Primeval

Freestyle: Alle Themen | Neues Thema

Zuletzt gesehen?


Welchen Film habt Ihr zuletzt gesehen?

Dabei ist es egal, ob ihr im Kino wart, oder euch einen DVD/Blu-Ray Abend gemacht habt.
Ihr könnt auch einen kurzen Review dazu schreiben.

Erstellt von: Primeval
Jetzt kommentieren?| 3823 Kommentar(e)

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26
ChrisGenieNolan | Superschurke | 19.04.2014 | 16:15 Uhr Kontakt
@sittingbull:

Der ist gut geworden
Auch wenn wir Monaten lang mir TVSpot, Trailer und unendliche Banner USW Von Sony bombardieren wurden, dennoch hat der Filme auch mehr zu bieten als nur das :)
Mir hat sehr gut gefallen
Dane HeDaane spielt seinen Rolle sehr super
Es werde paar Stellen geben, denn man denken das DiCarpio in jüngere Version ist :-)
Mir hat der Film gefallen :)

PS: obwohl Cap 2 bis jetzt bessere Comicverfilmung dieses Jahre ist
Dennoch läuft TASM 2 besser als Capt 2
Das verwundert mich ein bissen
Andererseits ? Gegen spiderman können nur wenigen Helden mithalten, was Berühmtheit angeht :)

 

Dieser Beitrag wurde am 19.04.2014 16:26 Uhr editiert.

Mitglied seit: 08/2012 | Posts: 3.396 | Kritiken: 1 | Punkte: 10.015 | Hüte: 37


RedBull | Moviejones-Fan | 19.04.2014 | 15:43 Uhr Kontakt
Noah: 8/10
erinnert mich Streckenweise an "die unendliche Geschichte" & "LOTR 2 - The Two Towers"
Emma Watson und Russell Crowe haben richtig gut gespielt
Anthony Hopkins hatte zu wenig Screentime um zu brillieren.
-----
Cap 2 - Winter Soldier: 9/10
Toller SciFi-Action-Thriller!
----
@ Nothlia:
"Arnie-Schauspielgott". Bitte, Arnie, selbst du kannst das besser."
Man riet ihm vielleicht richtig schlecht zu spielen, um keine Rückschlüsse auf seine Amtszeit als Gov. von Kalifornien ziehen zu können.

 

Dieser Beitrag wurde am 19.04.2014 15:57 Uhr editiert.

Mitglied seit: 04/2014 | Posts: 18 | Kritiken: 0 | Punkte: 24 | Hüte: 0


sittingbull | Häuptling | 19.04.2014 | 14:12 Uhr Kontakt
@Chris

Das hört sich ja sehr gut an! Ich glaube dann finde ich den Film auch gut :D
Fand ja schon den ersten Teil ziemlich gut auch wenn er definitiv nicht besser war als die "alte" Trilogie.

Bin mal gespannt! Freue mich besonders auf Dane DeHaane! Irgendwie ein cooler Typ.

Mitglied seit: 06/2013 | Posts: 1.012 | Kritiken: 6 | Punkte: 3.906 | Hüte: 12


ChrisGenieNolan | Superschurke | 19.04.2014 | 11:34 Uhr Kontakt
The Amazing Spider-Man 2

Auch wenn wir skeptisch gegenüber diesen Filme war ? Dennoch hat TASM 2 gute Comicverfilmung geboten, der sich sehr an der vorlag gehalten haben und einigen betonen, wieso Spider-man der Amazing für meine Augen auch verdient haben :)

Der Film ist gut geworden, Stück bester als seinen Vorgänger ... Auch wenn da paar Punkte die mir genervt haben
Dennoch einen sehr gute gelungenen Fortsetzung geworden

Jamie Fox in seinen Rolle als Max Dilion Top :)
Dane DaHaane als Harry orsburne/Green Gobelin Diabolisch gut xd
Andrew Garfield/ Peter Parker-Spiderman Besser gespielt als ersten Teil

Emma Stone/Gwen Stacy die mich in ersten Teil sehr kalt lies,Hat hier gute Leistung geleistet :)

7,5/10 bekommt der Film von mir :)

Mitglied seit: 08/2012 | Posts: 3.396 | Kritiken: 1 | Punkte: 10.015 | Hüte: 37


Nothlia | ED-209 | 19.04.2014 | 08:55 Uhr Kontakt
Sabotage - Der Film hätte vielleicht sogar Kultpotential gehabt, wenn der quasi direkt von Beginn an sich konsequenter entwikelt hätte und ein vernünftiger roter Faden aufgespannt worden wäre. Hätte, wäre, wenn, rausgekommen ist zwar kein Totalausfall, aber ein Actonthriller mit argen Problemen story- und chraktertechnisch sowie einem "Arnie-Schauspielgott". Bitte, Arnie, selbst du kannst das besser.

Noah - Habs doch gewusst: Die Bibel gehört ins Fantasyregal und Noah ist ein blutgeiler Psychopath. :-D Hat mir gut gefallen, sehr düster teilweise, schön erzählt und inszeniert, wenngleich nicht alles an der CGI toll aussieht. Mal ein anderer Bibelfilm, was eine angenehme Abwechslung ist.

 

Dieser Beitrag wurde am 19.04.2014 08:56 Uhr editiert.

Mitglied seit: 05/2010 | Posts: 959 | Kritiken: 54 | Punkte: 17.832 | Hüte: 4


Peralk | Moviejones-Fan | 14.04.2014 | 17:08 Uhr Kontakt
Zuletzt gesehen:

Dredd

Ein paar User haben mich nach meiner Meinung zu dem Film gefragt. Ich habe sie in einer Kritik dazu verfasst.
Über Feedbacks würde ich mich natürlich auch von andere Usern freuen.

Mitglied seit: 08/2013 | Posts: 3.821 | Kritiken: 51 | Punkte: 31.159 | Hüte: 67


ComicFan88 | Moviejones-Fan | 14.04.2014 | 11:24 Uhr Kontakt
Noah

Toller Film, der mich über die gesamte Laufzeit sehr gut unterhalten und vor allem auch gepackt hat! Das liegt zum einen an den wirklich überzeugenden Darstellern, allen voran natürlich Russel Crow (eine seiner besten Leistungen seit Langem), aber auch weil der Film die nötige Tiefe erhalten hat, die er brauchte um glaubwürdig rüber zu kommen.
Die Fantasy Elemente haben mich übrigens überhaut nicht gestört, einfach weil es gut zur Erzählweise gepasst hat und in sich schon sinnig war.

Von mir gibts ne klare Kinoempfehlung und 9/10 Punkten.

Mitglied seit: 12/2011 | Posts: 1.640 | Kritiken: 0 | Punkte: 5.895 | Hüte: 4


Nothlia | ED-209 | 14.04.2014 | 09:13 Uhr Kontakt
Snowpiercer - Ah, danke, dass man mal auch wieder eine andere Art von Dystopie sehen darf. Starker Film mit sehr, sehr wenigen Schwächen und man hat mal wieder das Gefühl, dass es irgendwie ausgehen kann, nur nicht so wie erwartet. Teilweise trifft das auch zu. Und Chris Evans zeigt, dass aus ihm doch noch ein richtiger Schauspieler wird. Von Tilda Swinton wissen wir das ja schon seit Jahrzehnten. :D Empfehlenswert!

The Lego Movie - Unterhaltsam, lustig, macht Laune. Ich denke mal auch dann, wenn man mit Lego nicht so viel am Hut hat. Kann mich nicht mehr dran erinnern, wann ich das letzte Mal eine Komödie in ähnlicher Qualität im Kino gesehen habe. Allein für die Parodien und die Absurdität sollte man mal reinschauen.

Mitglied seit: 05/2010 | Posts: 959 | Kritiken: 54 | Punkte: 17.832 | Hüte: 4


Trinity | Moviejones-Fan | 12.04.2014 | 19:12 Uhr Kontakt
Sein letztes Rennen:

Wer so ein bisschen auf gesellschaftskritische Filme steht, der MUSS diesen Film mit Didi Hallervorden unbedingt gesehen haben. Mal ganz abgesehen davon, dass hier die Problematik rund ums altern und das Leben oder die "Abschiebung ins Altersheim" deutlich erfasst wird, erzählt Didi hier im Film mit viel Gefühl, was alte Menschen bewegt und wie sie resignieren. Auch die Demenz wird hier deutlich.

Auch als Didi verboten wird, zu laufen, obwohl er doch sein ganzes Leben lang Sport getrieben hat, sogar Marathons gelaufen ist bei Olympia, gilt er nur als unbequem und starrsinnig. Alt eben, weil die Alten ja stur und starrsinnig sind!

Ich hatte echt Tränen in den Augen, weil es mich daran erinnerte, was man diesen Menschen in den Pflegeheimen mit "Beschäftigungstherapie" zumutet. Man verbietet ihnen zu denken und sie haben einfach zu hören, wie ein kleines Kind.

Ich fand den Film echt super klasse und kann den nur empfehlen!

Mitglied seit: 07/2013 | Posts: 242 | Kritiken: 1 | Punkte: 959 | Hüte: 15


eli4s | Moviejones-Fan | 11.04.2014 | 12:29 Uhr Kontakt
La Grande Bellezza

endlich gesehen und definitiv empfehlenswert. Visuell mit das beste, das ich seit einiger Zeit gesehen habe; wobei der Ästhetik hier natürlich auch inhaltlich viel Bedeutung zukommt. Auch storymäßig war die Sinnsuche des 60 Jährigen Schriftstellers, der das mondäne Leben satt hat, an vielen Stellen durchaus spannend, wobei nicht alle Ausschweifungen und philosophisch-spirituelle Exkurse für mich zu entschlüsseln waren. Ein wenig kürzer wäre vielleicht angebracht gewesen.

Wer mit Fellini einiges anfangen kann, dessen Einfluss hier in vielerlei Hinsicht wiederzufinden ist, der wird auch diese moderne Variante sicher sehr mögen.

Mitglied seit: 02/2012 | Posts: 1.095 | Kritiken: 17 | Punkte: 5.669 | Hüte: 15


Strubi | Hexenmeister | 07.04.2014 | 21:22 Uhr Kontakt
Thor 2 - The Dark Kingdom
Story so lala, die Figuren haben eher wenig Charaktertiefe oder -weiterentwicklung im Vergleich zu vorhergehenden Filmen. Die Schauspieler machen aber ihr bestes draus, da gibts nichts zu meckern. Leider macht der Bösewicht insgesamt überhaupt keinen Eindruck.
Die Effekte sind gut, leider ist die Inszenierung eher durchschnittlich. So richtig Spannung kommt nie auf. Dagegen fand ich den Humor nicht so übertrieben wie häufig geschrieben.
Das hört sich jetzt vllt schlechter an als er wirklich ist. Es ist ein ordentlicher Film, den man sich mal anschauen kann, den man aber am nächsten Tag schon wieder vergessen hat. Irgendwie ein "typischer" Marvel-Film - nicht schlecht, aber auch nichts wirklich Besonderes.
6 von 10 Punkte.

Mitglied seit: 08/2010 | Posts: 2.268 | Kritiken: 2 | Punkte: 7.989 | Hüte: 12


MarvelMan | Patient 0 | 07.04.2014 | 18:14 Uhr Kontakt
The return of the first Avenger

Gestern Abend gegen 19:30 Uhr ist es geschehen: The Punisher ist gestürtzt worden! Mehr in meiner kommenden Kritik.......

Mitglied seit: 04/2013 | Posts: 1.154 | Kritiken: 20 | Punkte: 6.785 | Hüte: 11


Strubi | Hexenmeister | 07.04.2014 | 09:03 Uhr Kontakt
Captain Philipps
Gutes Drama, welches mich aber nicht so mitreißen konnte, wie nach den überwiegend sehr positiven Kritiken von mir erwartet. Technisch gibts nichts auszusetzen, schauspielerisch war es auch sehr gut. Wobei ich Hanks jetzt nicht so überragend sah, wie teilweise geschrieben. Im Großen und Ganzen war der Film auch spannend inszeniert. Aber trotzdem hat mir insgesamt überall das Gewisse etwas gefehlt. Die Geschichte konnte mich einfach nicht so fesseln, wie erhofft.
Deshalb gebe ich dem Film "nur" 7 von 10 Punkte.

Gravity
Gestern zum zweiten Mal gesehen. Am Eindruck geändert hat sich eigentlich nichts. Technisch und inszenatorisch absolut klasse, der Sound ist auch top. Schauspielerisch gibts eigentlich auch nichts auszusetzen. Irgendwie hat mir trotzdem irgendwas gefehlt. Kann gar nicht genau sagen was. Deswegen finde ich es auch richtig, dass der Film in den technischen Kategorien abgesahnt hat. Den "Besten Film" hat er aber mMn zu Recht nicht gewonnen.

Mitglied seit: 08/2010 | Posts: 2.268 | Kritiken: 2 | Punkte: 7.989 | Hüte: 12


ComicFan88 | Moviejones-Fan | 06.04.2014 | 12:04 Uhr Kontakt
Cloud Atlas

Gestern mit Freunden zusammen geschaut. Und wir waren glaub alle froh, das wir nicht eingeschlafen sind...
Die Grundidee mit den sechs Zeitzonen fand ich gar nicht mal schlecht, leider haperte es hier ziemlich an der Umsetzung. Meiner Meinung nach nahmen die einzelnen Zeitstränge viel zu wenig Bezug aufeinander, vielmehr hatte man das Gefühl 6 unterschiedliche Filme zu sehen. Die Handlung bot auch sonst kaum Spannung, sondern plätscherte über fast 3 Stunden so vor sich hin. Schade eigentlich, da Cloud Atlas schon ein paar gute Ansätze hatte und auch visuell überzeugen konnte. Vor allem 2144 fand ich ganz gut umgesetzt. Alles in allem bleibt der Film aber doch ziemlich verworren und zusammenhanglos und lässt einen mit zu vielen Fragen zurück. Vielleicht muss man auch das Buch gelesen haben, um verschiedene Zusammenhänge besser zu verstehen.

Mitglied seit: 12/2011 | Posts: 1.640 | Kritiken: 0 | Punkte: 5.895 | Hüte: 4


sittingbull | Häuptling | 06.04.2014 | 03:07 Uhr Kontakt
Tribute von Panem 2 – Catching Fire

Ja also ich kann mir der grundlegend positiven Resonanz nur anschließen! Der Film hat ne verdammt gute und bedrohliche Atmosphäre und bringt die gerade in der ersten Hälfte ziemlich gut rüber.
Die Spiele an sich fand ich im ersten Teil etwas besser wenn auch etwas innovationsärmer inszeniert.
Jennifer Lawrence schafft es in meinen Augen mal wieder eine sehr überzeugende Darstellung abzuliefern. Tolle Mimik und einfach auch der Rest passt :P
Ich tu mir aber schwer zu sagen welcher Teil jetzt besser ist. Während der 2. wrsl erwachsener und bedrohlicher ist, ist der 1. unterhaltsamer und einen Tick spannender.
So 8/10 gibts aber auf alle Fälle ;)


From Dusk Till Dawn

Gerade noch mit nem Kumpel auf VOX geguckt. (Zum 2. Mal, er zum 1. Mal)
Ich fand ihn absolut köstlich. Geiler Soundtrack, coole Darsteller und einfach eine Horrorstory die völlig over-the-top inszeniert wurde! Sehr geiler Kultfilm den auch mein Kumpel total abfeierte (ich sag nur
Pussys, Pussys, Pussys oder natürlich Sex Machine mit seinem Revolver :D

Mitglied seit: 06/2013 | Posts: 1.012 | Kritiken: 6 | Punkte: 3.906 | Hüte: 12


luhp92 | BOTman Begins | 06.04.2014 | 03:04 Uhr Kontakt
Noah

Hier meine zweite Kritik und zufällig wieder ein Film von Darren Aronofsky^^ Ich kam frisch aus dem Kino, wollte eigentlich nur ein Review schreiben, habe mich dann jedoch abermals für eine Kritik entschieden.
Diesmal ist die Kritik auch spoilerfrei. Falls einem Filmkenner dennoch etwas auffällt, möge er/sie sich bitte melden, dann versuche ich, die besagte Stelle umzuschreiben oder versehe die Kritik doch mit einer Spoilerwarnung.

Ich hoffe, meine Kritk kann denjenigen Usern weiterhelfen, die sich bei einem Kinobesuch bisher nicht sicher waren und/oder sich fragten, wie die Bibel-Vorlage umgesetzt wurde.

 

Dieser Beitrag wurde am 06.04.2014 03:05 Uhr editiert.

Mitglied seit: 11/2011 | Posts: 3.714 | Kritiken: 2 | Punkte: 10.761 | Hüte: 60


filmfreak180 | Verfluchter | 05.04.2014 | 18:17 Uhr Kontakt
@eli4s

Was für eine Überraschung^^

Ps: Nächste oder spätestens übernächste Woche werde ich mir dann wohl endlich mal Oldboy angucken...

 

Dieser Beitrag wurde am 05.04.2014 18:21 Uhr editiert.

Mitglied seit: 07/2011 | Posts: 815 | Kritiken: 5 | Punkte: 8.802 | Hüte: 6


eli4s | Moviejones-Fan | 05.04.2014 | 18:16 Uhr Kontakt
@filmfreak180

da sind wir uns mal wieder einig ...

-----

The Pacific - erste Episode

Ja, zugegenermaßen habe ich von diesem Zehn(?)teiler bisher nur die erste Episode gesehen ... aber schon jetzt bin ich ziemlich gelangweilt.

The Pacific recycelt Material, das wir schon häufig und viel besser in Filmen wie Saving Private Ryan, Platoon und Co gesehen haben ...
Nach kurzer, pathetischer Einführung - unterlegt mit ebenso pompöser Musik von Hans Zimmer - in der den Protagonisten ein wenig (wirklich wenig) Hintergrundstory mitgegeben wird und einer obligatorischen Ansprache eines Generals zum Augenrollen, gehts auch gleich los in die Schlacht.
Ausstattung, Szenenbild, Ton und so weiter lassen sich natürlich durchaus sehen, auch wenn hier alles etwas glatt und kalkuliert wirkt. Was folgt sind im Grunde Szenen, die fast ausschließlich einfache (Kampf-) Handlungen zeigen, aber selten bis nie interessante, emotional oder kognitv stimulierende Momente oder Ideen hervorbringen ...
und selbst wenn dann mal etwas in die Richtung geht (
wie der japanische Soldat, der zur Belustigung leiden muss)
, dann fühlt sich das viel zu forciert und offenkundig an.
Die Figuren bleiben bisher komplett blass und die Kampfhandlungen sind altbacken und unter diesen Umständen einfach nur sterbenslangweilig ...

Nachdem mich Band of Brothers schon nicht packen konnte, scheint The Pacific nach diesem ersten Eindruck wieder genau in die selbe Richtung zu gehen ...

 

Dieser Beitrag wurde am 05.04.2014 18:17 Uhr editiert.

Mitglied seit: 02/2012 | Posts: 1.095 | Kritiken: 17 | Punkte: 5.669 | Hüte: 15


filmfreak180 | Verfluchter | 05.04.2014 | 17:54 Uhr Kontakt
The King of Comedy

Aus meiner Sicht nach Taxi Driver der wohl beste Martin Scorsese Film (zusammen mit Wie ein wilder Stier und Goodfellas^^). Scorsese hat mit der Mischung aus Drama, unterschwelligen schwarzen Humor und Satire einen überragenden Film geschaffen! Robert De Niro spielt wieder einmal mit einer grandiosen Leistung den Hauptcharakter Rupert Pupkin. The King of Comedy weist dabei große Parallelen zu Scorseses filmischen Meisterwerk Taxi Driver auf. Denn Rupert Pupkin ist genauso wie Travis Bickle ein sehr einsamer, verwirrter und vor allem weltfremder Charakter.

In The King of Comedy begleiten wir Zuschauer dem Protagonisten Mr. Pupkin und sehen dabei zu, wie er versucht sein kaum nennenswertes Comedy-Talent koste, was es wolle ins Fernsehen zu bringen. Alle Mittel scheinen ihm recht, um der Welt den neuen "King of Comedy", wie sich Pupkin selbst nennt, zu präsentieren. Rücksicht auf andere Menschen nimmt er nicht, weil er keinerlei Empathie-Vermögen hat. So wandert der Film immer zwischen Albernheit und absurder Tragik hin und her, aber immer mit dem Ziel, uns das Innenleben dieser Figur näher zubringen. The King of Comedy ist wie auch schon Taxi Driver ein Film, in dem Handlungstechnisch eigentlich sehr wenig passiert. Die 1,5 Stunden werden stattdessen bestens dazu genutzt, ein detailliertes Psychogramm von Rupert Pupkin zu erstellen. Denn darin war Martin Scorsese schon immer ein Meister!

Insgesamt ist der Film mit Robert De Niro und Jerry Lewis, der hier den Showmaster und Komiker Langford und gleichzeitig das große Vorbild von Pupkin darstellt, topbesetzt. Das nachdenkliche Ende sorgt dann schließlich dafür, dass The King of Comedy zu einem absoluten Meisterwerk aufsteigt. Deshalb gibt es von mir eine aller höchste Empfehlung!

 

Dieser Beitrag wurde am 05.04.2014 17:56 Uhr editiert.

Mitglied seit: 07/2011 | Posts: 815 | Kritiken: 5 | Punkte: 8.802 | Hüte: 6


Strubi | Hexenmeister | 05.04.2014 | 17:48 Uhr Kontakt
Frau Ella
Nichts besonderes, aber wenn man Schweighöfer und seiner Art von Filmen grundsätzlich n bissl was abgewinnen kann, dann kann man ruhig einen Blick wagen. Inszenatorisch und schauspielerisch solide und im Endeffekt eigentlich auch nie langweilig.
Ich gebe dem Film 6 von 10 Punkte, würde mir aber mal wünschen, dass sich Schweighöfer mal an was "Neues" heran traut. Denn grundsätzlich halte ich ihn für einen recht fähigen und vor allem sympathischen Schauspieler.

Tribute von Panem - Catching Fire
Hat mir wirklich richtig gut gefallen, besser auch als der Erste. Die Bedrohung ist diesmal greifbarer, die Atmosphäre dadurch noch dichter und bedrückender. Vor allem die erste Hälfte des Filmes weiß diesbezüglich zu überzeugen. Die zweite Hälfte ist dann im Vergleich etwas schwächer, weiß aber trotzdem zu unterhalten.
Optisch gefällt der Film auch und Jennifer Lawrence zeigt wieder, dass sie eine tolle Schauspielerin ist. Auch der Rest des Casts überzeugt weitestgehend. Der Film macht auf jeden Fall Lust auf die Fortsetzungen.
Ich gebe dem Film 8-9 von 10 Punkte. Wenn die zweite Hälfte das Niveau der ersten gehalten hätte, wäre sicherlich auch ne 9 drin gewesen.

 

Dieser Beitrag wurde am 05.04.2014 17:55 Uhr editiert.

Mitglied seit: 08/2010 | Posts: 2.268 | Kritiken: 2 | Punkte: 7.989 | Hüte: 12


Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26
Kommentar verfassen
Kommentare können nur von angemeldeten Usern zu News, Filmen und Kritiken verfasst werden. Besorge dir noch heute einen kostenlosen Account und rede mit! Einen MJ-Crashkurs findest du hier.
Username:

Passwort:

Anzeige

Aktuelle Kino-News

Heute
Die US-Charts vom 20.04.2014 - "Transcendence" geht badenDie US-Charts vom 20.04.2014 - "Transcendence" geht baden
Johnny Depp und sein neuer Film "Transcencence" sehen in den USA ...
Unsere "Enemy" Filmkritik - Thrill alter SchuleUnsere "Enemy" Filmkritik - Thrill alter Schule
Am 22. Mai 2014 startet "Enemy" in den deutschen Kinos. Wir ...
Kein Spider-Man-Crossover mit anderen Marvel-Helden in SichtKein Spider-Man-Crossover mit anderen Marvel-Helden in Sicht
Solange es noch Ideen fürs "The Amazing Spider-Man"-Franchise gibt, kommen studioübergreifende ...
Aus erster Hand: Details zum "The Raid"-RemakeAus erster Hand: Details zum "The Raid"-Remake
Drogen und Terror: "The Expendables 3"-Macher Patrick Hughes gibt einen kleinen ...
Samstag, 19. April 2014
Freitag, 18. April 2014
Donnerstag, 17. April 2014

Weitere News-Highlights