Star Trek Into Darkness (2013)

Ein Film von J.J. Abrams mit Chris Pine und John Cho

Star Trek Into DarknessBewertung
Kinostart: 09. Mai 2013129 Min.2D / 3DAltersfreigabe - FSK ab 12Action, Science Fiction, Abenteuer
Star Trek Into DarknessBewertung
Star Trek Into Darkness Inhalt
Die Crew der Enterprise wird nach Hause zurückbeordert, nur um festzustellen, dass eine unaufhaltsame Macht des Terrors aus den Reihen ihrer eigenen Organisation die Flotte und die Welt in einen Krisenzustand versetzt. Auch um eine persönliche Rechnung zu begleichen, macht sich Captain Kir... weiterlesen

Die Crew der Enterprise wird nach Hause zurückbeordert, nur um festzustellen, dass eine unaufhaltsame Macht des Terrors aus den Reihen ihrer eigenen Organisation die Flotte und die Welt in einen Krisenzustand versetzt. Auch um eine persönliche Rechnung zu begleichen, macht sich Captain Kirk auf zu einer Jagd mitten in ein Kriegsgebiet, um eine Ein-Mann-Massenvernichtungswaffe zu finden und denjenigen, der sie einsetzen will. Unsere Helden sind dabei nur Figuren in einem epischen Schachspiel auf Leben und Tod. Liebe wird auf die Probe gestellt, Freundschaften werden zerrissen und Opfer müssen für Kirks letzte verbliebene Familie erbracht werden: Seine Mannschaft.

Offizielle Filmseite


Star Trek Into Darkness Trailer

"Star Trek Into Darkness" Premierentrailer (dt.)
Der Videoplayer(5610) wird gestartet

Star Trek Into Darkness Kritik

Volle Hutzahl oder nicht? Das verrät dir die Film-Review

Irgendwo auf einem fremden Planeten. Beim Versuch eine noch unterentwickelte Spezies zu retten und Spock (Zachary Quinto) vor dem sicheren Tod zu bewahren, verletzt Kirk die oberste Direktive: Die strikte Nichteinmischung der Föderation. Während Kirk (Chris Pine) zu seiner Entscheidung steht, hält Spock wenig davon und kurz darauf wird Kirk seines Amtes enthoben und Spock einem anderen Raumschiff zugeteilt. Die Enterprise steht von nun an erneut unter dem Kommando von Christopher Pike (Bruce Greenwood). Kurz darauf befindet sich die Sternenflotte auf der Erde auch schon in einem neuen Konflikt, denn der abtrünnige John Harrison (Benedict Cumberbatch) verübt einen Anschlag, der die Föderation in ihren Grundfesten erschüttert. Persönlich vom Anschlag Harrisons betroffen, will Kirk Rache nehmen und bittet darum, die Jagd persönlich leiten zu dürfen. Doch dazu benötigt er die Enterprise und die Hilfe seiner Crew. Doch welche Opfer ist Kirk bereit zu bringen, um Harrison zu stoppen - und steckt wirklich Wahnsinn als treibende Kraft hinter dessen Taten oder mehr?

Die ganze Kritik lesen

Galerie Star Trek Into Darkness

Diese Bilder vom Film solltest du sehen
Filmgalerie zu "Star Trek Into Darkness"Filmgalerie zu "Star Trek Into Darkness"Filmgalerie zu "Star Trek Into Darkness"Filmgalerie zu "Star Trek Into Darkness"Filmgalerie zu "Star Trek Into Darkness"Filmgalerie zu "Star Trek Into Darkness"

Noch mehr Bilder

Cast & Crew

Wer führte bei Star Trek Into Darkness Regie und wer spielt mit?
Box Office
467,38 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Filmreihe - Star Trek

Welche Filme gehören dazu?
Zur dieser Filmreihe Star Trek gehören ebenfalls die Filme Star Trek Beyond (2016), Star Trek (2009), Star Trek - Nemesis (2002) und Star Trek 9 - Der Aufstand (1998).
Filmreihe anzeigen

Horizont erweitern

Interessante Artikel für dich
Nachgetreten: Hollywood-Stars, die ihre eigenen Filme hassen - Teil 2Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil V - Die Ära 2015+Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil III - Die Ära 2008-2012

Forum

Deine Meinung ist gefragt
27 Kommentar(e) - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Jetzt kommentieren
Ultron
Ultron | Moviejones-Fan | 19.01.2014 | 22:03 Uhr | 19.01.2014
Jonesi
Star Trek 3 wäre nur logisch.
Eine Fortsetzung muss kommen.
Filme und Serien regieren die Welt.
Meine auf jeden Fall.
Dabei seit: 03.08.13 | Beiträge: 1.407 | Kritiken: 20 | Jonesi: 7
Uatu
Uatu | The Watcher | 14.05.2013 | 04:30 Uhr | 14.05.2013
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 14.05.2013 04:33 Uhr editiert.

@Spacki:

"...runterwürdigen..." - sehr lustig!

unmarkierter Spoiler - SEHR ärgerlich! Bitte nachholen!
Dabei seit: 12.10.11 | Beiträge: 866 | Kritiken: 1 | Jonesi: 24
Spacki
Spacki | Moviejones-Fan | 14.05.2013 | 03:09 Uhr | 14.05.2013
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 14.05.2013 14:27 Uhr editiert.

so und jetzt noch meine meinung zu dem film. ich bin mal ein trekkie der begeistert ist

ich bin ein alteingesessener trekkie, bin mit den serien aufgewachsen, mit der muttermilch aufgesogen und der reboot von J.J gefällt mir verdammt gut.
[spoil]schon mit "enterprise" hatte man die altbackenen sci-fi vorstellungen aus TOS den neuem technischen fortschritt und der neuen vorstellung der technischen zukunftsentwicklung angepasst was ich sehr begrüßt habe, J.J. hat das ganze nun noch weiter angepasst. der maschinenraum sieht nun glaubwürdiger aus, den warpkern wie er da zu sehen war konnte ich mir viel eher real vorstellen als dieses riesige sonnenbankähnliche gebilde aus TOS[/spoil]
[spoil]auch wenn ich mir jetzt ein paar böse blicke einfange: ich find spock wird viel besser gespielt als in der TOS. ich will die großartige leistung von nimoy keineswegs runterwürdigen, er war großartig.[/spoil]
[spoil]nur der neue spock von zach quinto ist besser eben weil er auch seine menschliche seite zeigt, er eben doch unkontrollierte gefühlsausbrüche hat was glaubwürdiger gespielt ist für einen halb-mensch halb-vulkanier. in der TOS sah man immer nur einen kühlen vulkanier. das er halb mensch ist wurde immer nur erwähnt aber sehen konnte man das nie. das finde ich das tolle an dem neuen spock das man es hier auch sehen kann, das macht diesen charakter viel interessanter als es ein halb menschlicher vulkanier ist der nur mal erwähnt er wäre halb mensch es aber nie zeigt[/spoil]
[spoil][/spoil]
[spoil]ich bin also von J.J. Abrams star trek mega begeistert. ich kann zwar die mit-trekkies auch verstehen die beleidigt sind, aber ich hab 0 probleme damit das J.J. Abrams sich an "der schlafende tiger" und "zorn des khan" herangewagt hat. dadurch verschwinden die TOS episode und der film doch nicht und verlieren doch nix vom kult finde ich. ich hab also kein problem damit wenn sich J.J. Abrams sich vllt noch alle restlciehn TOS folgen aufgreift oder TNG und VOY. kann er von mir aus gerne machen, hab ich absolut nix dagegen. solange da so geile unterhaltung bei raus kommt ist alles gut[/spoil]
Dabei seit: 15.02.13 | Beiträge: 9 | Kritiken: 0 | Jonesi: 0
Spacki
Spacki | Moviejones-Fan | 14.05.2013 | 02:56 Uhr | 14.05.2013
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 14.05.2013 14:28 Uhr editiert.

@EynFilmMarc du musst besser aufpassen. in "star trek" von 2009 wurde von spock schon erklärt das damals die zeitreise von nero und die zerstörung von vulkan die zeitlinie verändert hat. wie immer ihr leben also verlaufen wäre (eben das was wir in der original serie von 1969 sehen) durch nero wird nun einiges anders.

[spoil]in star trek into darkness wird ja auch erklärt das die zerstörung von vulkan im ersten teil zur folge hatte das die föderation neue gebiete erschließen konnten und so wurde die botany bay, das schiff von khan, viel früher gefunden als in der serie.[/spoil]
[spoil]die 5 jahres mission ist also erst am anfang. sagen sie doch auch am ende des films das sie die ersten sind die auf eine 5 jährige mission gehen[/spoil]
Dabei seit: 15.02.13 | Beiträge: 9 | Kritiken: 0 | Jonesi: 0
EynFilmMarc
EynFilmMarc | Moviejones-Fan | 13.05.2013 | 16:55 Uhr | 13.05.2013
Jonesi
Also ich fand den Neuen star trek gut, nur eben am ende.
Die Enterprise war schon auf der 5 Jahres mission als sie Kahn Noonien Singh fanden.
Währe schön wenn sie im nächsten Film den wider in die zukunft schauen und was machen nach der Nemesis zeit.
Weil die 5 jahres mission ist ja schon geschrieben.

Was mich an Tos immer stört war das es Immer 400 leute waren an Board auch wenn schon sicher 150 leute tot waren in den ersten 20 folgen ;-)
Aber ich Liebte Tos und die Mannschaft, aber nur das Original,
Dabei seit: 22.01.13 | Beiträge: 22 | Kritiken: 0 | Jonesi: 0
sberger
sberger | Moviejones-Fan | 09.05.2013 | 01:29 Uhr | 09.05.2013
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 09.05.2013 01:29 Uhr editiert.

Hab mir heute den neuen Film angesehen und muss leider sagen: enttäuschend. OK, filmtechnisch gesehen hat J.J. Abrams ein gute Arbeit abgeliefert. Doch leider hat das ganze einen Hacken! Es handelt sich nur um eine Neuinterpretation der TOS-Folge Der schlafende Tiger und dem beliebten Kultfilm Star Trek 2 - Der Zorn des Kahn. Nach dem Reboot des Franchises ist es für mich als alter StarTrek-Fan die zweite Enttäuschung. Ich hoffe, dass sich bei Nr. 3 etwas ändert und die Produzenten sich wieder etwas mehr an den alten Filmen orientieren. Man sollte einfach Kirk und Co nicht mehr antasten und die Geschichte neu erfinden. Man hätte beim Reboot ein ganz anderes Theme verwenden sollen! Z.B. wenn schon die Actionszenen in den Vordergrund gestellt werden, hätte man ja als Thema den Krieg mit den Klingonen oder den Romulanern verwenden können. Ist ein bekanntes Thema, aber doch was total eigenständiges. Imposante Weltraumschlachten und viel Schrott hätten wunderbar in das neue Konzept gepasst. Somit wäre man der Verunglimpfung von TOS aus dem Weg gegangen und hätte hier einen schönen Schnitt und einen guten Neustart machen können. Ich hoffe die machen mit StarWars nicht den selben Fehler. Da soll ja auch Abrams die Regie führen. Aber über dieses Thema ist in den letzten Jahren schon viel diskutiert worden und somit mache ich hier nun auch Schluß. Fazit: Ein müder Abklatsch der oben genannten Folge und des Films, aber mit hohem Unterhaltungsfaktor und eine filmerisch gute Leistung.
Dabei seit: 09.05.13 | Beiträge: 1 | Kritiken: 0 | Jonesi: 0
Xalorr
Xalorr | Moviejones-Fan | 18.12.2012 | 20:20 Uhr | 18.12.2012
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2012 20:26 Uhr editiert.

Ok, das klingt wie eine erneute Terrorkompensation Amerikas.
Und die Enterprise wird wohl nicht so oft zu sehn sein.
Der Feind heiß defenitiv nich Kahn Noonien Singh.
Ok das scheint zumindenst eine gute Nachricht zu sein.
Ist es eventuell Gary Mitchell(nach den Trailer tendiere ich dazu)
oder Charlie Evens?
Beide waren so eine Art Ein Mann
Massenvernichtungswaffe, wobei Charlie kein Mensch ist.
Jemand ne Idee?
(habe ich das richtig am Ende erkannt? Die Enterprise stürzt ab?)
Dabei seit: 01.09.10 | Beiträge: 82 | Kritiken: 2 | Jonesi: 0
Xalorr
Xalorr | Moviejones-Fan | 16.10.2012 | 18:12 Uhr | 16.10.2012
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 16.10.2012 18:38 Uhr editiert.

Der Neue Star Trek Film ist halt
auf eine neue Generation von Trekkies ausgelegt,
Es gibt mehr Action, Humor und Spezial Effekte,
Dafür weniger Realissmuss, Wissenschafft und Intelligente Themen.
Im eigendlichen Sinn bricht JJAs Star Trek mit allen was
Rodenberrys Star Trek ausmachte.
Es ist eine verzerrte Variation des uns bekannten
Star Trek Universums,
nicht wirlich gelungen aber durchaus unterhaltsam.
Die Kulissen das Manschinenraums der Enterprise ist ein absoluter Witz,
ist glaube ich eine Brauerei und auf und einen irgendeinen Fabrikgelende.
Die neue Enterprise bleibt ein Hässlichicher Pott.
(Gut Star Trek XI und X waren auch nicht gerade der Bringer)

Was Star Wars angeht finde ich nur III und VI gut die anderen ziehen sich irgendwie zu lang.
Dabei seit: 01.09.10 | Beiträge: 82 | Kritiken: 2 | Jonesi: 0
Sully
Sully | Human Alias | 16.10.2012 | 07:31 Uhr | 16.10.2012
Jonesi
@Jerichocane
Meine Frage war eigentlich schon ernst gemeint! ;)
Aber ich habs mittlerweile gegoogelt...was für ein Mumpitz...
Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst!
Dabei seit: 29.08.09 | Beiträge: 8.223 | Kritiken: 27 | Jonesi: 140
jerichocane
jerichocane | Advocatus Diaboli | 16.10.2012 | 07:15 Uhr | 16.10.2012
Jonesi
@Sully
Danke an ich glaube ich habe vieles von E1 verdrängt.
So "Bauer sucht Frau" handelt von einem Trekker auf der Suche nach
dem richtigen Landwirtschaftsraumschiff ! :-)
Dabei seit: 08.08.09 | Beiträge: 4.239 | Kritiken: 3 | Jonesi: 120



ForumNeues Thema

Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.