Machete Kills (2013)

Ein Film von Robert Rodriguez mit Danny Trejo und Mel Gibson

Machete KillsBewertung
Kinostart: 19. Dezember 2013107 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 16Action, Thriller
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Machete Kills Inhalt

Der Mexikaner ist zurück. Blutig, gnadenlos und schwarzhumorig. Ex-Federal Agent Machete trauert um seine geliebte, im Drogenkrieg ermordete Sartana, als ihn der Präsident der Vereinigten Staaten für eine scheinbar übermenschliche Mission anheuert: Machete soll den verrückten Kartellboss Mendez the Madman ausschalten, der droht, die Vereinigten Staaten mit einer Nuklearrakete zu zerstören. Der einzige Mann jedoch, der die Rakete entschärfen kann, ist der steinreiche, exzentrische Waffendealer Luther Voz, der ganz eigene Pläne für einen weltweiten Krieg mit Hilfe von Weltraumraketen hegt. Doch beide haben sich mit dem falschen Mexikaner angelegt: Auf seiner wilden Jagd durch Mexiko verführt Machete nicht nur die heißesten Frauen, sondern schießt und säbelt sich durch unzählige Gegner, um die globale Anarchie zu stoppen…


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(6769) wird gestartet

Filmgalerie zu "Machete Kills"Filmgalerie zu "Machete Kills"Filmgalerie zu "Machete Kills"Filmgalerie zu "Machete Kills"Filmgalerie zu "Machete Kills"Filmgalerie zu "Machete Kills"

Machete Kills Kritik

Machete befindet sich mit seiner geliebten Sartana (Jessica Alba) in einer heiklen Situation während eines Drogengeschäfts, das sie unterbinden wollen, als vermummte Maskenmänner auftauchen, ein Gemetzel veranstalten und mit einem Kopfschuss Machetes Geliebte ins Jenseits befördern. Erneut vom Schicksal geschlagen, willigt Machete nur schwer auf die "Bitte" des US-Präsidenten (Carlos Estevez aka Charlie Sheen) ein, sich in Mexiko um den Drogenbaron Mendez (Demian Bichir) zu kümmern. Der hat eine gar uncharmante Seite und zeigt Machete schnell die Grenzen der Diplomatie auf. Leider rückt eine schnelle Lösung des Problems zwischen Mendez und den USA in weite Ferne, als plötzlich auch der schwerreiche Industrielle Luther Voz (Mel Gibson) auftaucht und Machete auf seine Seite ziehen will. Kurzum, es braucht schon einen abgebrühten, wettergegerbten Mexikaner, der bei all den Intrigen die Ruhe behält und für das Gute eintritt!

Die ganze Kritik lesen
610

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Machete Kills" und wer spielt mit?
Box Office
15,01 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".

Filmreihe - Machete

Zur dieser Filmreihe Machete gehören ebenfalls die Filme Machete (2010) und Machete Kills Again... in Space!.
Filmreihe anzeigen

Horizont erweitern

Die 25 besten Arnold Schwarzenegger-FilmeDie besten Alien-Filme mit Kontakt zur Erde!Ungelöste "Star Wars"-Rätsel, die die Anthology-Filme klären könnten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

4 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Katerkarlo
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.09.2015 | 20:37 Uhr02.09.2015 | Kontakt
Jonesi

Beide Teile haben mir gefallen.

CMetzger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 12.06.2015 | 13:55 Uhr12.06.2015 | Kontakt
Jonesi

Während ich Teil 1 echt noch sehr sehr gut finde und durchaus schon Kult werden könnte, muss ich zu Teil 2 leider kämpfen, die richtigen Worte zu finden...

Sowas wie Verkackt würde passen, der ist einfach nur schrecklich, den kann man sich ganz ganz schwer ansehen, ich war froh, als er aus war. Das hier ist einfach viel zu viel Trash... es geht leider nicht.

Wobei Teil zwei ja auch gute Kritiken bekommen hat, aber mein Fall war das definitiv nicht. Teil 1 ja, der 2. nicht... schade ums Geld und die Zeit...
Nuridin
Moviejones-Fan
Geschlecht | 25.12.2013 | 00:03 Uhr25.12.2013 | Kontakt
Jonesi

total schlecht sorry aber das ist einfach nur unnötig
MarvelMan
HERO for hire
08.04.2013 | 19:07 Uhr08.04.2013 | Kontakt
Jonesi

Leider dauert es noch.. Schade das er verschoben wurde.

Aber es lohnt sich!

Schon alleine das Mel Gibson den Bösen spielt!! Und vor allem: Charlie Sheen als US-Präsident!
Das entschädigt die ganzen sieben Monate!
Da freue ich mich!