Mein Filmtagebuch...
American Psycho gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

American Psycho (2000)

Ein Film von: Mary Harron mit Christian Bale und Justin Theroux

Bewertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
American Psycho Bewertung

American Psycho Inhalt

Patrick Bateman ist das, was man einen erfolgreichen Yuppie bezeichnet. In seiner Welt zählt Exklusivität mehr als alles andere. Doch wie bei seinen Kollegen ist diese Scheinwelt geprägt von Oberflächlichkeit. Während sich diese jedoch der inneren Leere hingeben, hat Bateman ein spannendes Hobby gefunden. Er hat sich zu einem Serienkiller entwickelt, der es in erster Linie auf Prostituierte abgesehen hat. Aber auch vor Kollegen macht er nicht halt.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von American Psycho und wer spielt mit?

Box Office
34,27 Mio. $
Der Film erhielt die FSK-Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".
Zur Filmreihe American Psycho 2 - All American Girl gehört ebenfalls American Psycho 2 (2002).
Spannende Filme
Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
19.10.2017 14:21 Uhr | Editiert am 19.10.2017 - 14:21 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.003 | Reviews: 91 | Hüte: 262

Ich habe im Zuge der Scarface-Diskussion mal meinen alten Kommentar zum Film wieder ausgegraben. Anmerkung: Der Kommentar ist 4,5 Jahre alt, wie der Film heutzutage auf mich wirken würden, kann ich nicht sagen. Ein Rewatch habe ich schon länger vor.


Meine Reaktion nach dem Film: Ich habe versucht, mich an die Story und Charaktere zu erinnern, und es ist so gut wie nichts hängen geblieben. Ausnahmen sind Patrick Batemans dunkele Seite, die Straßen-Prostituierte und der Detective (und das nur wegen Willem Dafoe).
Die Geschichte ist dermaßen uninteressant erzählt, dass man überhaupt keinen Zugang dazu hat. Zudem kriegt man ständig irgendwelche Charaktere an den Kopf geworfen, die man direkt schon wieder vergisst, weil sie einen überhaupt nicht interessieren. So kann auch keine emotionale Bindung zu den Opfern oder dem normalen Patrick Bateman aufgebaut werden. Da hilft leider auch das trickige Ende nichts.

Der einzige Charakter, mit dem ich wirklich mitgefühlt habe, war die Straßen-Prostituierte. Die Kettensäge-Szene war richtig stark. Und damit sind wir auch schon bei dem einzig sehenswerten an dem Film - Batemans dunkle Seite. Wenn Bateman seinem Jugendwahn, seinen brutalen und sexuellen Gelüsten nachkommt und das ganze mit coolen Sprüchen verfeinert, macht der Film Spaß. Das allein macht aber keinen guten Film aus. Christian Bale, der hier großartig spielt, kann daran auch nicht viel ändern. Sein Charakter erweckt eben nur zur Hälfte mein Interesse.

Es mag sein, dass diese distanzierte und emotionslose Inszenierung die Stärke des Films ist, die Batemans Situation perfekt wiedergibt. Mich konnte der Film dadurch aber wenig packen. Der Film ist nicht direkt langweilig, aber ich war froh als der vorbei war.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema