Inherent Vice - Natürliche Mängel (2014)

Ein Film von Paul Thomas Anderson mit Joaquin Phoenix und Owen Wilson (Original: Inherent Vice)

Inherent Vice - Natürliche MängelBewertung
Kinostart: 12. Februar 2015148 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 16Krimi
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Inherent Vice - Natürliche Mängel Inhalt

Die Ex von Privatdetektiv Doc Sportello kreuzt aus dem Nichts mit einer Story über ihren derzeitigen Milliardär-Landschaftsplaner-Freund auf, den sie zufälligerweise liebt - und einer Verschwörung von dessen Frau und ihres Lovers, um besagten Milliardär zu entführen und in eine Klapsmühle zu stecken. Für sie sagt es sich ja so leicht... Wir befinden uns ganz am Ende der psychedelischen 60er Jahre. Paranoia beherrscht das Bild, und Doc weiß, dass "Liebe" eines jener Worte ist, die wie "Trip" oder "groovy" im Moment viel zu oft benutzt werden. Mit dem Unterschied, dass dieses hier für gewöhnlich Ärger nach sich zieht.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(9344) wird gestartet

Filmgalerie zu "Inherent Vice - Natürliche Mängel"Filmgalerie zu "Inherent Vice - Natürliche Mängel"Filmgalerie zu "Inherent Vice - Natürliche Mängel"Filmgalerie zu "Inherent Vice - Natürliche Mängel"Filmgalerie zu "Inherent Vice - Natürliche Mängel"Filmgalerie zu "Inherent Vice - Natürliche Mängel"

Inherent Vice - Natürliche Mängel Kritik

Schnüffler Larry "Doc" Sportello (Joaquin Phoenix) verarztet seine Klienten in Los Angeles in den 70er Jahren gern gemütlich, während er sich einen Joint reinzieht, da kommt es etwas überraschend, als seine Ex spontan hereinschneit und ihn um Hilfe bittet. Ihr Problem: Sie hat sich in einen verheirateten Milliardär verknallt und befürchtet, dass dessen Frau einen fiesen Komplott gegen ihn am Laufen hat. Wenn man denn dem Gefasel seiner alten Flamme glauben darf. Was an der Story dran ist, versucht er nun herauszufinden und findet sich rasch zwischen Spionen, Ganoven, Sektenmitgliedern und manch anderen schrägen und verdächtig erscheinenden Gestalten wieder. Das Bindeglied scheint ein dubioses Schiff zu sein, doch wohin ihn diese Spur führt, ist ein ziemlich verrückter psychedelischer Trip...

Die ganze Kritik lesen
810

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Inherent Vice - Natürliche Mängel" und wer spielt mit?
Box Office
14,71 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".

Horizont erweitern

Die besten ThrillerTeuer bezahlt: Die größten US-Kinoflops aller ZeitenDie besten Road Movies

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 13.09.2017 | 01:36 Uhr13.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 13.09.2017 01:55 Uhr editiert.

Ein Film wie ein Canabis-Trip, es vergehen drei Stunden, man schaut auf die Uhr und dann war es doch nur eine einzige. Paul Thomas Anderson versucht sich an einer (Coen´schen) Kifferkomödie, was aufgrund seines typisch bedrückenden und schwerfälligen Erzählstils vollkommen misslingt. Selten habe ich so einen verkrampften und gezwungen auf lustig und skuril getrimmten Film gesehen, da hilft leider auch kein gut aufgelegter Joaquin Phoenix mehr! Darsteller wie Benicio del Toro oder Owen Wilson wurden verschenkt, neben Phoenix überzeugt allerdings Josh Brolin als Hippie-hassender Detective.

Weil der Humor für mich überhaupt nicht zündete, bleibt "Inherent Vice" nur seine Kriminalgeschichte, die jedoch nicht über die viel zu lange Laufzeit von 150 Minuten hinwegtäuschen kann. Somit plätscherte der Film vor sich hin und lullte mich schließlich irgendwann ein. Keine Empfehlung, es sei denn, man ist großer Fan von Paul Thomas Anderson.

Meine Bewertung
Bewertung von luhp92

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"