Die Schöne und das Biest (2014)

Ein Film von Christophe Gans mit Vincent Cassel und Léa Seydoux (Original: La Belle et la Bête)

Die Schöne und das BiestBewertung
Kinostart: 01. Mai 2014112 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 6Fantasy, Drama, Romantik
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Die Schöne und das Biest Inhalt

Man schreibt das Jahr 1720. Nach dem Untergang seiner Schiffe ist ein Kaufmann (André Dussollier) ruiniert und gezwungen, mit seinen sechs Kindern auf dem Land zu leben. Unter diesen ist die fröhliche und anmutige Belle (Léa Seydoux), die jüngste seiner Töchter. Bei einer weiteren Reise gerät der Händler auf das Territorium eines bedrohlichen Ungeheuers (Vincent Cassel), das ihn für den Diebstahl einer Rose zum Tode verurteilt. Da Belle sich für das schreckliche Schicksal ihrer Familie verantwortlich fühlt, beschließt sie, sich an Stelle ihres Vaters zu opfern.

Im Schloss des Biestes erwartet die Schöne aber nicht der Tod, sondern ein seltsames Leben, das Momente der Magie, Freude und Melancholie beinhaltet. Mit der Zeit kommen sich die Schöne und das Biest näher und Belle versucht, die Geheimnisse des Biests zu lüften. Sobald die Nacht hereinbricht, bringen Träume stückweise dessen Vergangenheit an den Tag. So offenbart sich ihr der tragische Umstand, dass dieses wilde und einsame Wesen einmal ein stattlicher Prinz war. Mutig und allen Gefahren zum Trotz, öffnet Belle ihr Herz und kämpft darum, das Biest von seinem Fluch zu befreien. Und dabei entdeckt sie die wahre Liebe...


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(7246) wird gestartet

Filmgalerie zu "Die Schöne und das Biest"Filmgalerie zu "Die Schöne und das Biest"Filmgalerie zu "Die Schöne und das Biest"Filmgalerie zu "Die Schöne und das Biest"Filmgalerie zu "Die Schöne und das Biest"Filmgalerie zu "Die Schöne und das Biest"

Die Schöne und das Biest Kritik

Es war einmal ein hübsches Mädchen, das verschwand im Wald, traf auf ein gar gruseliges Wesen und nie ward wieder von ihm gehört. ...stopp, so fängt weder Disneys Zeichentrickmärchen noch die aktuelle französische Version Die Schöne und das Biest an. Wie eh und je trifft ein älterer Familienvater im  Wald auf ein verlassenes Schloss, in dem er Zuflucht findet. Doch von Habgier besessen, rafft der Alte alles Nötige für seine Daheimgebliebenen zusammen und pflückt auch eine Rose für seine liebe Tochter Belle...als seine Tat entdeckt wird. Wutentbrannt verlangt der Schlossherr - ein gar furchtsam anmutendes, behaartes, aufrechtgehendes Wesen - das Erscheinen einer seiner Töchter, nachdem die Familie die "Geschenke" erhalten hat. Daheim angekommen, entschließt sich Tochter Belle ins unheimliche Schloss zu gehen und ohne eine Ahnung, was und wer sie erwartet, erkennt sie eines Tages das eigentliche Wesen des unheimlichen Schlossherrn...

Die ganze Kritik lesen
710

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Die Schöne und das Biest" und wer spielt mit?

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".

Horizont erweitern

Teuer bezahlt: Die größten US-Kinoflops aller ZeitenDie besten DC-ComicfilmeSchauspieler, denen große Rollen durchgerutscht sind

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.