Die Insel der besonderen Kinder (2016)

Ein Film von Tim Burton mit Asa Butterfield und Eva Green (Original: Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children)

Die Insel der besonderen KinderBewertung
Kinostart: 06. Oktober 2016127 Min.2D / 3DAltersfreigabe - FSK ab 12Abenteuer, Fantasy
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Die Insel der besonderen Kinder Inhalt

Als der junge Jake Hinweise auf ein Mysterium entdeckt, das alternative Realitäten und Zeiten umspannt, führt ihn das zu einer geheimen Zuflucht, bekannt als Miss Peregrines Waisenhaus für besondere Kinder. Er lernt die Bewohner und ihre ungewöhnlichen Fähigkeiten kennen, und stellt bald fest, dass Sicherheit nur eine Illusion ist und in Gestalt mächtiger, verborgener Feinde Gefahr lauert. Jake muss herausfinden, wer real ist, wem er vertrauen kann und wer er selbst wirklich ist.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(11774) wird gestartet

Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"Filmgalerie zu "Die Insel der besonderen Kinder"

Die Insel der besonderen Kinder Kritik

Der Name Tim Burton verpflichtet und in seiner Karriere hat der markante Regisseur bereits so viele abgedrehte Ideen filmisch umgesetzt, dass es schwer ist, den Überblick zu wahren. Von Edwards Scherenhänden über Batmans Gotham bis hin zu Alices Reise ins Wunderland hat Burton schon viele Geschichten verfilmt, mal märchenhaft, mal morbide, aber doch immer typisch Burton. Mit Die Insel der besonderen Kinder möchte er nun seine lange und verrückte Filmographie um einen weiteren Film ergänzen - und auf dem Papier klingt diese Geschichte genau wie für ihn gemacht.

Die ganze Kritik lesen
510

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Die Insel der besonderen Kinder" und wer spielt mit?
Drehbuch

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil II - Die Ära 2000-2007Das war knapp: Filmhelden, die eigentlich sterben solltenDarsteller, die beim Dreh fast gestorben wären - Teil 1

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

2 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 14.10.2016 | 10:15 Uhr14.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Nachdem wir da letzten Samstag im Kino waren, hatte ich langsam Ermüdungserscheinungen von dieser Art Film. Wollte eigentlich eine Kritik schreiben, aber der Film ist es nicht wert, so wie alles dahingeklatscht wirkt. Der Film hat zwei ganz gewaltige Probleme für mich.

1. In einer Zeit, wo man als Zuschauer schon alles im Kino gesehen hat, wie z.b. X-Men, Harry Potter, Guillermo del Toros Pans Labyrinth usw., kann solch ein Film, der alles davon gleichzeitig sein will und doch nichts richtig, nicht mehr begeistern. Da nutzen auch Eva Green und Samuel L. Jackson nichts mehr, wobei letzterer dieses mal wirklich eine Lachnummer von Bösewicht spielt, in einem Film, wo das überhaupt nicht reinpasst.

2. Tim Burton... Der Name ist schon länger keine Garantie mehr für gute Filme. Sweeny Todd von 2007 ist mittlerweile ganze 9 Jahre her. Mit Dark Shadows gab es nach dem für mich mieserablen Alice im Wunderland Film 2012 noch mal ein kurzes Aufbäumen und seitdem wars das scheinbar ganz.

Summasumarum, ein Film der meinem Heimkino auf jeden Fall fern bleiben wird.

Meine Bewertung
Bewertung von Hanjockel79