Point Break (2015)

Ein Film von Ericson Core mit Luke Bracey und Édgar Ramírez

Point BreakBewertung
Kinostart: 21. Januar 2016113 Min.2D / 3DAltersfreigabe - FSK ab 12Action, Krimi, Drama, Thriller
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Point Break Inhalt

Die aufwendige Produktion ersteckte sich insgesamt über vier Kontinente und wurde neben Europa (Deutschland, Österreich, Italien, Schweiz, Frankreich) auch in Nordamerika, Südamerika (Mexiko, Venezuela, Französisch-Polynesien) und Asien (Indien) gedreht. Viele der aufsehenerregenden und noch nie filmisch eingefangenen Stuntszenen wurden von bekannten Extremsportlern ausgeführt. Dazu gehören weltbekannte Surfer, Snowboarder, Motorradfahrer, Wingsuit-Flieger und Free-Climber.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(10572) wird gestartet

Filmgalerie zu "Point Break"Filmgalerie zu "Point Break"Filmgalerie zu "Point Break"Filmgalerie zu "Point Break"Filmgalerie zu "Point Break"Filmgalerie zu "Point Break"

Point Break Kritik

24 Jahre nach Kathryn Bigelows Gefährliche Brandung mit Keanu Reeves und Patrick Swayze in den Hauptrollen als Ermittler Johnny Utah und Surfer-Guru Bodhi präsentiert Ericson Core den Filmfans mit Point Break ein Remake des kultigen Actionfilms. Die moderne Technik mag es rechtfertigen, auch wenn man das Original heutzutage durchaus noch mit Spaß gucken kann. Doch schickere Bilder allein sollten es nicht sein, auch an der Story hat man ein bisschen herumgeschraubt. Ob das so klug war?

Die ganze Kritik lesen
410

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Point Break" und wer spielt mit?
Drehbuch
Box Office
133,72 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Unaussprechlich: Wie werden Darsteller richtig ausgesprochen - Teil 3Guck mal, wer da ist! Die besten und witzigsten CameosDie besten Batman-Filme

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

2 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
WiNgZzz
Moviejones-Fan
Geschlecht | 27.11.2016 | 22:24 Uhr27.11.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 27.11.2016 22:32 Uhr editiert.

Hm, was soll ich sagen... Ich glaube das schlechteste Remake das ich bisher gesehen habe. Irgendwie passt hier nichts so 100%ig, tollen Stunts und Naturaufnahmen stehen unglaubwürdig-unsympathische Charaktere entgegen die ja achso esotherisch daherschwafeln und (oder gerade deswegen) auf nem Berg kein Feuerzeug dabei haben...

Dazu ne Grundstimmung, die aber so überhaupt garnicht zur Motivation der handelnden Personen passen will. Naja, aber toll aussehen tut das alles trotzdem (außer der, wie eigentlich in fast jedem Film, nicht echt aussehenden Tätowierungen).

Das Original ist, vom Spektakel vielleicht abgesehen, definitiv in allen Belangen deutlichst überlegen!

Meine Bewertung
Bewertung von WiNgZzz

Ach komm...

Fussballguru
Moviejones-Fan
Geschlecht | 17.02.2016 | 20:20 Uhr17.02.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Film lebt in erster Linie von seinen Stunt- und Naturszenen, die im Kino und 3D besonders stark zum Ausdruck kommen. Die Story wirkt eher platt und gekünstelt. Er kommt daher auch schauspielerisch überhaupt nicht an seinen Vorgänger ran. Die Action ist atemberaubend und die Szenen sind unglaublich realitätsnah gefilmt. Jeder Actionfan kommt bei diesem Film auf seine Kosten. Man fühlt sich in vielen Bereichen so, als wäre man ein Teil der Crew und daher bekommt er 3 Sterne.

Meine Bewertung
Bewertung von Fussballguru