Arrival (2016)

Ein Film von Denis Villeneuve mit Amy Adams und Jeremy Renner

Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Arrival Inhalt

Überall auf der Welt landen außerirdische Raumschiffe. Daraufhin rekrutiert die US-Regierung eine Sprachexpertin, die in Erfahrung bringen soll, ob die Aliens in Frieden kommen oder für die Menschheit eine Bedrohung darstellen. Während sie mit ihnen zu kommunizieren lernt, beginnt sie, lebhafte Flashbacks zu haben, die zum Schlüssel werden, um das große Geheimnis um den wahren Zweck des außerirdischen Besuchs aufzudecken.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(12385) wird gestartet

Filmgalerie zu "Arrival"Filmgalerie zu "Arrival"Filmgalerie zu "Arrival"Filmgalerie zu "Arrival"Filmgalerie zu "Arrival"Filmgalerie zu "Arrival"

Arrival Kritik

Ob wir allein dort draußen im Universum sind, ist eine Frage, die sich wohl jeder schon einmal gestellt hat. Zwar ist es höchst unwahrscheinlich, dass wir die einzigen Lebewesen in einem schier endlosen Kosmos sein sollen, aber Glauben ist nicht Gewissheit. Doch was passiert, wenn intelligente Außerirdische wirklich an unsere Tür klopfen? Viele Filme haben sich des Themas bereits angenommen und neben netten Exemplaren wie E.T. gab es auch genug aggressive Invasoren. Mit Arrival erleben wir einen neuen Vertreter in diesem Genre, der die Frage nach dem Gut und Böse lange Zeit offen lässt und so tappen die Protagonisten wie der Zuschauer lange im Dunkeln.

Die ganze Kritik lesen
910

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Arrival" und wer spielt mit?

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Unaussprechlich: Wie werden Darsteller richtig ausgesprochen - Teil 3Guck mal, wer da ist! Die besten und witzigsten CameosDie besten Batman-Filme

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

11 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.12.2016 | 21:09 Uhr06.12.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 06.12.2016 21:12 Uhr editiert.

Ne, kaputt machts das natürlich nicht.
Aber es war eben auch gerade so kurz und beiläufig und spielt ja dann schon kurz danach (soweit ich mich erinnere) gar keine Rolle mehr.
Aber der Film hat ja schon einige gute Ideen und einen recht klaren Fokus, was er auch konsequent verfolgt. Da erschien mir das wie ein unnötiger Einschub.


Anmerkung: Mir ists schon öfter aufgefallen, aber gerade bin ich mir relativ sicher, dass hier beim Posten hin und wieder Wörter und/oder einzelne Buchstaben aus dem Text verschluckt werden und nicht gar von mir vergessen wurden... das wär zumindest sehr bedenklich.

Trekker
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.12.2016 | 21:00 Uhr06.12.2016 | Kontakt
Jonesi

@eli4s

Ok, mit Deinem mit dem Spoiler markierten Punkt gehe ich mit, das war tatsächlich etwas zu simpel bzw. plump dargestellt.

Macht mir mein Erlebnis aber nicht "kaputt" in dem Sinne, sondern steht für mich eher als ein Sinnbild, wozu jeder einzelne fähig sein kann.

Obwohl man an die Szene mit etwas mehr handwerklichem Geschick hätte herangehen können, das stimmt wohl. ;)

eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.12.2016 | 20:47 Uhr06.12.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 06.12.2016 21:01 Uhr editiert.

@trekker

Wow, schön, dass dir der Film derart gefallen. Ganz kann ich da nicht mitgehen, auch wenn mir der Film gut gefallen hat, wie ich schon unter Tiins Kritik und anderswo vermerkte. Muss mich aber ZSSnake anschließen, dergestalt dass ich gerade im MIttelteil doch auch ein bisschen Längen gespürt habe, bevor es dann zum wirklich interessante Höhepunkt und zur Auflösung kommt.

Auch muss ich sagen, dass mich dieser Subplot mit dem Soldaten, der das sabotieren will in seiner Ausführung etwas gestört hat und ich den auch ziemlich überflüssig fand.
Trotzdem schließ ich mich eurer Empfehlung an.


@TiiN
das ist aber schade, dass das Jahr für dich so schlecht läuft. Ich habe glücklicherweise mittlerweile einige Filme gefunden, die mir - auch teils sehr überraschend - sehr, sehr gut gefallen haben.
Hoff, der Dezember bringt dir und uns allen noch was!

TiiN
Pirat
Geschlecht | 06.12.2016 | 20:18 Uhr06.12.2016 | Kontakt
Jonesi

Nachdem das Kinojahr 2016 für mich bislang fast nur aus Gurken oder mäßigen Filmen bestand, konnte mit Arrival mal wieder ein Volltreffer gelandet werden.

Meine Kritik dazu gibt es hier

Verraten kann ich schonmal: 8 von 10 Punkte

Trekker
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.12.2016 | 19:55 Uhr06.12.2016 | Kontakt
Jonesi

Ein Film, der mich, ähnlich wie "Interstellar" sprachlos zurücklässt!

Ein bedrückender Film, spannend bis zum Ende, der einen in den Kinosessel drückt, Dich zu Tränen rühren kann, eine so dichte Atmosphäre, die beinahe zum Greifen nah ist, der viele Fragen über das eigene Dasein aufwirft, der uns den Spiegel vorhält, zwei herausragende Hauptdarsteller, die sich aber nicht in den Vordergrund stellen.

Ich konnte keine wirklichen Längen ausmachen, es braucht nicht immer den großen Knalleffekt. Für mich persönlich der beste Film 2016, wenn nicht sogar seit sehr, sehr langer Zeit.

Nicht nur sehenswert. Ein essentieller Film über unser Dasein an sich. Wirklich großes Kino!

Meine Bewertung
Bewertung von Trekker
ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 01.12.2016 | 09:29 Uhr01.12.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 01.12.2016 09:30 Uhr editiert.

Nachdem ich gestern im Kino war hier mal ein Kurzreview:

Ich fand ihn grundlegend "gut". Allerdings fand ich, dass sich das erste Drittel unheimlich schleppte. Ich mag ja langsamen Aufbau, aber das war quasi wie Aliens erste 40 Minuten - nur ohne "echte" Spannung, auch wenn die "Reaktionen" der Menschen auf das Auftauchen der "Muscheln" teilweise interessant zu sehen waren.

Und dann die "Auflösung" die man ca. ab der Hälfte erahnen konnte. Und letztlich wirkte diese Auflösung dann halt wie ein billiger Taschenspielertrick eines Scriptwriters, der sich in ne Ecke geschrieben har und irgendwie rauswill. Andersrum machte es in diesem seltsamen Konzept, welches der Film aufmacht fast wieder Sinn...

Visuell, darstellerisch und von den Ideen her gefiel er mir gut. Vor allem hab ich auch danach noch ein wenig drüber nachgedacht, vor allem über die vermeintlichen Aliens. Aber abgesehen von den oben genannten Problemen mit Pacing und Script nervte mich auch der Score stellenweise kolossal. Alles in allem ein guter Film, der mir unterm Strich trotzdem zu zerfahren war, um wirklich genial zu sein. Ich sag mal wohlwollende 7/10, weil ich vorab kein Stück gehypt war und mich der Film zumindest teilweise positiv überrascht hat.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Batman76
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.11.2016 | 19:28 Uhr29.11.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 29.11.2016 19:29 Uhr editiert.

Wow, was für ein Film. Ich bin absolut begeistert. So kann Science Fiction auch sein. Mit Hirn und Herz. Und einer Amy Adams, die fantastisch spielt.

Einfach toll.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 11.11.2016 | 17:06 Uhr11.11.2016 | Kontakt
Jonesi

Will den Film nochmal für alle Science Fiction Fans hier in Erinnerung rufen. Sieht interessant aus mit einem Regisseur, dessen Filme sich bisher immer sehen lassen konnten.
24.11. ist nun nicht mehr lang hin.

Meerkat
Moviejones-Fan
21.10.2016 | 17:02 Uhr21.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Ich liebe die Originalgeschichte "Story of your life", ich liebe Jeremy Renner und Amy Adams und ich liebe gute und intelligente Sciene Fiction, bei denen unbedingt das Hirn benötigt wird und nicht an der Kinokasse abgegeben werden muss. Ich freue mich schon jetzt unendlich auf d a s Kinoereignis dieses Jahres!

Jonny1404
Moviejones-Fan
19.08.2016 | 19:44 Uhr19.08.2016 | Kontakt
Jonesi

Obwohl ich den Film gar nicht auf dem Schirm hatte, fand ich den Trailer richtig gut. Amy Adams als Aliendolmetscherin, Jeremy Renner und Forest Whitaker sind starke Besetzungen


1
2