American Ultra (2015)

Ein Film von Nima Nourizadeh mit Kristen Stewart und Jesse Eisenberg

American UltraBewertung
Kinostart: 15. Oktober 201595 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 16Action, Komödie
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

American Ultra Inhalt

Mike ist scheinbar glückloser und unmotivierter Kiffer, dessen Kleinstadt-Leben mit Freundin Phoebe plötzlich auf den Kopf gestellt wird. Was er nämlich nicht weiß, ist, dass er in Wirklichkeit ein hochqualifizierter, tödlicher Schläfer-Agent ist. Als ihn seine geheime Vergangenheit schlagartig einholt, findet sich Mike mitten in einem gefährlichen Regierungsprogramm wieder und muss seinen inneren Actionhelden heraufbeschwören, um am Leben zu bleiben.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(10331) wird gestartet

Filmgalerie zu "American Ultra"Filmgalerie zu "American Ultra"Filmgalerie zu "American Ultra"Filmgalerie zu "American Ultra"Filmgalerie zu "American Ultra"Filmgalerie zu "American Ultra"

American Ultra Kritik

Jesse "Ich mach dir den Lex Luthor" Eisenberg und Kristen "Ich bin weg von Vampiren" Stewart in einer Action-Comedy, die auf Gras und einer Agentenstory beruht - kann das gutgehen? Offenbar nicht in den amerikanischen Kinos, wo American Ultra an den Kinokassen nicht überzeugte und auch Kritiker kaum zu Jubelstürmen veranlasste. Uns hat der Film recht amüsiert - haben wir keinen Geschmack oder nehmen wir einfach nicht alles zu ernst?

Die ganze Kritik lesen
710

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "American Ultra" und wer spielt mit?
Drehbuch
Box Office
27,14 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".

Horizont erweitern

Die 25 besten Arnold Schwarzenegger-FilmeDie besten Filme 2015 der MJ-RedaktionMehr als Black Widow - Die besten Scarlett Johansson Filme

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

3 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
sublim77
Moviejones-Fan
Geschlecht | 09.09.2017 | 09:07 Uhr09.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 09.09.2017 09:10 Uhr editiert.

Grundsätzlich finde ich die Idee dieses Films nicht schlecht. Auch die Umsetzung ist ganz gelungen. Ein wenig humor, gepaart mit ner relativ harten Gangart.

American Ultra hat für mich nur ein großes Problem und zwar, dass ich Jesse Eisenberg den Killeragenten keine Sekunde abkaufe. Die Kämpfe wirken absolut konstruiert und unecht. Leider muss ich sagen, dass ich von Eisenberg generell enttäuscht bin. Anfänglich von seiner Performance in Zombieworld begeistert, habe ich mehr und mehr den Eindruck, dass er immer nur ein und dieselbe Figur spielt. Das mag nur mein Empfinden sein, aber für mich hat Eisenberg diesen Film versaut.

Letzten Endes gebe ich American Ultra drei Sterne.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Nuridin
Moviejones-Fan
Geschlecht | 15.02.2016 | 03:49 Uhr15.02.2016 | Kontakt
Jonesi

ein kleines wenig mehr erwartet aber schlecht ist der nicht.

Meine Bewertung
Bewertung von Nuridin
jerichocane
Advocatus Diaboli
Geschlecht | 02.10.2015 | 19:14 Uhr02.10.2015 | Kontakt
Jonesi

Habe American Ultra in der OV gesehen und muss sagen ich war positiv überrascht, wie gut sowohl Jesse Eisenberg als auch Miss One Mimik Stewart als "Dopeheads" überzeugten.

Langsam glaube ich wirklich das Kristen Stewart eigentlich auch schauspielern kann, wenn Sie einen passenden Film nimmt. Schon in "Die Wolken von Sils Maria" war Ihr auftreten sehr solide und auch recht überzeugend und so auch bei American Ultra.

Zum Film selber. In American Ultra geht es ohne zuviel zu verraten um einen Kiffer, der, ohne es zu wissen ein CIA Schläfer ist und durch eine Phobie nicht in der Lage ist seine Heimatstadt zu verlassen. Nachdem ein durchgeknallter CIA Möchtegern Chef, grandios dargestellt von Topher Grace, meint der Kiffer könnte eine Gefahr werden, weil dieser vergeblich versuchte mit seiner Freundin nach Hawaii zu fliegen, und man müsste ihn beseitigen, bricht in der Kleinstadt das Chaos aus.

Der Film hat mich sehr gut unterhalten, auch wenn die Story nichts Neues ist, ist er an keiner Stelle langweilig.

Von mir gute 8 von 10 Punkte