LenaLove (2016)

Ein Film von Florian Gaag mit Emilia Schüle und Jannik Schümann

LenaLoveBewertung
Kinostart: 22. September 201696 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 12Drama, Thriller
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

LenaLove Inhalt

Lena, 16, kreativ und hochsensibel, fühlt sich in der Vorortsiedlung, in der sie lebt, zunehmend ausgegrenzt und unverstanden. Im begabten Künstler Tim findet sie einen Seelenverwandten. Ein erster Flirt bahnt sich an, der aber jäh endet, als sich Lenas ehemals beste Freundin Nicole an Tim heranmacht. Tief enttäuscht schüttet Lena ihrem neuen Chat-Freund Noah ihr Herz aus. Noch ahnt die Schülerin nicht, wer sich tatsächlich hinter diesem Account verbirgt. Ein hinterhältiges Spiel nimmt seinen Lauf, das die makellose Fassade des Vorstadt-Idylls allmählich zum Einsturz bringt. Bei einem nächtlichen Date mit Noah gerät das "Spiel" außer Kontrolle. Danach wird für Lena und alle Beteiligten nichts mehr so sein, wie es einmal war.

Keine News, aber das wäre auch interessant

Mehr als Black Widow - Die besten Scarlett Johansson FilmeDie Zukunft des Kinos - Stirbt das Kino einen langsamen Tod?Die besten Star Wars-Spiele aller Zeiten!

Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(12025) wird gestartet

LenaLove Kritik

Lena fühlt sich einsam. In der Schule hat sie wenige enge Kontakte, mit ihrer ehemaligen besten Freundin Nicole versteht sie sich auch nicht mehr so gut, und ihre Mutter ist zu selten zu Hause, als dass sie zu ihr ein vertrauensvolles Verhältnis aufbauen könnte. Als Lena dann noch herausfindet, dass ihre Mutter mit dem Vater von Nicole eine Affäre hat, ihr Schwarm Tim angeblich auch mit Nicole etwas anfängt und sie selbst in der Schule zunehmend gemobbt wird, ist der einzige Mensch, dem sie sich noch anvertraut, ihr Chatfreund Noah. Noah gibt Lena das Gefühl nicht allein zu sein, sie zu verstehen. Doch weiß Lena wirklich, wer sich hinter Noah verbirgt?

Die ganze Kritik lesen
810

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "LenaLove" und wer spielt mit?
Drehbuch

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Die tollsten unsterblichen FilmfigurenDie besten Filme 2014Ein Leben für die Filmmusik: James Horners größte Werke

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.