Planet der Affen (1968)

Ein Film von Franklin J. Schaffner mit Charlton Heston und Roddy McDowall (Original: Planet of the Apes)

Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten
Planet der AffenBewertung

Planet der Affen Inhalt

Die Filmreihe "Planet der Affen" gehört zu den bedeutendsten SF-Filmen, in denen Ende der 1960er, Anfang 1970er deutliche Gesellschaftskritik ausgesprochen wurde. Von den fünf Teilen erreicht zwar nicht jeder den tiefen Eindruck des ersten Films und auch derbe logische Schnitzer fallen deutlich auf, dennoch hat jeder Film seine Bedeutung, indem berechtigte Kritik an Umweltzerstörung, dem Atomkrieg, Rassenhatz oder an der Idiotie fanatischen religiösen Glaubens geäußert wird.Der erste Teil aus dem Jahr 1968 basiert auf dem Roman "Planet der Affen" von Pierre Boulle. Die Astronauten Taylor (Charlton Heston), Dodge (Jeff Burton) und Landon (Robert Gunner) reisen mit einem Raumschiff 2000 Jahre in die Zukunft. Auf einem fremden Planeten stürzt ihr Raumschiff in einen See und sie müssen sich an Land retten. Die Instrumente an Bord zeigen das Jahr 3978. Nach einigen Tagesmärschen durch unwirtliches Gelände erreichen sie einen Wald und erfrischen sich in einem See. Währenddessen wird ihre Kleidung von primitiven Menschen gestohlen. Notdürftig bekleidet nehmen sie die Verfolgung auf und geraten urplötzlich in eine Treib- und Hetzjagd hinein, in der die Primitiven von hochintel... weiterlesen

Die Filmreihe "Planet der Affen" gehört zu den bedeutendsten SF-Filmen, in denen Ende der 1960er, Anfang 1970er deutliche Gesellschaftskritik ausgesprochen wurde. Von den fünf Teilen erreicht zwar nicht jeder den tiefen Eindruck des ersten Films und auch derbe logische Schnitzer fallen deutlich auf, dennoch hat jeder Film seine Bedeutung, indem berechtigte Kritik an Umweltzerstörung, dem Atomkrieg, Rassenhatz oder an der Idiotie fanatischen religiösen Glaubens geäußert wird.

Der erste Teil aus dem Jahr 1968 basiert auf dem Roman "Planet der Affen" von Pierre Boulle. Die Astronauten Taylor (Charlton Heston), Dodge (Jeff Burton) und Landon (Robert Gunner) reisen mit einem Raumschiff 2000 Jahre in die Zukunft. Auf einem fremden Planeten stürzt ihr Raumschiff in einen See und sie müssen sich an Land retten. Die Instrumente an Bord zeigen das Jahr 3978. Nach einigen Tagesmärschen durch unwirtliches Gelände erreichen sie einen Wald und erfrischen sich in einem See. Währenddessen wird ihre Kleidung von primitiven Menschen gestohlen. Notdürftig bekleidet nehmen sie die Verfolgung auf und geraten urplötzlich in eine Treib- und Hetzjagd hinein, in der die Primitiven von hochintelligenten Affen zu Ross gejagt werden. Taylor wird am Hals verwundet und gerät in Gefangenschaft. Durch die Verletzung kann er nicht sprechen, muss aber später feststellen, dass seine beiden Begleiter ein schlimmeres Schicksal ereilt hat. Die Psychologin Dr. Zira (Kim Hunter), eine Schimpansin, kümmert sich um ihn, in der Annahme, dass auch er einer der zurückgebliebenen Menschen ist. Als er nach einiger Zeit seine Stimme wiedererlangt, schockt er die Affen derartig, da diese vom "Tier" Mensch keine solche Fähigkeit kennen. Dr. Zira setzt sich mit ihrem Verlobten Dr. Cornelius (Roddy McDowall) für Taylor ein, der mit der Menschenfrau Nova (Linda Harrison) fliehen kann. Die Schlussszene am Meer, als Taylor erkennt, wohin es ihn verschlagen hat, ging in die Annalen der Filmgeschichte ein.

Im Nachfolger "Rückkehr zum Planet der Affen" von 1970 wird die Geschichte des Astronauten Brent (James Franciscus) beschrieben, der Taylor und sein Team aufspüren soll. Der darauf folgende Film "Flucht vom Planet der Affen" (1971) erzählt die Geschichte des Affenpärchens Dr. Zira und Dr. Cornelius weiter, die in die Vergangenheit der Erde zurückreisen und so auf "normale" Verhältnisse treffen. Nach anfänglicher Begeisterung zeigt sich, dass die Menschen sprachbegabte Primaten mehr fürchten als in ihnen gleichwertige Lebewesen zu sehen - ähnlich wie im ersten Teil. Inwiefern sich die Menschheit über die Affen erhebt, sie als intelligente Sklaven missbraucht und sich die Erde dem atomaren Abgrund nähert, wird in den abschließenden Filmen "Eroberung vom Planet der Affen" (1972) sowie "Die Schlacht um den Planet der Affen" (1973) erzählt.

Keine News, aber das wäre auch interessant

Die besten Pixar-FilmeJurassic Park - vom Buch zum Film zur FilmreiheDusseliges Opfer? Schlaue Tipps, wie du einen Horrorfilm überlebst!

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Planet der Affen" und wer spielt mit?
Box Office
32,59 Mio. $

Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.

Filmreihe - Planet der Affen

Filmreihe anzeigen

Horizont erweitern

Zum Schmunzeln: Wenn man diese Filme rückwärts schaut...Filmreihen, die übers "Finale" hinausgingenDarsteller, die beim Dreh fast gestorben wären - Teil 1

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.