The Salesman (2016)

Ein Film von Asghar Farhadi mit Taraneh Alidoosti und Shahab Hosseini (Original: Forushande)

The SalesmanBewertung
Kinostart: 02. Februar 2017125 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 12Drama, Thriller
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten
The SalesmanBewertung

The Salesman Inhalt

Fluchtartig müssen Emad und Rana ihre Wohnung verlassen. Durch eine Beschädigung des Fundaments droht das Haus einzustürzen. Ein entfernter Bekannter stellt dem jungen Paar seine leerstehende Wohnung zur Verfügung, ein seltener Glücksfall in einer dicht besiedelten Stadt wie Teheran. Als Rana im Badezimmer von einem Unbekannten überrascht wird, erfahren sie, dass die Vormieterin neben persönlichen Gegenständen auch einen zweifelhaften Ruf hinterlassen hat. Rana weigert sich die Polizei einzuschalten oder auch nur über den Vorfall zu sprechen. Also macht sich Emad selbst auf die Suche nach dem Täter. Zunehmend verstrickt sich das Paar in einem Geflecht aus Scham und Schuldzuweisungen und droht schließlich daran zu zerbrechen...

Keine News, aber das wäre auch interessant

Auf welcher Transformers-Seite stehst du?Die besten WerwolffilmeFilmszenen, die zufällig entstanden - Teil 2

Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(12519) wird gestartet

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "The Salesman" und wer spielt mit?

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Roar! Die besten Dinosaurier-Filme aller ZeitenNicht alles super: Wer die Zusammenarbeit mit Marvel satt hat!Nachgetreten: Hollywood-Stars, die ihre eigenen Filme hassen - Teil 2

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 03.02.2017 | 02:09 Uhr03.02.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 03.02.2017 02:31 Uhr editiert.

Stell dir vor, du bist für einen diesjährigen Oscar nominiert, darfst aber nicht an der Awardverleihung teilnehmen, weil dir Dagobert Trump die Einreise verbietet.

Emad und Rana leben als Paar zusammen in Teheran. Als sie eines Tages wegen Einsturzgefahr notgedrungen ihre Wohnung verlassen müssen, kann ihnen ein befreundeter Arbeitskollege eine neue Bleibe organisieren. Ein Glückstreffer, der jedoch einen Haken hat. Die erst kürzlich ausgezogene Vormieterin bewahrt noch private Gegenstände in der Wohnung auf und genießt in der Nachbarschaft einen zweifelhaften Ruf. Kurz nach ihrem Einzug wird Rana von einem Unbekannten im Bad überrascht und brutal niedergeschlagen.

(Film-)Kunst kann dafür genutzt werden, um bestimmte Dinge für Außenstehende greifbar und verständlich zu machen, von gewalttätigen Übergriffen bleiben die meisten Menschen glücklicherweise verschont. Der Schrecken und das Grauen des Tathergangs lässt sich leicht visualisieren, aber wie soll man Außenstehenden einen Einblick in die komplexe Gefühlswelt der Betroffenen gewähren? Asghar Farhadi gelingt dieses Kunststück, indem er sich vollkommen auf die inneren Konflikte seiner beiden Protagonisten konzentriert und sich einer nüchternen Betrachtungsweise verschreibt, ohne störenden Schnickschnack lässt er die hervorragenden Schauspieler für sich sprechen. Dies mag im Mittelteil vielleicht zu ein paar Längen führen, aber was als ruhiges Drama beginnt, entwickelt sich schließlich zu einem hochspannenden und erschütternden Thriller, der sich intensiv mit Themen wie Schuld, Rache und Reue auseinandersetzt.

Als westlich geprägter Mensch habe ich "The Salesman" nebenbei als schöne und bereichernde Filmreise in eine fremde Kultur empfunden. Wenn ich mich recht erinnere, ist das sogar der erste iranische Film, den ich überhaupt gesehen habe.

Meine Bewertung
Bewertung von luhp92

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"