Der Stern von Indien (2016)

Ein Film von Gurinder Chadha mit Gillian Anderson und Michael Gambon (Original: Viceroy’s House)

Der Stern von IndienBewertung
Kinostart: 10. August 2017106 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 6Biographie, Drama
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

Der Stern von Indien Inhalt

1947 kommen Lord Mountbatten und seine Frau Edwina nach Delhi. Als Vizekönig soll Mountbatten die britische Kronkolonie in die Unabhängigkeit entlassen. In seinem Palast arbeiten nicht weniger als 500 indische Bedienstete, darunter der junge Hindu Jeet, der hier unverhofft seine einstige Flamme wiedertrifft, die schöne Muslima Aalia. Es ist eine verbotene Liebe, denn eine Verbindung zwischen Angehörigen der verfeindeten Religionen kommt nicht in Frage. Als Mountbatten die neuen Staaten Indien und Pakistan gründet, brechen schwere Unruhen aus. Jeet verliert seine Familie und die geliebte Aalia...

Keine News, aber das wäre auch interessant

Die besten CGI-AnimationsfilmeSids Flirt-Quiz - Bist du fit für die Sommerliebe?Die unheimlichsten Thriller und Horrorfilme 2017

Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(13281) wird gestartet

Filmgalerie zu "Der Stern von Indien"Filmgalerie zu "Der Stern von Indien"Filmgalerie zu "Der Stern von Indien"Filmgalerie zu "Der Stern von Indien"Filmgalerie zu "Der Stern von Indien"Filmgalerie zu "Der Stern von Indien"

Der Stern von Indien Kritik

Indien 1947: Lord "Dickie" Mountbatten erhält von König George VI. einen historischen Auftrag und zieht dazu mit seiner Frau Edwina und seiner Tochter Pamela in den prachtvollen Amtssitz in Delhi. Nach über 300 Jahren der Besetzung soll er als letzter britische Vizekönig den Subkontinent möglichst reibungslos in die Unabhängigkeit entlassen. Doch es ist ganz und gar unklar, wie die Zukunft Indiens aussehen soll: Während sich der Indische Nationalkongress unter der Führung von Nehru und dem Volksidol Ghandi für einen Einheitsstaat einsetzen, um Hindus und die muslimische Minderheit friedlich zu vereinen, plädiert Muhammad Ali Jinnah mit Vehemenz für eine Teilung des Landes, um so seinen muslimischen Brüdern und Schwestern die Unabhängigkeit in einem neuen muslimischen Staat zu schenken: Pakistan. Und je länger die Entscheidung herausgezögert wird, desto mehr Blut fließt auf den Straßen. Unterdessen trifft der Hindu Jeet, ein Bediensteter des Palastes, auf seine muslimische Jugendfreundin Aalia Noor, die aber unlängst jemand anderem versprochen wurde: Das Land, so wie die Menschen, stehen am Scheideweg. Gemeinsam oder getrennt?

Die ganze Kritik lesen
810

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Der Stern von Indien" und wer spielt mit?

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab sechs Jahren".

Horizont erweitern

Die besten FrauenfilmeUngelöste "Star Wars"-Rätsel, die die Anthology-Filme klären könntenDie beeindruckendsten Trailer ever!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.