mother! (2017)

Ein Film von Darren Aronofsky mit Jennifer Lawrence und Javier Bardem

mother!Bewertung
Kinostart: 14. September 2017115 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 16Drama, Horror, Mystery
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

mother! Inhalt

Ein Dichter (Bardem) und seine Frau (Lawrence) ziehen in ein Landhaus, das insbesondere sie aufwändig gestaltet und herrichtet. Doch die Idylle hält nicht lange an. Die Beziehung der beiden wird auf eine harte Probe gestellt, als ein Fremder (Harris) vor ihrer Haustür erscheint. Als auch noch dessen Ehefrau (Pfeiffer) ankommt, lädt der Dichter die beiden ein, bei ihnen zu wohnen und der Spuk beginnt.


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(13857) wird gestartet

Filmgalerie zu "mother!"Filmgalerie zu "mother!"Filmgalerie zu "mother!"Filmgalerie zu "mother!"Filmgalerie zu "mother!"Filmgalerie zu "mother!"

mother! Kritik

Bei den diesjährigen Filmfestspielen von Venedig erntete Darren Aronofskys neuer Film mother! nicht nur Begeisterung, sondern auch etliche Buhrufe. Diese ambivalenten Reaktionen sind angesichts der überbordenden Metaphorik nachvollziehbar. Denn der Psychothriller fesselt zwar durch eine spannungsgeladene Atmosphäre und ein infernalisches Finale, strapaziert jedoch die Geduld der Zuschauer durch eine bedeutungsschwangere Symbolik sowie die nervige Dauereinstellung der Kamera auf das Gesicht von Jennifer Lawrence. Lässt man sich emotional auf dieses Spiel ein und hat man Freude am Auflösen von Bildern und cineastischen Querverweisen, ist mother! aber durchaus empfehlenswert.

Die ganze Kritik lesen
610

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "mother!" und wer spielt mit?
Box Office
35,64 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab sechzehn Jahren".

Horizont erweitern

Kritiken-BashingTV-Tipps des TagesFSK & MPAA - Film-Freigaben in Deutschland und den USA

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

2 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
eli4s
Moviejones-Fan
Geschlecht | 14.09.2017 | 21:03 Uhr14.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Ziemlich intensiv. Ziemlich verrückt. Ziemlich interessant. Ziemlich voll mit Ideen, die sich zusammenfügen lassen oder auch nicht.
Vor allem die erste Hälfte des Films besticht durch die Figuren und die dynamische Interaktion, bei denen vor allem auch kleine Details viel Wirkung haben. In der zweiten Hälfte baut der Film den Irrwitz noch aus. Der große Bogen ist von Beginn an ziemlich klar, aber das macht gar nichts. Einige traditionelle Horrorelemente sind dabei, aber der Film ist trotzdem anders. Muss man erstmal sacken lassen. Trotzdem schon mal ne Empfehlung... geeez...

Meine Bewertung
Bewertung von eli4s
Sentinel
Moviejones-Fan
24.08.2017 | 15:21 Uhr24.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Michelle Pfeiffer, Javier Bardem und Jennifer Lwarence in einem Thriller, das kann nur gut werden!cool