Mein Filmtagebuch...
Catwoman gesehen am  
ReWatch Reminder nicht öffentlich
Bitte logge dich ein...
x

Catwoman (2004)

Ein Film von Pitof mit Halle Berry und Benjamin Bratt

Kinostart: 17. August 2004104 Min.Action, Krimi, Fantasy
Bewertung
Ø MJ-User
Mein Filmtagebuch
Catwoman Bewertung

Catwoman Inhalt

Für einen Kosmetikkonzern, der ein revolutionäres Anti-Aging-Produkt auf den Markt bringen will, arbeitet die schüchterne Patience Prive. Als Patience hinter das Geheimnis des Unternehmens kommt, wird sie durch eine schicksalhafte Verkettung von Ereignissen in eine Frau mit Superkräften und Fähigkeiten einer Katze verwandelt. Mit ihren neu gewonnen Instinkten wird Patience zu "Catwoman", die sich auf dem schmalen Grat zwischen Gut und Böse bewegt, gefährlich und unberechenbar wie eine Wildkatze. Ihr neues Leben verkompliziert sich durch die Liebe zu ihrem Freunde, einem Polizisten.

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur von Catwoman und wer spielt mit?

Regie
Pitof
OV-Titel
Catwoman
Format
2D
Box Office
82,10 Mio. $
Uns liegen keine Informationen zur FSK-Freigabe des Films vor.
Spannende Filme
Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
08.12.2017 13:30 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.345 | Reviews: 16 | Hüte: 231

@luhp
Als großer Batman-Fan war ein Film mit dem Titel Catwoman natürlich Pflicht. Vor allem da ich für die früheren Filme noch zu jung war (und keiner mit mir ins Kino wollte). Ich erinnere mich nicht, aber kann mir sogar vorstellen, dass der Film groß angekündigt und beworben wurde.
Ansonsten hast du natürlich Recht^^ Als Teeanger war Halle Berry natürlich der Oberknaller, kurz davor war sie ja noch wie gott sie schuf bei James Bond aus dem Wasser gestiegen. Den Film fand ich aber damals schon mies, wobei es mir eher darum ging, dass es nicht die richtige Catwoman war und manches selbst damals schon arg peinlich war (denke da gerade an dieses Basketballspiel^^). Dass der Film aber richtig mies ist, das hab ich dann erst später erkannt^^

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
07.12.2017 23:46 Uhr | Editiert am 07.12.2017 - 23:48 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.116 | Reviews: 93 | Hüte: 267

@Duck

Du hast den sogar im Kino gesehen? Im pubertären Alter von 12 oder 13 Jahren dürfte man zumindest mehr Spaß an Halle Berrys Catwoman haben denn als Erwachsener^^ Oder fandest du den Film damals auch schon beschissen?

Ich habe mich (auf Wikipedia) mal etwas schlau gemacht, die Pläne zum Film reichen bis in das Jahr 1993 zurück. Damals sollte Michelle Pfeiffer in der Rolle als Selina Kyle bzw. Catwoman zurückkehren, Tim Burton saß noch auf dem Regiestuhl und sein "Batman Returns"-Partner Daniel Waters schrieb die erste Drehbuchfassung. Aus diversen Gründen, die DC-Neuausrichtung mit "Batman Forever" mehr zum bunten Spaß hin spielte dabei eine Rolle, stiegen alle drei aus dem Projekt aus und es verschwand für Jahre in der Entwicklungshölle. Bevor Halle Berry als Catwoman gecastet wurde, sollte zunächst Ashley Judd und danach Nicole Kidman die Rolle übernehmen.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
06.12.2017 10:21 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.345 | Reviews: 16 | Hüte: 231

@luhp
Einfach vergessen, dass es den Film überhaupt gibt. Dass ich mir diesen Film tatsächlich im Kino angetan hatte...der hatte aber auch rein gar nichts mit Catwoman zu tun. Würde da nicht DC als Logo erscheinen, könnte man es noch als irgendeinen Abklatsch abhandeln, so fragt man sich einfach nur wie DC auf die Idee kam dieses Werk mitzugestalten. Selena Kyle ist Catwoman, Halle Berrys Charakter ist irgendeine Mischung aus allen Comics und Mythologien in einem Film, wo eine Katzenlady gegen eine Schurkin mit unbesiegbarer Gesichtscreme kämpft.yell

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
06.12.2017 01:55 Uhr | Editiert am 06.12.2017 - 02:06 Uhr
0
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.116 | Reviews: 93 | Hüte: 267

Halle Berry ist eine heiße Miezekatze.
Der Film ist übel riechende Miezekotze.

Keine Ahnung, warum ich mir "Catwoman" überhaupt angesehen habe, seit "Justice League" habe ich wohl einfach zu große Lust auf DC-Filme. Zudem wollte ich immer schon einmal wissen, ob der Film tatsächlich so mies ist, wie alle sagen.

Das Traurige an der Sache ist der Umstand, dass die ersten 40 Minuten durchaus brauchbar ausfallen. Die schüchterne Graphikerin Patience, die sich von ihrem tyrannischen Boss (Lambert Wilson) schikanieren lässt und mit dem hübschen Detective Tom (Benjamin Bratt) überfordert ist, spielt Halle Berry überzeugend, ihre Verwandlung in Catwoman sowie das erste Austesten ihrer übernatürlichen Fähigkeiten können sich ebenfalls sehen lassen.

Sobald Halle Berry aber das Latexkostüm überstreift und Hüfte wackelnd sowie Peitsche schwingend auf Verbrecherjagd geht, wird es albern und zum Fremdschämen peinlich. Cheesige Hip-Hop- und RnB-Songs dienen als Musikuntermalung, teilweise kommt man sich hier als Zuschauer wie in der Handlungseinleitung eines Pornos vor, ansonsten dominieren ziemlich schlechte Actionszenen. Die CGI-lastigen Kamerafahrten, mit deren Hilfe Catwomans übernatürliche Schnelligkeit dargestellt werden, nutzen sich rasch ab und wirken ohnehin unfreiwillig komisch, die Actionchoreographie und der Schnitt sind hundsmiserabel. Ernsthaft, das dürften selbst Amateure besser hinbekommen! Sharon Stone unterhält in ruhigen Momenten zwar als fiese Schurkin, fällt in den Actionszenen aber ebenfalls Pitofs Unvermögen zum Opfer. Selbst auf die eigentlich angenehme Liebesbeziehung zwischen Patience und Tom ist kein Verlass, weil sie nie wirklich in Gang kommt.

Wie kann man einen Film nach einem guten Start noch so sehr vergeigen?

Um mit den Worten von Marshall Eriksen aus HIMYM zu schließen:
*Peitsche knall* "Das reicht uns nicht!"

Meine Bewertung
Bewertung

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Forum Neues Thema