Der Sternwanderer (2007)

Ein Film von Matthew Vaughn mit Charlie Cox und Claire Danes (Original: Stardust)

Der SternwandererBewertung
Kinostart: 18. Oktober 2007130 Min.2DAltersfreigabe - FSK ab 12Fantasy, Drama
Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten
Der SternwandererBewertung

Der Sternwanderer Inhalt

Sprechende Tiere, magische Bäume, unwiderstehliche Gnome und hinterhältige Kobolde in einer Welt jenseits der unseren.

Vorlage für den märchenhaften Streifzug war Neil Gaimans "Stardust", dessen Romane schon mehrfach Türen in betörende Fantasiereiche geöffnet haben. "Der Sternwanderer" nimmt einen mit in das magische Land Faerie, das durch eine Mauer von dem kleinen englischen Dorf Wall getrennt ist und zum Hauptschauplatz eines atemberaubenden Abenteuers wird.

In einer schicksalhaften Nacht verspricht der junge Tristran (Charlie Cox) seiner großen Liebe Victoria (Sienna Miller), ihr als Beweis seiner Liebe den Stern zu bringen, der hinter der Mauer ins Reich der Feen, Hexen und Zauberer gestürzt ist. Gefahren, Wunder und Geheimnisse erwarten ihn auf der anderen Seite und sein gefallener Stern entpuppt sich als wunderschöne Yvaine (Claire Danes), die sich beim Aufprall das Bein gebrochen hat.

Michelle Pfeiffer als böse Hexe, Robert De Niro als draufgängerischer Pirat - Spannung, Witz und Romantik in einem etwas anderen Märchen voller faszinierender Geschöpfe und Ideen.


Filmgalerie zu "Der Sternwanderer"Filmgalerie zu "Der Sternwanderer"Filmgalerie zu "Der Sternwanderer"Filmgalerie zu "Der Sternwanderer"Filmgalerie zu "Der Sternwanderer"Filmgalerie zu "Der Sternwanderer"

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "Der Sternwanderer" und wer spielt mit?
Box Office
135,56 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Die besten Fantasyfilme aller ZeitenDie besten Filme von Sylvester StalloneFilme, die anfangs mal Sequels waren

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

12 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
bartacuda
Mitternächtlicher Haijäger
Geschlecht | 17.06.2015 | 09:53 Uhr17.06.2015 | Kontakt
Jonesi

@Chris
einerseits hast du recht, andererseits nicht.

1. Alles Geschmacksache

2. Der Film ist spitze wink
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 17.06.2015 | 00:06 Uhr17.06.2015 | Kontakt
Jonesi

@barta:

Nun der Film ist nun mal schlecht. Aber man merkst ja wie die Geschmäcker so verschiedene sind :-)
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 16.06.2015 | 23:36 Uhr16.06.2015 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 16.06.2015 23:36 Uhr editiert.

@DirtyMary
Ich spreche ja auch nicht von den Einspielergebnissen sondern von den Kritiken. Und diese sind im allgemeinen Tenor eindeutig positiv.

Die 2/5-Hüten User-Bewertung hat keine Relevanz, denn die stammt von mir und nur von mir. Ich war/bin der Erste und Einzige, der hier eine Bewertung zum Film abgegeben hat. Meine Argumentation beruht jedoch auf dem allgemeinen Tenor anderer Kritiker.

Bloodraven: "That face you make... look I so old to young eyes?"
Bran: "No. Of course not."
Bloodraven: "I do. Yes, I do. When 900 years old you reach, look as good you will not, hmm?"

DirtyMary
Moviejones-Fan
16.06.2015 | 08:53 Uhr16.06.2015 | Kontakt
Jonesi

@luhp92

MJ hat mit 4/5 bewertet, die User mit 2/5. Auch die „Fachpresse“ hat auf Superlative verzichtet.
Das weltweite Einspielergebnis (netto ca. 70 Millionen) war gut, aber für den Bereich „Fantasy“ sicher nicht überragend. Dafür schnürt sich ein Peter Jackson nicht mal die Schuhe.
bartacuda
Mitternächtlicher Haijäger
Geschlecht | 15.06.2015 | 22:02 Uhr15.06.2015 | Kontakt
Jonesi

Wie ich das letzte Mal schon sagte, als Chris den Film kritisierte, ich find ihn großartig.
Eine gelungene Mischung aus klassischen Märchenelemente, die aber immer Augenzwinkernd präsentiert werden. Auch wenn er da nicht ganz mithalten kann, schlägt er für mich schon in eine ähnliche Kerbe wie "die Braut des Prinzen" den ich sehr schätze.
... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 15.06.2015 | 21:51 Uhr15.06.2015 | Kontakt
Jonesi

@DirtyMary
Der Sternwanderer gilt glaube ich nirgendwo als einer der besten „Fantasy“-Filme aller Zeiten.

Da sagen die Kritiken aber was anderes. Natürlich findet man auch die ein oder andere negative Bewertung, aber der Grundtenor ist doch sehr positiv. Auf rottentomatoes z.B. 94% und hier in der Moviejones-Topliste belegt der Film Platz 5 der besten Fantasy-Filme.

Bloodraven: "That face you make... look I so old to young eyes?"
Bran: "No. Of course not."
Bloodraven: "I do. Yes, I do. When 900 years old you reach, look as good you will not, hmm?"

DirtyMary
Moviejones-Fan
15.06.2015 | 17:40 Uhr15.06.2015 | Kontakt
Jonesi

@luhp92

Der Sternwanderer gilt glaube ich nirgendwo als einer der besten „Fantasy“-Filme aller Zeiten. Dazu sind die Darstellerleistungen tatsächlich nicht durchgängig auf höchstem Niveau, die Story an sich nicht unbedingt komplex und die eine oder andere Szene (de Niro im Tutu ...) hemmt auch den Erzählfluss. Aber vor allen Dingen ist es auch keine Fantasy im Stile von Potter oder Hobbit.

Die ganze Konstruktion ähnelt doch sehr einem klassischen Märchen, aber anders als in echten Märchen wird die „Brutalität“ rund um die Machenschaften von Hexen und Königen mit viel Augenzwinkern und einer sichtlichen Freude am Spiel mit Ironie abgefedert.
Es ist ein unterhaltsames Märchen für Erwachsene, das nicht voll auf die dramatische Zuspitzung von Ereignissen setzt, wie du vielleicht gehofft hast. Die Erwartungshaltung gegenüber einem Film spielt für die Wahrnehmung eine nicht ganz unwesentliche Rolle.

Und was die Musik angeht: Die wird erst richtig gut, wenn der Abspann beginnt. Dort laufen Take That zu absoluter Höchstform auf und liefern einen Kitsch, der so schön ist, das man sich fast nicht dafür schämen muss, wenn man ihn nicht mehr aus dem Ohr bekommt.
Strubi
Hexenmeister
Geschlecht | 14.06.2015 | 18:55 Uhr14.06.2015 | Kontakt
Jonesi

Mit dem Auftreten von Robert De Niros tuntigem Piratenkapitän konnte ich die Geschichte erst recht nicht mehr ernst nehmen.

Ich glaube da liegt dein "Fehler" wink. Der Film möchte gar nicht ernst genommen werden. Ich fand eigentlich auch, dass das von Anfang recht klar wird.

Aber naja, scheint ja generell eher ein Film zu sein, an dem sich die Geister scheiden. Die Einen finden ihn klasse, die anderen haben was ernsteres erwartet und werden daher mit dem Humor und somit auch dem ganzen Film nicht warm.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 14.06.2015 | 16:09 Uhr14.06.2015 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 14.06.2015 16:12 Uhr editiert.

@Strubi
Die Narnia-Diskussion hatten wir schon so oft, das ist mittlerweile müßig^^
Ich mag Der König von Narnia deswegen so sehr, weil ich mich in der Atmosphäre wunderbar verlieren kann. Magisch und herzerwärmend. Obendrein verknüpft der Film perfekt Elemente einer kleinen Märchenerzählung für Kinder mit der Wucht von großen Leinwandepen. Am besten lässt sich das mit dem ersten Hobbit-Teil vergleichen, hier funktioniert das ebenfalls ziemlich gut.

Beim Sternwanderer-Soundtrack fehlten mir persönlich Melodien, die über einfache Hintergrundmusik hinausgehen. Melodien, die eine eigene Aussage haben und die Bindung zwischen Zuschauer und Filmgeschehen verstärken. Den Sternwanderer-Soundtrack könnte man sich durchaus seperat anhören, aber im selbst hatte er für mich keinen Mehrwert. Einzige Ausnahme bildet da wohl die Krönungsszene am Ende, wobei mich hier die Melodien auch stark an andere Filmmusikwerke erinnern. Die in meinem Link markierte Stelle ist z.B. fast 1:1 aus Herr der Ringe übernommen.

Nach dem Eingangszitat über den Philosophen habe ich schon mit einer ernsthaften Thematik gerechnet. Auch der Beginn mit dem Überqueren der Mauer und den Thronfolgerintrigen war noch relativ ernst gehalten. Natürlich habe ich jetzt nicht mit einem Epos à la Herr der Ringe gerechnet, eine charmante und magische (Märchen-)Erzählung wie Harry Potter 1+2 oder Der König von Narnia hätte es aber schon sein dürfen. Diese Filme weisen zwar auch humoristische Momente auf, solche werden allerdings dezent und nicht übertrieben eingesetzt. Matthew Vaughn baut im Sternwanderer jedoch bewusst und auch mit einer höheren Frequenz lustige Szenen ein. Für mich hat der Film damit seine Versuche des Aufbaus einer anständigen Atmosphäre immer wieder selbst zerstört. Mit dem Auftreten von Robert De Niros tuntigem Piratenkapitän konnte ich die Geschichte erst recht nicht mehr ernst nehmen. De Niro spielt ohne Frage großartig und seine Szenen sorgten für die besten Lacher, allerdings wirkte diese Rolle hier vollkommen fehl am Platz. Das wäre in etwa so, als ob Aragorn bei seinem Kampf gegen Mordor urplötzlich auf dem Schiff von Captain Jack Sparrow oder Captain Hook landen würde. Sowas geht nicht! laughing

Bloodraven: "That face you make... look I so old to young eyes?"
Bran: "No. Of course not."
Bloodraven: "I do. Yes, I do. When 900 years old you reach, look as good you will not, hmm?"

Strubi
Hexenmeister
Geschlecht | 14.06.2015 | 10:53 Uhr14.06.2015 | Kontakt
Jonesi

Ich fand den Sternwanderer absolut klasse.

Alles, was du kritisierst, lulph, gefiel mir eigentlich sehr gut laughing. Mir gefiel der Soundtrack, die Figuren waren sympathisch und mMn auch größtenteils gut dargestellt (natürlich keine Oscar-Leistungen), insgesamt fand ich den Film sehr unterhaltsam und charmant. Mir gefiel auch der Mix zwischen Humor und "ernstem" Thema. Und ich denke auch, dass man ganz genau wusste was der Film sein soll. Er ist doch von Anfang eher "locker" und nimmt sich zu keinem Zeitpunkt wirklich ernst!?

Ok, wenn man einen "ernsten" Fantasyfilm erwartet hat, dann wird man wohl enttäuscht. Ich wurde damals eher positiv überrascht. Würde dem Film immer noch mindestens 8 von 10 Punkten geben.

1
2