127 Hours (2010)

Ein Film von Danny Boyle mit James Franco und Lizzy Caplan

Dein Avatar
Will ich sehen!
Will ich nicht sehenWill ich sehen
Film bewerten

127 Hours Inhalt

Der Film ist die wahre Geschichte des Abenteurers und Kletterers  Aron Ralston (James Franco), der während einer Tour durch den Bluejohn Canyon Utahs in eine dramatische Situation gerät. Sein Arm wird bei einer Kletterpartie von einem gelösten Felsbrocken in einer isolierten Felsschlucht eingeklemmt. Aron ist allein und hat niemandem eine Nachricht hinterlassen, wo er im Canyon unterwegs ist. Fünf Tage lang hofft er und versucht alles, um sich zu befreien, bis er schließlich erkennt, dass er all seinen Mut zusammen nehmen muss, da er nur eine Wahl hat…
 


Der Trailer zum Film

Der Videoplayer(2036) wird gestartet

127 Hours Kritik

127 Hours gehört zu den Filmen, in denen das Publikum auf diese eine Szene wartet. Man weiß, was passiert, im Stillen hofft man, dass es nicht dazu kommt, und man würde nie zugeben, so voyeuristisch veranlagt zu sein, aber dann lauert man doch. Es ist wie bei Titanic oder Psycho. Bei 127 Hours stellt sich jedoch noch die Frage, schaut man dann hin oder schließt man für fünf Minuten die Augen? Horrorfilme sind das eine, etwas anderes sind Filme, die auf einem tatsächlichen Geschehnis beruhen und drastische Momente liefern. Und jeder, der mit dem Gedanken an einen Filmabend mit 127 Hours spielt, weiß wahrscheinlich schon, worum es geht - doch Zartbesaitete sollten wirklich einen anderen Film wählen.

Die ganze Kritik lesen
810

Cast & Crew

Wer ist der Regisseur bei "127 Hours" und wer spielt mit?
Box Office
60,74 Mio. $

Der Film erhielt von der FSK die Freigabe "Freigegeben ab zwölf Jahren".

Horizont erweitern

Brutal gut: Die erfolgreichsten R-Rated-FilmeVor und nach den Zombies: Was machen die "The Walking Dead"-Stars sonst?Kultige Spätzünder: Filmklassiker, die im Kino gefloppt sind

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Klopper
Monster of the Eighties
Geschlecht | 16.01.2011 | 15:38 Uhr16.01.2011 | Kontakt
Jonesi

Hammermäßiger Film der meine hohen Erwartungen erfüllen konnte smile
Kinobesuch lohnt sich auf jeden Fall.
Danny Boyle hats ganz gut geschafft die Atmosphäre da unten in der Schlucht einzufangen; wenn man andere Filme von ihm kennt sieht man auch direkt seine Handschrift.
Der Film ist allerdings - speziell gegen Ende - nichts für Zartbesaitete...