KritikFilmdetailsTrailerBilderNews
Film »NewsTrailer
Asterix bei den Briten

Asterix bei den Briten ein Klassiker der Zeichentrickgeschichte

Asterix bei den Briten Kritik

1 Kommentar(e) - 12.11.2016 von Salest
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von Salest.

Asterix bei den Briten Bewertung: 4/5

Asterix bei den Briten ist mein persönlicher Lieblings Comic sowie Film von Asterix, da er einfach den Asterix Charme perfekt abpasst und mit Witzen für Groß und Klein für alle ein Tolles Erlebnis ist. Er hat zwar seine Schwächen wie zum Beispiel die Geschichte mit dem Dieb. Aber alles in allem ist es ein großartiger Film der Zeichentrickära und man kann ihn immernoch gut anschauen, da der look einfach Zeitlos ist.

Auch ist die Deutsche Synchro gelungen und hört sich gut an. Was aber auf alle Asterix Zeichentrickfilme zutrifft.

Zur Story bleibt zu sagen, sie ist gut geschrieben und durchdacht aber es ist und bleibt ein Comic für alle, weshalb man jetzt keine Komplexe Story à la Tarantino erwarten darf. Es bleibt eben die Geschichte des großartigen Comics und es ist einfach lustig anzusehen, wie Obelix in England verzweifelt, weil das Wildschwein gekocht ist oder wie die Römer bei der Suche nach dem Zaubertrank sich durch die Weinvorräte Londons saufen. Das hat einfach Charme.

Wer sich jetzt fragt ist es eine gelunge Comic Umsetzung, dem kann ich sagen ja und wenn Leute fragen ober dieser oder der im Jahren 2012 erschienen "Im Auftrag ihrer Majestät", dann ist es dieser. Der ist zwar der beste der Realfilme, aber diese hatten schon immer Probleme die die Zeichentrickfilme nicht hatten, wie zum Beispiel die Besetzung von Asterix. Also wenn ihr den Comic mögt und einen guten Film dazu sehen wollt, greift zur Zeichentrick Version.

Und ein Tipp von mir, noch lustiger ist er auf Schwäbisch.

Würde ich sagen der Film ist perfekt, nein. Denn zu Perfektion fehlt ihm noch der letzte Feinschliff, doch es ist ein Kultfilm den man einmal gesehen haben muss.

Asterix bei den Briten Bewertung
Bewertung des Films
810
1 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 15.09.2017 von ZSSnake
Darren Aronofskys neuestes Werk mother! ist seit Donnerstag in den Kinos. Ich kannte persönlich einzig den Schwarzbild-Trailer mit den Stimmen und bin ansonsten völlig unbelastet in den Film gegangen. Die sehr gemischten Kritiken machten mir zwar leichte Sorgen, letztlich waren diese, soviel sei vorab gesagt, jedoch gänzlich unbegründet. Allerdings, und auch das schicke ich vorweg, muss man imstande sein die Allegorie des Film ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 15.09.2017 von luhp92
Nachdem bereits zwei Versuche gescheitert waren, versuchte John Boormann in den 1970er Jahren ein drittes Mal, den "Herrn der Ringe" als Live-Action-Film für die Kinoleinwand zu adaptieren. Wie 1957 sollte die komplette Geschichte erneut in einem einzigen Film erzählt werden. Das Drehbuch enthielt Änderungen wie: Gimli wird verprügelt, um sich an das Moria-Passwort zu erinnern. Frodo und Galadriel haben Sex. Arwen ist eine Tee ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Die besten Serien-Klassiker bis 1999Die epischsten Filme aller ZeitenSpoiler-Alarm, aber richtig: Filmtitel, die einem schon alles sagen!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

1 Kommentar - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
HilbertKinolicht
Moviejones-Fan
Geschlecht | 18.12.2016 | 00:47 Uhr18.12.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 18.12.2016 00:48 Uhr editiert.

Die Spinnen! Die Briten!

Eine tolle Verfilmung und ein muss für jeden der mit dem Humor der Asterix Comics etwas anfangen kann. Ich finde auch nicht das es dem Film an Feinschliff fehlt. Er ist sehr nah am gleichnamigen Comic und ich schaue mir die alten Filme wesentlich lieber an, als die neuen Zeichentrick-Verfilmungen von Asterix. Die Zeichnungen sind hier noch 1zu1 wie im Comic, eben nur bewegt und mit Stimmen statt Sprechblasen. Ein Charme den die neuen Werke für mich nicht einfangen können.

Schön das der Film hier auftaucht!