KritikFilmdetailsTrailer (1)Bilder (9)NewsFilmabo
Film »NewsTrailer (1)
Bahubali - The Beginning

Bester indischer Film aller Zeiten! Dynasty Warriors v Bollywood v Der Herr der Ringe

Bahubali - The Beginning Kritik

6 Kommentar(e) - 23.07.2016 von Hanjockel79
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von Hanjockel79.

Bahubali - The Beginning Bewertung: 5/5

Ein "kurzes" Vorwort^^
Die folgende Kritik war für mich die am schwersten zu schreibene überhaupt. Ein echter Denkbrocken sogar wie man den Film wegen der ganzen verzwickten Ereignisse und daran teilnehmenden Charaktere am besten noch möglichst kompakt und informativ in rezensive Worte fasst. Eigentlich wollte ich mich schon an die Rezension kurz nach der erstmaligen Sichtung des Films Ende Mai, Anfang Juni setzen, habe es dann aber immer wieder vor mir hergeschoben bis ich den Film letztenendes in den verschiedenen Version oft genug gesehen habe um mich an den Text heran zu trauen.

Trailer zu Bahubali - The Beginning
Der Videoplayer(11252) wird gestartet


Die Handlung
Der erste Film des geplanten Bahubali Zweiteiler Spektakels (Teil 2 kommt 2017) ist in zwei große Handlungsstränge aufgeteilt, die eigentlich zwei eigenständige Filme hätten sein können, vielleicht sogar müssen und dann in umgekehrter Reihenfolge. Zunächst geht es im ersten Handlungsstrang um die aus dem indischen Königreich Mahishmati fliehende Königin Sivagami samt ihrem Enkel Amarendra im Gepäck. Auf der Flucht tötet sie an einem Wasserfall sogleich ihre Verfolger und opfert sich danach selbst um ihren Enkel das Leben zu retten. Amarendra wird Tags darauf von am Wasserfall lebenden Dorfbewohnern gefunden und fortan Shivudu genannt. Sanga die Frau des Dorfanführers hat keine eigenen Kinder und die beiden kümmern sich um ihn Jahrzehnte lang als wäre es ihr eigener Sohn.


Der zweite Handlungsstrang handelt von den Vorfahren Shivudus und der großen Schlacht gegen den zahlenmäßig hochüberlegenen Stamm der Kalakeya Barbaren. Shivudus leiblicher Vater Mahendra Bahubali und sein Stiefbruder Bhallala Deva werden eingeführt. Beide hatten schon als Babies gewaltige Kräfte und sind damit der ganze Stolz des Königreiches Mahishmati, quasi von den Göttern gesannte Kinder. Die amtierende Königin Sivagami hat als leibliche Mutter von beiden Kindern im Laufe der Zeit erhebliche Probleme zu entscheiden wer von beiden Kindern der neue König werden soll, da beide stets gleich gut sind in allem was sie tun, nur eben auf verschiedene Weise. Bhallala Deva lässt dabei aber auch immer wieder ein wenig durchblicken das er normalerweise von grundauf böse ist, nur gute Miene zum bösen Spiel macht und seinen Stiefbruder, den alle immer nur Bahubali rufen, am liebsten töten würde. Das zeigt sich später in der Schlacht gegen die Kalakeya Barabaren auf besonders brutale Weise wie er dann über Leichen geht um sich zu beweisen das er besser ist als sein heimlich verhasster Stiefbruder.


Wichtige Charaktere
Hier ist das ganze vielleicht ziemlich verwirrend für Nichtkenner des Films die diesen nicht mindestens schon zwei mal gesehen haben den Überblick zu behalten aber ich versuche es trotzdem den Bestmöglichen zu geben:


Amarendra Bahubali/Shivudu/Shiva - Der Hauptdarsteller des Films heißt eigentlich Amarendra Bahubali, der Sohn des großen gutherzigen Kämpfers Mahendra Bahubali und damit Enkel des an Krankheit verstorbenen Königs, seinem Großvater. Der Name Shiva fällt im Film mehrmals auf ihn weil die Menschen sich nur so seine gewaltige Power erklären können, das er halt die Kraft der Kriegsgottheit Shiva hätte. Letztenendes als er dem Volk das ganze Ausmaß seiner übermenschlichen Kraft offenbart wird er sogar Bahubali genannt und dann will er natürlich wissen wer das denn sein soll. Lange Zeit rennt (und klettert^^) er aber nur unter seinem Apotivkindsnamen Shivudu durch die Gegend.


Avanthika - Eine Kriegerin des Rebellenclans gegen die Tyranei des Herrschers Bhallala Deva, mit dem Ziel die rechtmäßige Thronerbin und Prinzessin Maharani Devasena zu befreien. Sie ist schon ziemlich früh im Film die große Liebe von Shivudu und neben ein paar intensiv brutalen Kämpfen vor allem für Bollywood Tanzeinlagen verantwortlich (denn mal ehrlich, welcher indische Film kommt ohne solche Tänze aus?^^). Unter anderem wird sie von Shivudu tanzend entkleidet, umgestylt, neu eingekleidet und standesgemäß wie sich das für einen Helden gehört vernascht. Ihr denkt das sei schon übertrieben? Ach naja... tätowiert wird sie auch noch vom ihm. Zwei mal sogar und auf sehr lustige Art und Weise und ohne das sie es merkt (hä?)! Muss man gesehen haben!^^


Maharani Devasena - die leibliche Mutter von Shivudu alias Shiva alias Amarendra Bahubali. Sie wird von Bhallala Deva im Königreich Mahishmati auf offener Strasse seit über 20 Jahren an einer Seule angekettet gefangen gehalten von jeden Tag aufs neue verspottet und gefoltert.
Sivagami - War die frühere Königin und Gemahlin von Shivudus an Krankheit verstorbenen Großvater. Sie ist außerdem die leibliche Mutter von Shivudus Vater Mahendra Bahubali und dessen bösartigem Stiefbruder Bhallala Deva. Um ihre Herrschaft gegen eventuelle Verräter durchzusetzen und sich auch am Anfang des Films gegen ihre Verfolger zu erwehren, greift sie auch schon mal zum Dolch und dann tötet sie auf äußerst brutale Weise um ein tödliches Statement zu setzen.^^


Katappa - Brandgefährliche Kämpfernatur selbst im hohen Alter und stolzer Sklave, der wegen seines teils seltsam anmutenden Ehrenkodex der jeweils amtierenden Königsfamilie dient ob er nun will oder nicht. Dabei wäre er eigentlich so gerne auf Prinzessin Devasenas Seite, aber das verbietet ihm seine Sklavenehre. Er spielt in dem Schicksal der Bahubali Familie eine tragende, gar tragische Rolle. Er muss sich im Verlaufe des Films ein für alle mal entscheiden was ihm wichtiger ist. Sein scheinheiliger Ehrenkodex oder die Familie. Nur so kann er endlich Frieden mit sich schließen.


Mahendra Bahubali - Gemahl von Prinzessin Devasena und legendärer Vater von Amarendra der in der Gegenwart als Shivudu bekannt ist. Als herzensguter Mensch war er natürlich das komplette innerliche Gegenteil seines Stiefbruders Bhallala Deva und musste dafür auf grausame und hinterhätige Art und Weise sterben. Wie das bei so einem starken Mann passieren kann wird im Film alles geklärt.


Bhallala Deva - herrscht eisern, tierverachtend und grausam über das Königreich Mahishmati mit seinem ebenso bösen Sohn Bhadra, welcher nicht einen Hauch von Respekt für seine Tante Devasena übrig hat und seinem intriganten Vater Bijjala Deva als Trio. Die Drei werden im Film auch manchmal einfach nur "die Könige" genannt. Die treibende befehlshabende Kraft ist und bleibt aber nur Bhallala Deva selbst. Er ist sozusagen der schlimmste der drei schlimmen.^^ Außerdem macht er sich täglich einen Spass daraus seine auf offener Strasse gefangen gehaltene Schwägerin Devasena zu quälen und zu demütigen. Im großen Krieg gegen die Kalakeya Barbaren kämpfte er außerdem Seite an Seite mit seinem insgeheim verhassten Stiefbruder und von der Kraft eher gleichwertigen Partner Mahendra Bahubali.


Bijjala Deva - Der Vater des grausamen Herrschers Bhallala Deva und Großvater des ebenso bösartigen Enkels Bhadra dessen Rolle wiederrum im Film aber eher als Kanonenfutter für Amarendra Bahubali gilt und er deswegen nur als Enkel der bösen Jungs erwähnswert erscheint. Er nahm es der Königin insgeheim schon übel das sie damals als ihr Mann starb den Thron nicht an ihn abgab, da er der Bruder ihres verstorbenen Mannes ist. Also schleimte er sich ein und zeugte mit ihr lieber stillschweigend einen eigenen Sohn der das Königreich Mahishmati übernehmen sollte.


König der Kalakeya Barbaren - Nicht weiter irgendwie namentlich erwähnt ist er der Anführer einer Herrschar von indischen Barbaren die in absoluter Überzahl über Königreiche herfallen wie ein Heuschreckenschwarm und sie plündern. Mahishmatis Königin zu der Zeit des Krieges ist Sivagami und sie entscheidet, welcher ihrer beiden Söhne den König der Kalakeya erschlägt soll auch endgültig der neue König über Mahishmati werden. Das dieser alles andere als begeistert von dieser Entscheidung ist und sogleich zum Angriff blässt dürfte klar sein.^^


Die Special Effects
Für einen indischen Film wird hier ungewöhnlich viel CGI einsetzt, dies allerdings auf beeindruckende Weise, für das mit Hollywood Filmen vergleichsweise sehr geringe Budget von umgerechnet nur 18 Millionen Dollar. Soviel langen teilweise einzelne amerikanische "Schauspieler". Der Wasserfall am Anfang des Films ist gewaltig und reicht bis über die Wolken hinein. CGI kommt dort auch auf spektakuläre Art in einem der Bollywood Tänze in Form von blauen Schmetterlingen zur Geltung. Es gibt sowohl großflächige Landschaftsaufnahmen als auch ausgiebige Kamerafahrten von der prunkvollen und riesigen Königsstadt Mahishmati. Dort wird wirklich jedes Detail aufgenommen sodass man einen perfekten Eindruck vom Königreich und der ganzen Welt drumherum des Films erhält. Sogar eine Prince of Persia Jump and Run Cameo Einlage ist bei Shivudus Einbruch in den Palast zu bewundern, da er seitlich aufgenommen durch das Palastgemäuer hüpft und springt wie in den ersten 2D Ablegern des Videospiels.^^


Kernpunkt der Spezial Effekte ist natürlich die gewaltige Schlacht gegen die Kalakeya Barbaren welcher der Film ganze 35 Minuten widmet. Habt ihr zufällig schon mal einen Teil der Kampfsport Videospiele Reihe Dynasty Warriors gezockt? Da wo einzelne Charaktere mitten im Getümmel es alleine mit ganzen Horden von Gegnern aufnehmen unter Einsatz von brutalen Spezialattacken. Die Schlacht an sich ist wirklich eine sehr gute Mischung aus Peter Jacksons Herr der Ringe und Dynasty Warriors und vor allem schonungslos blutig und brutal. Da fliegen Köpfe und Körperteile massenhaft durch die Gegend. Nichts für zarte Gemüter. Das fängt alleine schon damit an das während Bahubali auf tradionelle Weise mit Schwertern, Speer und Schild kämpft sein Stiefbruder lieber auf einen monströsen, verlängerbaren Morgenstern und einen Streitwagen mit Sensenspirale vor den Pferden setzt welche Horden von Feinden regelrecht zerhackstückt bei voller Fahrt. Die Schlacht gehört daher für mich auf jeden Fall zu den sehenswerten Highlights des Films. Ihr wisst ja Leute, ich liebe Action und diese Schlacht ist Action und unzensiertes Gore pur! FSK 18 liese normalerweise grüßen, der Film ist allerdings "nur" ab 16 Jahren freigegeben.^^


Der Bollywood Faktor
Das typische Element für indische Filme, tanzen bis die Gelenke krachen darf auch bei so einem Schlachtenepos, wie Bahubali - The Beginning mit Sicherheit eines sein will, nicht fehlen. Davon gibt es reichlich und koreographisch sehr gut gemachte Tänze, allerdings nur in der indischen Langfassung des Films von 159 Minuten. Die internationale Version von 138 Minuten spart sich davon ein paar Tänze komplett und andere wiederum liegen dort in leicht gekürzter Version vor.


Ei, was soll ich mir denn ansehen? Die indische Langfassung oder lieber die kürzere internationale Version?
Das kommt ganz darauf an wie sehr man sich für die indische Filmkultur begeistern kann. Mag man Bollywood Filme sowieso gehören die Tänze einfach komplett mit dazu ohne wenn und aber. Die indische Langfassung bietet darüber hinaus auch einen kompletten eigenen episodenartigen Handlungsstrang über die "noch freundschaftliche" Beziehung der beiden Stiefbrüder Mahendra Bahubali und Bhallala Deva. Nichts weltbewegendes, aber interessantes und zusätzliches für Fans oder wie ein Darsteller nach einer der zusätzlichen Tanzeinlagen humorvoll sagt: "Jawohl wir können noch viel mehr wie nur Alkohol saufen!" Bei der indischen Langfassung muss man öfters im Film links unten im Bild mit einem CGI Hinweis leben. Diese drei Buchstaben werden während der künstlich gemachten Szenen einfach dauerhaft eingeblendet. Weiß der Geier warum?^^ Wichtig zu wissen ist wer sich lieber für die kürzere internationale Fassung interessiert, das die kompletten Kampfszenen des Films unangetastet bleiben. Die Schlacht bleibt unverändert brutal und die Zweikämpfe intensiv. Es fehlen dann nur ein paar Tänze und die Zusatzgeschichte um Mahendra Bahubali und Bhallala Deva. Ich bin trotzdem froh auch die indische Langfassung zu besitzen (gibt es nur im Mediabook des Films), weil ich sowieso Fan der ganzen Bollywood Kultur bin und mir der Humor beim tanzen einfach gefällt.


Meine Meinung zum Film
Bahubali The Beginning bietet in erster Linie eine episch angelegte Abenteuergeschichte über das Leben einer übermenschlich starken Königsfamilie, welche in der gewaltigen 35 minütigen, actionreichen und effektvollen Schlacht um das Königreich Mahishmati mündet, in deren Verlauf so viele Charaktere auftauchen das sogar wichtige Charaktere wie Devasena manchmal ein kleines bischen zu kurz kommen mit ihrer Spielzeit. Man möchte manchmal einfach mehr erfahren, aber es kommt ja 2017 der zweite Film... Die Verteilung der übermenschlichen Kräfte wie die Handlung um die beiden sehr starken Stiefbrüder und den noch stärkeren Sohn als Nachfolger faszinieren mich auch in der Hinsicht das ich mir immer sehr gerne die Animeserie Dragon Ball Z ansehe. Ähnlichkeiten zur dortigen Kampfkraft Hirachie sind unverkennbar. Der Film unterhält stets durch Situationen die entstehen und Wendungen mit denen man nicht gerechnet hätte. Es passiert immer etwas im Film, sei es nur lustig, Bildgewaltig und abenteuerlich oder actionreich.


Mein Fazit
Die an sich sonst ernste und brutale Handlung des Films wird des öfteren durch den typisch leicht übertriebenen Bollywood Humor und die gekonnt koreographierte Rumtanzerei erheblich aufgelockert und das möchte man dann auch nicht mehr missen. Ohne das wäre der Film wohl ein klein wenig zu ernst. Als indischer Film bleibt sich Bahubali somit sehr treu was die eingesetzten Stilmittel betrifft, geht zudem neue Wege wegen dieses vorher nie dagewesenen und an westliche Filme erinnernde epischen Feelings und ist somit der beste Bollywood Film den ich in meinem ganzen Leben bis jetzt gesehen habe, daher die volle Punktzahl. Auch trotz der Tatsache das einen der Film mit einem schockierenden Cliffhanger Ende auf den zweiten Teil aus der Bollywood Fantasiewelt erst einmal bis 2017 entlässt. Teil 2 wird absolute Pflicht für mich.



Filmgalerie zu "Bahubali - The Beginning"Filmgalerie zu "Bahubali - The Beginning"Filmgalerie zu "Bahubali - The Beginning"Filmgalerie zu "Bahubali - The Beginning"Filmgalerie zu "Bahubali - The Beginning"Filmgalerie zu "Bahubali - The Beginning"
Bahubali - The Beginning Bewertung
Bewertung des Films
1010
6 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 02.12.2016 von Duck-Anch-Amun
Wenn man bereits beim Beginn eines Filmes Gänsehaut hat, diese sich auch während der Handlung weiterdurchzieht und man am Ende das traurige Gefühl hat, etwas hinter sich zu lassen und man trotzdem voller Vorfreude das nächste Kapitel erwartet, dann hat ein Film vieles richtiges gemacht. Schon mit dem Logo und der Musik (die dann überragend in ein neues Thema weitergeleitet wurde) war die Rückkehr ins Harry Potter-Uni ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 25.11.2016 von MovieHunter87
Kritik zu Doctor Strange Superheldenfilm USA 2016 FSK: 12 Laufzeit: 115 Minuten Regisseur und mitwirkender Drehbuchautor: Scott Derrickson (Sinister, Erlöse uns von dem Bösen) Kamera: Ben Davis (Kick Ass, Guardians of the Galaxy) Filmmusik: Michael Giacchino (Jurassic World, Star Trek Beyond, Lost Serie) Nachdem ich nahezu alle Trailer und Teaser zum Film gesehen habe, dachte ich das Doctor Strange sich nicht nur visuell von den ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Die besten Serien-Klassiker bis 1999Vom Spiel zum Fantasyfilm: Unser großes "Warcraft"-Special!Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil II - Die Ära 2000-2007

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

6 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 27.10.2016 | 01:25 Uhr27.10.2016 | Kontakt
Jonesi

So, jetzt habe ich diesen überaus unterhaltsamen Film auch endlich gesehen!
Ich bin beeindruckt davon, was man hier mit nur 18 Mio. US-Dollar auf die Beine gestellt hat. Hollywood hätte dafür bestimmt 200-300 Mio. US-Dollar hingebuttert, aber wahrscheinlich trotzdem keinen besseren Film hinbekommen.


@Hanjockel79 und MobyDick
Ein kleiner Hinweis: Das indische Kino besteht nicht nur aus Bollywood wink

  • Hindi-Film (Mumbai/Bombay) = Bollywood
  • Telugu-Film = Tollywood
  • Tamilischer Film (Kodambakkam) = Kollywood

Das sind die drei größten indischen Filmindustrien.
"Baahubali" ist ein Telugu-Film

Bloodraven: "That face you make... look I so old to young eyes?"
Bran: "No. Of course not."
Bloodraven: "I do. Yes, I do. When 900 years old you reach, look as good you will not, hmm?"

Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 25.07.2016 | 17:44 Uhr25.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 25.07.2016 17:48 Uhr editiert.

@ MobyDick

Ja das ist wahr. Der indische Humor ist oft hart an der Grenze zur Albernheit (ich denke da gerade bei Bahubali an die ausgiebige Kletterszene am Wasserfall^^), aber je nach Film und Situation kann das auch immens von Vorteil sein finde ich. Im Falle von Bahubali Teil 1 lockert es viel auf von der sonst so ernsten Bedrohung. Ghajini sagst du? Der wird sofort vorgemerkt. Suche mir nachher gleich mal einen Trailer dazu raus. Was wir uns als nächstes zuhause an indischen Filmen reinziehen wollen ist UMRIKA:

Da spielt der eine aus diesem genialen und bildgewaltigen Ang Lee Film Life of Pi mit. Der Trailer war glaube ich im Vorprgramm von der The Dressmaker Blu Ray mit Kate Winslet zu sehen welcher übrigens auch eine Art Rachefilm mit herlich bösartigem Humor ist. Hatte das Titanic Babe in der Hinsicht restlos unterschätzt und bin begeistert.

PS: Hatte in der Kritik gerade bei den Charakterbeschreibungen noch paar Fehler bzw. Satzstellungsfehler bei Katappa entdeckt und seinen Beschreibungstext entsprechend jetzt editiert. Irgendwie passiert mir das aber auch ständig. ^^

MobyDick
Moviejones-Fan
25.07.2016 | 16:54 Uhr25.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Bei indischen Filmen ist allerdings die Grenze zwischen lustig und albern sehr dünn wink

Aber da gibt es wirklich ein paar richtige Perlen, welchen Film ich richtig gut fand ist Ghajini, fängt zuerst wie eine wirklich billige Kopie von Memento an, wird dann aber immer eigenständiger ...

Dünyayi Kurtaran Adam
Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 25.07.2016 | 13:06 Uhr25.07.2016 | Kontakt
Jonesi

@ MobyDick

Vielen dank für das Lob. ;-D

Zur Frage: Kommt darauf an. Auch bei Bollywood Filmen lege ich wert auf Action, Fantasy und Science Fiction. Mir ist egal aus welchem Land der Film kommt, hauptsache es ist gute Unterhaltung also Entertainment geboten. Bin da für alles offen. Muss aber auch zugeben das mich meine beiden Nichten mit Bollywood angesteckt haben. Macht halt riesen Spass das zusammen zu schauen, besonders wenn der Humor im Film auch gut gemacht ist.

MobyDick
Moviejones-Fan
25.07.2016 | 12:47 Uhr25.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Wußte gar nicht, dass du ein Bollywood Fan bist???

Spitzenkritik, top!

Dünyayi Kurtaran Adam
Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 23.07.2016 | 14:18 Uhr23.07.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 23.07.2016 14:22 Uhr editiert.

Habe hier noch einen kleinen TV Tipp für alle Bollywood Fans und auch für jene die Bahubali The Beginning vielleicht erstmal im Free TV abwarten wollen. Ab Freitag den 29. Juli 2016 kommt der Sender Zee One ins Free TV.

http://www.zeeone.de/

Zee One kann man schon empfangen. Tagsüber läuft dort halt noch dieses Promovideo und Abends gibt es die ganze Nacht immer Bollywood Musikvideos. Wie man in dem Promovideo erkennen kann laufen auch schon viele Szenen vom Bahubali Film. Also denke ich mal das der Sender ein sehr guter Geheimtipp für alle international offenen und interessierten Filmfans werden könnte und ganz mal ehrlich, bei dem was das momentane Free TV nur noch an totalen Verblödungssendungen zu bieten hat müsste Zee One quasi mit bombastischen Einschaltquoten allen den Rang ablaufen wenn es logisch ablaufen würde, nur tut es das bei RTL Zombiezuschauern nie, aber wir werden ja sehen.^^