KritikFilmdetailsTrailer (17)Bilder (97)News (250)Filmabo
Film »News (250)Trailer (17)
Batman v Superman - Dawn of Justice

Ein relativ guter Eventfilm für Comicfans, der nicht so schlecht ist, wie er hingestellt wurde!

Batman v Superman - Dawn of Justice Kritik

12 Kommentar(e) - 07.08.2016 von Hanjockel79
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von Hanjockel79.
Filmkritik

Bewertung: 3.5/5

Vorwort
182 Minuten geht es also, das vollständige Spektakel in dem Batman und Superman aufeinander treffen. In der folgenden Kritik bewerte ich den ganzen Film auf Grundlage der Ulitmate Edition fürs Heimkino nochmal neu, da man erst jetzt das Gefühl hat, wirklich den kompletten Batman v Superman Film zu sehen.

Trailer zu Batman v Superman - Dawn of Justice
Der Videoplayer(11785) wird gestartet


Handlung
Die Handlung setzt direkt nach dem Vorgängerfilm, Man of Steel, ein. Die Welt erfährt von Superman! Bruce Wayne, Milliardär und Chef einer ebenso milliardenschweren Firma namens Wayne Enterprises, muss hilflos mitansehen wie durch den Zweikampf zwischen Superman und General Zod nicht nur die ganze Stadt Metropolis, sondern auch eines seiner Firmengebäude in Schutt und Asche zerlegt werden und dabei viele seiner Angestellten sterben. Doch dieses mal hat sich Superman mit dem falschen Menschen angelegt, denn Bruce Wayne wandelt des Nacht in der Stadt Gotham als der furchteinflößende Superheld im Fledermauskostüm umher, um Verbrecher zu jagen. Bruce Wayne ist Batman und dieser schwört jetzt auf Rache an Superman!


Wichtige Charaktere


Batman/Bruce Wayne (gespielt von Ben Affleck) - Kämpfte schon seit 20 Jahren auf den Strassen von Gotham gegen Verbrecher und hat dabei auch viele Freunde verloren. In seinen Augen ist das Auftauchen von Superman für den Tod vieler Menschen verantwortlich und er sinnt auf Rache.


Superman/Clark Kent (gespielt von Henry Cavill) - Nach den Ereignissen aus Man of Steel hat Superman neuerdings mit einer ablehenden Haltung mancher Menschen zu kämpfen. Er versucht trotzdem weiter sein bestes zu geben und selbst für die ihm nicht Wohlgesonnenen Verständnis aufzubringen.


Wonder Woman/Diana Prince (gespielt von Gal Gadot) - Hält sich zunächst dezent zurück, ist aber später zur Stelle wenn ihre Hilfe gebraucht wird. Durch die mehrfache Begegnung erlangt Batman zu ersten mal zu der Erkenntnis, das es da draussen noch viele weitere starke Leute gibt vom Kaliber eines Superman.


Lex Luthor (leider gespielt von Jesse Eisenberg...) - Er ist die treibende manipulative Kraft dahinter, das es zum Kampf zwischen Batman und Superman kommt. Für ihn gibt es als junges Genie keine Grenzen was Authorität und absolute Macht angeht. Menschen sind für ihn nur Spielbälle in seiner Welt und so opfert er auch schon mal eiskalt seine eigenen Leute für seine Ziele.


Meine Meinung zum Film
Zunächst einmal halte ich die Batman v Superman Ultimate Edition für die einzig richtige, weil merklich ungekürzte Version des Films! Von den rund 30 Minuten extra hat man zu keiner Zeit das Gefühl das hier längere neue Handlungstränge eingebaut wurden, sondern das verteilt sich auf den gesamten Film so nahtlos (und macht manche Szenen dadurch logischer), das man erst jetzt das Gefühl hat den richtigen, kompletten BvS Film gesehen zu haben und im Kino nur eine geschnittene Fassung. Allerdings schafft es auch die Ultimate Edition nicht, sehr schlecht geschnittene Übergänge, wie Batmans Zukunftstraum von Darkseids Invasionstruppen oder das darauf folgende Flash Cameo und das Kevin Costner Cameo, irgendwie besser zu kaschieren. Die holprigen Übergänge, wo Zuschauer die keine Comics lesen einfach mal kurz aus dem Erzählfluss rausgerissen werden, bleiben leider. Das hätte man durchaus anders lösen können.


Weiterhin bleibt auch dieser Widerspruch bestehen das uns Ben Affleck den härtesten und für mich coolsten Batman aller Zeiten abliefert, aber sofort bei Erwähnung des Namens seiner Namens seiner Mutter emotional einknickt. Das als hauptsächlichen Grund zu nehmen, warum sich Batman und Superman nach erbitterm Kampf vertragen, ist und bleibt leider ein bischen peinlich. Die Versöhnung geht dadurch einfach viel zu salopp vonstatten. Dabei lieferte vor allem der DC Animationsfilm The Dark Knight Returns Teil 2 eine sehr gute Vorlage für einen richtigen Zweikampf. Dort ging es um Kontrolle durch die Regierung auf der einen Seite und Unabhängigkeit auf der anderen Seite. Das Problem bei BvS ist halt auch das sich auf nicht unerhebliche Weise Lex Luthor sehr in den Kampf zwischen Batman und Superman einmischt und diesen sogar manipulativ herbeiführt. Lex Luthor eben..., pah denkste!


Jesse Eisenberg scheint in seiner Facebook Erfinder Rolle festzuhängen. Er spielt eine dermaßen an Mark Zuckerberg erinnernde Rolle, als wäre er noch dazu auf Kokain, so hyperaktiv, wie er tut! Ständig ertönt dabei dieser fiepsende Unterton in seiner Stimme und er benimmt sich oft wie ein verwöhnter Teenager, der sich von niemandem etwas sagen lässt. Für mich ist Eisenbergs Lex Luthor einfach nur unerträglich und ich hoffe stark, das diese Rolle bei Nachfolgefilmen neu besetzt wird. Der Auftritt von Doomsday wurde auch nicht richtig genutzt. Zu schnell wurde dieser verheitzt, dabei bot er durch die Comics viel mehr Potenzial und sah zudem im Film auch noch selten dämlich aus. Wenigstens artet der Endkampf gegen Doomsday wieder in eine Dragon Ball Z ähnliche Luftschlacht aus, die sich auch noch wesentlicher Elemente aus diesem Anime Klassiker bedient. Doomsday wird z.b. jedesmal wenn er schwer verletzt wird, immer noch stärker als in der Form davor. So hilft noch nicht mal eine atombombe gegen ihn, denn danach hat er erst richtig gewaltige Power! Da fragt man sich dann immer: Wie stark wäre Superman wohl erst geworden, wenn er heftig trainieren würde und sich dadurch zum Super Kryptonier verwandeln könnte?^^ Der Endkampf ist daher wirklich ein Kampf der Giganten, jedoch vor lauter zu deutlich sichtbarem CGI Einsatz, auch nicht unbedingt das Nonplusultra. Das geht besser, da ist noch viel Luft nach oben!


Mein Fazit
Der Batman v Superman Ultimate Edition Cut stellt zwar jetzt endlich den kompletten Film dar, aber so paradox das auch klingen mag. Ich muss einen ganzen Punkt abziehen. Durch die 30 Minuten mehr, die allesamt keine rasanten oder actionreichen neuen Szenen bieten verliert der Film nochmal gehörig an Tempo und wird so leider dann doch etwas langatmig bis er nach 100 Minuten endlich richtig an Fahrt aufnimmt. Das lässt Man of Steel als den besseren Vorgängerfilm erscheinen, da dort einfach viel mehr los war. Meine Wertung von der Kinoversion von 4,5 von 5 geht daher runter auf nur noch 3,5 von 5, was immer noch mehr als genug ist um den ganzen Aufwand, der für diesen Film am Set betrieben wurde, angemessen zu würdigen, auch wenn manche CGI Special Effects im Making Of nicht gerade besonders beeindrucken. Es sind mehr die Handgemachten Werke wie die Kostüme und das Batmobil, welche zum staunen verleiten.


Mehr als 3,5 von 5 geht einfach nicht von meiner Seite aus. Ich habe es wirklich versucht. Da spielt selbst mein absolutes Comicfreak Herz nicht mit. Bei aller Liebe und Leidenschaft für Comics, Fantasy und Science Fiction, aber der Wiederanschauungswert von Batman v Superman siecht förmlich dahin, nach zwei ewig langen Filmsitzungen, in denen vor allem in den ersten beiden Stunden zu wenig los ist. So schnell werde ich den Film nicht wieder sehen, nach mit Kino zusammengerechnet nun schon vier Sitzungen. Tut mir leid, aber so geht das nicht, da hilft auch kein schönreden mehr. Man of Steel war daher die deutlich bessere DC Comics Verfilmung von Zack Snyder für mich und vielleicht wird es Zeit, das er und sein immer schlechter schreibender Lieblingsdrehbuchautor David S. Goyer mal endlich ihre Plätze räumen! Das Maß ist einfach voll!


Ein paar Gedanken zum Soundtrack
Für diesen zeichnet sich einmal mehr Hans Zimmer verantwortlich, allerdings schon mit großer Unterstützung von Junkie XL, welcher seit einiger Zeit in der Filmbranche bei Soundtracks ganz groß im Kommen ist und schon bei anderen Kinoblockbustern wie: Die Bestimmung - Divergent, Mad Max: Fury Road, Run All Night oder Deadpool, komplett alleine zuwerke war. Das Hans Zimmer langsam aber sicher die Ideen ausgehen, hört man deutlich. Das aus Man of Steel bekannte Supermantheme wirkt jetzt monotoner als vorher und überhaupt ist der Soundtrack einfach nur ein lauter und weitestgehend unauffälliger, monoton klingender Einheitsbrei geworden, bei dem das Batman Theme für mich die persönliche Hörkatastrophe für die Ohren darstellt. Einzig das Wonder Woman Theme sticht deutlich heraus und kann sehr antreibend mitreißen. Und von wem stammt dieses? Von Junkie XL! Deswegen sei auch auch hier gesagt: Tschüssikovski Hans Zimmer!^^


Ein paar (viele^^) Gedanken zu den Blu Ray Extras/Specials
Derer befinden ganze 11 an der Zahl auf der Disc mit der Kinoversion (im Schnitt je eine Laufzeit von ca. 15 bis 20 Minuten), während die Scheibe mit der Ultimate Edition auch nur diese enthält und keine weiteren Extras. Das erste und dritte der Specials könnten beim Zuschauer schnell einen genervten Eindruck erwecken, da meiner Meinung nach das eigentliche Thema "Batman v Superman" total verfehlt wurde und stattdessen vor allem beim dritten Special politisch angehauchte Moralwerte vermittelt werden. Dazu aber gleich mehr in den Einzelbeschreibungen. Danach jedoch geht es ab dem Batmobil Special richtig los, mit einer Hülle und Fülle an tollen Infos über die Entstehung des Films. Wer damit also lieber sofort beginnen mag und sich nicht erst noch augenverdrehend unnötig mit selbstbeweihräuchernden Phrasen, wie geil doch alle Darsteller seien, kaputt labern lassen will (außer von mir mit dieser Kritik natürlich!^^), schaut sich entweder nur das mittlere Special an (Götter und Mensch: Ein Treffen der Giganten) oder drückt im Blu Ray Menü gleich einmal die Taste weiter nach rechts, dankeschön!^^


Die Vereinigung der Superhelden
Hier werden komischerweise schon alle 6 Mitglieder des zukünftigen Justice League Films vorgestellt. Die Neulinge, welche in BvS nur Cameos hatten haben dabei die meiste Redezeit und werden natürlich als die perfekten Darsteller für ihre Rollen angeprisen. Als ob das noch nicht genug Werbung wäre, kommen auch noch Regisseur und Cast vom Suicide Squad Film zu Wort. Mit einem BvS bezogenen Special hat das ganze daher sehr wenig zu tun.


Götter und Menschen: Ein Treffen der Giganten
Hier erfahren sowohl Fans als auch negativ eingestellte Kritiker alles über den Fall Martha. Warum und wieso man Batman zum knallharten Rächer mit leichtem Ödipus Komplex gemacht hat. Für mich aber nicht plausibel genug in Anbetracht der Tatsache das es viel bessere Comic und Animationsfilm Vorlagen gibt. Die Akte Martha bleibt daher ein seltsam anmutendes Mysterium. Man kann eben nicht alles schön reden!^^


Kriegerin & Mythos
Ein Special bei dem sich besonders Hardcore Frauenrechtler unglaublich wohl fühlen dürften. Über 20 Minuten lang wird ein Lobeslied darüber angestimmt, wie die Wonder Woman Comics ja schon immer einen entscheidenden Beitrag zu Amerikas Frauenrechtsbewegung beigetragen hätten. Das ganze wird untermalt von eingestreuten Filmschnipseln zu Wonder Womans eigenem Film in 2017. Margot Robbie meldet auch noch zu Wort wie unabhängig und selbstständig ihr Harley Quinn Charakter bei Suicide Squad sei... Wie war das nochmal mit der Abhängigkeit vom Joker? Und was zum Teufel hat das alles in den BvS Specials zu suchen? Oje, also bitte... *würg*


Beschleunigtes Design: Das neue Batmobil
Das erste richtige Highlight unter den Specials! Hier wird gezeigt wie gleich zwei Versionen des neuen Batmobils gebaut wurden und sämtliche Details dazu erklärt. Man merkt dabei richtig die Freude und die Begeisterung des Ingenieurteams.


Superman: Komplexität & Wahrheit
Supermans Hintergrund Special beschäftigt sich vor allem mit seinen Kampfszenen und wie diese fast alle durch einen Stuntman übernommen werden!^^ Sein Kostüm hat im Vergleich zum Vorgängerfilm Man of Steel noch ein paar optische Upgrades erhalten.


Batman: Entbehrung & Wut
Batmans Hintergrund Special nimmt vor allem auf seine beiden neuen Kostüme Bezug. Der Anzug im klassischen grauen Look und den gepanzerten Anzug. Auch hier wird Ben Afflecks Stuntdouble gezeigt, der sämtlich Kampfszenen übernimmt. Ben Affleck und Henry Cavill kämpfen also nicht wirklich gegeneinander, schwach... Meine Bewunderung gilt daher der Leidenschaft der Stuntmen, die sehr gut koreographierte Kampfaction liefern!


Wonder Woman: Anmut & Stärke
Auch bei Wonder Womans Hintergrund Special geht man sehr ins Detail bei ihrem gewählten Kostüm und erklärt das Aussehen ihres Schildes. Diese 3 Specials zu den 3 Helden gehen alle so ca. 10 Minuten und man hätte sie auch genausogut als The Trinity Special zusammenfassen können.


Batcave: Das Vermächtnis der Höhle
Das Design der neuen Bathöhle wird ausführlich besprochen und gezeigt.


Die Macht eines Schlages
Hier dreht sich alles um die Kampfszenen zwischen Batman und Superman und die dazu eingesetzte Technik sowie die Kulissen.


Das Imperium von Luthor
Es wird erklärt warum man sich für Jesse Eisenberg als jungen Lex Luthor entschieden hat. Allerdings wird für mich jeder Versuch, dem Zuschauer diese Entscheidung schmackhaft zu machen, durch die eigens eingeblendeten Bilder der älteren und viel cooleren Lex Luthor Version aus den Comics, im Keim erstickt. Somit geht dieses Special als Werbung nach hinten los und Jesse Eisenberg ist und bleibt für mich als Lex Luthor eine totale Fehlbesetzung!


Rettet die Fledermäuse
Ein sehr putziges Special über die Rettung der echten Fledermäuse in der Welt. Diese sind immens wichtig für das Ökosystem und unter anderem wird daher die Website der Hilfsorganisation beworben: www.savebats.org Ich würde ja etwas spenden wollen, um zu zeigen, das mich deren Aufruf erreicht hat, aber leider geht das nur per Kreditkarte, sehr schade...



Filmgalerie zu "Batman v Superman - Dawn of Justice"Filmgalerie zu "Batman v Superman - Dawn of Justice"Filmgalerie zu "Batman v Superman - Dawn of Justice"Filmgalerie zu "Batman v Superman - Dawn of Justice"Filmgalerie zu "Batman v Superman - Dawn of Justice"Filmgalerie zu "Batman v Superman - Dawn of Justice"
Batman v Superman - Dawn of Justice Bewertung
Bewertung des Films
710
12 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 09.12.2016 von theduke
Wer den folgenden Film noch nicht kennt und nichts über den Inhalt wissen will, der sollte hier bitte nicht weiterlesen, denn ich verrate hier sehr viel. ! Ein Horrofilm den ich gar nicht kannte,mich jedoch total überraschte. Der Film besitzt viele Fehler, hat Schwächen, verwirrt an vielen Stellen, aber lest selbst. Diabolical-Das Böse ist zeitlos. Madison bewohnt mit ihrer kleinen Tochter Haley und ihrem Sohn Jacob ein typ ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 08.12.2016 von eli4s
Nocturnal Animals erzählt dem Zuschauer zwei Geschichten zum Preis von einer. Beide Handlungsstränge haben eine gemeinsame Schnittmenge, funktionieren aber auch unabhängig von einander. Dreh- und Angelpunkt ist die deprimierte Kuratorin Susan. In ihrer Arbeit sieht sie keinen Wert, in Ihrer Ehe ist die Kommunikation längst gestört und Schlaf findet sie schon lange keinen mehr. In jedem Blick kann man Schauspielerin Amy Ad ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Die besten Dinosaurier-Filme aller ZeitenDie Geschichte des DC Comics-UniversumsDusseliges Opfer? Schlaue Tipps, wie du einen Horrorfilm überlebst!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

12 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 12.10.2016 | 23:11 Uhr12.10.2016 | Kontakt
Jonesi

@ Jockel:

Ich bekomme meinen eigenen kleinen schelmischen Scherz als knuffigen Seitenhieb spendiert, ohne überhaupt was zu deiner Review geschrieben zu haben? Oha, da fühle ich mich ja fast geehrt.

Ne passt schon, wie erwähnt ging es mir vorrangig darum, dass du dein Temperament in Diskussionen in den Griff kriegst, um die Atmosphäre hier so gechillt zu halten, dass sich jeder wohlfühlen kann. Und wie ebenfalls erwähnt hab ich gegen dich persönlich nix, kann gut sein, dass du privat n töfter Typ bist, aber es gab halt mehr als genug Kontroversen um deine Person. Und ich kenne auch den einen oder anderen, der deine Kommentare bezüglich gewisser, nicht mehr hier aktiver User, und dem Thema Mobbing als extrem unpassend empfanden. Ich kann nur sagen, dass ich Han und Leia privat kennengelernt habe und sie mir absolut nicht als Personen vorstellen kann, die jemanden "mobben" würden und da ich die von dir als Mobbing empfundenen Vorfälle nicht "live" miterlebt habe, äußere ich mich auch nicht weiter dazu.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 12.10.2016 | 22:14 Uhr12.10.2016 | Kontakt
Jonesi

@ Mobydick

sind alle deine Argumente komplett nachvollziehbar

Dankeschön für dieses Lob. Das freut mich total. Das ist neben dem Geschmack der Kritik auch für andere Fans des selben Filmes zu treffen, mit das wichtigste auf das es mir ankommt. Das wenn Leser anderer Meinung sind, sie aber nachvollziehen können warum ich eine andere Meinung vertrete. Das zaubert mir ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht. ;-D

Da fällt mir aber ein, ich muss noch Farbe kaufen gehen, sonst kann ich mir nicht weiter den Bauch pinseln!^^

@ ZSSnake

Der Satz ist speziell als hoffentlich positiv aufzufassender Scherz gemeint. Nach der Sache die letzte Woche abging, bin ich mir da extrem unsicher, ob es nicht besser ist, das die nächste Zeit jedesmal mit dazu zu schreiben... Weder Provokation, noch Ironie. Ich meine es nicht böse. Meine schelmische Natur verbietet es mir aber auch ständig nur Bierernst und demütig durch leben zu rennen. Ohne Spass im Leben geht es bei mir nicht.

MobyDick
Moviejones-Fan
11.10.2016 | 16:56 Uhr11.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Sehr schöne Kritik, auch wenn ich etwas anderer Meinung bin, sind alle deine Argumente komplett nachvollziehbar, auch von mir ein Hut (geb ich dir auf irgendeinen deiner weiter unten geführten Kommentare)

Dünyayi Kurtaran Adam
FrancoNero
Moviejones-Fan
15.08.2016 | 11:01 Uhr15.08.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 15.08.2016 11:01 Uhr editiert.

Also ums kurz zu machen: Die Story war der größte Schrott den ich in den vielen Jahrzehnten des Kinos je gesehen habe. Offengestanden bin ich nur aus Höflichkeit im Kino sitzengeblieben, um meinen Begleiter nicht zu brüskieren und musste mir daher dieses hirnrissige Elend komplett zumuten.

Was für ein Schwachsinn da herangezogen wurde, nur damit die Protagonisten ihre (ebenso) blödsinnigen (falschen) Schlüsse zogen nur um den gewünschten Spannungsbogen zu fabrizieren - unfassbar!

Der Film hätte eine Warnung verdient: Achtung, nicht für Gehirnbenutzer geeignet!

TamerozChelios
Moviejones-Fan
Geschlecht | 07.08.2016 | 22:49 Uhr07.08.2016 | Kontakt
Jonesi

@Chris

Erstmal war ich enttäuscht, weil ich Action Kino erwartet hatte aber nachdem ich den geilen Kampf gesehen hatte war alles egal. Beim zweiten Mal gucken fand ich den sogar noch geiler. MoS ist einfach geil. Ist doch alles richtig gemacht worden, weiß nicht was Leute dagegen haben. Finde nur die Kampf Szenen zu kurz weil ich die einfach nur Hammer fand

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 07.08.2016 | 22:40 Uhr07.08.2016 | Kontakt
Jonesi
1

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2016 22:52 Uhr editiert.

@ Batman76 und ChrisGenieNolan

Erstmal vielen lieben Dank für die Hüte Leute.

Ich muss mich auch doppelt und dreifach bei jedem User/in fürs Durchlesen bedanken, denn ich war gerade wieder von mir selber geschockt, wie viel ich an vergessenen Wörtern, Buchstaben und fehlenden Kommata wieder nachbessern musste und wahrscheinlich fehlt irgendwo immer noch ein Buchstabe oder ein Kommata. Und ich habe es mir vorher in Word extra 3 mal durchgelesen und viele Fehler trotzdem einfach nicht gesehen. Wie so eine Art Fehlerfindblockade.^^ Das ist mir peinlich, darum: danke, danke, danke fürs tapfere lesen Leute.

@ Batman76

Sehr ausführliche und meiner Meinung nach ziemlich treffende Kritik zur Ulitmate Edition.

Ein großes extra Dankeschön für dieses Lob. Das freut mich echt besonders, denn genau das ist mein Ziel, wenn ich Kritiken schreibe. Ich brauche halt erst manchmal eine Weile, um die rosarote Fanbrille abzulegen und auch mal Schwächen der Filme genauer unter die Lupe zu nehmen. Aber ich gebe auch zu: Am Anfang war es vor allem das allgemeine extreme Schlechtreden des Films, was ich mehr als unfair fand und was mich eine ganze Weile zu absoluter Subjektivität verleitet hat. ;-D

@ ChrisGenieNolan

Stelle dir erstmal so ein richtig geiles Tagteam Actionmatch vor: He-Man+Hulk vs. Son-Goku+Superman. Das wäre Kraftaction pur oder!? Wer da wohl gewinnen würde?^^

by the way: Ist Superman nicht sowieso wieder ein Stück stärker geworden, als er sich im Weltraum nach der Atombomben Explosion durch die Sonne heilte oder bleibt er immer gleich stark? Irgendwie hatte ich den Eindruck er kam stärker zurück als vorher. Das ist bei Dragon Ball Z ja ähnlich. Jedesmal wenn die dem Tod nahe sind, nehmen sie nach der Heilung unglaublich an Kraft zu. Wie bei dem Spruch: "Was dich nicht umbringt, macht dich nur stärker!" Ich bin gespannt deswegen wie stark Superman jetzt erst ist, wenn er in Justice League zurückkehrt. :-D

Ach und Cyborgs Aussehen hat sich für mich in dessen Cameo zusammen mit der Szene, wo man Steppenwolf kurz mit den Würfeln sieht, aufgeklärt. Cyborg hat so ein würfelmäßig inspiriertes Aussehen, weil sein Vater ja so ein Teil zu seiner Rettung aktivieren konnte. Trotzdem fände ich das klasse, wenn Cyborg im Justice League Film irgendwann noch ein bischen mehr ein bulligeres Aussehen mit mehr Panzerplatten usw. bekommen würde.

Goyer muss raus.. wenn man bedenken, die Szene wo Lex sich wie ein kranker benehmen, in dieser Galler,. wurde gut geschrieben von Terrio... Wenn man genauer hinhören, hört man das es einen gute Botschaft drinnen ist...

Das freut mich auch zu lesen. Bin sehr angenehm überrascht, das du auch dafür bist, das Goyer weg muss vom Drehbuch. Ich dachte noch du würdest wollen das der bleibt, darum freut es mich zu lesen, das du der selben Meinung bist. Und ja dieser tiefere Sinn in Lex Luthors Rede bei der Feier, wird auch in dem Luthor Special genauer beleuchtet. Ist halt schade, das Jesse Eisenberg diese gute Rede leider nicht überzeugend genug rübergebracht hat. Das hätte so ein geiler Moment sein können. Es ist halt Eisenbergs Art den Lex Luthor zu spielen. Viel zu übertrieben. Da geht das ganze epische Feeling einfach flöten.

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 07.08.2016 | 21:19 Uhr07.08.2016 | Kontakt
Jonesi

@Tameroz:

Abend mein freund smile Also ich kann mich doch daran erinneren, damals haben viele gejammert und genörgelt, das in MoS zu wenig entwicklung für Henry Clakvill gabt.. mMn hat Snyder das in diese 90 min super hinbekommen. Aber das war auch ein Muss.. weiss nicht, wieso für manchen gilt das als zu Lang ^^

TamerozChelios
Moviejones-Fan
Geschlecht | 07.08.2016 | 21:07 Uhr07.08.2016 | Kontakt
Jonesi

@Chris

Natürlich hat Snyder bei MoS lange rumgefackelt haha 90 Minuten bis zum Kampf gegen Zod und seine Armee

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 07.08.2016 | 19:46 Uhr07.08.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 07.08.2016 19:47 Uhr editiert.

Wie stark wäre Superman wohl erst geworden, wenn er heftig trainieren würde und sich dadurch zum Super Kryptonier verwandeln könnte?

Du bist krank,.. aber geile satz laughing .. Ich kann bei deinen viele kommentare einigen zustimmen. Auch wenn Martha-Szene für viele dämlich war, ist bei mir sehr schlüsslig.. aber die versöhnung hätte besser gemacht werden.

In der tat nimm sich BvS mehr zeit an, bis es richtig losgehen.. da hat Snyder bei MoS nicht lange rumgefackelt.. aber in BvS auch hat seinen gründen, wegen neue charakteren usw.. dennoch bin deiner meinung, Goyer muss raus.. wenn man bedenken, die Szene wo Lex sich wie ein kranker benehmen, in dieser Galler,. wurde gut geschrieben von Terrio... Wenn man genauer hinhören, hört man das es einen gute Botschaft drinnen ist...

Bei WW & JL sehe ich großere Hoffnung .. Ohne Goyer der pfuscher .. von mir auch ein Hut für deinen kritik ^^

Batman76
Moviejones-Fan
Geschlecht | 07.08.2016 | 19:34 Uhr07.08.2016 | Kontakt
Jonesi

Sehr ausführliche und meiner Meinung nach ziemlich treffende Kritik zur Ulitmate Edition.

Bei mir hat BvS in der Kinoversion 3,5 von 5 Hüten bekommen. Und auch die UE kommt bei mir nicht besser weg, obwohl ich ebenfalls das Gefühl hatte, einen runderen Film zu sehen.

Aber die Schwachpunkte, die ich in der Kinoversion für mich ausgemacht habe, sind auch noch in der UE enthalten. Es wurden nur ein paar Kanten etwas runder, sonst nichts.

Für deine Kritk jedenfalls gibt´s von mir einen Hut.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne


1
2