KritikFilmdetailsTrailer (5)Bilder (44)News (33)Filmabo
Film »News (33)Trailer (5)
Es - Teil 1

Eine Kritik von Duck-Anch-Amun

Es - Teil 1 Kritik

9 Kommentar(e) - 23.10.2017 von Duck-Anch-Amun
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von Duck-Anch-Amun.
Filmkritik

Es - Teil 1 Bewertung: 4/5

Ich hab es endlich getan - mein erster Horrorfilm in einem Kino und ich habe es tatsächlich überlebt. Mehr als einmal hab ich mich erschreckt, halb zu gekniffene Augen und meine Hand als Sichtschutz waren allgegenwertig. Für Hartgesottene und Genrefans ist der Film wohl nicht heftig genug, bei mir reichte es und ich hatte einen Filmabend mit hohem Puls. Dafür verantwortlich sind so gesehen die Schockelemne, Jump Scares, Kindergesang und ein furchteregender Soundtrack. Pennywise selbst ist dabei noch das geringere Übel, überragend gespielt verliert er vor allem aber zum Schluss seine Bedrohlichkeit - hier wächst man wie die Jugendliche während des Films mit.
Ohne Buchvorkenntnisse waren es dann die anderen manifestierten Ängste, welche ich so nicht erwartet hatte und welche mir so manchen Schrecken bereitet hatten.
Mehr noch als Pennywise ist es jedoch der Cast, welcher überragend ist und welcher den Film einfach sehenswert macht. Allen voran Ritchie, dessen Darsteller mir schon in Stranger Things gefiel und hier nun allen die Show stiehtl - ein Horrorfilm zum lachen? Ja, denn es ist eine Mischung aus Fantasy, Coming of Age, Teenager-, Mystery-, Horror- und Dramafilm. Dafür sorgen allen voran natürlich auch Beverly, deren Schauspielerin ich eine große Karriere voraussage und auch Bill, der so emotional spielen kann. Die anderen Kinder bleiben bis auf Eddie eher blass, was dann auch ein Problem des Films ist.
So kommen alle Kids per Zufall zusammen, sie sind der Klub der Verlierer, aber gleich 3 Kinder verbringen nur sehr wenig Zeit miteinander. Zwar vergeht wohl einige Zeit (der gesamte Sommer), im Film fühlt es sich aber eher nach einem tag an wo die Kids zusammen im See schwimmen. Auch ein bekanntes Horrorproblem war ziemlich nervig und zwar, dass immer wieder die Kids auf eigene faus etwas unternehmen, obwohl sie selbst ständig davon faseln, dass der Zusammenhalt ES besiegen kann.
Schlussendlich gab es mir zu wenig Hintegründe auf Es selbst, dieses Fliegen hab ich nicht verstanden, ernährt sich Es nun von den Kids oder nicht? Wieso gab es in der Kanalisation schwebende Kinder, die nicht verspeist wurden, während Georgie z.B nicht da war? Schlussendlich war es auch ein Problem für mich, dass Es viel leichter alle hätte umlegen können, es jedoch warum auch immer nicht getan hat...
3,5 - 4 Hüte

Trailer zu Es - Teil 1
Der Videoplayer(13811) wird gestartet



Filmgalerie zu "Es - Teil 1"Filmgalerie zu "Es - Teil 1"Filmgalerie zu "Es - Teil 1"Filmgalerie zu "Es - Teil 1"Filmgalerie zu "Es - Teil 1"Filmgalerie zu "Es - Teil 1"
Es - Teil 1 Bewertung
Bewertung des Films
810
9 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 17.11.2017 von Magneto
Justice League ist ein Film der Schwächen hat,ja...aber die Stärken überwiegen deutlich! Sein wir mal ehrlich,alle Comic Verfilmungen schwächeln doch in der Story...Und seien wir mal nochmal ehrlich,wen jucktst?... Das eine Comic Verfilmung keine Bewerbung für einen Drehbuchoscar abgibt sollte selbst dem verschrobensten Kritiker klar sein.Und grade so mancher Kritiker gehört für seine Review zu dem Film mal &u ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 17.11.2017 von Naasguhl
Ein Spektakel das durchaus hält was es versprochen hat. Trotz der relativ kurzen Laufzeit schaffen die Macher es auch hier jedem einzelnen Teammitglied seinen Moment zu gönnen... Und da weder Batman noch Wonder Woman großer Vorstellung bedürfen verbleibt für die anderen genug Zeit um Sie kurz anzureissen und da ja Alle noch ihre eigenen Soloauftritte bekommen kann ich mit der Art und weise wie es hier gehandhabt wird s ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

 	Berühmte Ex-Kinderstars - Teil 2	Lebensmüde oder wie?! Krasse Stunts von echten Hollywood-StarsComicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil IV - Gegenwart und Zukunft

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

9 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 02.11.2017 | 10:54 Uhr02.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich hoffe auch, dass Teil 2 noch einige Antworten liefert, bezweifele dies aber. Eigentlich steht ES für die inneren Ängste der Kinder und Erwachsenen, für das Dunkle und die Abgründe in der Gesellschaft. In "Teil 1" war ES dann leider nur ein herumpolternder Alien-Clown. Es wird Zeit, dass ich das Buch lese!

"Horrorfilm zum lachen" trifft es dabei ziemlich gut. Ein Feel-Good-Horrorfilm, der die Zuschauer nicht überfordern soll und bei dem der Zuschauer gut gelaunt und nicht verstört nach Hause geht.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.11.2017 | 09:35 Uhr02.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@Elwood und Silencio
Danke für die Antworten. Ich hoffe ebenfalls, dass uns Teil 2 noch so manche Antwort liefert. Für mich war dann vor allem das Ende des Films etwas zu gehetzt, ließ man sich davor noch Zeit alles in Position zu bringen, so hat man mit Antworten gespart und vieles offen gelassen.
Gespannt bin ich dann wie Teil 2 mich überzeugen wird. Denn die Kids waren schon der große Pluspunkt des ersten Films, die nun nicht mehr dabei zu haben wird schon ne spannende Erfahrung werden.

Elwood
Moviejones-Fan
23.10.2017 | 14:45 Uhr23.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck-Anch-Amun

Also ehrlich gesagt ergibt die Sache mit den fliegenden Kindern auch für mich wenig Sinn. Ich habe sie allerdings bisher auch nicht wirklich hinterfragt. Es könnte sich um die Seelen der Opfer handeln, die noch einen Wert (Nahrung?) für ES haben. So würde auch Bev reinpassen, denn obwohl ES sie nicht töten konnte, hatte es ihre Seele unter Kontrolle. Vielleicht klärt uns der 2. Teil auf. Im Buch wird Bev übrigens nicht entführt, wenn ich mich nicht sehr irre (letzte Lesung liegt ca. 5 Jahre zurück und mein Hirn wird nicht jünger. . .). Ansonsten wird ES dort durch den Zusammenhalt der Verlierer, ihre kindliche Phantasie und ihr Erkennen von ES wahrer Natur besiegt.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Silencio
Moviejones-Fan
23.10.2017 | 14:07 Uhr23.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Das "Fliegen" ist leider etwas zu wörtlich verstanden worden. Im Original heißt es ja "We all float down here", was eine Doppelbedeutung ist. Es kann nämlich zwar zum einen wirklich fliegen gemeint sein, aber auch das an der Oberfläche Schwimmen einer Wasserleiche. Der Film nimmt da die Ambivalenz aus der Aussage.

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 23.10.2017 | 13:32 Uhr23.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@MJ
Vielen Dank. Es ist mir schon paar Mal passiert, wenn ich ne echte Kritik schreiben würde, würde ich noch stärker auf gewisse Dinge eingehen als in einem Kommentar.

@luhp
Haha, danke^^ Ich bin gespannt wie du den Film finden wirst smile

@Elwood
Vielen Dank für deine Einschätzung und den Hut. Das mit dem Ernähren der Angst hab ich dann mal komplett verpasst, erklärt dann auch endlich wieso diese komische Portätdame den Stan nicht einfach verschlungen hat. Die Sache mit Georgie kann ich dann nachvollziehen, wobei Es ja Georgie hätte entführen + die Gruppe anlocken können - wäre dann mehr "Nahrung" für ihn gewesen. Die Sache mit den fliegenden Kindern ist dann für mich das Problem, dass Bev ja selbst anfing zu fliegen, Bill dann Es erklärte, dass er Bev nur in Trance setzen konnte und nicht töten, da sie sich nicht mehr vor ihm fürchtet. Deshalb meine Frage was dies mit den anderen Kindern zu tun hat...
Vielleicht kannst du mir ja nur kurz erklären wie es im Buch sich abspielt, von der Sache mit der Orgie hab ich bereits mehrfach gehört...

luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 23.10.2017 | 13:06 Uhr23.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ducky schaut sich einen Horrorfilm im Kino an. Und sieht damit ES noch eher als ich!

Dafür gibt es einen Hut!

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Elwood
Moviejones-Fan
23.10.2017 | 12:17 Uhr23.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck-Anch-Amun

Knackige "Kritik", die ich fast zu 100 % teile. Dafür gibts von mir den 200. (!) Hut. Respekt!

Zu deiner Frage: ES ernährt sich schon von den Kids, allerdings nicht von ihrem Fleisch sondern von ihrer Angst. Das Töten ist also nichts anderes als Terror, der die Angst der übrigen Kinder schüren soll. Die fliegenden Kinder finden so im Roman nicht statt (wenn ich mich recht erinnere), sie werden lediglich als Lockmittel für seine Opfer erwähnt (Hier unten fliegen wir alle (wie die Ballons)). Ich habe die fliegenden Kinder im Film als eine Art Trophäe interpretiert und dass Georgie nicht auch mitflog, erkläre ich mir dadurch, dass er als Köder für den Club der Verlierer noch gebraucht wurde. Aber vielleicht gibt es ja noch jemanden hier, mit fundierteren Kenntnissen.

"Sind Sie von der Polizei?" - "Nein Ma’am, wir sind Musiker!"

Moviejones
Das Original
23.10.2017 | 10:34 Uhr23.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck:

Geduld, es kommt...

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 23.10.2017 | 10:13 Uhr23.10.2017 | Kontakt
Jonesi
2

Und wieder mal ist mein Kommentar zu lang geraten...liebes MJ-Team, es wäre vielleicht ne Überlegung wert bei der Frage, weshalb man einen Film so bewertet hat, ein Häkchen anzuführen ob man den Kommentar als Kritik veröffentlichen will oder nicht.
Ansonsten: vielleicht kann jemand mir meine als Spoiler markierten Fragen beantworten, danke.