KritikFilmdetailsTrailer (7)Bilder (72)News (39)Filmabo
Film »News (39)Trailer (7)
Power Rangers

Netter und unterhaltsamer Versuch

Power Rangers Kritik

5 Kommentar(e) - 24.03.2017 von TiiN
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von TiiN.
Filmkritik

Power Rangers Bewertung: 3/5

Ich habe mir heute tatsächlich den Power Rangers Film angeschaut. Für eine eigene Kritik bin ich etwas zu träge, aber trotzdem mag ich hier ein paar Worte darüber verlieren - komplett spoilerfrei.

Trailer zu Power Rangers
Der Videoplayer(13008) wird gestartet

Als Fan der Mighty Morphin Power Rangers in den 90er Jahren, hat mich der Film ein bisschen gereizt, obwohl ich keine großen Erwartungen hatte. Insgesamt bin ich doch leicht positiv überrascht, der Film ist kein kompletter Reinfall, wenn er natürlich auch weit davon entfernt ist, wirklich gut zu sein. Vom Gesamteindruck würde ich ihn mit den beiden Turtles-Neuauflagen vergleichen. Ganz nett gemeint und als Fan kann man seine Freude haben.

Anfangs findet man Parallelen zu Chronicle während die jungen Leute entsprechend vorgestellt, zusammengeführt und mit Kräften konfrontiert werden. Die Intensität von Chronicle kann er dabei jedoch nicht erreichen. Parallelen zum Fantastic Four Remake fand ich keine. Bei diesem wirkten die ersten 2/3 durchdacht und das letzte 1/3 gehetzt und unpassend. Power Rangers hingegen bleibt sich über seine volle Laufzeit treu vom Stil. Leider Ist der Film dabei ca. 30 bis 45 Minuten zu lang geraten. Das "Training" und die Zusammenführung hin zur Verwandlung wird dann doch etwas übertrieben.

Ansonsten stehen Teenager im Fokus, dementsprechend bekommt der Zuschauer auch weitestgehend Teenagerprobleme & Sorgen präsentiert, aber so sind die Rangers nunmal. Nervig ist es, wenn man gefühlt alle 5 Minuten die Worte "Hey Leute" hört, aber da kann man drüber hinweg gehen.

Die Darsteller sind relativ gut getroffen und manche kommen ihren Originalvorbildern doch sehr nah - andere wiederrum gar nicht. Von den Nebenfiguren erfüllen alle ihren Zweck, aber niemand glänzt großartig. Zordon hätte man etwa väterlicher aufziehen können, Rita wirkt zu Beginn sehr bizarr und das Design eines bekannten goldenen Schurken ist in meinen Augen misslungen.

Ebenfalls too much war das Finale mit den Zords. Nicht nur, dass das Design des neuen Megazords nicht funktionierte, sondern solche klassischen Power Ranger Elemente wie die Transformation wurden mehr oder weniger ausgelassen.

An zwei Stellen gibt es zwei sehr schöne aber leider auch sehr kurze Anspielungen auf die Vergangenheit, welche an dieser Stelle nicht erzählt werden sollen. In der Kommentarfunktion sind sie aber als Spoiler zu finden.

Der Film war unterhaltsam, aber hatte hier und da seine deutlichen Schwächen. Man kann ihn sich als Fan von damals durchaus anschauen und es tut in keinster Weise weh. Insgesamt mach das demzufolge 6 von 10 möglichen Punkten.

Nun ist die ganze Sache doch etwas Länger geworden und kommt daher als Kritik daher, so ist das Leben.



Filmgalerie zu "Power Rangers"Filmgalerie zu "Power Rangers"Filmgalerie zu "Power Rangers"Filmgalerie zu "Power Rangers"Filmgalerie zu "Power Rangers"Filmgalerie zu "Power Rangers"
Power Rangers Bewertung
Bewertung des Films
610
5 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 19.10.2017 von luhp92
Jason Voorhees: Eine undefinierbare Horrorgestalt, die in den Wäldern um den Crystal Lake wandelt und sich auf der Suche nach Erlösung und Rache für die Morde an ihm und seiner Mutter durch Scharen von Menschen mordet, die seinem See zu nahe kommen oder das Pech haben, ihm auf der Rückkehr dorthin über den Weg zu laufen. Ist Jason nun ein Mensch oder ein unsterbliches, untotes Wesen? Man weiß es nicht so genau. Wahl ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 18.10.2017 von luhp92
Mit "Scarface" revolutionierte Brian De Palma das Gangsterfilmgenre, aus heutiger Sicht muss ich allerdings feststellen: Entweder habe ich mich aufgrund neuerer Gangsterfilme mittlerweile an diesem Stil sattgesehen oder diese Gangsterfilme fallen tatsächlich besser aus als "Scarface" selbst. Brian De Palma erzählt in unfassbar langen 160 Minuten von einem kriminellen Kubaner in den USA, seinem Aufstieg vom Tellerwäscher zum Millio ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Monster, Mord & Folter: Traumatische "Star Wars"-MomenteJack Ryan, Sparrow & Co.: Die berühmtesten Jacks der Filmgeschichte!Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil II - Die Ära 2000-2007

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

5 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
TiiN
Pirat
Geschlecht | 30.03.2017 | 21:09 Uhr30.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Inzwischen hab ich im Internet ein Foto der besagten Szene finden können und es ist leider wirklich nicht Austin St. John. Aber immerhin Jason und Amy smile

ickiberto
Moviejones-Fan
25.03.2017 | 10:42 Uhr25.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@TiiN

Da hast du wohl recht. Wenn er dann auf DVD erhältlich ist schau ich noch mal ganz genau hin.

"I repeat: this is not a drill. This is the Apocalypse. Please exit the hospital in an orderly fashion"

TiiN
Pirat
Geschlecht | 25.03.2017 | 07:45 Uhr25.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 25.03.2017 07:57 Uhr editiert.

Hey ickiberto, auch ich habe in der Cast-Liste von IMDB nachgeschaut und war auch überrascht, dort nur die beiden zu stehen. Ich bin mir jedoch ziemlich sicher ihn auchgesehen zu haben. Wobei die Szene natürlich recht kurz war und mich mich evtl. auch geirrt haben kann.

Aber die IMDB ist auch keine zuverlässige Quelle, dort findet man keine offiziellen Angaben sondern das sind auch "nur" Eintragungen von Fans bzw. Interessierte. Wenn auch moderiert.

ickiberto
Moviejones-Fan
24.03.2017 | 23:10 Uhr24.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Also bei den Cameo irrst du dich. Amy Jo Johnson und Jason David Frank unübersehbar tatsächlich zu sehen. Austin St. John aber definitiv nicht. Habe auch noch einmal extra bei ImdB geschaut, und auch dort wird er nicht gelistet. Da ist dann wohl einfach eine Verwechslung aufgetreten, oder wolltest du ihn unbedingt sehen? ;)

"I repeat: this is not a drill. This is the Apocalypse. Please exit the hospital in an orderly fashion"

TiiN
Pirat
Geschlecht | 24.03.2017 | 20:50 Uhr24.03.2017 | Kontakt
Jonesi

So, hier die beiden schönen Anspielungen auf früher

Als die Zords erstmal losrennen wurde tatsächlich auf den Soundtrack von 1995 zurückgegriffen, leider nur für wenige Sekunden.

Nach dem erfolgreichen Kampf blicken die Bewohner der Stadt zum Megazord auf. Unter ihnen auch Amy Jo Johnson, Jason David Frank und Austin St. John. Möglicherweise noch mehr, ich habe aber nur die drei erkannt.