KritikFilmdetailsTrailer (8)Bilder (10)News (27)
Film »News (27)Trailer (8)
Resident Evil - Afterlife

Eine gegen Alle - und dennoch dreht sich die Welt weiter

Resident Evil - Afterlife Kritik

0 Kommentar(e) - 13.09.2016 von kajovino
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von kajovino.

Resident Evil - Afterlife Bewertung: 4/5

Story:

Nach Teil 3 macht Alice nun explizit Jagd auf Umbrella, vor allem auf deren Vorsitzenden Wesker. Dabei bereist sie die Welt und vernichtet eine Anlage nach der anderen. Bis sie schließlich ihre Kräfte verliert und auf die Suche nach ihren Freunden geht. Der letzte sichere Hafen heißt Arcadia und der liegt bekanntlich in Alaska.

Der Film:

Überraschenderweise ist aus der Wüstenlandschaft der gesamten Welt wieder ein grünes Paradies geworden. Woher die Fauna plötzlich kommt, wird leider nicht genau erwähnt.
Alice ist endlich wieder ein Mensch und es ist schon sehr lächerlich, dass sie einen tödlichen Absturz ohne größere Verletzung überlebt. Noch erstaunlicher allerdings ist die Tatsache, dass sie ein funktionsfähiges Flugzeug entdeckt und vor allem auch noch Sprit.
Damit fliegt sie dann anscheinend geradewegs von Japan nach Alaska und findet dort erste Spuren von Arcadia. Auf der weiteren Reise landet sie auf einem ehemaligen Gefängnis, das umringt wird von den Untoten.
Im Gefängnis selbst wird Alice aufgeklärt, dass die Überlebenden dort seit dem Ausbruch der Seuche sich dort verschanzt haben, was mittlerweile auch schon einige Jahre sind. Respekt!
In einer Gefängniszelle sitzt auch noch ein einziger Gefangener, Chris Redfield, der die Wiederverinigung mit seiner Schwester Claire nur kurz feiern darf, denn Umbrella hat schon wieder eine weitere Monströsität von der Leine gelassen.
Der Film klaut ungemein viel von Teil 4 und Teil 5 der Spiele. So gibt hier erstmals auch die Las Plagas Zombies und die überaus große Metzger-Variante mit riesiger Axt. Anstatt bedrohlich zu wirken, entwickelt sich auch alles wieder zu einem einzigen Gemetzel und am Ende schaffen sie es doch alle in den sicheren Hafen Arcadia, aber Umbrella ist ihnen allen immer drei Schritte voraus.

Fazit:

Nachdem in Teil 3 die Erde im Prinzip schon dem Tote geweiht war, ist hier wieder alles in bester Ordnung, zumindest was die Natur angeht. Umbrella ist noch immer ein unaufhaltsamer Gegner. So langsam wird Umbrella zu mächtg dargestellt.
Allen in allem ist der Film definitiv der Beste der Gesamtreihe bisher, auch wenn es mit Horror nichts mehr zu tun hat. Vieles macht der Film richtig und auch das altbekannte offene Ende macht weiterhin Lust auf mehr.



Filmgalerie zu "Resident Evil - Afterlife"Filmgalerie zu "Resident Evil - Afterlife"Filmgalerie zu "Resident Evil - Afterlife"Filmgalerie zu "Resident Evil - Afterlife"Filmgalerie zu "Resident Evil - Afterlife"Filmgalerie zu "Resident Evil - Afterlife"
Resident Evil - Afterlife Bewertung
Bewertung des Films
810
0 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Trailer zum Film

Resident Evil - Afterlife
Der Videoplayer(1244) wird gestartet

Mehr Trailer & Videos zum Film

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 30.04.2017 von ZSSnake
Sonntag ist OV-Tag und wie sollte es am Startwochenende von Guardians of the Galaxy 2 auch anders sein, wurde natürlich eben dieser geschaut. Humor funktioniert eh am besten in der Originalsprache, darum war es keine große Frage und es hat sich in jedem Fall gelohnt. Doch ich greife vor. Inhalt: Peter "Star Lord" Quill und seine Guardians haben grade einen Auftrag abgeschlossen, als sie es sich mit ihrem Auftraggeber, der ebenso h& ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 30.04.2017 von jerichocane
Nun ist es also soweit der Überrachungserfolg Guardians of the Galaxy geht in die zweite Runde. Die Guardians sind mittlerweile im All als Heroes for Hire bekannt. So werden wir zu Beginn des Films in einer dieser „Guardian“-Missionen hineingeworfen. Obwohl sie diese Mission erfolgreich erledigen, schafft es das Team Ihren Auftraggeber gegen sich aufzuhetzen.
Auf der Flucht werden sie von einem, auf einem Schiff „reiten ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Wenn die Fetzen fliegen: Darsteller, die sich nicht mögenDie inflationsbereinigt erfolgreichsten Filme aller ZeitenDarsteller, die Filme nur fürs Geld gemacht haben

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.