Rogue One - A Star Wars Story

Kritik Details Trailer Galerie News
Ein spannendes Experiment

Rogue One - A Star Wars Story Kritik

Rogue One - A Star Wars Story Kritik
22 Kommentare - 15.12.2016 von TiiN
In dieser Userkritik verrät euch TiiN wie gut Rogue One - A Star Wars Story wirklich ist.
Rogue One - A Star Wars Story

Bewertung: 3.5 / 5

Rogue One - A Star Wars Story ist ein Science Fiction Film aus dem Jahr 2016 von Regisseur Gareth Edwards und stellt den ersten Ablegerfilm seit dem Disneydeal dar. Die nachfolgende Kritik ist spoilerfrei.

Trailer zu Rogue One - A Star Wars Story

Der Videoplayer(12541) wird gestartet

Handlung

Jeder kennt den Krieg der Sterne von 1977 und hat den bekannten Lauftext vor Augen. Rogue One erzählt die Geschichte hinter genau diesem Lauftext. Das Imperium herrscht über die Galaxis und die Rebellion versucht im Rahmen ihrer Möglichkeiten dagegen zu wirken.

Im Fokus dieser Geschichte steht die Figur Jyn Erso, deren Vater am Bau des Todessterns beteiligt war. Durch diese Verbindung gelangt Jyn an Informationen über eine mögliche Schwachstelle und plant mit einigen Gefährten diese Pläne zu erbeuten.

Kritik

Als erster Ableger der Reihe macht Rogue One schon zu Beginn einiges anders. Das ist überhaupt nicht verwerflich, losgelöst von der Episoden-Saga stehen dem Film durchaus gewisse Freiheiten zu. Es werden authentisch aussehende Star Wars Welten und Wesen präsentiert. Vieles davon ist neu, alles wirkt aber grundsätzlich sehr vertraut. Ebenfalls die Musik, diesmal komponiert von Michael Giacchino wirkt so - neu aber grundsätzlich vertraut.

Leider braucht der Film gerade zu Beginn eine ganze Weile, um seine Hauptakteure und die Grundstory einzuführen. Manches wirkt dadurch sehr hektisch. Die Gruppe der Rebellen, welche letztendlich die "Rogue One" besetzen ist ein guter Charaktermix, wobei jedoch die ein oder andere Figur etwas überflüssig erscheint. Auf schauspielerische Leistungen soll an dieser Stelle nicht im Detail eingegangen werden, alle Darsteller erledigen ihre Arbeit nämlich einwandfrei und keine Figur wirkt unpassend besetzt. Probleme gibt es bei manchen Figuren eher in ihrer Sinnhaftigkeit im Drehbuch, aber das fällt nicht so schwer ins Gesicht.

Eine positive Überraschung der Crew ist der Droide K-2S0, welcher nicht nur durch seine mächtige Erscheinung Eindruck hinterlässt, sondern auch für amüsante Dialoge sorgt und dabei die Stimmung in einem durchweg dunklen Film zwischendurch etwas aufpeppt.

Enttäuschend war es, dass die eigentliche Grundstory des Films einen nicht wirklich mitreißt. Alle wissen was die Truppe vor hat, alle wissen worum es geht, aber so richtig wird man bis zu der finalen Schlacht nicht mitgerissen. Dieser finale Kampf ist dafür ganz besonders im Weltraum ein wahrer Augenschmaus und großartig umgesetzt. Nach Die Rückkehr der Jedi-Ritter und Krieg der Sterne vermutlich die beste Weltraumschlacht in einem Star Wars Film. Ebenfalls der parallel laufende Bodenkampf weiß zu überzeugen, auch wenn hier etwas mehr Inszenierungsgeschick nicht geschadet hätte.

Damit sind wir bei einem weiteren kritischen Punkt. Während der Produktion von Rogue One wurde häufig und viel über die Auswirkungen von Nachdrehs geredet und ob Regisseur Gareth Edwards noch ausreichend Einfluss am Film hatte. Nach Sichtung von gerade mal zwei Werken, nämlich Monsters und Godzilla, kann man zwar ein Bild von Edwards Stil erahnen, sich dabei aber noch nicht zu 100 % sicher sein ihn zu kennen. Nach meiner Auffassung jedenfalls konnte ich Edwards Handschrift an Rogue One nur in den seltensten Fällen entdecken. Hier mündet Rogue One in ein Problem, was es schon bei Das Erwachen der Macht gab. Bei Episode 1 bis 6 hat man immer erkannt, dass ein Mann (George Lucas) unbedingt eine Geschichte umsetzen wollte. Episode 7 und dieses erste Spin-Off fühlen sich jedoch so an, als wolle ein Studio unbedingt einen Film umsetzen, der viele Zielgruppen bedienen kann. Im Gesamtbild wirkt das etwas falsch.

Gepaart mit dem sehr zähen Anfang und einer Grundstory, welche nicht großartig mitzureißen weiß, sind das durchaus deutliche Schwachpunkte.

Dem gegenüber steht aber nicht nur ein wirklich klasse umgesetzter Finalkampf, sondern der Film punktet mit vielen Anspielungen und Charakteren der bekannten Filme. Diese nehmen teilweise sehr wichtige Positionen ein und sind durch ein tolles Maskenbild oder auch einer ordentliches CGI prima umgesetzt.

Schade dabei ist jedoch, dass die starken Auftritte der bekannten Figuren den Eindruck einer schwachen Grundstory verstärken. Ist eine dieser tollen Szenen vorbei, wartet man auf die nächste und nimmt den Fortlauf der eigentlichen Geschichte nur hin.

Wäre man nicht gleich einen besseren Weg gefahren, wenn man den Fokus bei diesem Film auf eben solche bekannten Figuren gelegt hätte?

Fazit

Rogue One - A Star Wars Story ist ein spannendes Experiment, was in seinem Gesamtbild durchaus sehr unterhaltsam und gelungen daher kommen kann. Der Film bietet einige wirklich sehr sehr starke Szenen, ganz besonders die letzten 30 bis 45 Minuten wissen zu überzeugen. Leider ist es den Filmemachern um Gareth Edwards aber nicht gelungen, die eigentliche Grundstory des Films ebenso spannend umzusetzen. Zudem muss Rogue One, wie jeder andere Film aus der Reihe mit Betrachtung der Star Wars Thematik gewertet werden. Neben wirklichen Highlights ist manchmal leider zu wenig Luft auf den Reifen, sodass es insgesamt nur für 7 von 10 Punkten reicht.

Rogue One ist ein großer Fanservice der vor allem mit seinen bekannten Elementen punkten kann. Hätte man den Fokus noch mehr auf das Bekannte gelegt, wäre sicher ein stimmigeres Bild bei rumgekommen. Ein Vergleich mit Episode 7 fällt schwer, beide Filme haben ihre Schwächen und Stärken . beide verbindet aber der Eindruck, dass hinter dem ganzen Werk ein Finanzplan eines Studios und nicht die Vision eines Filmemachers steckt.

Rogue One - A Star Wars Story Bewertung
Bewertung des Films
710
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie

Weitere spannende Kritiken

Star Wars - Die letzten Jedi Kritik

Die Marke bleibt, die Magie ist fort

Poster Bild
Kritik vom 16.12.2017 von eli4s - 2 Kommentare
Schon "Das Erwachen der Macht" schien mehr ein nostalgisches Reboot als eine logische Weiterführung der originalen Saga. Die große Frage am Ende der ersten Episode der neuen Star Wars Trilogie vor allem die Frage, wohin kann man sich entwickeln. Und die Antwort ist: alles auf Anfang. "Di...
Kritik lesen »

Tron - Legacy Kritik

Von Göttern und Menschen (Spoiler)

Poster Bild
Kritik vom 16.12.2017 von luhp92 - 0 Kommentare
Ich glaube, ich werde mal wieder für verrückt erklärt, wenn ich nun schreibe, dass mich beim Anschauen von "Tron: Legacy" der Inhalt noch mehr angesprochen hat als die audiovisuelle Umsetzung^^ Letzteres ist klar das Aushängeschild des Films und dürfte wohl jedem bekannt se...
Kritik lesen »
Mehr Kritiken
Was denkst du?
22 Kommentare
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
28.12.2016 15:34 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.371 | Reviews: 16 | Hüte: 231

@duke

Haha sorry, das Thema Disney nervt mich einfach nur noch. Mittlerweile kann man doch keine News zu Star Wars, Marvel oder gar Pixar lesen ohne dass jemand über Disney meckert. Zu wenig Blut, kein R-Rating, zu viel Humor, zu viele Onliner, zu wenig Tote, zu viel Happy-End.
Dass es solche Dinge aber schon immer gab, wird einfach komplett ignoriert.

  • In SW 7 schlachten die Sturmtruppler ein ganzes Dorf nieder. Kritik: wurde nur Offscreen gezeigt. Ignoriert: in der OT (ohne Disney) waren die Strumtruppler ein Witz
  • In Rogue One macht ein Droide Witze. Kritik: typischer Disney-Humor. Ignoriert: in der OT und PT gab es dies auch.
  • Marvel: Tony macht einen Scherz. Kritik: Disney Humor. Ignoriert: Tony war schon immer ein Sprücheklopfer, sein Film mit der Charakterisierung kam 2008 raus, ohne Disneybeteiligung.

Bei anderen Studios wird dies irgendwie ignoriert und eigentlich kann man immer nur über Disney solche Sachen lesen. Kinderkram und so ein Zeug ist einfach etwas was ich nicht mehr hören kann. Gerade wenn man sich heutzutage Zeichentrickfilme anschaut und sieht welche Grenzen Disney damals schon versuchte zu brechen (Pinocchio, Dumbo oder aktuell Zoomania).

Avatar
TiiN : : Pirat
23.12.2016 20:13 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.245 | Reviews: 75 | Hüte: 105

@theduke

Danke für die Kopfbedeckung und freut mich, dass dir die Kritik gefallen hat smile

@Rogue One

Erste Bilder der Fortsetzung wurden nun veröffentlicht!

Bild
Avatar
theduke : : Moviejones-Fan
21.12.2016 22:12 Uhr
0
Dabei seit: 12.11.13 | Posts: 5.344 | Reviews: 10 | Hüte: 279

@TiiN Hut für dein Kommentar und für diese super verfasste Kritik. Die Regie habe ich bei meiner eigenen leider total vergessen, denn hätte ich damit auch noch angefangen wäre es ein Buch geworden. Mir erging es wie dir, denn vieles Szenen in der ersten Filmhälfte zog sich in die Länge, und die ein oder andere Minute die man sich hätte dort sparen können, hätte man an anderer Stelle einbringen können um Szenen mehr auszuarbeiten. Ich hatte auch lange überlegt ob ich nicht auch auf 3,5 Hüte herabgehen sollte, denn bei mir waren es dann doch 4 Mützen.

@Duck bei dir bin ich soviel Sarkasmus gar nicht gewohnt. Solltest Disney mal fragen ob sie noch eine SW Stelle für dich haben. Ich fands super.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Avatar
HilbertKinolicht : : Moviejones-Fan
20.12.2016 21:01 Uhr | Editiert am 21.12.2016 - 17:45 Uhr
0
Dabei seit: 29.03.16 | Posts: 13 | Reviews: 2 | Hüte: 1

@luph92

luph92: "So wie ich es gelesen habe, findet sich der Droide K-2SO so schon in Edwards Film, sein Humor ist also keine Folge der Nachbearbeitungen."

Das stimmt natürlich. Ich kann mir aber auch gut vorstellen das es von vorne herein eine Bedingung von Disney war. Ich habe gelesen das Edwards kurz vor Ende der Dreharbeiten, vom Film abgezogen und ersetzt worden ist. Da wurde noch einiges geschnippelt und auch der Droide könnte dabei noch ein bisschen "witziger" geworden sein als ursprünglich von Edwards geplant. Das Edwards daraufhin bei Disney zu Kreuze gekrochen ist, und die Änderungen öfftenlich als absolut berechtigt bejubelt hat ist nachvollziehbar. Ich finde auch nicht alle Gags nervig, einige Sprüche haben ihre Berechtigung und funktionieren.

luph92: Apropos depressiver Roboter, wie importieren einfach Marvin aus dem Anhalter in den Film!

luph92: "K-2SO, du hast uns das Leben gerettet!"
luph92: "Ja, ich weiß. Grässlich, nicht wahr?"

Und das von einem umgepolten Imperialdroiden! Wie genial wäre das denn?!! ani-laugh

Ich habe auch einen!

K-2SO soll einen augefallenen Reactor hochfahren und stapft aus der Rebellenbasis, durch das Blasterfeuer der angreifenden Stormtrooper. Während die Blastersalven an ihm vorbeizischen, lässt er depressiv den Kopf hängen und sagt zu sich selbst:

"Ich weiss gar nicht was das Theater soll. Stormtrooper sind die schlechtesten Schützen der Galaxys."

...

@luph92 Ich habe deine Arrival Kritik neulich gelesen wink

Avatar
luhp92 : : BOTman Begins
20.12.2016 19:33 Uhr | Editiert am 20.12.2016 - 19:45 Uhr
1
Dabei seit: 16.11.11 | Posts: 9.133 | Reviews: 95 | Hüte: 275

@HilbertKinolicht

So wie ich es gelesen habe, findet sich der Droide K-2SO so schon in Edwards Film, sein Humor ist also keine Folge der Nachbearbeitungen.

Ansonsten stimme ich dir aber vollkommen zu, als Droide in den Episoden hätte ich K-2SO klasse gefunden, in Rogue One wirkt er jedoch Fehl am Platz. Auch meine Kritik kannst du dir gerne durchlesen, wenn du möchtest^^

Apropos depressiver Roboter, wie importieren einfach Marvin aus dem Anhalter in den Film!

  • "K-2SO, du hast uns das Leben gerettet!"
  • "Ja, ich weiß. Grässlich, nicht wahr?" laughing

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Avatar
HilbertKinolicht : : Moviejones-Fan
20.12.2016 18:41 Uhr | Editiert am 20.12.2016 - 22:41 Uhr
0
Dabei seit: 29.03.16 | Posts: 13 | Reviews: 2 | Hüte: 1

@Tiin

Tiin: "weil eben diese wirklich düstere und verzweifelte Stimmung im Film nicht so transportiert werden konnte, wie ich es mir erhofft hätte."

Ich denke ich kann nachvollziehen was du meinst. Mir ging es ähnlich, so richtig wollte das alles auch bei mir nicht zünden. Viel verschenktes Potenzial, dass den Film wirklich einmalig hätte machen können.

@sublim77

Freut mich das ich nicht alleine bin! Werde mir deine Kritik mal anschauen.

@bartacuda

Du hast natürlich völlig recht damit, dass Drioden-One-Liner in der Tradition von Star Wars stehen. Und dagegen habe ich überhaupt nichts! Im Gegenteil. Auch BB8 fand ich großartig, obwohl man ihn nicht versteht. Aber bei diesem Film, der einen "gewollt" anderen Ton wie die bisherigen SW Filme anschlägt, hätte man sich ruhig trauen können auch mit dieser Tradition mal zu brechen. Für mich passte es einfach nicht so recht in die eher düstere Atmosphere des Films. Auch sonst ist absolut nichts und niemand in dem Film lustig. (nicht negativ gemeint). Warum also nichtmal ein beängstigender, depressiver, pflichbewusster, oder einfach nur brutaler Droide? Da schwingt für mich eben doch ein bisschen die Disneykeule mit, weil sich unlustige Droiden vermutlich nicht so gut verkaufen.

Das ist aber wie gesagt nur mein Eindruck, und macht den Film auch nicht kaputt. Auf mich wirkten viele Lacher (nicht alle) im Gesamtbild etwas deplatziert, und das hat mich aus dem Film eher rausgerissen, als das es nötig gewesen wäre.

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
20.12.2016 11:29 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.752 | Reviews: 0 | Hüte: 215

@MrBond

OK, ok, ok! Das Totschlagargument wink

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
20.12.2016 11:21 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 1.794 | Reviews: 7 | Hüte: 199

@Barta

Das ist schon klar.

Trotzdem möchte ich einwerfen "... aber Disney!" wink

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
bartacuda : : Mitternächtlicher Haijäger
20.12.2016 10:54 Uhr
0
Dabei seit: 03.03.10 | Posts: 3.752 | Reviews: 0 | Hüte: 215

@HilbertKinolicht

Du musst den Droiden sicher nicht mögen, aber das Phänomen der (komischen) One-Liner ist etwas, dass es schon immer gab. Hier ein paar Zitate von C3PO aus der OT. Ob notwendig oder nicht, sei dahingestellt

„Sag nicht immer ‚du wirrköpfiger Philosoph’ zu mir.“

„Selbst ich kann ihrer Logik bisweilen nicht folgen.“

„Welche Nachricht? Die du gerade abgespielt hast. Die du in deinen rostigen Eingeweiden trägst!“

„Ich schlage eine neue Strategie vor, R2. Lass den Wookiee gewinnen!“

„Denk immer daran, Chewbacca, du trägst nun die Verantwortung für mich.“

„Mach mir keine Vorwürfe - ich brauche eine Steckdose nicht von einem Computeranschluß unterscheiden zu können, ich bin nur Dolmetscher!“

„Wenn ich dir nur die Hälfte dessen erzählen würde, was mir über Jabba alles zu Ohren gekommen ist, würdest du wahrscheinlich auf der Stelle einen Kurzschluss bekommen“

„Es würde gegen meine Programmierung verstoßen, eine Gottheit zu personifizieren.“

... ... aber lass uns ganz offen sein, Du hast nie Wert gelegt auf meine Freundschaft!
Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
20.12.2016 10:06 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.371 | Reviews: 16 | Hüte: 231

@Kinolicht

Ich finde man merkt deutlich das die Hälfte der Gags nachträglich von Disney hinzugefügt wurden.

Ja, böses Disney! Ich finde es auch unverschähmt, dass sie schon damals C3PO und die Ewoks in die Filme nachträglich eingefügt haben. Von Jar-Jar-Binks will ich erst gar nicht reden. Wie kann Disney nur immer wieder sowas bringen ani-hit
Wenn es hier um die Nachdrehs geht: bereits nach den ersten Interviews und Gerüchten wurde angedeutet, dass K-2SO vielen die Show stehlen würde und sarkastische Sprüche bringen würde.

Avatar
TiiN : : Pirat
19.12.2016 20:25 Uhr
1
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.245 | Reviews: 75 | Hüte: 105

@HilbertKinolicht

Ich habe überhaupt nichts gegen Filme, die von vorne bis hinten düster und ohne Witz sind. Aber vermutlich gefiel mir die Auflockerung durch den Droiden deshalb so gut, weil eben diese wirklich düstere und verzweifelte Stimmung im Film nicht so transportiert werden konnte, wie ich es mir erhofft hätte.

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
19.12.2016 20:05 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.368 | Reviews: 19 | Hüte: 153

@HilbertKinolicht:

"...Bin ich wirklich der Einzige, den die Droiden-Gags genervt haben?

Nein, bist du nicht. Wie ich in meiner Kritik auch schon erwähnt hatte, wirkten die lustigen Sprüche auf mich einfach zu gewollt.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Avatar
HilbertKinolicht : : Moviejones-Fan
19.12.2016 19:44 Uhr | Editiert am 19.12.2016 - 19:46 Uhr
0
Dabei seit: 29.03.16 | Posts: 13 | Reviews: 2 | Hüte: 1

Bin ich wirklich der Einzige, den die Droiden-Gags genervt haben?

Ich finde man merkt deutlich das die Hälfte der Gags nachträglich von Disney hinzugefügt wurden. Mich haben die Droiden-Witze aus dem sonst sehr ernsten Film eher herausgerissen, statt belustigt. Als der Droide dann plötzlich auch noch Han Solo zitiert, war es mir eindeutig zuviel des guten. Mir hätte es besser gefallen, wäre man konsequenter geblieben. Die Hälfte der "Lacher" hätten es auch getan. Und warum ist nur der Droide witzig in dem Film? Wahrscheinlich weil er der Einzige Charakter ist, für dessen nachträglich eingefügte Witze man nicht nachdrehen musste.

Aber habe wohl nur ich so empfunden.

Avatar
TiiN : : Pirat
16.12.2016 18:45 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.245 | Reviews: 75 | Hüte: 105

@ZSSnake

Es ist ja richtig, dass der Film Rogue One und nicht Darth Vader heißt. Aber ich fand halt, dass nur die Szenen mit den alten Figuren wirklich gezündet haben. Die Story um Rogue One hat für mich einfach nicht so gezündet wie ich das erhofft habe ... Ich konnte nicht groß mitfiefern und das fand ich schade. Ist aber natürlich auch Geschmackssache.

@Arnold

Möglicherweise hat dir da dein Gehirn einen Streich gespielt, ging mir teilweise auch so. Man sieht plötzlich Figuren wie Tarkin die wirklich 1:1 wie früher aussehen ... und irgendwie wirkt es leicht künstlich. Das kommt aber, dass man weiß, dass z.B. Peter Cushing schon viele Jahre tot ist und es eben eine Computeranimation sein muss - so nimmt man die Bewegungen automatisch künstlich wahr. Trotzdem war diese Animation perfekt.

Bitte beim Erwähnen von Spoilern die Spoilerfunktion nutzen

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
16.12.2016 15:37 Uhr | Editiert am 16.12.2016 - 15:38 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.665 | Reviews: 6 | Hüte: 49

@ChrisGenieNolan

Für so einen großen Konzern ist Disney aber ziemlich kleinlich! frown

Erinnert mich an meinen Chef, den Pfennigfuchser! ^^

All Hail To Skynet!

Forum Neues Thema