KritikFilmdetailsTrailer (7)Bilder (71)News (95)Filmabo
Film »News (95)Trailer (7)
Spider-Man - Homecoming

Einmal MCU aus dem obersten Regal bitte

Spider-Man - Homecoming Kritik

0 Kommentar(e) - 19.07.2017 von elrond100
Hierbei handelt es sich um eine User-Kritik von elrond100.
Filmkritik

Spider-Man - Homecoming Bewertung: 4/5

Meine folgende spoilerfreie Kritik ist meine erste hier und auch wenn ich für den Spiegel zu spät dran bin, versuche ich ein wenig Input zu bringen und für spätere Kritiken zu üben.

Trailer zu Spider-Man - Homecoming
Der Videoplayer(13423) wird gestartet

Homecoming ist aus meiner Sicht ein rundum gelunger Film geworden.

Der Einstieg in den Film bläst dabei direkt ein wenig frischen Wind ins MCU und schon die Einblendung des Marvel Logos löst den ersten Wohlfühlmoment aus, bei dem ich an ein Interview mit Kevin Feige denken musste, bei dem er äußert, dass alles in den letzten zehn Jahren einzig und allein wegen Spiderman enstanden ist.

Im Anschluss geht es direkt unkonventionell weiter und es umgab mich direkt das Gefühl nicht auf ausgetrampelten Pfaden unterwegs zu sein, ähnlich wie es auch James Gunn mit den Guardians gelungen ist, den Zuschauer auf eine Reise mitzunehmen, die er nicht so vorhergesehen hat.

Mit dem Ende dieser Exposition hatte ich dann tatsächlich das Gefühl, dass mich ab hier eine neue Geschichte mit neuen Charakteren erwartet, was in weiten Teilen dann auch eingehalten wird. Dem Film tut es sichtlich gut die Entstehungsgeschichte der Spinne zu vernachlässigen, da dies im Kontext mit den noch nicht besonders alten Spiderman-Filmen doch arg repetitiv gewesen wäre. Die erzählte Geschichte wirkte auf mich jederzeit organisch, sinvoll ins Gesamtgeschehen eingebettet und in bestimmter Weise geschickt mit anderen Vorgängen im MCU verknüpft. Ich konnte jederzeit die Motivation des Hauptcharakters nachvollziehen, was essentiel für die Bindung zur Figur ist, aber auch die der Figuren um ihn herum, insbesondere Vulture, Happy und Howard Stark. Das hinzubekommen ist in diesem schon reichlich bestückten Kanon des MCU eine große Leistung. Ein zentraler Punkt für die Übertragung des Spinnenmanns vom Comic zum Film wurde dabei aus meiner Sicht sehr gut getroffen. Ich konnte mit Peter Parker leiden. Spiderman ist bekanntermaßen einer der wenigen Charaktere im jetzigen MCU dessen Identität geheim ist. Die Auswirkungen dieses Geheimnisses sind enorm für einen so jungen Mann. Dies bekommt der Film sehr gut transportiert. Zumindest bis kurz vor Schluss, da ist man dann aus meiner Sicht übers Ziel hinausgeschossen.

Tom Holland und seine jugendlichen Mitstreiter agieren frisch und unverbraucht und durchweg symphatisch. Alle werden jedoch von Michael Keaton an die Wand gespielt, der hier die Facetten seiner Figur bei sehr viel geringerer Leinwandzeit auf den Punkt transportiert.

Dass Tante May diesmal hot Tante May ist, wusste ich vorher, ist beim Betrachten für mich dann kein großer Punkt mehr gewesen. Ich finde die Idee eigentlich ok. Umsetzungen von literarischen Vorlagen müssen aus meiner Sicht auch immer Eigenstädigkeit zeigen, und dies ist hier eine Freiheit, die sich genommen wurde.

Zu kritisieren hätte ich eigentlich nur drei Punkte:

Ein Charakter ist tatsächlich nur im Film, damit man ihn für weitere Teil schon mal gesehen hat.

Die Musik ist unterdurchschnittlich. Insbesondere im Showdown hat sie mich sogar gestört, weil sich sich so uninspiriert den Szenen und Effekten angepasst, sie sogar zu imitieren versucht hat.

Der dritte Punkt ist eher eine generelle Kritik am MCU und amerikanischen Blockbusterkino allgemein. Auch dieser Film leidet darunter, dass man Realität, auch wenn es Comicrealität ist, gefühlt durch einen Weichzeichner serviert bekommt. Es hat natürlich mit dem Zielen auf alle Publikums- und Altersschichten zu tun, aber die immer weiter wachsenden Streamingdienste und Filmerfolge wie Deadpool zeigen, dass auch die Masse sich lebensechtere Sprache, Verhaltensweisen und Darstellungen wünscht.

Ich hoffe, ich konnte damit eine kleine Hilfestellung geben für all jene, die noch überlegen, ob sie dem Film eine Chance geben. Ich jedenfalls war geschockt, als ich in meinem örtlichen kleinen Kino nicht in den großen Saal geschickt wurde, da dort Ich - Einfach unverbesserlich 3 lief :-(



Filmgalerie zu "Spider-Man - Homecoming"Filmgalerie zu "Spider-Man - Homecoming"Filmgalerie zu "Spider-Man - Homecoming"Filmgalerie zu "Spider-Man - Homecoming"Filmgalerie zu "Spider-Man - Homecoming"Filmgalerie zu "Spider-Man - Homecoming"
Spider-Man - Homecoming Bewertung
Bewertung des Films
810
0 Kommentar(e) / Jetzt kommentieren

Weitere spannende Film-Kritiken

KritikKritik
Kritik vom 13.10.2017 von MobyDick
Vorab einmal ein paar Sachen, damit Ihr das Gelesene einordnen könnt: Ich habe weitgehend darauf verzichtet mich über den neuen Film zu informieren, habe auch jegliche Reviews gemieden. Dann habe ich mir den alten Film kurz vorher nochmal reingepfiffen. Ich war nie ein großer Fan des Filmes, sicher rein auf Filmliebhaber-Ebene kann ich nicht umhin, ihm wirklich vorhandene Klasse zu attestieren, aber emotional hat er mich nie so ge ... die komplette Film-Kritik lesen

KritikKritik
Kritik vom 09.10.2017 von MobyDick
Eines vorneweg: Ich bin mir sehr wohl dessen bewußt, dass Blade Runner einer der einflußreichsten Sci-Fi-Filme aller Zeiten ist, der auch heute noch gerne überall weltweit zitiert, kopiert, gehuldigt wird, und den viele Zuschauer vergöttern wie einen heiligen Gral. Nicht umsonst hat man 35 Jahre nach Erscheinen und vermeintlichem Floppen einen sehr aufwändigen Fortsetzungsfilm auf uns losgelassen. Und als Filmfan jeglic ... die komplette Film-Kritik lesen

Und noch mehr Kritiken

Horizont erweitern

Immer Vollgas: Der Aufstieg der "Fast & Furious"-FilmreiheHeimliche Helden: Welcher coole Sidekick wärst du? 	Darsteller, die beim Dreh fast gestorben wären - Teil 2

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.