Das Moviejones-Team

Moviejones.de wurde Anfang 2007 von den Geschwistern Claudia und Torsten Eggerth gegründet - mehr als ein Hobby sollte es eigentlich gar nicht sein. Gerade einmal 400 Filme gab es damals in der Datenbank, doch überraschenderweise trudelten mehr und mehr Besucher ein und so wurde das Ganze 2010 zum geliebten Vollzeitprojekt. In den vergangenen Jahren hat sich viel geändert, MJ - wie die Seite von Fans und Team liebevoll genannt wird - hat sich gewandelt, bietet inzwischen mehr als nur Filmnews und hat eine wunderbare Community gewonnen.

Viele Jahre haben wir im Stillen gewerkelt und bis auf einige Namen unter Artikeln gab es kein Lebenszeichen von uns. An dieser Stelle möchten wir mit dieser Tradition brechen und verraten, wer MJ Tag für Tag antreibt:

Team

Claudia Eggerth - Der Nulldurchblick

  • Geboren gegen Ende des Jahrzehnts der Schlaghosen, bedauert sie es als Fan der 80er-Jahre-Musik, nicht ein wenig älter zu sein
  • Als Kind ein kleiner Schisser was Bockspringen im Sport anging, aber recht angetan von Kurvendiskussionen in Mathe
  • Hat ihren Bruder als Kind ein bisschen geärgert, später aber eingesehen, dass man zusammen doch ein ganz gutes Team abgibt
  • Mit 12/13 gab es nichts Schöneres, als mittags aus der Schule zu kommen und direkt in die TV-Unterhaltung mit "Niklas", "Es war einmal das Leben" oder "Anne mit den roten Haaren" zu starten
  • Dachte beim Abbruch des Geologiestudiums die Welt geht unter und stellte nach dem Abschluss in Informatik fest, dass doch alles nur halb so schlimm war
  • Liebt die Ostsee und das Meer und hat mal eine Kreuzfahrt um Kap Hoorn gewonnen (Notiz: Gigantisch!)
  • Großer Fan der Alien-Trilogie (...) mit eigenem Warrior Alien auf der Kommode und überhaupt begeistert von SciFi
  • Kümmert sich um: Das Team, Gewinnspiele, Kritiken und Organisatorisches

Torsten Eggerth - IT Man

  • Erblickte im Jahr von "Jäger des verlorenen Schatzes" das Licht der Welt und kam wahrscheinlich deswegen auf den klangvollen Namen "Moviejones"
  • Wollte einst alle Lustigen Taschenbücher sammeln, die es gibt. Bei Nummer 210 dann aber die Lust verloren (die Geschichten wurden dann aber auch mies)
  • War schon als Kind leidenschaftlicher Zocker, eine Leidenschaft, die ihn bis heute nicht loslässt. Überhaupt sind Mega Drive, SNES und PS2 die besten Konsolen aller Zeiten
  • Studierte auch Informatik und fand dabei heraus, dass nicht jedes Klischee über IT-Studenten stimmt
  • Ist der Meinung, dass es zu viele Filme mit Happy End gibt - eigentlich müssten mehr Filme schockierend ausgehen
  • Liebt Fantasy und Sci-Fi und hat "Der Herr der Ringe" und "Das Lied von Eis und Feuer" gelesen, lange bevor an einen Hype überhaupt zu denken war
  • Mag nahezu alle Filmgenres und eignet sich perfekt als Mr. MJ
  • Kümmert sich um: Programmierung, News und Reviews aller Art

Robin Lukas - Unser Anchorman

  • Erblickte im Jahr von "E.T.", "Blade Runner"und "Conan" das Licht der Welt
  • Ist Ur-Berliner, Ex-Ostfriese, seit 2002 Wahl-Thüringer und Browncoat aus Leidenschaft
  • Mit "Star Wars" aufgewachsen, konnte es als Knirps aber nicht ertragen, wie Darth Vader ohne Helm aussieht und hat sich an der Stelle immer verkrümelt
  • Hat sich mal ohne Ticket ins Kino geschummelt und den ganzen "Free Willy" über Blut und Wasser geschwitzt - einmal und nie wieder
  • Vom Papa nicht nur das Fantasy-, sondern auch das Western-Gen geerbt und sich schon in jungen Jahren alle Klassiker angeeignet, wie es sich gehört
  • War zu Schulzeiten voll auf Terence Hill gepolt und hat sich dafür sogar in die typisch hautengen Jeans gezwängt. Zum Glück nur eine Phase
  • Denkt immer noch gerne an seine Zwergenabenteuer in "World of Warcraft" zurück
  • Hat auch mal mit einem Job beim Film geliebäugelt, dann aber doch lieber Sprachwissenschaft studiert. Wohin das geführt hat, sieht man ja
  • Kümmert sich um: News, Quizzes und die Filmdatenbank

Steffi Spichala - Die Serien-Queen

  • Hat das düstere Genre mit der Muttermilch aufgesogen, denn sie wurde auf dem Krähenfeld geboren, wie sich ihre Geburtsstadt einst nannte
  • Etwas mädchenhafter, aber dennoch wilder Art kam ihre Liebe zu allen Büchern und Filmen mit schwarzen Araberpferden hinzu - ihr Fahrrad hieß natürlich Fury
  • War mit 13 Jahren in Kirk und Spock verknallt
  • Neben ihren ersten Ohrringen bekam sie von ihrer Schwester zum Geburtstag auch den ersten Kinobesuch geschenkt - ganz undüster war es Disneys "Arielle", die sie bis heute liebt
  • Erste und einzige fanmotivierte Straftat: Sie stahl als Kind in einem Kiosk ein Päckchen "Captain Future"-Sammelbilder für ihr Panini-Sammelbuch
  • Auch im Comicgenre sollte die Farbe Schwarz für sie vorherrschend werden, denn neben "The Crow" und Neil Gaimans "Sandman"-Reihe ist sie auch ein totaler "Batman"-Fan und hat eine Zeitlang jedes Comicheft dazu verschlungen
  • Riesiger Serienfan, der es bedauert, dass der Tag nur 24h hat und nicht genug Zeit bleibt, um alles zu gucken
  • Treibt sich zudem gern mit Kamera bewaffnet auf Conventions herum
  • Kümmert sich um: Kritiken, Serien und bleibt auch mal nächtelang wach, um keine Review zu versäumen

Vier Personen - mit der freundlichen Unterstützung von unserem Twitter-Beauftragten Frank - sind also das Herz von MJ. Warum wir nicht mehr sind? Verstehen wir auch nicht, wenn man folgenden Service bedenkt, der jedem Redakteur freigiebig gewährt wird ;-)

  • Eigenes Büro inkl. PC, Fax, Drucker, Kopierer, Sauna, Billard, Kicker, Bar und eigene Sekretärin/Lektorin. Ebenfalls dazu gehörig eine Masseurin, um Verspannungen nach der PC-Arbeit zu lösen.
  • Ein Flachbild-TV, damit man sich für die Arbeit auf angenehme Weise updaten kann, natürlich inklusive aller Pay-TV-Pakete. Kaffee, Kaltgetränke und Popcorn werden täglich neu aufgefüllt.
  • Ein eigenes Kino pro Mitarbeiter, damit sich jeder völlig ungestört auf dem Laufenden halten kann.
  • Für den Sommer steht jedem eine aufblasbare Schwimminsel inklusive Lakai zu, der Wasser einfüllt, Cocktails bringt und Luft zufächelt - Standard eben. Schließlich ist PC-Arbeit Inhouse, dafür bedarf es eines Ausgleichs.
  • Überstunden/Feiertags- und Nachtzuschlag: Pro Minute Überstunde werden 10 Euro oder auch wahlweise ein Urlaubstag gewährt. Soll ja verhältnismäßig bleiben. 100 Urlaubstage im Jahr sind übrigens Standard.
  • Comic Con/WonderCon/NYCC - Tickets, Reisekosten, Unterbringung, Spesen,  Mietwagen und natürlich VIP-Ausweise für die Dinner mit den Stars sind selbstverständlich. Dasselbe gilt für die Oscar-, Golden Globe- und Emmy-Verleihung.
  • Der Klassiker zur PC-Arbeit ist Pizza und für ein schöneres Gruppenfeeling gibt es die MJ-Pizza mit Otternasen und ähnlichen Zutaten. An Feiertagen gibt es ein "Game of Thrones"-Drachensteak und die Cookies, die Carol in "The Walking Dead" zubereitet hat. Die Büro-WCs sind übrigens mit drei Muscheln ausgestattet, ihr wisst schon wofür.
  • Zu Weihnachten und anderen Feiertagen wie Ostern und Geburtstag gibt es eingeflogene Film- und Serienstars nach Wahl mit entsprechend organisierter VIP-Level-Party. Die beiden Chefs kommen natürlich als Weihnachtsmänner vorbei und singen weihnachtliche Filmlieder. Das ist persönlicher.
  • Jeder Mitarbeiter besitzt zudem seinen eigenen Planet der Affen für spontane Urlaubstrips und interessante Unterhaltung. Zudem werden dort Forentrolle hingeschickt zur Unterhaltung der Affen.

Wir haben uns auf die wichtigsten Forderungen unserer Mitarbeiter beschränkt und diese umgesetzt, da uns die Zufriedenheit unseres Teams und damit auch unserer User am Herzen liegt.

Weiterhin viel Freude auf MJ! :-)