News (1)FilmdetailsKritikTrailerBilder
Film »News (1)Trailer
40 Jahre: "Unheimliche Begegnung der dritten Art" mit Re-Release

Wir sind noch immer nicht allein

40 Jahre: "Unheimliche Begegnung der dritten Art" mit Re-Release

13 Kommentare - Mi, 05.07.2017 von N. Sälzle - Da hat sich Sony ganz schön etwas einfallen lassen. Mit einem mysteriösen Trailer und einem Newsletter für UFO-Sichtungen feiert man den Re-Release von "Unheimliche Begegnung der dritten Art".

Man könnte wahrlich von einer unheimlichen Begegnung der dritten Art sprechen, als uns Sony Pictures urplötzlich mit einem mysteriösen Video sowie einer noch ominöseren Website konfrontierte. Per YouTube ging besagtes Video online, das von UFO-Sichtungen berichtet. Auf der Website wird darum gebeten, einen Newsletter zu abonnieren, um über UFO-Sichtungen auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Es stellte sich schnell heraus, dass damit Unheimliche Begegnung der dritten Art beworben wird. Doch in welchem Rahmen? Schnell entwickelten sich verschiedene Theorien. Auf ein Unheimliche Begegnung der dritten Art-Sequel ließ nach Meinung einiger der Website-Titel www.wearestillnotalone.com schließen, der impliziere, dass wir noch immer nicht allein im All seien. Andere verschrieben sich eher der Remake-Theorie.

Mittlerweile wissen wir: Es handelt sich um einen Re-Release, mit dem das 40-jährige Jubiläum des Sci-Fi-Klassikers von Steven Spielberg gefeiert werden soll, ähnlich dem erneuten - wenn auch in 3D - Kinostart von Terminator 2 - Tag der Abrechnung. Weitere Infos stehen allerdings noch aus.

DVD & Blu-ray

Der Herr der Ringe - Die Spielfilm Trilogie (Extended Edition) [Blu-ray]Guardians of the Galaxy Vol. 2Harry Potter - The Complete Collection [Blu-ray]Alien: Covenant [Blu-ray]

Horizont erweitern

Die besten Road MoviesFilmglossar: Cinematographer & Gaffer - Wer macht eigentlich was?Der frühere Look heutiger Hollywood-Stars - Teil 2

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

13 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 07.07.2017 | 00:25 Uhr07.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 07.07.2017 00:50 Uhr editiert.

Ich fand auch die neue Synchro vom 95er GitS echt unangebracht! Einfach nicht mehr die Dystopie unterstützend wie der original Ton! Weil dieser einfach die Leere unterstützt, und die sich in der Menschheit ausgebreitete Monotonie!

Ich hab mich vor paar Jahren sooo gefreut, das der Lupin the third Film "Das Schloss des Cagliostro", den ich als Kind bei Kinder-RTL oder so, gesehn hab, endlich auf DVD raus kam! Ber dann kam der Schock! Weil in der deutschen Fassung einige Scenen dem Schnittmassaker zum Opfer fielen, kam hier eine Langfassung raus, was ja gut ist, aber anstatt sie nur die neuen Scenen, wie bei ST-TOS, neu synchronisiert haben, ist die sehr atmosphärische Originalspur komplett ersetzt worden durch eine neue, die einfach lieblos daherkam, und bei weitem nicht die Tragweite transportieren konnte wie die einfach super Sprecher damals! Und die original SPur ist auf der DVD nicht enhalten, bzw die neuen alten Scenen dann mit Subs versehn oder so, nein einfach gestrichen! Da werd ich traurig! frown

All Hail To Skynet!

Pantalaimon77
Moviejones-Fan
06.07.2017 | 14:48 Uhr06.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@DeToren

Tja, den Synchro-Frust hat es schon gegeben, denn leider gibt es bereits eine neue Synchronfassung, seit Spielberg seinen Director’s Cut herausbrachte, zu hören auf DVD und Blu-ray. Die ursprüngliche, in der „neuen Version“, gab es nur auf VHS. Norbert Gescher, der Synchronsprecher von Richard Dreyfuss, ist gleich geblieben, aber seine Stimme klingt älter und viel weniger dynamisch als in der Originalsynchro.

MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.07.2017 | 10:34 Uhr06.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Rubbel

Eben: "Selten bis gar nicht mehr". Ich würde jetzt auch Watchmen ein tolles Storrytelling unterstellen. Wahrscheinlich, weil man eben sehr dicht am Comic geblieben ist. Ich behaupte, dass jeder Film wieder in alte Fußstapfen treten würde, wenn man die wichtigen Stellen aus den entsprechenden Büchern verfilmen würde.

@Sully & DeToren

Guter Punkt. Das Problem wird wohl sein, dass die Leute, wenn ein Klassiker aufpoliert, gereinigt und in hoher Auflösung neu aufbereitet auf Bluray ausgeliefert wird, dass dann auch die Tonspur in neu abgemischter Mehrspurtechnik (am liebsten in Dolby TrueHD 7.1 etc.) auf den Rohling kommt. Für gewöhnlich liegen die (zumindest Deutschen) Tonspuren auf Klassikern in Mono, maximal in Stereo vor - im Zweifelsfall in bescheidener, evtl. verrauschter, Qualität. Den Film zu reinigen und zu reparieren ist schon ein großer Aufwand, bei Ton wird`s noch schwieriger. Störgeräusche aus einer Tonspur zu filtern ist sehr schwierig. Dann das Up-Mixing etc... das ist es wahrscheinlich einfacher, neu zu synchronisieren und das ganze gleich direkt mit 7.1 Equipment aufzunehmen.

Ich persönlich habe ebenfalls meine Probleme mit neuen Synchros. Wenn man das Original gewöhnt ist, ist eine Neusynchro wie ein Störfaktor. Besonders schlimm fand ich das bei der Anniversary Edition von Der Weiße Hai: Als man Chief Brody plötzlich mit Eddie Murphy Stimme sprechen hörte, dachte ich mir einfach nur: Warum? Hätte man nicht wenigstens eine ähnliche (wie die Originalsychnro-) Stimme finden können? Aber selbst wenn die Stimme ähnlch ist, ist es störend - auch, weil teilweise Textpassagen anders übersetzt werden.

@Geist

Ja, PN ist angekommen. Bin da leider nicht so schnell wink.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.07.2017 | 01:16 Uhr06.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@MrBond

Da war es wieder. Storytelling, wie noch in Terminator 1, Zurück in die Zukunft oder Der weiße Hai, gibt`s leider nur noch selten bis gar nicht mehr.

Arrival! laughing

@willi777

Also Bildgealtig fand ich den Film schon immer! ^^

Und die heutigen Effekte in Filmen gehen leider fast immer Hand in Hand mit bekannter Wackelpudding-Manier, daher wünsch ich mir kein Remake!

Und Menschen sind eben Menschen, unvorhersehbar, tölpelhaft und schlicht und einfach umweltgetriebene Tiere! Die reagieren einfach so, einfach nebs der Spur und nicht Hollywood-Genormt!

@MD02GEIST

ebenfalls: Arrival! tongue-outtongue-out

All Hail To Skynet!

MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 05.07.2017 | 16:22 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2017 16:23 Uhr editiert.

@ Bond
Danke für den Hut. Die PN ist angekommen + die Rückmeldung meinerseits?

@ Sully + willy
Gut, jetzt habe ich den Durchblick, doch - für mich - bleiben die SFX bisher wahrlich perfekt.

Das Thema infantiles Verhalten: na ja, gerade das zeigte der Film doch in Perfektion. Der Mensch ist ein Wesen das eben noch das Kindesalter nicht verlassen hat. Sprich wir haben es immer noch nicht geschafft als ganzes ohne jede Ausnahme unsere menschlichen Probleme wie den Hunger nach Krieg, Welthunger, Armut, unfaire Verteilung des Reichtums, etc. auszuradieren.

Erst wenn der Mensch diese Probleme beseitigt haben wird, kann von einem wahren Fortschritt gesprochen werden - so denke ich persönlich. Und sollte es jemals zu einer Begegnung zwischen Menschen und Außeriridischen kommen, so glaube ich wird es wie in CONTACT sein.

Der Mensch hat soviele Möglichkeiten, doch es wird nicht mal ein Tropfen davon ausgeschöpft und das ist einfach nur unbefriegend. Das 21. Jahrhundert ist das 11. Jahrhundert 2.0. Egoismus negativ gefärbt ohne Ende. Jeder gegen Jeden - ich finde das schreckliche. Und hier kommt CLOSE ENCOUNTERS ins Spiel. Der Film zeigt wahrlich: der Mensch kann kommunizieren, sogar mit Außerirdischen!

Er kann was, er muss es nur wollen! Doch auch der Film zeigt natürlich die Ignoranz von uns. Sprich wir verwehren uns der Möglichkeit das Außerirdische existieren bzw. diese auch jenseits aller Invasions-Fantasie, die so typisch westlich ist, auch friedlich sein können.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
LindaFB
Splitter
05.07.2017 | 15:03 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Die effekte des Films sind gut gealtert finde ich. Ein paar extra Szenen könnten nicht schaden.

Aber einem sequel an sich, bin ich nicht abgeneigt. Es gab ja eine Art Austausch zwischen menschen und aliens. Da könnte man ansetzen.

Auch die menschlichen Piloten die jahrelang bei den aliens waren hätten sicherlich viel zu erzählen.

"Kennen sie mich noch? Hm? Hm?"

willi777
Moviejones-Fan
05.07.2017 | 14:33 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2017 14:34 Uhr editiert.

Hallo, ich kenne den Film seit meiner Kindheit, liebe ihn und habe die DVD zu Hause (1. Auflage!). Der Wunsch nach einer Neuumsetzung impliziert nicht zwingend das Gegenteil, noch muss so ein Projekt grundsätzlich "schlecht" werden.

Eine neue Version davon fände ich daher reizvoll und könnte (mir) einen visuell größeren/ bildgewaltigeren Horizont eröffnen, eben weil heute technische Möglichkeiten bestehen, die es damals nicht gab.

An der Geschichte selbst gibt es nix zu verbessern. Naja, eventuell könnte man das streckenweise arg infantile Verhalten des Protagonisten etwas entschärfen. das hat mich schon immer ein wenig gestört.

Sully
Elvis Balboa
Geschlecht | 05.07.2017 | 13:48 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@DeToren

Da sagst Du was. Ich hatte schon bei "Blood Father" mit Mel Gibson so meine Probleme, weil er dort eine andere Synchronstimme. Bei Filmen die man schon kennt, ist es dann noch krasser.

@Geist und Mr.Bond

Ich glaube @willi777 kennt und mag den Film schon, sonst würde er sich keine 1:1 Umsetzung der Story wünschen. Wenn er die Effekte an sich als veraltet empfindet, hat das nicht automatisch zu bedeuten, dass er diese, über die Story stellt.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!

DeToren
Moviejones-Fan
Geschlecht | 05.07.2017 | 12:53 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich hoffe nur, dass es keine neue Synchronisation geben wird.

Ich finde es immer schrecklich, wenn die alten Darsteller plötzlich neue Stimmen haben.

MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 05.07.2017 | 10:36 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Geist

"dass es hier nicht um die SFX geht (und diese sind sowieso auch für heutige Massstäbe noch immer absolut perfekt), sondern um eine Geschichte. Eine Geschichte um uns Menschen und Außerirdischen."

Hätte ich nicht besser schreiben können.

@Sully

"wenn das heutige Blockbuster Kino es kaum noch auf die Reihe kriegt, Filme zu erschaffen, die länger interessant sind als ein Wimpernschlag"

Da war es wieder. Storytelling, wie noch in Terminator 1, Zurück in die Zukunft oder Der weiße Hai, gibt`s leider nur noch selten bis gar nicht mehr. Daher bin ich ganz bei Dir: Bringt die Klassiker wieder in die Kinos! Bitte auch die unveränderten Star Wars 4-6!

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"


1
2