Der Meister hat höchste Ansprüche

Alles top: James Camerons Bedingungen für "Terminator"-Sequels

Alles top: James Camerons Bedingungen für "Terminator"-Sequels
17 Kommentare - Mo, 04.09.2017 von R. Lukas
Top-Qualität, Top-Ideen und Top-Charaktere fordert James Cameron von "Terminator 6" und allem, was danach noch kommen könnte. Nur dann würde er produzieren wollen.
Alles top: James Camerons Bedingungen für "Terminator"-Sequels

Die nächsten Jahre - vielleicht sogar den Rest, wie er in einem aktuellen Interview mit Syfy Wire wohl nicht nur im Scherz sagt - seines Lebens wird James Cameron auf Pandora verbringen. Neben Avatar 2 und Co. bleibt logischerweise keine Zeit für andere Regiearbeiten, aber das Terminator-Franchise, das er mit Terminator und Terminator 2 - Tag der Abrechnung gestartet hat, liegt ihm dennoch am Herzen. Zumindest als Produzent.

Selbst wenn er wollte, könnte er bei keinem weiteren Terminator-Film Regie führen, weil er nun mal an vier Avatar-Sequels gebunden sei, erklärt Cameron. Es sei ein Acht-Jahres-Prozess von jetzt an, die fünf Jahre nicht mitgerechnet, die schon zur Vorbereitung benötigt wurden. Cameron wäre jedoch nicht abgeneigt, Terminator 6 zu produzieren, wenn 2019 die Terminator-Rechte teilweise an ihm zurückfallen, sagt er.

Er habe gesehen, wie die Reihe vom Kurs abgekommen sei und zu Fortsetzungen geführt habe, die nicht dem entsprechen, was er sich gewünscht hätte. Ohne dass er dafür jemand Bestimmtes an den Pranger stellen will. Die Frage sei doch, ob sich die Terminator-Idee abgenutzt hat oder ob die Filme einfach nicht gut genug waren. Wenn er es also machen sollte, so Cameron, müssten es Produktionen von höchster Qualität und richtig, richtig gute Ideen und Charaktere sein.

Quelle: Syfy Wire
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
17 Kommentare
Avatar
Rubbeldinger - Moviejones-Fan
06.09.2017 20:57 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Kommentare: 1.601 | Kritiken: 6 | Hüte: 45

@theMagician

Man nennt es inszeniert. -)

Danke für den Hinweis! wink

All Hail To Skynet!
Avatar
theMagician - Unvergesslicher
05.09.2017 10:02 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Kommentare: 1.142 | Kritiken: 0 | Hüte: 34

@Rubbel

Ich würde einen neuen Terminator auch lieber geschrieben und directed (wie zur Hölle sagt man das in diesem Satz auf deutsch? Regisseurt?

Man nennt es inszeniert. -)

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward
Avatar
Kothoga - Moviejones-Fan
05.09.2017 05:08 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Kommentare: 204 | Kritiken: 0 | Hüte: 6

Wer käme denn für euch als Terminator infrage? Ich finde Dave Bautista würde bestimmt auch nen guten Terminator abgeben...

Avatar
Rubbeldinger - Moviejones-Fan
04.09.2017 21:02 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Kommentare: 1.601 | Kritiken: 6 | Hüte: 45

Arnie war nur ein Modell, und es gibt viele, viele mehr! ich mag den Mann zwar unglaublich, aber es braucht ihn wirklich nicht mehr in dieser Rolle, höchstens noch für einen Film, aber keine Trilogie!

Die Handlung würd ich wie schon mal erwähnt wie folgt machen:

Arnie landet in der falschen Zeit, und Sarah und John sind tot! Aber da Arnie ja über alle wichtigen Daten verfügt, nimmt er Johns Rolle ein und führt die Menschheit im Kampf gegen die Maschinen an, wobei er aber letzten Endes stirbt, und seine Gefährten in den Mittelpunkt rücken, um selbst Geschichte zu schreiben! Denn der Krieg geht noch paar Jahre!

Schlicht, einfach, und integriert einen gealterten Arnie-Terminator! Alles gut!

...Avatar Fortsetzungen... Wer will die denn unbedingt sehen.

Er will die Filme nun mal unbedingt machen, ist nun mal ein Herzenswunsch von ihm, wies aussieht! Ich würde einen neuen Terminator auch lieber geschrieben und directed (wie zur Hölle sagt man das in diesem Satz auf deutsch? Regisseurt? laughing), also rein aus Camerons Händen entstanden sehn, und ich glaub dasses Cameron schon etwas wurmt, dasser sich mit Avatar so festgefressen hat, weil Terminator eben sein Kind ist!

@MrBond

Huch, ich sehe grad: 1981 hatte er noch Piranha 2 gemacht...

Und der Film rockt! laughinglaughinglaughing

@DeToren

Ich mag auch Terminator 3 sehr gern! Der Twist zum Ende des Films hat mir gut gefallen.

Das ist noch der beste Nicht-Cameron-Terminator! Und ich mag ihn egtl auch, die Story ist solide und sehr viele gute Scenen und Ideen, aber leider auch paar dumme! John Connor ist schlecht besetzt! Die Titten-Aufpump-Scene, genau wie die viel zu viele Produktwerbung sind unpassend, weil haben egtl keine wirklich nutzbringenden Wert, wie die pinke Sonnenbrille, obwohl ich da doch kurz grinsen mußte, trotzdem doof! "Sprich zu der Hand!" - Das sag ich sogar bei Gelegenheit immer noch! laughing

Ebenso fast peinlich und Un-Maschinig: Terminator leckt Blut und kommt schier zum Orgasmus als bei der Analyse John Connor bei raus kommt! Was soll des? Sowie die übertriebenen Funktionen der TX, is doch kein Terminator! Dagegen war der T-1000 trotz seiner flüssigen Form, sehr viel solider! Ebenso dass das flüssige Metal beim Tod von TX nochmal zu nem Gesicht zusammen läuft um daran Emotionen ablesen zu können, Schwachsinn! Das hätten sie sich sparen können! Soll ja offensichtlich an den Tod von T-1000 angelehnt sein, aber kommt einfach lächerlich rüber!

Als Arnies Hauptbatterie überläd und er sie aus dem Fenster schmeißt, da kommt die Maschineneigene Kühle und der unfreiwillige Witz voll zur Geltung; den ich schon bei T2 geliebt hab! ^^

Egtl kann man es für mich zusammenbündeln, was mich an T3 gestört hat, in Form des nicht gut besetzten John Connors, aber Hauptsächlich wegen der oft schlechten Darstellung des bösen Terminators, der viel zu kitschig und menschlich, als wie eine eiskalte Maschine rüberkam und damit die bedrohliche Stimmung terminiert hat, die aber zu einem Film gehört, wo Maschinen die Menschheit vernichten wollen!

Gschmack war das Mädel trotzdem! tongue-out

All Hail To Skynet!
Avatar
theMagician - Unvergesslicher
04.09.2017 20:21 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Kommentare: 1.142 | Kritiken: 0 | Hüte: 34

@DeToren

Sehe es größtenteils wie du. Arnie brauche ich nicht und ihn weiterhin da einzubinden nur weil er der allererste Terminator war ist einfach falsch. Wenn er sinnvoll als alter Mensch in die Geschichte integriert werden kann bin ich dafür. Als einen Art Rebellenführer der von den Maschinen benutzt wird im ihre Moral zu schwächen. Sowas in der Art.

Ich fand bei jedem Teil etwas das mir sehr gut gefallen hat und jeder Teil hat auch, mal mehr mal weniger, einem wirklich guten Beitrag geleistet. Und immer neue Terminator es einzubinden fand ich auch sehr gut. Das war immer ein Plus.

Dennoch bin ich weiterhin dafür, das die Geschichte endlich weitergehen muss. Den leider ist Terminator nach Cameron stagniert. Bis auf Teil 4 versuchte man stets Arnie plausibel in die Story zu einzubinden. Ich habe es schon an deren stellen auch erwähnt und ich sage es wieder. Ich will den dreckigen Krieg der Menschen gehen die Maschinen sehen. Einen Terminator wir Platoon oder Apokalypse Now oder sowas in der Art.

Vielleicht kann mir jemand die Frage beantworten. Warum waren denn die Rechte nach Teil 2 nicht mehr bei Cameron? Wenn es dein Baby ist, hätte er sich doch wenigstens ein Veto Recht beibehalten sollen. Oder waren die Rechte nie bei ihm? Das habe ich nie so richtig verstanden

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward
Avatar
DeToren - Moviejones-Fan
04.09.2017 16:12 Uhr | Editiert am 04.09.2017 - 16:29 Uhr
0
Dabei seit: 22.04.13 | Kommentare: 228 | Kritiken: 16 | Hüte: 9

Ich mag auch Terminator 3 sehr gern! Der Twist zum Ende des Films hat mir gut gefallen.

Was mir jedoch gar nicht gefällt, ist das andauernde Verwursten neuer Teile, die teilweise bereits erschienene Teile ignorieren und neue Handlungsstränge eröffnen. Dazu kommt noch die Herausforderung, den unweigerlich alternden Schwarzenegger halbwegs sinnvoll in das Drehbuch zu integrieren.

Meiner Meinung nach ist Schwarzenegger (nicht mehr) notwendig, um eine spannende Geschichte zu erzählen. Auch sollten die Drehbuchautoren eine neue Geschichte einmal gänzlich ohne John und Sarah Connor aufziehen.

Ein neuer Terminator sollte mit einem Budget von unter 100 Millionen produziert werden und knallhart sein. Weniger Tricks, dafür mehr Spannung und noch einmal das nervenaufreibende Gefühl vor einem Terminator erzeugen, der sich unweigerlich an die Fersen der Hauptdarsteller geheftet hat, und vor dem es so gut wie kein Entrinnen gibt..

Avatar
Petra82 - Schneefeger
04.09.2017 16:07 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Kommentare: 1.778 | Kritiken: 15 | Hüte: 39

Ich habe selten etwas Unpassenderes über Cameron gehört als das, was drei Kommentare vor mir gesagt wurde.

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?
Avatar
Sully - Elvis Balboa
04.09.2017 16:04 Uhr
0
Dabei seit: 29.08.09 | Kommentare: 9.208 | Kritiken: 30 | Hüte: 270

@Serum

Da kann ich mich @Mr.Bond nur anschließen. Zumal die von ihm genannten Fortsetzungen (abgesehen von Terminator) ja auch nur einzelne Filme waren und keine Reihen, die komplett von ihm kamen. Gerade Cameron steht für hochwertige Blockbuster, die immer nicht nur innovativ, sondern auch kreativ und zur jeweiligen Zeit einzigartig daher kamen. Ich weiß nicht wie alt Du bist und wie gut Du Dich auskennst, aber Cameron hat eben mehr gedreht, als Terminator und Avatar.

Es kommt im Leben nicht darauf an wie viel Du austeilst, sondern darauf wie viel Du einstecken kannst und trotzdem weiter machst!
Avatar
MrBond - Moviejones-Fan
04.09.2017 15:51 Uhr | Editiert am 04.09.2017 - 15:56 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Kommentare: 1.709 | Kritiken: 7 | Hüte: 171

@Serum

Also bitte, man kann Cameron vieles vorwerfen, aber Dein Vorwurf ist haltlos. Zum einen hat er nicht wirklich viele Filme in seinem Portfolio, und zum anderen kann man bei ihm diese Masche an 3 Fingern abzählen. Ich erinnere mich, dass Cameron bereits vor Release des ersten Avatar von einer (ich glaube) Trilogie sprach.

Fortsetzungen hat er bisher 2 Stück gemacht. Einmal die sehr erfolgreiche Fortsetzung Aliens - Die Rückkehr und dann war da noch die nicht minder erfolgreiche Fortsetzung seines eigenen Babys Terminator 2. Mit den weiteren Teilen des Terminator Franchise hatte er nichts am Hut.

Dein Vorwurf ist also unbegründet.

EDIT: Huch, ich sehe grad: 1981 hatte er noch Piranha 2 gemacht... naja, wie gesagt: 3 Finger wink

“Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"
Avatar
Serum - Moviejones-Fan
04.09.2017 15:32 Uhr
0
Dabei seit: 25.01.15 | Kommentare: 176 | Kritiken: 0 | Hüte: 5

Ich sehe in James Cameron ein Klammeraffen, welcher sich solange an eine Marke klammert, bis diese entweder kein Profit abwirft, oder sich niemand für die Finanzierung findet.

Avatar
sid - Fischfutter
04.09.2017 12:02 Uhr | Editiert am 04.09.2017 - 12:05 Uhr
0
Dabei seit: 01.10.12 | Kommentare: 1.045 | Kritiken: 14 | Hüte: 24

Er habe gesehen, wie die Reihe vom Kurs abgekommen sei und zu Fortsetzungen geführt habe, die nicht dem entsprechen, was er sich gewünscht hätte.
Ah, so heißt das plötzlich...

Zu T6 gibt es anscheinend nur noch schlechte Nachrichten. Nur Produzent wegen Avatar? Sehr schade. Mir geht es übrigens bei Avatar genauso wie einigen unter mir. Einmal gesehen, dann nie wieder. Vielleicht sollte ich es nochmal versuchen und ich bewerte den Film dann viel besser, so wie die Hobbit-Reihe. Für den Moment aber kann ich nur sagen, dass ich ihn zwar visuell toll fand aber sonst ziemlich lau. Wegen mir müsste Cameron die Fortsetzungen also nicht machen wink. Aber da gibts natürlich ein paar Gegenstimmen, weiß ich.
Aber für T6 ist diese vertragliche Verpflichtung mehr als schlecht und meine Hoffnung, mal einen richtig guten neuen Teil zu sehen, schwindet immer mehr frown.

Avatar
sublim77 - Moviejones-Fan
04.09.2017 10:48 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Kommentare: 2.266 | Kritiken: 17 | Hüte: 146

@AlexanderDeLarge:

...Avatar Fortsetzungen... Wer will die denn unbedingt sehen.

Tja, ich würde sagen, das ist die Gretchenfrageundecided

Ich bin jetzt kein großer Fan von Avatar gewesen. Zwar bin ich mir der Bedeutung des Films und auch seinem Mega Erfolg bewusst, aber ich finde ihn lediglich mittelmäßig. Ob die Welt nun die Fortsetzungen braucht, wird sich zeigen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!
Avatar
AlexanderDeLarge - Moviejones-Fan
04.09.2017 10:38 Uhr
0
Dabei seit: 05.08.13 | Kommentare: 651 | Kritiken: 8 | Hüte: 6

Was ich immer ncoh nicht verstehe ist wie Cameron sich so in seien Avatar Fortsetzungen und auch noch gleich 4 stürzt. Wer will die denn unbedingt sehen.

Avatar
sublim77 - Moviejones-Fan
04.09.2017 10:22 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Kommentare: 2.266 | Kritiken: 17 | Hüte: 146

Schlimm, fand ich keinen der Terminator Filme. In irgendeiner Form fand ich sie alle nicht schlecht, aber ich glaube nur "nicht schlecht" ist (oder sollte) eben nicht unbedingt der Maßstab, mit dem man an die Terminator-Reihe (oder an irgendeine andere) herangehen sollte.

Grundsätzlich hätte ich auch nichts gegen einen Reboot ohne Schwarzenegger, ich bin mir nur nicht sicher ob man das wirklich braucht. Warum kann man heutzutage einfach nicht mehr eine Filmreihe oder eben einen Klassiker so lassen wie er ist? Ich werde mir mit Sicherheit jeden weiteren Versuch den Terminator auf die Leinwand zu bringen ansehen, zwar sehr warscheinlich nicht im Kino, aber dennoch. Aber wenn man zu dem Entschluss kommt, dass man einfach fertig mit dem Terminator ist, dann kann ich damit auch gut leben. Zum Glück gibt es ja T1 und T2, die ich mir so oft ich will ansehen kann. Diese Filme sind und bleiben ein Meilenstein der Filmgeschichte, egal was danach kam, noch kommen wird oder eben nicht kommen wird.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!
Avatar
MrBond - Moviejones-Fan
04.09.2017 10:11 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Kommentare: 1.709 | Kritiken: 7 | Hüte: 171

@Duck

Genau das ging mir auch grad durch den Kopf. Naja, den Auftrag "Loben" hat er ja erfüllt. Das ist jetzt verjährt und damit kann er`s jetzt wieder schlecht reden.

@Topic

Auch wenn viele den Terminator unzertrennlich mit Schwarzenegger verknüpfen, so sehe ich dennoch immer noch kein Problem darin, das ganze Ding einfach mit einem neuen Schauspieler zu rebooten. Düster, Schmutzig und wirklich furchteinflößend - gerne auch gleich als Trilogie konzipiert. Da könnte man (beim Thema Zeitreise) auch gleich "Zeitlinienänderungen" für Teil 2 und 3 mit drehen.

Ansonsten bin ich auch für eine, in der Zukunft angelegten, Fortführung offen: Krieg gegen die Maschinen. Terminator Genysis fand ich persönlich jetzt auch nicht sooo schlimm... könnte mir auch da eine Fortsetzung vorstellen.

Wie auch immer: Mein Wunsch wäre einfach, dass es wieder ein wenig zu seinen Wurzeln zurück kehrt und der "Thrill" wieder an oberster Stelle steht.

“Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"
Forum Neues Thema