Kinotermin und Autoren offiziell

Ausgeplaudert? Craig-Deal für "James Bond 25" soll stehen

Ausgeplaudert? Craig-Deal für "James Bond 25" soll stehen
14 Kommentare - Mi, 26.07.2017 von N. Sälzle
Ob mit oder ohne Daniel Craig - diese Frage lässt MGM zumindest offiziell noch offen. Wann "James Bond 25" in die Kinos kommt, das steht allerdings fest. Und es ist eher als gedacht.
Ausgeplaudert? Craig-Deal für "James Bond 25" soll stehen

Update: Nicht ganz uninteressant ist, dass sowohl die französischen Seite Lesoir wie auch die   New York Times berichtet, Daniel Craig werde noch einen Bond-Film machen.Man spricht von einer anonymen Quelle, die verraten haben soll, dass ein Deal für James Bond 25 längst steht. Aber, na klar, das Studio bestätigt das bisher nicht. Doch das dauert sicher nicht mehr lange, zumindest die Twitter-Seite der Golden Globes postete es bereits als offiziell bestätigt, ihr findet den Tweet unten angehängt. Die Craig-Bond-Frage scheint also ein so gut wie aufgelöstes Agentenrätsel zu sein...

++++

Auch abseits der San Diego Comic-Con gibt es noch eine Filmwelt, in der ab und an ebenfalls echte Krachermeldungen präsentiert werden. Wie diese überraschende Neuigkeiten zum Beispiel, die gerade erst eingetrudelt ist und schon jetzt für eine Menge Furore sorgt: James Bond 25 hat seinen Starttermin erhalten.

Der 8. November 2019 soll es gemäß der Mitteilung von Metro-Goldwyn-Mayer und Eon Productions in den USA werden. Damit liegt das nächste Bond-Abenteuer näher, als manch einer vermutet hätte. Von einem Titel ist natürlich wieder mal keine Spur. Den werden wir erst in einigen Monaten erfahren - wenn es gut geht. Oder eben relativ kurzfristig vor dem Kinostart, man wird sehen.

Ebenso "top secret" scheint allerdings die Antwort auf die Frage zu sein: Stürzt sich Daniel Craig ein weiteres Mal in die Action? Während sich Craig auf seiner Promotion-Tour zu Spectre mit negativen Kommentaren bezüglich seiner Verpflichtung als Bond und der Verantwortung, die deshalb auf ihm lastet, einige entsprechende Schlagzeilen einhandelte, schien er vor wenigen Wochen einem weiteren Bond-Streifen nicht abgeneigt zu sein.

Hinweise darauf, dass ein neuer Darsteller gefunden wurde, gibt es jedenfalls nicht. Andernfalls hätte die Gerüchteküche in den vergangenen Wochen und Monaten voraussichtlich auf einem ganz anderen Niveau gebrodelt. Aber auch weitere Fragen bleiben offen. So sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt Infos zu Cast, Regie und auch den internationalen Startdaten nachgelegt werden, wenngleich wir auf Christopher Nolan aller Wahrscheinlichkeit nach nicht hoffen dürfen. Und auch der Kampf der Studios um die Rechte an James Bond 25 ist - soweit wir wissen - noch nicht beendet.

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Was denkst du?
14 Kommentare
Avatar
wachturm : : Moviejones-Fan
27.07.2017 04:52 Uhr
0
Dabei seit: 09.02.12 | Posts: 294 | Reviews: 0 | Hüte: 7

Absolut unbefriedigend, wie ich finde! 2019? Was soll der Mist!? Warum kann nicht wieder alle 2 Jahre ein neuer Bond kommen, wie früher? Hätte auch überhaupt nichts dagegen, wenn es jedes Jahr einen neuen Bond gäbe! Aber auch alle 2 Jahre wäre völlig ok! Aber nur noch alle 3 bis 5 Jahre kann ich nicht tollerieren!

Avatar
Strubi : : Hexenmeister
26.07.2017 20:50 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.101 | Reviews: 2 | Hüte: 41

Sehe es ähnlich wie Snake. Auf der einen Seite war Spectre (theoretisch) ein guter Abschluss für den Craig-Bond, weil er den Bogen zu Casino Royale spannte und die Figur ihren "Frieden" fand.
Auf der anderen Seite wurde in Spectre aber auch ne Menge Potenzial verschenkt. Fand ich ihn direkt nach der ersten Sichtung noch richtig gut, sieht das mit etwas Abstand nicht mehr so gut aus. Es ist zwar immer noch ein ordentlicher Film, aber insgesamt wurde zu wenig aus dem Potenzial gemacht. Waltz Charakter und die Verbindung zu Bond hätte man langsamer und tiefer (meinetwegen direkt über zwei Filme) einführen sollen. Das wirkte irgendwie alles zu gewollt und konstruiert. Außerdem war er insgesamt auch nur wenig spannend. Gerade die Actionszenen waren, trotz toller Optik, nur wenig intensiv (am besten noch der Zweikampf im Zug mit Bautista).
Ähnlich empfand ich das übrigens auch schon bei Skyfall. Deswegen würde ich mir für einen weiteren Film auch einen anderen Regisseur wünschen. Optisch sah das überwiegend klasse aus. Aber ansonsten fehlte beiden Filmen irgendwie etwas mMn.

Avatar
Lehtis : : Gejagter Jäger
26.07.2017 19:36 Uhr
0
Dabei seit: 24.08.11 | Posts: 777 | Reviews: 1 | Hüte: 12

Ich denke, die werden den Cast und weitere Details, dann wieder in einem Stream verkünden. Wie bei Spectre.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
26.07.2017 08:09 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.333 | Reviews: 16 | Hüte: 229

An Spectre fand ich enttäuschend, dass die geheime Organisation selbst irgendwie total im Hintergrund stand. Das wurde mir zu schnell abgehakt, nur um eine weitere Action-Szene einzubauen. Auch die Verbindung von Waltz Charakter zu Bond selbst fand ich mehr als unlogisch - ich mag es nicht wenn Charaktere so miteinander verzahnt sind, obwohl vorher nie darüber die Rede war. Hier muss meiner Meinung nach der neue Film ansetzen und uns mehr Hintergrundinformationen und mehr Charaktertiefe geben.
Wenn es so kommt, dann bitte auch mit Craig - ein anderer Bond vs. Waltz wäre mehr als unglaubwürdig. Allerdings sehe ich es mittlerweile ebenfalls so, dass ein neuer radikaler Reboot besser wäre, da Craigs Story irgendwie abgeschlossen ist. Ob man dies aber tun würde mit einem gerade neu gecasteten M, Q, Moneypenny und Co.?

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
26.07.2017 07:09 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 219 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Oh na dann gibt es einen weiteren Bond Film den ich nicht gucken werden. Kann einfach keine Filme mit diesem Schauspieler sehen.

Avatar
ZSSnake : : Expendable
26.07.2017 00:16 Uhr | Editiert am 26.07.2017 - 00:18 Uhr
0
Dabei seit: 17.03.10 | Posts: 6.693 | Reviews: 114 | Hüte: 222

Einerseits finde ich ja, dass Spectre das optimale Finale für Craig gewesen wäre. Das Ende spricht ja wirklich völlig dafür, dass es sein letzter war. Andersrum wäre es natürlich interessant ihn nochmal mit der Vesper-Situation zu konfrontieren, denn wann ist Bond jemals auf Dauer glücklich mit einer Frau gewesen oder das Agentenleben hat ihn nicht nochmal eingeholt.

Ich könnte natürlich durchaus damit leben, wenn man nun für den nächsten Bond jemand neuen präsentiert, wie gesagt, Spectre wäre ein toller Abschluss gewesen, aber auch ein finaler Craig-Bond wäre was tolles. Ich finde er ist ein toller Bond gewesen bisher und für meine Begriffe wäre es natürlich schön, wenn man ihm das Jubiläum noch überlassen würde. Ein klein wenig Sorge habe ich allerdings, dass es "mal wieder" ne "Bond verliert seine Geliebte und sinnt auf Rache"-Story werden KÖNNTE. Andersrum sind Waltz und Bautista ja beide noch "im Rennen" für eine potenzielle Fortsetzung und Waltz Figur könnte einen weiteren Film mit mehr Screentime durchaus sehr gut vertragen. Warten wir mal ab was die offiziellen Stellen so sagen :-)

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Avatar
Primeval : : Lord Potter
25.07.2017 18:12 Uhr
0
Dabei seit: 25.04.11 | Posts: 2.042 | Reviews: 13 | Hüte: 48

Super Nachricht, scheint also hinter den Kulissen doch vorran zu gehen, hoffe, dass wir bald mehr erfahren. Und ich denke auch mal, dass Daniel Craig den dann macht (dann aber wohl devinitiv sein letzter?) und wenn dann werden wir denke ich auch Christoph Walz und vieleicht sogar Dave Bautista wieder sehen, zumindest ersterer hat dafür meine ich sogar einen Vertrag, dass er zurück kommt, wenn Craig weiter macht.

Die Stadt ist verloren, rettet das Gold!

Avatar
TiiN : : Pirat
25.07.2017 17:01 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.223 | Reviews: 74 | Hüte: 104

Unter den Umständen kann man relativ sicher davon ausgehen, dass Daniel Craig erneut den britischen Geheimagenten spielen wird.

Avatar
ProfessorX : : Moviejones-Fan
25.07.2017 12:43 Uhr
0
Dabei seit: 17.05.14 | Posts: 278 | Reviews: 0 | Hüte: 9

Ich dachte Craig wäre bereite beschlossene Sache ? Wäre auf jeden Fall schön wenn er wieder am Start wäre. Villeicht bringen sie Christoph Waltz ja jez auch wieder zurück. ^^

Avatar
MobyDick : : Moviejones-Fan
25.07.2017 10:01 Uhr
0
Dabei seit: 29.10.13 | Posts: 2.029 | Reviews: 12 | Hüte: 101

Das Problem bei Spectre war sicherlich nicht das Budget, Bond Filme sind idR immer sehr teuer, haben aber auch immer so viel Merchandising drin, dass das abgefedert wird. Du kannst wirklich zwei Stunden lang James Bond auf dem Kackhaus filmen und der Film wird profitabel, weil Villeroy&Boch das Porzellan zur Verfügung stellen.

Das Problem war ganz klar der Inhalt, da müssen die definitiv mehr Augenmerk drauf legen, und einen Regisseur hinpacken, der auch eine inhaltliche Vision hat.

Dünyayi Kurtaran Adam
Avatar
FlyingKerbecs : : Bad Boy
25.07.2017 09:46 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 457 | Reviews: 0 | Hüte: 5

@Rafterman

Wenn man die Inflation berücksichtigt, liegen die Einspielergebnisse bestimmt nich mehr so weit auseinander.

Und Spectre hab ich nich als flop bezeichnet, sondern nur, das er noch mal mit nem blauen Auge davon gekommen ist. Der Film hat 880 Mio weltweit eingespielt und hat grad mal einen Profit von knapp 100 Mio gemacht. Wenn die nichts ändern beim nächsten Film, werden die Einnahmen noch weiter sinken und der nächste Film wird ein Flop. Der Grund war das Budget von Spectre. 250 Mio sind einfach viel zu übertrieben für so einen Film. Vor allem wenn man bedenkt, dass selbst viel aufwändigere Filme geringere Budgets haben. Doctor Strange 165 Mio, The Jungle Book 175 Mio, Fantastische Tierwesen 180 Mio, Rogue One 200 Mio...

Avatar
Rafterman : : Moviejones-Fan
25.07.2017 09:22 Uhr
0
Dabei seit: 18.01.17 | Posts: 78 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Die Einspielergebnisse von Spectre waren im Vergleich der letzten 20 Bondjahre eigentlich sehr gut. Klar Skyfall war günstiger und verkaufte sich besser, aber deshalb von einem Flop zu reden ist etwas übertrieben. Die baggern nicht ohne Grund so am Craig, er ist schon einer der guten Bond-Darsteller. Ich hätte es verstanden wenn man Quantum Trost nimmt, dort war die Geschichte wirklich langweilig und es war irgendwie kein richtiger James Bond Film.

Ich sage immer die Wahrheit, sogar wenn ich lüge!

Avatar
FlyingKerbecs : : Bad Boy
25.07.2017 00:18 Uhr
0
Dabei seit: 24.11.15 | Posts: 457 | Reviews: 0 | Hüte: 5

Was soll denn sowas? Schon einen Termin machen ohne den Hauptdarsteller zu haben?? Entweder sind die ziemlich optimistisch und denken, dass sie bald einen finden oder sie haben endlich einen gefunden und wollens noch nich verraten.

Wichtiger ist aber, dass sich einiges ändern muss. Vor allem wenn man sieht, wie es Spectre ergangen ist. Der ist ja nochmal mit nem blauen Auge davon gekommen sozusagen. Im Vergleich zu Skyfall ziemlich miese Kritiken, aber noch knapp an der Grenze zum "Schlechten"; ein viiieeell zu hohes Budget und ein ausgelaugter Darsteller. Ausserdem in den USA mehr als 100 Mio weniger beim Box Office und weltweit mehr als 220 Mio weniger im Vergleich zu Skyfall. Der Film hat nicht viel Profit gemacht. Das heisst, wenn die so weiter machen, wird der nächste Film hundert pro floppen, erst recht wegen der ganzen Sache mit Craig, der ja erst keinen Bock mehr hätte. Sowas wollen sich die Leute ja dann auch nich mehr ansehen. Einfach einen neuen Darsteller nehmen, ein "normales" Budget (also unter 200 Mio) und ne ordentliche Story. Denn sonst seh ich schwarz für das Franchise.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
25.07.2017 00:06 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

Um 00 0 die rechte, macht WB das Rennen smile

Forum Neues Thema