Dani Ramos trifft Sarah Connor

Autoren-Team für "Terminator 6" wächst, Setting zeichnet sich ab

Autoren-Team für "Terminator 6" wächst, Setting zeichnet sich ab
9 Kommentare - Mo, 20.11.2017 von R. Lukas
"The Hunger Games"-Drehbuchautor Billy Ray ist bei "Terminator 6" für den Feinschliff zuständig, während erste Hinweise zum (möglichen) Schauplatz und zu den Charakteren kursieren.
Autoren-Team für "Terminator 6" wächst, Setting zeichnet sich ab

Für die meisten war Terminator - Genisys eine herbe Enttäuschung, der Sargnagel fürs Terminator-Franchise - wie befürchtet und teilweise auch gehofft wurde - war es jedoch nicht. James Cameron hält die Reihe am Leben. Zwar nicht als Regisseur, das ist Tim Millers Job, aber als Produzent und treibende Kraft hinter allem.

Terminator 6 soll am 25. Juli 2019 den Grundstein für eine neue Trilogie legen, komplett mit Arnold Schwarzenegger als T-800 und Linda Hamilton als Sarah Connor, wobei außer Terminator 2 - Tag der Abrechnung alle Sequels ignoriert werden. Die Story haben Cameron, Miller und Skydance Media-CEO David Ellison konzipiert, mit der Umsetzung als Drehbuch wurde ein Writers Room beauftragt, dem David S. Goyer (Man of Steel), Charles Eglee (Dark Angel), Josh Friedman (Terminator - S.C.C.) und Justin Rhodes (Goyers Co-Autor bei Green Lantern Corps) angehören. Und seit Neuestem auch Billy Ray (Die Tribute von Panem - The Hunger Games). Er soll dem Skript den letzten Feinschliff geben.

Wenngleich die Story von Terminator 6 noch geheim ist, konnte Tracking Board-Reporter Jeff Sneider schon einige Dinge in Erfahrung bringen, die er auf Twitter kundtat: Cameron und Miller suchen wohl eine 18-jährige mexikanische Schauspielerin für die junge weibliche Hauptrolle, einen Charakter namens Dani Ramos, sowie einen Latino-Schauspieler mit Kampf- und Stunt-Background, der den neuen Bösewicht spielen soll. Warum gerade spanischsprachige Darsteller? Weil die Handlung offenbar in Mexiko-Stadt angesiedelt sein könnte!

 


Quelle: Variety
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
9 Kommentare
Avatar
Jool : : Odins Sohn
21.11.2017 08:24 Uhr
0
Dabei seit: 20.02.13 | Posts: 613 | Reviews: 0 | Hüte: 33

Hm, ich weiß ja nicht.. James Cameron und Miller sind an dieser News auf den ersten Blick noch das einzig Positive..

Kann mir gerade nicht wirklich vorstellen, wie die Reihe sinnvoll fortgesetzt werden soll, vor allem wenn ab Teil 2 alle weiteren Filme ignoriert werden. In dem Fall ist der T-800 eigentlich Geschichte, das heißt es müsste kurz nach den Geschehnissen vom Film ein neuer "junger" Terminator gekommen sein, der die letzten 25 Jahre gealtert ist. Ob da nicht zu viel Nähe zu Genisys vorhanden ist?

Ich sehe das wie MrBond und Jack-Burton - ein Reboot wäre hier vermutlich die bessere Wahl, noch besser aber die Materie fürs Erste ruhen zu lassen.

Avatar
TiiN : : Pirat
20.11.2017 21:10 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Posts: 3.228 | Reviews: 74 | Hüte: 104

Klingt so als würden Sarah und John nach T2 nach Mexiko fahren und dort entwickelt sich dann die eigentliche Geschichte .

Gefällt mir persönlich gar nicht. Die Familie Connor hat sich in T1 und T2 den Arsch aufgerissen und dieser Erfolg sollte endlich mal belohnt werden in dem man die Figuren und ihre Erfolge unangetastet lässt.

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
20.11.2017 20:46 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.651 | Reviews: 6 | Hüte: 49

Da weiß ich mittlerweile echt nicht was ich davon halten soll! undecided

Terminator Reboot, kein Ding, musses aber nicht Zwangsläufig sein, da es hier ja um Zeitreisen geht! Wenn man danach geht, hat sich das Franchise ja schon selbst im laufe der FIlme öfters rebootet!

Ich lieb Arnie, aber das ist doch nur ein Modell von vielen! Arnie ist der Terminator, aber nicht jeder Terminator muss Arnie sein!

Ich hoff ja immer noch, das Cameron hier mitliest und meine Idee zur John-Ersatz-Arnie-Terminator-Retter-der-Menschheit-Story gut fand und übernommen hat! smile

Weil sonst würde der Einsatz von Arnie und Hamilton keinen Sinn machen! Nicht das Cameron sich da aus lauter Verbundenheit zu seiner alten Gang, dazu hinreissen lässt, eine abstruse Geschichte zusammen zu spinnen die keinen Sinn ergibt!

...sowie einen Latino-Schauspieler mit Kampf- und Stunt-Background, der den neuen Bösewicht spielen soll.

Was ist mit Skynet passiert? Sind die Maschinen nun nicht mehr die Gegner, sondern die von Trump in Kriegslaune versetzen Mexikaner? Bauen die Skynet um Amerika zu erobern? Bauen die eine Zeitmaschine um Trump ungeschehen zu machen? Geht es in dem Film darum, das es eine Revolution innerhalb gibt, und sich manche Mexikaner mit Arnie und Hamilton verbünden um den Bau der Zeitmaschine zu verhindern und Trump zu retten? Warum ist Neil Blomkamp nicht der Regisseur dieses Films, wie ich es mir gewünscht hab? Wo ist John Connor, oder ist gar Trump selbst John? Versucht Sarah zusammen mit der Unterstützung eines Terminators und einer jungen Latinoschnecke, im Namen ihrer Mutterliebe, den irre geleiteten Sohn zu bekehren?

Man darf gespannt sein!

All Hail To Skynet!

Avatar
RonZo : : Moviejones-Fan
20.11.2017 16:59 Uhr
0
Dabei seit: 07.11.14 | Posts: 159 | Reviews: 1 | Hüte: 8

Ich persönlich hätte nichts gegen einen komplett neuen Terminator. Von Grund auf neu. Kompletter Reboot! Vor Allem mit Tim Miller auf dem Regieposten. Und R-Rated versteht sich -klingt geil.

Aber wenn ich lese dass Schwazenegger und Hamilton ihre Rollen wieder übernehmen sollen bin ich raus. Das kann meiner bescheidenen Meinung nach nichts geben. In Genysis grenzte Arnies Performance schon an Parodie aber jetzt noch ein Paar Jahre später?!? Ich weiß dass hier viele eingefleischte Arnie-Fans unterwegs sind und denen möchte ich nicht zu Nahe treten. Aber ich persönlich kann Ihn als Actionheld nicht mehr Ernst nehmen

Rollen in Filmen wie Maggie oder Aftermath kann er mMn sehr gerne weiter spielen. Haben mir beide recht gut gefallen.

Nukular! Das Wort heißt Nukular!

Avatar
theMagician : : Unvergesslicher
20.11.2017 16:01 Uhr
0
Dabei seit: 03.05.13 | Posts: 1.154 | Reviews: 0 | Hüte: 34

mit der Umsetzung als Drehbuch wurde ein Writers Room beauftragt, dem David S. Goyer (Man of Steel), Charles Eglee (Dark Angel), Josh Friedman (Terminator - S.C.C.) und Justin Rhodes (Goyers Co-Autor bei Green Lantern Corps) angehören. Und seit Neuestem auch Billy Ray (Die Tribute von Panem - The Hunger Games). Er soll dem Skript den letzten Feinschliff geben.

5 Autoren. Unter den genannten ist einzig Billy Ray ein Lichtblick. Goyer ist kein garant und Rhodes und die anderen kenne ich nicht. Wobei Josh Friedman sicher viel interessantes beisteuern kann was evtl in der Serie nicht genutz oder nur halb angesprochen wurde.

@Terminator Cast Reunion

Es kann auch sein das eine CGI Verjüngung stattfindet und die 25 Jahre erklärt. Ich glaube in T2 würde doch erwähnt das Sarah Conor in Mexiko war.

Ist eigentlich schon bekannt in welchem Jahr der Film spielen wird?

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
20.11.2017 14:51 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 1.769 | Reviews: 7 | Hüte: 192

@Jack-Burton

Da bin ich absolut bei Dir. Ich würde auch eher ein Reboot befürworten, als nochmal einen gealterten T-800. Wenn man die gleiche düstere und spannende Erzählweise verfolgt, wie noch noch im T1, sollte das mMn kein Problem darstellen. Mein Furlong-Argument ist natürlich ausschließlich für diese geplante Version gültig. Mir ist sowieso schleierhaft, was man uns in dieser Fassung erzählen will. Nach T2 sind 25 Jahre vergangen und alle lebten glücklich, bis ur-plötzlich wieder ein - gealterter - T800-Arnold auftaucht, oder aus dem Flüssigmetall gezogen wird, in dem er damals dahin schmolz... oder doch so eine Variante, wie in Genisys? Also, bevor man sich da noch weiter verbiegen muss, wäre ich entweder dafür, es ganz sein zu lassen, oder eben den Reboot anzupeilen...

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
Jack-Burton : : Truck Driver
20.11.2017 14:34 Uhr
0
Dabei seit: 17.04.12 | Posts: 2.435 | Reviews: 2 | Hüte: 148

Terminator ist eine der wenigen Filmreihen wo ich ein Reboot begrüssen würde, und auch zwingend notwendig wäre. Da kann eigentlich nichts vernünftiges mehr kommen.

Arnold als Terminator war im letzten Film schon lächerlich, Es wird zeit das Schwarzenegger das einsieht und das Franchise endlich ruhen lässt. Der Terminator wurde schon genug demontiert meiner Meinung nach, und jeder schlechte Film der dieser Reihe hinzugefügt wird, vernichtet den Ruhm der ersten 2 Filme.

...And THATS what Jack Burton has to say at this time...
Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
20.11.2017 14:30 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 1.769 | Reviews: 7 | Hüte: 192

@BeTa

Alles andere wäre für mich falsch - es sei denn, man würde es irgendwie schaffen Edward Furlong zu reaktiveren, bzw. "wieder herzustellen" wink... aber schon wieder ein neues Gesicht für John will ich nicht sehen, vor allem da Linda Hamilton wieder, und Arnie immer noch dabei sind.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Avatar
BeTa : : Moviejones-Fan
20.11.2017 14:23 Uhr
0
Dabei seit: 11.02.15 | Posts: 222 | Reviews: 0 | Hüte: 7

John Conner ist dann wohl Geschichte.

Forum Neues Thema