Beim Klonen ertappt? Erster Blick auf Keanu Reeves in "Replicas"

Nicht Neo, aber immerhin

Beim Klonen ertappt? Erster Blick auf Keanu Reeves in "Replicas"

3 Kommentare - Mo, 11.09.2017 von R. Lukas - Keanu Reeves ist zurück im Science-Fiction-Genre, statt gegen herrschsüchtige Maschinen kämpft er diesmal allerdings gegen den Tod an. Unter anderem.

Am 5. Oktober beginnt wieder die New York Comic Con. Eröffnet wird sie dieses Jahr mit einem Replicas-Panel, an dem Hauptdarsteller Keanu Reeves und das Team hinter dem Sci-Fi-Thriller teilnehmen, also wahrscheinlich auch Regisseur Jeffrey Nachmanoff (Traitor) und Drehbuchautor Chad St. John (London Has Fallen). Ein erstes Bild von Reeves gibt es vorab schon zu sehen.

Der Film, den er mitproduziert, befindet sich derzeit in der Postproduktion und zählt auch Alice Eve und Thomas Middleditch zum Cast. Reeves spielt in Replicas einen Wissenschaftler, der seine Familie bei einem furchtbaren Autounfall verliert. Doch er weigert sich, diesen Verlust einfach so hinzunehmen. Geradezu besessen davon, seine Liebsten unter Zuhilfenahme modernster Klon-Technologie ins Leben zurückzuholen, legt er sich mit einem Labor der Regierung, einer Taskforce der Polizei und den Gesetzen der Physik an.

Galerie von Replicas
Quelle: Comingsoon

DVD & Blu-ray

Alien: Covenant [Blu-ray]Guardians of the Galaxy Vol. 2Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind [Blu-ray]Die Sch?ne und das Biest (Live-Action)Rogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]

Horizont erweitern

Schauspieler, denen große Rollen durchgerutscht sindDie unheimlichsten Thriller und Horrorfilme 2017Vom Film zum Spiel - Die besten Videospiele auf Filmen basierend

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

3 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
theMagician
Unvergesslicher
11.09.2017 | 19:57 Uhr11.09.2017 | Kontakt
Jonesi

@ZSSnake

Ich glaube bei John Wick hat Revees auch viel von sich mit einfließen lassen. Privat hat er ja auch viel verloren und sich dennoch wieder aufgerappelt. Ich finde so auch so unglaublich symphatisch das mir sein minimales Schauspieltalent nichts ausmacht.

Und auf diesen Film freue ich mich sehr. Ich fand es schade das er in Passengers durch einen erfolgversprechende nicht Schauspieler ausgetauscht wurde. Im Nachhinein freue ich mich, dass dieser Flop nicht Keanu Revees angelastet wird. Bei 47 Ronin hat man ihn ja wiedermal als Kassengift tituliert. Sowas finde ich immer ganz schrecklich. Bedenkt man die inzwischen seh hohe Schnelllebigkeit von manchen sogenannten Kassenmagneten, ist es schon sehr erschreckend das man beinahe nur von Anfang 20 bis Ende 40 ein Superstar ist. In dieser Zeit musst du dir ein gutes schauspielerisches Repertoire angelegt haben. Sonst bist du schnell weg vom Fenster

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward

TiiN
Pirat
Geschlecht | 11.09.2017 | 16:26 Uhr11.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Bei dem Titel muss ich an die Komödie Repli-Kate denken laughing

ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 11.09.2017 | 08:20 Uhr11.09.2017 | Kontakt
Jonesi

Reeves sehe ich grundlegend immer gern, aber am besten schlägt er sich doch in Rollen die eher physisch fordernd sind und vergleichsweise minimales Schauspiel erfordern. Ob er eine solche Rolle nun auch wirklich mit Leben füllen kann bleibt abzuwarten. So charismatisch er auch ist, so hölzern sind oft grade seine Performances in emotionalen Momenten.

Andersrum hat mich insbesondere der Beginn von John Wick oder auch Das Haus am See davon überzeugt dass er unter der richtigen Anleitung sogar dieses Defizit manchmal überkommen kann. Also wer weiß, vielleicht rockt er das Ding ja wie erhofft. Denn Reeves ist ähnlich wie Cruise jemand den ich quasi immer gern sehe.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)