Blutige Manga-Verfilmung: Neuer Trailer zu "Blade of the Immortal"

"Blade of the Immortal"-Trailer

Blutige Manga-Verfilmung: Neuer Trailer zu "Blade of the Immortal"

4 Kommentare - Do, 31.08.2017 von R. Lukas - Um seine Unsterblichkeit loszuwerden, muss der Samurai-Held von Takashi Miikes "Blade of the Immortal" Bösewichte töten. Sehr, sehr viele Bösewichte...

Blutige Manga-Verfilmung: Neuer Trailer zu "Blade of the Immortal"

Einen Output wie Takashi Miike (13 Assassins) hätten andere Regisseure auch gerne. Statt alle paar Jahre mal einen Film zu drehen, kloppt er einen nach dem anderen raus.

Dieses Jahr die beiden Manga-Realverfilmungen JoJo’s Bizarre Adventure - Diamond Is Unbreakable - Chapter 1 und Blade of the Immortal. Letzteres ist der 100. Film (!) seiner Karriere, ein Samurai-Spektakel mit übernatürlichem Twist. Und kommt im neuen Red-Band-Trailer genau so blutig und verrückt rüber, wie man es von Miike erwartet.

Der Samurai Manji (Takuya Kimura, Space Battleship Yamato) hat schon viele Leben genommen, sowohl unschuldige als auch schuldige, und lebt nun im feudalen Japan als Krimineller. Mit einem Fluch der Unsterblichkeit belegt, den er nur brechen kann, indem er genügend böse Männer tötet, trifft Manji ein junges Mädchen, das ihn als Leibwächter anheuert. Er schwört, sie zu beschützen und ihr dabei zu helfen, sich an der Gruppe von Schwertkämpfern zu rächen, die ihre Familie abgeschlachtet hat. Zusammen brechen sie auf, um jene bezahlen zu lassen, die ihnen Leid zugefügt haben.

In Japan ist Blade of the Immortal bereits gelaufen, in den USA passiert es ab dem 3. November. Auf einen deutschen Kinostart wagen wir kaum zu hoffen, eher dürfte es ein reiner Heimkino-Release werden.

Galerie von Blade of the Immortal
Filmgalerie zu "Blade of the Immortal"Filmgalerie zu "Blade of the Immortal"Filmgalerie zu "Blade of the Immortal"Filmgalerie zu "Blade of the Immortal"Filmgalerie zu "Blade of the Immortal"Filmgalerie zu "Blade of the Immortal"
Quelle: Magnolia Pictures & Magnet Releasing

Trailerecke

Der Videoplayer(12499) wird gestartet

DVD & Blu-ray

Horizont erweitern

Beste Filme, die man gesehen haben mussWir sind angekommen! 2015, das Jahr von "Zurück in die Zukunft"Die besten Science-Fiction-Filme aller Zeiten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

4 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
MD02GEIST
Godzilla Fan #1
Geschlecht | 01.09.2017 | 09:31 Uhr01.09.2017 | Kontakt
Jonesi
1

Dieser Beitrag wurde am 01.09.2017 09:38 Uhr editiert.

@ Mindsplitting
Die Frage was Kunst ist, ist sehr berechtigt. Anime wie Manga sind natürlich auch Kunst, sowie westliche Comics. Jedoch hielt und hält dies in Deutschland niemand davon ab hier Zensur auszuüben.

Es gibt bei einige Beispiele die du online finden kannst. Denn streng genommen sehe ich dies sehr, sehr kritisch. Ich empfinde Zensur als eine Form von Beeinflussung, was sie auch schlussendlich ist.

Wenn selbst in Japan das Manji nicht mehr benutzt werden darf, dann läuft hier etwas total schief. Ich gebe mal ein Beispiel. Im Manga ONE PIECE von Eiichiro Oda hatte der Pirat Edward Newgate, genannt Whitebeard ein Manji als Symbol neben einem stilisierten Schädel.

Das wurde für das Anime mit Knochen abgeändert. Dieses wurde später vom Autor und Zeichner Oda auch genommen. Jedoch für die deutsche Version, wurde das Manji einst entfernt und dann wieder drinne gelassen. Total abstrus.

Natürlich wusste ich persönlich, dass es ein Manji ist, aber viele Leute sehen einfach nur ein Hakenkreuz. Ich möchte es denen auch nicht verübeln, aber ganz ehrlich: Bildung kann echt hier weiterhelfen. Die Nazis haben hier etwas missbraucht, was auch in anderen Kulturkreisen vor ihnen ein normales Symbol war.

Auch hier im Westen und nicht nur der chinesisch-japanische Kulturkreis mit ihrem Manji.

Ferner. In Jens Hausers Buch GODZILLA - DIE UNGLAUBLICHE ERFOLGSSTORY DES KULTMONSTERS, das der Knaur Verlag 1998 zur Premiere von Emmerichs Film herausbrachte, findet sich folgender Wortlaut. Ich zitiere aus meiner Ausgabe:

" Manga
Diese japanische Spielart von Erwachsenen-Comics pendelt zwischen Kunst, Porno und Gewaltverherrlichung. Meist geht es um junge Frauen, die in die Gewalt monströser Außerirdischer geraten und von ihnen gequält und schließlich getötet werden. Heldenhafte Japaner stellen sich dem Ungeheuer in den Weg, die meisten bezahlen ihren Mut dem Leben. Als Comic und als TV Serien haben die Mangas vor mehreren Monaten nun auch international einen wahren Siegeszug begonnen. Kritiker bemängeln zu Recht daß es in den Mangas meist unnötig gewalttätig zugeht, daß einige der Manga-Figuren oft eine erschreckende Nähe zu Nazi-Gedankengut an den Tag legen - und daß einige der Geschichten in ihrer Aufmachung zu sehr auf den Lolita- Reiz der weiblichen Figuren spekulieren. Vior allem in Zeiten, in denen in Belgien und Deutschland immer wieder Geschichten über sexuellen Mißbrauch von Kindern in der Presse zu lesen waren, fanden es viele unpassend, daß die meisten Manga-Heldinnen mit weißen Söckchen in kindlichen Slippern aussahen wie etwas früh entwickelte Zehnjährige."

Bravo. Bravo. Bravo. Genau diese Art von Texten, gespickt mit persönlicher Meinungsmache und aus allen Kontexten herausgerissenes was, verwurstet zu einem Text der nur eines ausspricht: absolute Antipathie.

Und diese Gedanken haben und bewegen noch immer hier viele Menschen in Deutschland. Natürlich gibt es Titel wie UROTSUKIDOJI mit seinen Vergewaltigungen, ja, aber hier muss man dahinter blicken und verstehen warum so ein Titel existiert. Was die Autoren aussagen wollten - all das wurde willentlich ignoriert. Ferner ein solcher Titel wurde in wird natürlich in Japan an Erwachsene verkauft. Es war nicht die Schuld der Japaner, als englische Eltern ihnen den UK-release für ihre Kinder kauften, weil sie dachten: Animiert = Cartoon = Kinderserie.

Daher geht diese Form von Veherrlichung und politischen Zielen doch eher vom Staate als von einem Film, Manga oder Anime aus. Natürlich hat sich einiges in Akzeptanz japanischer Kultur getan, dass stimmt, aber beileibe nicht zum komplett besseren.

Herr Hauser würde bestimmt selbst jemanden wie Hayao Miyazaki als total rechten bezeichnen, nur weil er MilitärTECHNIK liebt. Es tut mir leid, aber sowas war damals schon nicht in Ordnung, noch ist es heute.

Das Internet gab es auch schon damals 1998 und auch damals konnte man schon gewisse Informationen in den richtigen Kontext sich recherchieren und erkennen, dass hier in Deutschland doch nicht alles so sauber läuft, wie es allgemein immer angepriesen wird.

Ich diffamiere Herrn Hauser nicht. Nur stelle ich hier solche Aussagen extremst kritisch in Frage. Damals wie heute, japanische Titel sind Nischentitel hier in Deutschland. Sie mögen vielleicht subjektiv gesehen eine Vormachtstellung inne haben, aber das stimmt nicht. Was wir in Deutschland bekommen, bekamen, wann und wie - das ist absolut gering.

Und dann noch immer zu zensieren, sofern dann ein Titel herauskommt der Zensur-würdig ist, dass ist nicht in Ordnung. Aber wenn ich mal die Lage so ansehe. Es kommt ja heutzutage kaum noch ein Titel nach Deutschland der zensiert wird. Damit hat die Zensur ja schon ihr Hauptziel erreicht.

Dies alles, soll dir nur mal einen Einblick geben - in die Hölle, in der wir teilweise leben und lebten.

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 31.08.2017 | 23:13 Uhr31.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Hmm, wirkt im Trailer teilweise etwas billig. Aber gut, muss ja nichts heißen. Generell mag ich die Japanische Art Filme und Animes/mangas zu machen. Aus der Videothek würde ich mir den durchaus mal mitnehmen.

@Kaishaku: Ich wage mal zu behaupten das 80% aller deutschen den Unterschied vom Swastika zum Hakenkreuz überhaupt nicht kennen.

Zumal in D nur die politische Verwendung verboten ist. Ausnahme besteht die Darstellung von Kunst, und Filme fallen unter Kunst. Ein Indiana Jones ab 12 darf sie zeigen, ein PC-SPiel ab 18 zB nicht (Weil spiele hierzulande leider immer noch nicht als Kunstfirm zählen).

Ob comics oder Animes als Kunstform zählen, weiß ich nicht. Aber das hier ist halt ein Realfilm, ergo: Kunst, und Kunst darf (fast) alles. Solange sie halt nicht "Politische Ziele" wie Volksverhetzung oder sowas betreibt.

Mich hat schon gewundert das Iron Sky so durchkam ^^ Und selbst der gilt als Jugendfrei.

Meiner Meinung nach sollte man differenzierter betrachten in welchem Zusammenhang und Kontext die Thematik und Symbolik aufgegriffen wird. Zumal der historische Nationalsozialismus ja auch ohne ensprechende Symbolik in Filmen und Comics gedeihen konnte. Ergo: Mit dem übereifrigen Verbot der Symbole bekämpft man nicht das er wieder aufblühen könnte, sondern vielmehr mit Aufklärung und Bildung. Die Symbolik ist ohnehin schon jedem bekannt.

Kaishaku-Nin
Moviejones-Fan
Geschlecht | 31.08.2017 | 20:07 Uhr31.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Ja der könnt was taugen. Ich liebe den Manga und hoffe man hat nicht versucht die ganze Geschichte in einen Film zu packen (immerhin 30 Bände), sondern hält sich Fortsetzungen offen. Dann wäre es ein wirklich großes Ding. Irre viel abgefahrenes, cooles, bösartiges Zeug.

Witzig dass Manji keine Swastika auf dem Rücken hat, welche auch ebenso die Namensbedeutung des Titelhelden darstellt. Fand ich damals schon blöd dass die in den deutschen Ausgaben retuschiert waren. Erst in den letzten Bänden kamen die Haken wieder ans Kreuz. Ich mein – jeder der sich damit beschäftigt weiß dass das nix mit Nazis zu tun hat. Glaub auch nicht dass sich irgendwelche Glatzen deswegen Manji Poster in ihr Arierheim geklebt hätten. Aber lieber kein Risiko eingehen oder was?

Für Mordaufträge verlange ich 500 Ryō...
Kumpeljesus
Moviejones-Fan
Geschlecht | 31.08.2017 | 13:36 Uhr31.08.2017 | Kontakt
Jonesi

BOMBE !! Das sieht nach nem Überhammer Film aus, ich liebe ja so einnige Miike Filme, andere wiederum sind totaler rotz. Aber dieser hier sieht dermassen Geil aus , Top.