Bond, Indy, Dinos - Die größten Filmreihen aller Zeiten

Die besten Filmreihen

Bond, Indy, Dinos - Die größten Filmreihen aller Zeiten

29 Kommentare - Sa, 26.11.2016 - Ein Film kann ein Meisterwerk sein, doch auf einem Bein kann man nicht stehen. Wir verraten euch, welche Filmreihen man kennen sollte und die Zeit überdauert haben.

Bond, Indy, Dinos - Die größten Filmreihen aller Zeiten
Seite 1Seite 2Seite 3Seite 4

Filmreihen gibt es viele und jedes Hollywoodstudio träumt davon, nicht nur einen Film zu produzieren, sondern diesen als Aufhänger für viele weitere Filme nutzen zu können.

Nichts geht über ein erfolgreiches Franchise, das im Idealfall mit Merchandising-Artikeln ein Studio nicht nur reich, sondern sehr reich macht. Doch so erfolgreich viele Filmreihen auch sind, welche gehören zu den Reihen, von denen man gehört, nein die man auch gesehen haben muss?

Da ihr bereits so viele Vorschläge eingebracht hattet, haben wir uns zusammengesetzt und uns eure und unsere eigenen Ideen einmal durch den Kopf gehen lassen. Herausgekommen sind die besten Filmreihen aller Zeiten. Heutzutage fallen Namen wie Die Tribute von Panem, Twilight - Biss zum Morgengrauen oder Die Bestimmung - Divergent, doch diese müssen erst zeigen, ob sie den Test der Zeit bestehen werden - und bei so mancher Reihe darf das bezweifelt werden. Die Filmereihen, die wir jetzt nennen, haben diesen Test hingegen mit Note 1+ bestanden!

James Bond - Der Agent den wir lieben

Bild 1:Bond, Indy, Dinos - Die größten Filmreihen aller Zeiten

Fangen wir ganz klassisch an und zwar ganz und gar britisch. James Bond, 007, Agent seiner Majestät. Wir kennen ihn, wir lieben ihn. Seit Sean Connery in James Bond jagt Dr. No 1962 auf der Bildfläche erschien, hat sich viel auf der Welt getan und wir möchten diesen Agenten nicht mehr missen. Ob Connery, George Lazenby, Roger Moore, Pierce Brosnan, Timothy Dalton oder Daniel Craig, schon viele Darsteller sind in die Rolle des Agenten geschlüpft und haben ihn mal mehr und mal weniger erfolgreich verkörpert. Doch es gab nie den Bond, denn jeder Darsteller war mit seiner Rolle ein Spiegelbild seiner Zeit, anders wäre die Langlebigkeit dieser Reihe auch nicht zu erklären. Und da die Faszination ungebrochen ist, wird uns diese Filmreihe sicher noch viele Jahre begleiten, samt Titelmelodie, samt Wodka Martini und dem bekannten Satz "Mein Name ist Bond, James Bond."

Indiana Jones - Der Mann mit der Peitsche

Bild 2:Bond, Indy, Dinos - Die größten Filmreihen aller Zeiten

Harrison Ford gehört zu den wenigen Darstellern, die nicht nur eine "Rolle ihres Lebens" hatten, sondern gleich zwei. Doch die wirklich dominante in seiner Karriere ist und bleibt natürlich die des Archäologen Dr. Henry Jones Junior bzw. kurz und knapp Indiana Jones. Indiana, so wie der Name seines Hundes. Der erste Teil war so erfolgreich, dass er als Muster für alle weiteren Abenteuerfilme herhielt, die gedreht wurden. Doch Indiana Jones kann man nicht kopieren. Egal ob Bundeslade, Sankara Steine, der heilige Gral oder interdimensionale Wesen, schon oft hat uns Indy mit auf seine Abenteuerreisen genommen und es dabei mit seinen Erzfeinden, den Nazis, aufgenommen. Gerade die ersten Teile sind dermaßen spannend, dass sie den Test der Zeit mit Bravour bestanden haben und noch heute so gut sind wie am ersten Tag. Mach's also noch mal, Dr. Jones!

Zurück in die Zukunft - Wohin auch sonst?

Bild 3:Bond, Indy, Dinos - Die größten Filmreihen aller Zeiten

Die Reihe, die eigentlich der Grund für dieses Special war, darf natürlich nicht fehlen. Robert Zemeckis schrieb hiermit Filmgeschichte und das ist nicht übertrieben. Als Zurück in die Zukunft 1985 in die Kinos kam, hatte niemand mit diesem überwältigenden Erfolg gerechnet, aber Erfolg verpflichtet und so wurden zwei Fortsetzungen 1989 und 1990 produziert, da das Team um Zemeckis so viele Ideen hatte, die unmöglich in einem Film unterzubringen waren. Diese Fortsetzungen konnten den Erfolg des ersten Films zwar nicht wiederholen, stehen diesem aber auch in nichts nach. Erst zusammen ergibt sich die große Geschichte, die bis heute nichts von ihrem Charme verloren hat. Eine Filmreihe, die ihrer Zeit eindeutig voraus war und mit Michael J. Fox und Christopher Lloyd einfach perfekt besetzt ist.

Weiterlesen auf Seite 2Weiterlesen auf Seite 2
Qual der Wahl: Welche Filmreihe ist dein Favorit?

Gesamt: 740 Stimmen
Was sagst du dazu?
Login mit Facebook

DVD & Blu-ray

PetsSmaragdgr?nGame of Thrones - Staffel 6 [5 DVDs]Harry Potter - The Complete Collection [8 DVDs]Star Trek 13 - Beyond [Blu-ray]

Horizont erweitern

	Echte Klopper: Die besten Sprüche von Terence Hill & Bud SpencerVor und nach den Zombies: Was machen die "The Walking Dead"-Stars sonst?Hauptdarsteller, die bei ihren Filmen gefeuert wurden

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

29 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
wiesi200
Moviejones-Fan
28.11.2016 | 21:04 Uhr28.11.2016 | Kontakt
Jonesi

Hallo,

also wenn man geziehlt nach der grösten Filmreihe aller Zeiten fragt, dann währe es meiner meinung nach Der Herr der Ringe + Der Hobbit. Gefolgt vom Harry Potter.

Herr der Ring ist einfach ein Ereigniss der Neuzeit.

James Bond oder Startrek hat dagegen auf lange Zeit eine Sehr grosse Fan Basis halten können.

Starwars, war vor längerer Zeit eine grosse Filmreihe und hat noch gut seine Fans halten können, was vermutlich Harry Potter auf den Zeitraum so nicht schaffen wird.

Gozilla ist kult, zurecht meiner Meinung, auf grund seines Trashfaktors und nicht wegen der Qualität.

Rocky und Rambo wurden erst durch die jeweils letzten Filme zu einer richtigen "Saga".
Alien und Terminator hingegen wird durch die jeweils ersten 2 Filme definiert, der rest zerstörte schon fast das Bild.

Matrix hat Filmtechnisch zwar vieles verändert aber insgesamt nichts besonderes. Jurassik Park würd ich ähnlich einstufen wobei.

Batman war zwar Filmtechnisch gut, es fehlte aber das "Epische" das den dreiteiler über lange Zeit zu was besonderem macht.

MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 26.11.2016 | 20:31 Uhr26.11.2016 | Kontakt
Jonesi

@TiiN, Wo wir gerade von Nominierungen und Verleihungen reden (und sorry, off topic... gehört eigentlich in das Chuck Norris Facts Special...):

Warum hat Chuck Norris noch nie einen Oscar für Schauspielerei bekommen?

- Weil er nicht schauspielert wink

“To be is to do” — Socrates.
“To do is to be” — Jean-Paul Sartre.
“Do be do be do” — Frank Sinatra.

sid
Gojira
26.11.2016 | 18:55 Uhr26.11.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 26.11.2016 19:05 Uhr editiert.

Kein Weltuntergang, wenn man hier unterschiedlicher Meinung ist wink.

Größtenteils stimme ich der Liste zu, nur würde ich (logo) Rambo, Alien, Star Trek und Godzilla (ist ja schon drauf) in die Liste mit aufnehmen. Warum? Einfach weil, wie schon erwähnt, in fast jedem Land der Erde viele oder sogar die Mehrheit der Leute was mit den Namen anfangen kann und das nach Jahrzehnten und dieses Kriterium sehe ich als den wichtigsten Punkt an.
Matrix sehe ich gar nicht erst als Reihe an, ich mein, sogar Fans des ersten Teils wollen mindestens mal von Teil 3 nichts (mehr) wissen. Für mich war Matrix eine zeitlich begrenzt interessante Digitalzeitalter-Erscheinung, die dann ausgereizt war.
Boxofficetechnisch müsste man eigentlich immer die inflationsbereinigten Zahlen nehmen, aber das allein ist auch nicht so wichtig, es geht auch darum, was die Leute 15, 20, 30 Jahre später noch sehen wollen. Also könnte man auch als Kriterium nehmen, was man immer noch problemlos im Fernsehen zeigen kann mit guten Quoten. Auch sehr alte James Bonds, die Rambo-Reihe und Godzilla laufen fast immer super, Matrix dagegen schwächelt (obwohl noch nicht mal so alt). Alien zwar häufig auch, dieses Argument zieht also nicht immer, aber andererseits ist die Alien-Reihe der Grund für die neueren Filme. Genauso bei Planet der Affen, den ich aber ausschließen würde, obwohl der Begriff ja sogar in einer TV-Werbung vorkommt. Aber in dem Fall überwiegt evtl. doch der Fokus auf die neuen Filme und nur wenige würden zuerst an die Charlton Heston-Filme denken, deshalb wäre diese Reihe knapp nicht auf meiner Liste.
Mad Max ist dagegen tatsächlich zu viel Nische mMn, selbiges gilt auch für Highlander.

PS: Ich verstehe eure Argumentation bei Star Trek, ich hab auch zuerst an die Serie gedacht, aber welcher Fan trennt da schon so genau? Zumal wenn die Filme der Grund für die Serie sind...

TiiN
Pirat
Geschlecht | 26.11.2016 | 15:20 Uhr26.11.2016 | Kontakt
Jonesi

@Moviejones
Doch was Stallone Schwarzenegger voraus hat, ist ein Oscar und den hat er einem Film zu verdanken und das war 1976 Rocky.

Das ist so nicht ganz korrekt. Stallone hat bislang keinen Oscar bekommen, für Rocky (Hauptdarsteller, Drehbuch) sowie für Creed (Nebendarsteller) war er zwar nominiert, aber der Oscar für den besten Film ging nicht an ihn, weil er den Film damals nicht produziert hat.

Stallone hat Arnie also Oscarnominierungen voraus. Wenn man bei dem voraus haben bleiben will, kann man aber im Gegenzug sagen, dass Arnie Stallone Jahrzehnte lang einen Golden Globe voraus hatte smile

TheAmazingSpiderBen
Moviejones-Fan
10.11.2016 | 21:31 Uhr10.11.2016 | Kontakt
Jonesi

Naja, "Filme, die man mal gesehen haben sollte"... Das ist KOMPLETT Ansichtssache ;)

Was man gesehen haben sollte und was nicht, ist immer komplett Ansichtssache. Ich kann schon verstehen, wenn so manch einer mit Godzilla daher kommt und andersrum MJ mit dem Argument Trash daher kommt. Aaaaber... Selbst was Trash ist und was nicht, liegt immer im Auge des Betrachters.

Ich zum Beispiel finde Star Wars und James Bond komplett uninteressant. OK, es sind 2 Franchises, die noch heute sehr bekannt und beliebt sind... Na und? Weil Reihen zum "Mainstream" (nicht abwertend) wurden, macht es sie keineswegs zu besonderen Reihen. Egal ob Bücher, Comics, Musik, Film... Meist findet man das wirklich tolle Zeugs, wenn man mal in die unbekannteren Bereiche guckt. Und da wären auch so manche meiner Empfehlungen bei. Psycho z.B... Eine heute ziemlich in Vergessenheit geratene Filmreihe, die aber immer irgendwo zwischem hohem und sehr hohem Niveau wankte (außer Teil 4 vielleicht).

Nur weil ein Film/eine Reihe einen gewissen Hype auslöst, macht es sie nicht automatisch sehenswerter als Filmreihen mit weniger Beachtung. Ob man eine Reihe gesehen haben muss oder nicht, liegt wahrlich immer am eigenen Geschmack. Ich z.B. würde so manches aus eurer Liste nicht empfehlen... Weil es eben nicht mein Geschmack ist, egal ob gehyped und von der Allgemeinheit geliebt, oder nicht. Jeder muss für sich selbst entscheiden, was man gesehen haben muss.

Ich denke, der Titel ist einfach falsch. Wenn man nach MJs Kriterien geht, sollte er wohl eher heißen "Filmreihen, die noch heute Einfluss auf die Kinogeschichte haben". Und hier gelangen wir dann tatsächlich zu nem Punkt, wo man das ganze leichter nachvollziehen kann.

Quiek
Moviejones-Fan
Geschlecht | 01.01.2016 | 19:56 Uhr01.01.2016 | Kontakt
Jonesi

@MJ

So wie ich das hier lese, habt ihr euch mit der Liste keine Freunde gemacht.

Ich kann zwar euren Filmreihen weitestgehend zustimmen, aber wenn ihr Matrix hier reinwählt und viele andere dafür nicht, dann müsst ihr euch leider auch ein paar kritische Worte gefallen lassen.

Damit fange ich dann auch gleich mal an. Ein guter Film macht definitiv noch keine sehr gute Filmreihe (ihr habt sogar 1+ geschrieben), egal was der Film bahnbrechendes hervor gebracht hat. Aus dem gleichen Grund gehört übrigens auch Rambo (für mich) nicht hier rein, wenn auch zumindest viel eher als Matrix.

Obwohl ich ein großer Startrek-Fan bin, so kann ich euer Argument auf jeden Fall nachvollziehen. Denn auch, wenn die Filme mit Sicherheit das eine oder andere hervorgebracht haben: alles, was darin passiert oder zu sehen ist, hat einen kausalen Zusammenhang mit der TOS.

Überrascht bin ich, dass hier tatsächlich Godzilla vermisst wird. Da musste ich echt schmunzeln. Wenn also der Kultstatus in seinem Heimatland ein Kriterium ist, um hier aufgelistet zu werden, dann gehört auch der Tatort mit rein. Denn hier trifft exakt das gleiche wie auf Godzilla zu: Kultstatus im Heimatland, nur manche im Kino, und zum Teil richtige Juwelen dabei…

Alles in allem kann ich (bis eben auf die eine Ausnahme) gut mit der Liste leben. Statt Matrix Alien rein und es ist (in meinen Augen) perfekt. Denn in dieser Filmreihe sind nämlich gleich zwei Meilensteine dabei.

PS: Falls ein Kriterium für Matrix ist, dass es der 2. Film geschafft hat, dass man sich nach dessen Erstsichtung nie mehr den ersten Teil anschaut, dann gehört die Triologie hier rein:-)

Strubi
Hexenmeister
Geschlecht | 03.12.2015 | 09:42 Uhr03.12.2015 | Kontakt
Jonesi

@Zeltan

Bei Spider-Man würde ich dir ggf. sogar Recht geben. Die könnten man evtl. zumindest im Nachgang erwähnen. Die X-Men-Reihe lief aber irgendwie immer schon so "nebenher". Weder waren sie die ganz großen Zuschauermagneten (im Vergleich zu anderen großen Blockbustern), noch haben sie irgendwas geprägt und ein richtiges Meisterwerk ist auch nicht dabei (was nicht bedeutet, dass die Filme schlecht wären).

Zeltan
Moviejones-Fan
03.12.2015 | 00:00 Uhr03.12.2015 | Kontakt
Jonesi

Mir fehlen hier drin die X-Men bzw. Spider-Man-Reihe. Da diese den Comicfilmboom der Moderne erst ausgelöst haben.

Tim
King of Pandora
Geschlecht | 29.11.2015 | 22:19 Uhr29.11.2015 | Kontakt
Jonesi

@pursuyt
Das MCU ist aber keine richtige Filmreihe, sondern eine Ansammlung von verschiedenen Reihen im thematisch selben Universum und was ist an den X-Men so besonders, damit sie auf Augenhöhe mit Star Wars und Co. stehen?

pursuyt
Moviejones-Fan
Geschlecht | 29.11.2015 | 16:33 Uhr29.11.2015 | Kontakt
Jonesi

Mir fehlen hier ehrlich gesagt das MCU oder die X-Men-Filmreihe.

Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen: Ich bin traurig, wenn ich keine Pralinen mehr habe.