Tipps aus der Community

Neue Gewinner stehen fest
Unser "Die Glorreichen Sieben"-Gewinnspiel ist durch. Wer spielt demnächst Mundharmonika?
Wochenrückblick - Das alles passierte auf MJ
Wer von euch war letzte Woche besonders umtriebig und was gab es sonst auf MJ zu erleben?
Filmzitate erraten
jerichocane hat das letzte Zitat erraten. Welches wird er jetzt wohl in die Runde werfen?
Boseman: Gut, dass "Black Panther" nicht "Ant-Man" ist - und der Held vielseitig

Lieber düster als lustig

Boseman: Gut, dass "Black Panther" nicht "Ant-Man" ist - und der Held vielseitig (Update)

5 Kommentare - Mo, 12.09.2016 von R. Lukas - Die dunkleren Superhelden reizen Chadwick Boseman mehr, darum liegt ihm "Black Panther" auch eher als beispielsweise "Ant-Man" - so sehr er den Film mag.

Boseman: Gut, dass "Black Panther" nicht "Ant-Man" ist - und der Held vielseitig

Update: Noch einmal Chadwick Boseman zu Black Panther. Er sieht seinen Charakter als eine Art Antiheld. Er sei zwar ein Superheld, aber ein Superantiheld, meinte Boseman auf dem Toronto International Film Festival. Deckt sich ja mit dem, was er zuvor schon gesagt hat.

++++

Update: Chadwick Boseman verriet noch etwas mehr über seinen Titelhelden in Black Panther. Man werde sehen, dass er kein egoistischer Herrscher ist, kein Diktator, der nur für eigene Zwecke agiert. Er habe eine heroische Seite und eine gnädige, wodurch man ihn mögen kann. Und dennoch lässt der Charakter Raum für Handlungen, die nicht gerade perfekt sind. Mancher hätte zu Beginn gedacht, er sei ein Schurke. Daher ist Boseman froh, dass er sowohl gut wie auch manchmal auf nachvollziehbare Weise nicht so gut erscheint.

++++

Seine Feuertaufe in The First Avenger - Civil War hat Chadwick Boseman bestanden, jetzt steht ihm als T'Challa/Black Panther das große weite Marvel Cinematic Universe offen. Dabei ist er froh, dass sein eigener Film Black Panther heißt und nicht etwa Ant-Man.

Warum das? Weil es meistens die dunkleren Superheldenfilme sind, die ihn anziehen. Schon witzig, so Boseman, denn die Marvel-Filme, die er bisher am meisten mochte, waren die witzigen. Ant-Man liebt er, aber für ihn selbst wäre das nichts. Deshalb freut sich Boseman darüber, dass der Ton von Black Panther ein bisschen düsterer ist. In so einem Superheldenfilm wollte er immer mitspielen.

Laut Drehbuchautor Joe Robert Cole beginnt Black Panther kurz nach dem Ende von The First Avenger - Civil War. Wir werden den Titelhelden also (um seinen Vater) trauern sehen und miterleben, wie er als König seiner eigenen Nation das Kommando übernimmt. In Bezug darauf soll einiges passieren. Das Land wird von innen und von außen bedroht, und man erfährt, was es mit Wakanda als technologisch fortschrittlichster Nation der Welt auf sich hat. Generell gewinnt Wakanda an Bedeutung, was auch den weiteren Verlauf des Marvel Cinematic Universe beeinflussen soll.

Klar dementieren konnte Cole, dass er zuvor schon ein Skript für den (vorerst gestrichenen) Inhumans-Film geschrieben hat. Das sei nicht der Fall. Er wüsste auch nicht, dass überhaupt eins existiert. Black Panther landet am 15. Februar 2018 in den deutschen Kinos.

Bilder zum Film

Filmgalerie zu "Black Panther"Filmgalerie zu "Black Panther"Filmgalerie zu "Black Panther"

DVD & Blu-ray

X-Men ApocalypseDer Soldat James Ryan [Blu-ray]Warcraft: The Beginning [3D Blu-ray]Das f?nfte Element [Blu-ray]Forrest Gump [Blu-ray]

Horizont erweitern

Extreme NeubesetzungenDie besten Vampirfilme und DraculafilmeBerühmte Ex-Kinderstars - Teil 1

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

5 Kommentar(e) - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Optimus13
Optimus13 | Geschlecht | Moviejones-Fan | 12.09.2016 | 16:41 Uhr | 12.09.2016
Jonesi

@Lemmy

Stimmt, aber eigentlich kann es beiden nicht schaden. Ich schätze, DC wird jetzt nicht einfach auf lustig machen. Es muss nur nicht so extrem düster sein wie in BvS, wo auch die Tagszenen für mein Empfinden zu grau waren. Marvel dagegen sollte auch mal ein bisschen düsterer werden, es kann nicht immer alles Sonnenschein sein. Das Ende von Civil War hat das in meinen Augen ganz gut hinbekommen. Vor allem im Hinblick auf Infinity War.

Dabei seit: 09.08.16 | Beiträge: 120 | Kritiken: 0 | Hüte: 4
Lemmy
Lemmy | Moviejones-Fan | 12.09.2016 | 13:40 Uhr | 12.09.2016
Jonesi

Verkehrte Welt irgendwie. DC versucht lustiger zu werden, und Marvel macht jetzt auf düster. Da bin ich ja mal gespannt, wie düster der Black Panther ausfällt.

Dabei seit: 15.08.13 | Beiträge: 177 | Kritiken: 0 | Hüte: 10
sublim77
sublim77 | Geschlecht | Moviejones-Fan | 05.09.2016 | 18:03 Uhr | 05.09.2016
Jonesi

Auch wenn ich Ant-Man richtig gut fand, denke ich auch, dass ein etwas finsterer Ton dem MCU ganz gut tun würde. Gerade im Hinblick auf das Kommende (Black Panther, Dr.Strange und die Vorbereitung auf die große Auseinandersetzung mit Thanos) wird ein ernster Ton als Gegengewicht zu Spider-Man und Ant-Man 2 ganz gut kommen.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Dabei seit: 18.12.15 | Beiträge: 183 | Kritiken: 4 | Hüte: 12
Optimus13
Optimus13 | Geschlecht | Moviejones-Fan | 05.09.2016 | 17:40 Uhr | 05.09.2016
Jonesi

Klar, Ant-Man war schon cool, hat Boseman völlig recht. Trotzdem finde ich jetzt nicht unbedingt, dass Ant-Man eine Fortsetzung braucht. Ok, ich schweife ab, finde es gut, dass Black Panther etwas düsterer werden soll, kann dem MCU nicht schaden. Das gleiche hoffe ich auch für Thor: Ragnarok. Black Panther hat auf jeden Fall viel Potential, in Civil War hat er mir schon sehr, sehr gut gefallen. cool

Dabei seit: 09.08.16 | Beiträge: 120 | Kritiken: 0 | Hüte: 4
ChrisGenieNolan
ChrisGenieNolan | Geschlecht | DetectiveComics | 05.09.2016 | 11:00 Uhr | 05.09.2016
Jonesi

Ant man war lustig. Aber ich stimme boseman voll und ganz. Es muss nicht immer so verlaufen, wie Ant Man, Iron Man usw ... Aber der Inhalt gefällt mir, was man da liest ... Bin auf Black Panther Film Setting und der Ton gespannt smile

Dabei seit: 19.08.12 | Beiträge: 8.950 | Kritiken: 1 | Hüte: 180