Breaking: 13. Doctor Who enthüllt - es ist eine Lady!

Jodie Whittaker erste "Doctor Who"-Titelheldin!

Breaking: 13. Doctor Who enthüllt - es ist eine Lady!

6 Kommentare - So, 16.07.2017 von S. Spichala - Öfter mal was Neues, der 13. Timelord für "Doctor Who" Staffel 11 ist eine Frau! In die Titelrolle schlüpft Jodie Whittaker.

Breaking: 13. Doctor Who enthüllt - es ist eine Lady!

Es ist raus, wie zuvor angeteasert - den vorherigen Teaser findet ihr ganz unten angehängt - wurde heute die Titelrolle für Doctor Who Staffel 11 verkündet. Der neue Zeitreisende ist erstmals eine Frau, Jodie Whittaker (Attack the Block) wird in die Rolle der Doctor-Lady schlüpfen! Das ist tatsächlich mal ganz frischer Wind für die langlebige SciFi-Serie von BBC. Das dürfte auch reichlich diskutiert werden, nehmen die Fans das an? Gibt es dann eine männliche Begleitung dazu?

"Doctor Who" Season 11 Teaser 1
Der Videoplayer(13688) wird gestartet

Doctor Who Staffel 10, die letzte Runde von Peter Capaldi als Timelord, lief diesen Monat in den UK und USA ins Staffelfinale, Capaldi wird aber für das alljährliche Weihnachtsspecial noch einmal zurückkehren. Sicherlich wird Whittaker dann bereits eingeführt, nicht umsonst nennt sich das Christmasspecial "The Doctors".

Was haltet ihr von einer weiblichen Doctor Who-Titelrolle? Die spannend gemachte Enthüllung im Video zeigt einen ersten Eindruck von Whittaker bereits auf dem Weg zu ihrem neuen TV-Zuhause. Staffel 11 ist zwar noch nicht offiziell bestätigt, das dürfte aber nur eine Formalität sein. Man wird Whittaker sicher nicht bloß für ein Weihnachtsspecial einführen.

Bilder zum Film

Filmgalerie zu "Doctor Who"Filmgalerie zu "Doctor Who"Filmgalerie zu "Doctor Who"Filmgalerie zu "Doctor Who"Filmgalerie zu "Doctor Who"Filmgalerie zu "Doctor Who"

DVD & Blu-ray

VaianaSpider-Man Homecoming Steelbook (PopArt) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]Fifty Shades of Grey - Gef?hrliche Liebe (Unmaskierte Filmversion)Logan - The Wolverine [Blu-ray]Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel Steelbook Digipack + Bonus Disc (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]

Horizont erweitern

Guilty Pleasure: Filme, die Moviejones innig liebtDie besten MännerfilmeVor und nach den Zombies: Was machen die "The Walking Dead"-Stars sonst?

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

6 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 18.07.2017 | 00:54 Uhr18.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Die Quoten sind nicht mehr so gut wie früher. Die meisten Sachen hat der heutige Zuschauer schon gesehen in 10 Staffeln.

@GabrielVerlaine

35 Staffeln, und das Universum ist groß, da gibts noch viel zu sehn und zu filmen!

Und ich find es gut das was in der letzten Staffel schon durchschien jetzt weiter gefestigt wurde, die Umgestaltung wieder hin zum klassischen Erzählstil der Geschichten, wie eben in der klassischen Serie! Aber das die Serie an Einschaltquoten verloren hat, ist mir neu, hab auch nie nachgesehn bisher! Ich geh da immer von der Qualität allgemein aus, und da hat eben jeder Doctor eine Höhen und Tiefen, aber jede Staffel doch viele Folgen die einfach super waren!

@Stergi

Die 13 ist halt eine Unglückszahl! Ne ohne SpasS, ich habs zwar auch kommen sehn, dass da jetzt ne Frau die Rolle übernimmt, wär aber nicht nötig gewesen, hätte viel lieber gesehn das Capaldi noch ne Staffel weiter macht, aber dann jetzt mal seine Tochter wiederkehrt, um als Wirbelwind für die nötige Frauenpower zu sorgen!

Matt Smith war ok bis gut, bleibt aber dennoch hinter allen anderen, allen voran David Tennant, zurück, auch wenn er markant und verspielt war, fehlte ihm iwie eine Prise Charm!

K9 hätte nach dem Tod seiner Herrin auch schon längst ein paar Folgen als Gast verdient, so ganz nebenbei!

Aber der Doctor, sollte auch weiterhin ein "Er" bleiben, finde ich! Man muss doch nicht wie alle scheinbar zurzeit auf den großen Veränderungs- und Verwässerungszug aufspringen! Überall werden Die Designs verändert und damit die originalen Ideen, mit scheinbar anderen "originellen" verfremdet! Das in der letzten Staffel nun auch eine Lesbe auftaucht und seine Begleiterin wird, da war ich schon etwas skeptisch, aber da es auf die typisch britische Art eingebunden wird, hats dann schon gepasst nach ner Weile, auch weil die Folgen wieder einmal sehr stark waren! Aber aus dem Doctor ne Frau zu machen, ich weiß nicht ob das funktioniert, bleibt also abzuwarten

All Hail To Skynet!

Stergi
Moviejones-Fan
17.07.2017 | 01:02 Uhr17.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Ach nee, oder? Echt jetzt? Ich hab die ersten drei Timelords der neuen Staffeln geliebt, allen voran Matt Smith. Mit Capaldi konnte ich mich nie anfreunden, schaute Dr. Who eigentlich nur noch wegen den genialen Geschichten Moffats. Und jetzt das? Ich bin nun wirklich ein offenerer und toleranter Mensch, aber es wird mir langsam zu viel. Ganz allgemein. Ich wage mal einen brandheissen und ebenso -gefährlichen Vergleich zur Gleichberechtigung. Ja, ich finde Menschen sind Menschen und Mann und Frau sind grundsätzlich und unverrückbar gleich. Und ja, es gibt sie noch nicht überall wo es sie geben sollte. Aber irgendwann wirds halt echt zu bunt, wenn man als Konsequenz dessen immer wieder über Nonsens wie Ampelmännchen diskutiert. Die Parallelen zur heutigen Castinglandschaft... Auch hier gehts mir mittlerweile je länger je mehr auf den Zeiger. Erst die Verweiblichung bei Star Wars, die Luke-Fans einen Luke-Charakter seit zwei Filmen vorenthält (und ich mag Rey!) oder ein schwarzer Revolvermann, der im Buch Clint Eastwood als Vorbild hat (und ich mag Elba noch mehr als Rey!) oder dass inzwischen in jedem Filmchen, das Wert auf den Chinesischen Markt legt ein, böse ausgedrückt, Quoten-Asiate einmal quer durchs Bild huscht, nur damit er da ist. Ich find es schade, bin ein regelmässiger Kinogänger und Seriengucker, aber die grundsätzliche Entwicklung der letzten Jahre ist besorgniserregend. Es scheint in so vielen Fällen aufgesetzt und als wolle man mit solchen Neuerungen vom Fakt ablenken, und hier ist Dr. Who eine willkommene Ausnahme, dass ansonsten Kreativität und Eigensinn dem Mainstream (bzw. dem Versuch der Prognosse dessen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung) bereitwillig geopfert werden. Herausstechende, verrückte Perlen a la Fear and Loathing in Las Vergas werden wir wohl des längeren nicht mehr zu Gesicht bekommen. Sorry, Leute, hab wohl etwas weit ausholen müssen, um mich verständlich zu machen smile

MJ-SteffiSpichala
Moviejones-Fan
16.07.2017 | 21:06 Uhr16.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@GabrielVerlaine - bitte eine Spoilerwarnung setzen, vor allem bezüglich Missy und Pearl Mackie wink

GabrielVerlaine
Moviejones-Fan
Geschlecht | 16.07.2017 | 20:31 Uhr16.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 17.07.2017 00:21 Uhr editiert.

Also ich als jahrelanger Doctor Who Fan hatte bisher die meisten schwierigkeiten damit sich an Peter Capaldie zu gewöhnen. Hat 1 1/2 Staffeln gedauert (länger als bei anderen) um mich an ihn zu gewöhnen. Wenn man mal genau drüber nachdenkt hat sich das mit dem weiblichen Doctor doch schon von beginn der aktuellen Staffel an, angekündigt. Pearl Mackie, als lesbischer Charakter. Missy als Reinkarnation vom Master (wobei die sahen wir ja auch schon eine Staffel vorher)...es ist eigentlich logisch. Und sollte Pearl Mackie iwie auch in Staffel 11 dabei sein, wird es sicher die eine oder andere witzige Szene mit lesbischer Nuance geben.

Nun bin ich durchaus jemand der sehr nostalgisch angehaucht ist und veränderungen nur wenig mag, generell, insofern bin ich auch sehr skeptisch was einen neuen Doktor in weiblicher Form betrifft. Verstehe hier auch ein bisschen den Aufschrei im Internet. Ich meine der Doktor war IMMER wirklich IMMER ein Mann. Dennoch bin ich kein ewig gestriger, die Welt entwickelt sich nunmal. Und entweder man entwickelt sich mit oder man bleibt zurück in dem man stehen bleibt. Also werde ich aufjedenfall reinschauen in die neue Staffel.

Es ist dennoch ein Mutiger Schritt und vlt der einzige der den Machern noch bleibt. Die Quoten sind nicht mehr so gut wie früher. Die meisten Sachen hat der heutige Zuschauer schon gesehen in 10 Staffeln. Ein bisschen erscheint es so, als würde es nur der Quoten wegen gemacht werden. Er wechselte man vom jungen Doktor auf einen alten Doktor und als das nicht den gewünschten Erfolg brachte...wechselt man eben vom alten Doktor auf eine Frau.

Ich könnte hier jetzt vermutlich noch ewig weiterschreiben wie ich gerade merke. Also Ende ich hier jetzt einfach mal :-D Bevor auch der letzte einschläft der bis hierher mitgelesen hat. :-D THX!

"Hier sind eure Namen: Mr. White, Mr. Blue, Mr. Blonde, Mr. Brown und Mr. Pink." - "Warum bin ich Mr. Pink?" - "Weil du ne Schwuchtel bist, darum!"
LastGunman
Moviejones-Fan
16.07.2017 | 18:16 Uhr16.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Find ich klasse!

cat320
Moviejones-Fan
16.07.2017 | 18:14 Uhr16.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Habe ja gehofft, das der neue Doctor nicht im Sitzen pinkelt. Leider haben sich meine Befürchtungen bewahrheitet. Würg. ...tongue-out