"Captain Marvel" legt in L.A. los - Chance für Superheldinnen-Spin-off?

"Captain Marvel"-Drehstart klar

"Captain Marvel" legt in L.A. los - Chance für Superheldinnen-Spin-off?

11 Kommentare - Fr, 03.11.2017 von S. Spichala - Statt in Atlanta wird "Captain Marvel" in der Stadt der Engel gedreht, und zwar im Februar. Vielleicht sieht man Titelstar Brie Larson zudem mit anderen Marvel-Ladys in einem weiblichen League-Film?

"Captain Marvel" legt in L.A. los - Chance für Superheldinnen-Spin-off?

Marvel-Mastermind Kevin Feige hat mal wieder recht: Er hatte schon früher einen Drehstart für Captain Marvel für Februar 2018 angenommen. Während bis dato aber Atlanta als Produktionsort im Gespräch war für zudem Januar 2018, soll das Set jetzt nach Los Angeles in Kalifornien umziehen, aus steuerlichen Gründen,. Atlanta ist derweil als Drehort ziemlich überlaufen von einigen großen Filmproduktionen - neben der Tatsache, dass es auch ein beliebter Serien-Drehort ist.

Spoiler voraus: Feige hatte zudem schon das Comeback von Samuel L. Jackson als Nick Fury in Captain Marvel bestätigt, sowie die Spielzeit im Jahr 1990. Thematisch soll Kree-Skrull-Krieg-Mythologie eine Rolle spielen. In den deutschen Kinos soll der Film am 7. März 2019 landen, so langsam muss man den Produktionsstart also in trockene Tücher bringen. Da wir schon bei Superheldinnen sind:

Thompson, Larson, Saldana & Co. in einem Marvel-Superheldinnen-Film?

Captain Marvel wird mit Brie Larsons Titelheldin der erste Marvel-Film mit einer Superheldin als leitende Hauptfigur, DC hat es bereits mit Wonder Woman erfolgreich erprobt.Und auch eine Superheldinnen-League als DC-Film ist kein neues Thema. Da kamen wohl auch die Marvel-Ladys auf die Idee, Kevin Feige eine Art A-Force-Superheldinnenfilm nahezulegen? Man habe noch nie zusammengearbeitet, erklärte Thor 3-Star Tessa Thompson in einem Interview mit CBR, und habe zuerst an einen gemeinsamen Auftritt in Avengers - Infinity War gedacht, dann aber weitergesponnen und sich  gedacht, dass ein eigener Film noch besser wäre.

Und so sei die Idee entstanden gemeinsam mit Larson, Zoe Saldana, Karen Gillan und Pom Klementieff zu Kevin Feige zu gehen. Der ist bekannt dafür, offen für Star-Ideen zu sein, wer weiß also, was er in seinem Kopf dazu schon zusammen brütet.

Was haltet ihr von einem Superheldinnen-Spin-off?

Galerie von Captain Marvel
Filmgalerie zu "Captain Marvel"

DVD & Blu-ray

Bibi & Tina - Tohuwabohu totalWonder Woman [3D Blu-ray]Ostwind - Aufbruch nach OraGame of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel [4 DVDs]

Horizont erweitern

Das war knapp: Filmhelden, die eigentlich sterben solltenDie besten WerwolffilmeWeltretter vor: Welcher DC-Superheld bist du?

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

11 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
TheUnivitedGast
Moviejones-Fan
Geschlecht | 04.11.2017 | 11:04 Uhr04.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Kenn mich ja Rudimentär mit den Comics aus bin daher auf Captain Marvel sehr gespannt da es die erste Figur ist von der ich zuvor nicht mal gehört hatte. Trotz des WW Erfolgs bin ich skeptisch was weibliche Superhelden angeht. Die große Masse der Comic Fans sind doch männlich und zumindest wen ich von denen ausgehe die ich kenne kein Fans von Superheldinen. Daheim ja, Kino nein. Auch ich bin in WW nur durch Sonderangebot gelandet. Von daher bin gespannt ob das genug Leute anlockt.

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 04.11.2017 | 00:57 Uhr04.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Hammer. Wieder eine News, die nur erfolgt, weil ein neuer MCU Film ins Kino kommt. TTdE läuft, es gibt Hulk und Black Widow Wünsche von Waititi, und nun (welch ein Wunder) Gab es bei Renner nicht auch mal den Wunsch, er hätte gerne einen Solo Hawkeye? Saldana sich eine Gamora wünscht, und bestimmt folgt nach Cap Marvel oder nach Black Panther wieder ein Wunsch von weiblichen oder männlichen Charakteren nach einem Solo oder Group Spin of. Warum meldet sich Ophelia Lovibond denn nicht, denn als Carina wäre sie doch prädestiniert für einen Solo Film mit dem Sammler. Es sind hier diesen typische News, die in den sozialen Netzwerken von den Schauspielern mit Absicht im Umlauf gebracht werden, um den neuen Film, der gerade läuft, noch mehr zu puschen, zudem Marvel Aufmerksamkeit möchte. Schauspieler bekommen durch solche Meldungen Kohle von den Netzwerken und von den Studios, egal ob es reale Äußerungen oder Fake Wünsche sind. Bin der Meinung, sie müssen solche Meldungen sogar bringen, weil ihre Filmverträge das beinhalten. Supi, und man sieht, viele glauben das sogar, sowas könnte möglich sein was die Schauspieler sagen.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Tarkin
Moviejones-Fan
03.11.2017 | 14:47 Uhr03.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Evtl. Ist das auch nur die trotzige reaktion von marvel auf Wws Erfolg und will es nun übertreffen

ProfessorX
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.11.2017 | 11:41 Uhr03.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 03.11.2017 11:41 Uhr editiert.

Seit wann ist Kevin Feige bitte offen für Star-Ideen ? laughing Nichts gegen den Mann, aber er zieht doch sein Ding eh alleine druch und reagiert nur selten auf einen Einfluss von außen, was eben auch den Erfolg dieses Universums ausmacht. Und einen solchen Film wird es nicht geben. Genau wie einen Hulk Film auf absehbare Zeit nicht geben wird. Das einzige was wohl in naher Zukunft wahrscheinlich ist, wird aber wohl vom Erfolg von Captain Marvel abhängen, ist ein Black Widow Film.

KannManAuchSoSehen
Moviejones-Fan
03.11.2017 | 11:26 Uhr03.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck-Anch-Amun

Nö, weil dein erster Post provokant kurz war. Ich wusste schon, was du meinst. Bin da auch voll bei dir. Aber man kann es auch anders lesen. Hast es jetzt aber recht plausibel erläutert. Wie gesagt, ich sehe es auch so, dass es nicht aufgesetzt sein darf, wenn soetwas in Angriff genommen wird. Und da fällt auch bei meinen Vorstellungen z.B. Black Widow schonmal raus. Demgegenüber könnte ich mir irgend son Space-Ding schon vorstellen Gamora, Captain Marvel und die andere neue da. Schließlich soll die Konstellation der Guardians aufbrechen. Da kann es ja ggut kommen, dass die Gamora auch mal alleine unterwegs sein wird, ohne dass sie mit den anderen rumhängt. Geht schon, wenn es sich irgendwie in eine passende Richtung entwickeln würde...aber jetzt sehe ich es auch nicht und soetwas würde in meinen Augen auch tatsächlich erzwungen wirken...

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.11.2017 | 11:13 Uhr03.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 03.11.2017 11:17 Uhr editiert.

@KannManAuchSoSehen
Hier gibt es bestimmt den einen oder anderen Kandidaten, der dir für diese Aussage ans Bein pinkeln wird

Weshalb? Weil ich mal gegen ne Marvel-News bin und diese als sinnfrei ansehe? Weil dies nicht meinem Marvel-Fanboy-Image entspricht? Könnte natürlich auch einfach schreiben: "Whoop whoop die Marvel-Ladys machen die Konkurrenz platt", aber da ich schon bei DC und Sony nicht wirklich einen Sinn hinter solchen Filmen sehe, sehe ich dies auch nicht für das MCU ein.
Oder liegst es daran, dass im Moment "politic correctness" groß geschrieben wird und wenn Männer (btw: immer auch mit Frauen) bei Marvel loslegen dürfen, dann müssen die Frauen auch nachlegen?

Sinnfrei sehe ich es, da es meiner Meinung nach kein Szenario gibt, wo diese Frauen alleine ohne die männlichen Avengers antreten können. Erstmal sind wir im MCU bereits innerhalb eines Stadiums, wo wir bereits unzählige Kombination an Teams hatten. Die Avengers, Guardians, Defenders und Co. haben sich alle als Teams bewiesen. Sie stammen immer aus unterschiedlichen Bereichen des MCUs. Was für eine logische Erklärung gibt es, dass Gamora oder Walküre sich mit Black Widow verbünden? Würden die nicht eher zu erst Mal bei Groot oder Thor nachfragen? Und Widow bei Cap?
Klar könnte man mit Cpt. Marvel, Gamora und Walküre paar fetzige Weltraumabenteuer machen. Aber wie passen die anderen Mädels darein? Abseits der Avengers-Filme meiner Meinung nach überhaupt nicht. Aber vielleicht freunden die Mädels sich auch alle während Infinity War an und gehen danach gemeinsam shoppen und beschließen dann ein eigenes Team zu werden^^

Einziges logisches Szenario: die Männer müssten irgendwie aus dem Spiel sein. Die Idee von Jarun ist da nicht schlecht. Entweder tötet Thanos (wieso auch immer) alle Männer, oder man braucht jemanden der Männer kontrollieren kann. Nunja, leider hatten wir dies bereits im MCU, wo Lorelei die Shield-Agents kontrollierte und die Mädels (Sif, Daisy) sie besiegen musste. Und ehrlich: mit einer solchen Handlung konnte man vielleicht ne Serie füllen, aber einen kompletten Film?

Ich sehe es tatsächlich so, dass eine solche Idee nur gemacht wird, da es momentan in Hollywood in ist. Wenn ich Filme wie Gotham Sirens, Expendabelles oder Ghostbusters als nicht wirklich sinnvoll erachte, tu ich es eben auch bei Marvel.

Es wird immer geschrieben, dass der Superhelden-Hype demnächst vorbei ist. Meiner Meinung liegt das aber nicht an Filmen wie Batman v Superman, Thor 3, Deadpool oder New Mutants, welche versuchen neue Aspekte ins Genre zu bringen, sondern an Ideen wie Avengerinnen, Gotham Sirens, Black&Silver oder Ant-Man&Wasp welche auf Hypes aufspringen oder nur erscheinen, da die Vorgänger Geld machten.

KannManAuchSoSehen
Moviejones-Fan
03.11.2017 | 11:01 Uhr03.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck-Anch-Amun

Warum sollte das keinen Sinn ergeben. Wenn die story das plausibel macht, is das doch prinzipiell in Ordnung. Es darf halt auch inhaltlicher Ebene nicht so wirken, dass sie jetzt solch einen Film machen, weil es gerade Mode ist in Hollywood. Das wäre tatsächlich schwach und sinnfrei. Aber sich dem generell zu verschließen, halte ich für nicht richtig. Und du musst aufpassen, hier gibt es bestimmt den einen oder anderen Kandidaten, der dir für diese Aussage ans Bein pinkeln wird

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.11.2017 | 10:09 Uhr03.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Was haltet ihr von einem Superheldinnen-Spin-off?

Brauch ich absolut nicht und würde auch keinen Sinn ergeben. Da Feige bisher die Ohren verschloss vor Star-Wünschen (Ancient One, War Machine, Black Widow, Groot,..) hoffe ich auch, dass die Ladys da keine Chance bekommen.

Tarkin
Moviejones-Fan
03.11.2017 | 08:35 Uhr03.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Die perfekte Gelegenheit Pepper in einen Anzug zu stecken!!

Jarun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.11.2017 | 08:24 Uhr03.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Ein Bösewicht, der die Macht hat, jeden MANN zu beherrschen, könnte hier ein sinnvoller Ansatz sein. Vielleicht müssen die Ladys dann sogar gegen ihre eigenen beherrschten Freunde antreten.

So etwas könnte ich mir gut vorstellen und würde sinnvoll erklären, warum nur Frauen auf der Seite des Guten stehen.


1
2