Lieber Zombies als Jedi

David Fincher: "World War Z 2" in Arbeit, "Star Wars" kein Thema

David Fincher: "World War Z 2" in Arbeit, "Star Wars" kein Thema
8 Kommentare - Fr, 20.10.2017 von R. Lukas
Während er kein Interesse an einem "Star Wars"-Regieposten hat und auch klipp und klar sagt, warum, äußert sich David Fincher zum Stand von "World War Z 2".
David Fincher: "World War Z 2" in Arbeit, "Star Wars" kein Thema

David Fincher als Regisseur von World War Z 2, das hat etwas Unwirkliches. Aber Paramount Pictures und Brad Pitt, mit dem Fincher ja schon SiebenFight Club und Der seltsame Fall des Benjamin Button gedreht hat, konnten ihn tatsächlich für die Fortsetzung der Zombie-Apokalypse gewinnen. Oder ist die Sache doch noch nicht ganz fix?

Im Empire-Podcast erklärte Fincher, er arbeite jetzt ungefähr seit einem Jahr mit Drehbuchautor Dennis Kelly (Utopia) an World War Z 2. Sie hoffen, ein Stück Material zu bekommen, das ein Grund ist, den Film zu machen - und kein Vorwand, um ihn zu machen. Hört sich für uns so an, als ob sie nicht versuchen, das World War Z-Sequel auf Biegen und Brechen zu erzwingen, sondern Wert auf den Inhalt gelegt wird, der eine Umsetzung rechtfertigen muss. Zumal es noch keinen Kinostart gibt und Pitt erst einmal für Ad Astra durchs Weltall reist.

Dass Fincher jemals bei einem Star Wars-Film Regie führen wird, was offenbar schon im Gespräch war, können wir wohl ausschließen. Er habe mal mit Produzentin Kathleen Kennedy darüber geredet, gibt er zu. Ihn reizt dieser Job jedoch so gut wie gar nicht. Fincher weiß nicht, was schlimmer ist: George Lucas am Set von Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung zu sein, wo keiner irgendwas versteht und sich alle nur drüber lustig machen. Oder an den Erfolg der vorherigen Filme anknüpfen und eine oder eineinhalb Milliarden einspielen zu müssen, was noch mal ein ganz anderer Druck sei.

Irvin Kershner hatte bei Star Wars: Episode V - Das Imperium schlägt zurück den besten Job, glaubt Fincher. Er hatte ein ziemlich tolles Drehbuch und den Mittelteil der Story, musste sich keine Gedanken darüber machen, wo es angefangen hat und wo es enden soll. Und er hatte die große Enthüllung! Für Star Wars müsste man richtig den Kopf freihaben, sich absolut sicher sein, dass es das ist, was man machen will. Denn so oder so würde man zwei Jahre seines Leben damit verbringen, 14 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche.

Quelle: Collider
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
8 Kommentare
Avatar
TamerozChelios - Moviejones-Fan
21.10.2017 12:13 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Kommentare: 1.808 | Kritiken: 1 | Hüte: 49

Danke Leute, WWZ war auch für mich ein positiv überraschender Film.

Ich liebe Zombies ja, aber habe mir zu viele B-Movies angeguckt und fand sie alle grausam schlecht gemacht. Immer dieses sinnlose Splatter, diese möchtegern witzigen Sprüche, diese möchtegern coolen Aktionen und und und.

Für mich gibt es nur 28 Days Later, 28 Weeks Later, Snyders Dawn of the dead als gelungene Zombiefilme. I am legend und Silent Hill zähle ich jetzt mal nicht dazu.

Und dann kam halt WWZ und hat mich umgehauen, weil es halt nicht dieses typische Genre war. Nicht dieses typische Splatter. Es hatte wirklich einen Sinn und das hat die ganze Sache spannend gemacht. Einer von wenigen Filmen überhaupt, bei denen ich wirklich mitgefiebert habe. Viellelicht war es auch nur das Kinogefühl und die Ruhe um mich (mitten in der Woche rein gegangen, als keiner da war spätnachts), aber auf jeden Fall ein gelungener Film, bei dem ich hoffe, dass der zweite Teil genauso spannend wird.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!
Avatar
Halespare4 - Moviejones-Fan
20.10.2017 22:42 Uhr | Editiert am 20.10.2017 - 22:43 Uhr
0
Dabei seit: 10.02.17 | Kommentare: 127 | Kritiken: 0 | Hüte: 16

WWZ war richtig fett. Hat mir echt gut gefallen. Eigentlich hätte ich den noch garnicht sehen dürfen, aber Papa sieht das nicht so eng wink

WWZ2 geht bestimmt noch besser ab. Vor allem sieht man Mal wie geil so ein Zombiefilm sein kann wenn man Mal richtig Geld reinhängt. Das wird mit Sicherheit gut.

Avatar
Tarkin - Moviejones-Fan
20.10.2017 20:51 Uhr
0
Dabei seit: 10.10.17 | Kommentare: 83 | Kritiken: 0 | Hüte: 0

Trotz seiner selbstzweifel würde ich ihm zutrauen einen spitzen starwarsfilm abzuliefern. Ich kenne keinen schlechten Fincher-Film.

Und das er jetzt wwz2 macht ist grossartig. Teil 1 war sehr gut und fincher kann das toppen.

Avatar
TiiN - Pirat
20.10.2017 17:38 Uhr
0
Dabei seit: 01.12.13 | Kommentare: 3.181 | Kritiken: 74 | Hüte: 102

David Fincher gehört meiner Meinung nach mit zu den besten Regisseuren, welche wir zur Zeit haben. All seine Filme versprühen eine starke Atmosphäre, ob man die Filme letztendlich mag oder nicht.
Dass Fincher die Fortsetzung von World War Z übernimmt ist klasse. Mir gefiel der erste Teil schon und ich glaube, dass Fincher mehr als nur eine einfache Fortsetzung machen kann. Seine Aussage lässt zunehmend in die Richtung denken.

Was Star Wars angeht so stimme ich Silencio vollkommen zu (Hut!). Der Mann ist ein kreativer Kerl der sich nichts von irgendwelchen Studios reinreden lassen will. Seine Erfahrungen hat er mit Alien³ gemacht, auch wenn er heute ein deutlich größeres Standing haben dürfte.

Star Was ist inzwischen zu einem durchkalkulierten Franchise geworden in dem nur noch recht wenig Platz für Kreativität Einzelner ist.

Avatar
Silencio - Moviejones-Fan
20.10.2017 12:21 Uhr
1
Dabei seit: 17.08.17 | Kommentare: 154 | Kritiken: 2 | Hüte: 13

Recht diplomatisch was der David zum Thema "Star Wars" zu sagen hat. Nach der Lord & Miller-Geschichte und Finchers eigenen "Alien³"-Erfahrungen kann ich mir aber unter keinen Umständen vorstellen, dass das seine wirklichen Gründe sind um den Job abzulehnen...

Avatar
Kothoga - Moviejones-Fan
20.10.2017 12:19 Uhr
0
Dabei seit: 05.03.17 | Kommentare: 204 | Kritiken: 0 | Hüte: 6

David Fincher hat für mich ein Meisterwerk nämlich "Sieben" gemacht. Neben das "Schweigen der Lämmer" sicherlich der Serienkiller-Thriller schlechthin. Da "World War Z" ja doch recht hektisch ablief und Fincher ja eher eine ruhige Herangehensweise hat, bin ich auf das Ergebnis jetzt schon gespannt.

Avatar
stinson - Moviejones-Fan
20.10.2017 12:02 Uhr
0
Dabei seit: 20.08.11 | Kommentare: 1.427 | Kritiken: 2 | Hüte: 70

Schade aber verständlich. Und obwohl Fincher mein Lieblingsregiesseur ist paast sein Still ja jetzt auch nicht so wirklich zu Star Wars.

Avatar
sublim77 - Moviejones-Fan
20.10.2017 11:31 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Kommentare: 2.266 | Kritiken: 17 | Hüte: 146

Egal ob Fincher oder nicht, ich freu mich auf den zweiten Teil von WWZ. Mir hat der erste Teil schon ausserordentlich gut gefallen. Auch die Entscheidung das Ende letzendlich so zu gestalten, wie es nun war, nämlich mit dieser Nervenzerreisenden Szene im Labor, abstatt mit großem Tamtam, fand ich richtig gut. Allerdings hatte das Ende eigentlich schon was Entgültiges. Schließlich hatte man eine Lösung gefunden. Die Zombieepedemie schien für mich überwunden. Ich kenne auch die literarische Vorlage nicht, deshalb hab ich da auch keine Kenntnis wie die Geschichte weitergehen könnte. Wie auch immer, ich bin gespannt.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!
Forum Neues Thema