Der MJ-Spieletipp: "Bulletstorm" macht selbst die Expendables neidisch

MJ-Spieletipp

Der MJ-Spieletipp: "Bulletstorm" macht selbst die Expendables neidisch

19 Kommentare - Sa, 01.07.2017 - Wir präsentieren euch den MJ-Spieletipp und da haben wir uns diese Woche für den 3D-Shooter "Bulletstorm - Full Clip Edition" entschieden!

Der MJ-Spieletipp: "Bulletstorm" macht selbst die Expendables neidisch

Auch in dieser Woche wollen wir uns einem Spiel zuwenden, welches kürzlich eine Neuauflage erhielt. Zeit, einen Blick auf "Bulletstorm" zu werfen!

Als Bulletstorm 2011 zum ersten Mal erschien, war es grafisch ansprechend und bot alles, was ein moderner Shooter bieten sollte und noch viel mehr. Auch die Kritiken waren wohlwollend und positiv und dennoch, der große Erfolg blieb aus. Gegen Call of Duty & Co. war kein Kraut gewachsen und die damals dominierenden Militär-Shooter wirkten auf Spieler verlockender als der Ausflug ins All. Da die Erstveröffentlichung somit im Jahr 2011 von vielen Spielern ignoriert wurde, sollte man dies nun unbedingt nachholen.

"Bulletstorm - Full Clip Edition" Trailer
Der Videoplayer(13577) wird gestartet

Bulletstorm - Full Clip Edition

Spielzeit das 26. Jahrhundert: Stell dir vor, du bist Grayson Hunt, Anführer des Dead Echo Squads und wurdest von deinem Auftraggeber General Sarrano nicht nur betrogen, sondern zu abscheulichen Taten getrieben! Würdest du dich nicht auch rächen wollen?! Zehn Jahre später hast du die Chance auf Rache, aber beim Kamikazeangriff stürzt du mitsamt deiner Crew auf dem Planeten Stygia ab. Was mal ein Paradies war, ist nun bewohnt von aggressiven Einheimischen und die machen Hunt und den anderen Überlebenden das Leben schwer. Zum Glück habt ihr genug Feuerkraft im Gepäck und das werdet ihr brauchen, denn auch General Sarrano hat überlebt...

Bild 1:Wie Wonder Woman mit Lasso...
Wie Wonder Woman mit Lasso...

Bereits 2011 spielte sich Bulletstorm erfrischend anders. Dafür sorgte das motivierende Skillshot-System, welches den Spieler dafür belohnt, wenn er die unzähligen Gegner nicht nur ins Jenseits befördert, sondern dabei kreativ und einfallsreich ist. Hier gilt es nicht nur, die vielen Waffen situationsgerecht, sondern auch die Umgebung möglichst geschickt einzusetzen. Explosive Fässer und Abgründe sind nur der Anfang, wenn es darum geht, Gegner zu beseitigen. Wie wäre es, einen Gegner erst in die Luft zu befördern und dann gezielt auszuschalten? Wie wäre es, die vielen stacheligen Pflanzen zu missbrauchen, indem der Gegner dort reingekickt wird? Warum einen Gegner töten, wenn man gleich fünf mit einem Elektroschock beseitigen kann?!

Bild 2:Punkte, Punkte, Punkte!!!
Punkte, Punkte, Punkte!!!

Der Kreativität sind bei diesem Spiel wirklich keine Grenzen gesetzt und gerade dieses Spielprinzip, welches sicher nicht ganz unumstritten ist, macht den großen Reiz bei Bulletstorm aus und sorgt gleichzeitig dafür, dass das Spiel sich auch heute noch unglaublich modern anfühlt und unterhält. Natürlich hat die Grafik nicht mehr diesen zeigemäßen Anstrich, den wir von neueren Spielen erwarten können, aber hässlich ist Bulletstorm noch lange nicht. Das wird vor allem bei vielen Panoramamomenten deutlich, denn das Spiel bietet etliche Stellen im Laufe der Handlung, die wunderschön aussehen und für Momente der Ruhe sorgen, bevor die Action wieder anzieht. Was heute und damals leider suboptimal ist, ist die etwas alberne Story und die ständige Flucherei. So viele Schimpfworte wie in Bulletstorm wurden selbst bei Dexter nicht vom Stapel gelassen.

Bild 3:Manchmal braucht man mehr Feuerkraft!
Manchmal braucht man mehr Feuerkraft!

Doch was hat genau getan, damit Bulletstorm den Untertitel Full Clip Edition und damit eine Neuauflage verdient? Neben besseren Texturen, Grafikeffekten und kleineren Anpassungen bei der Optik bietet die Neuauflage vor allem ein ruhigeres Bild und eine stabilere Bildwiederholrate. Auch höhere Auflösungen ohne Ruckler sind möglich. Daneben gibt es eine Anpassung, die vor allem PC-Fans freuen dürfte: Wurde das Spiel seinerzeit noch mit dem furchtbaren Games for Windows Live ausgeliefert, kann nun das Spiel direkt über Steam ohne Zusatzprogramme gestartet werden. Auch ist das Spiel endlich in Deutschland ungeschnitten zu haben, nachdem die Indizierung aufgehoben wurde. Zu guter Letzt gibt es noch eine kleine, aber wie wir finden feine Erweiterung. So wurde das Spiel um Duke Nukem, den einzig wahren Videospielehelden, erweitert. Die ganze Story mit ihm zu erleben, samt neuer Sprüche, ist für Duke-Fans einfach großartig, auch wenn das natürlich nicht ganz zur Story passt. Leider muss der Duke-Part zusätzlich als DLC gekauft werden, wenn man das Spiel digital und nicht auf einem Datenträger kauft.

Bulletstorm ist auch 2017 noch abgedreht und bietet coole Action und deswegen ist es unser Spieletipp der Woche.

Bild 4:Paradiesische Aussichten!
Paradiesische Aussichten!

Bulletstorm - Full Clip Edition für PC, PS4 und XBOX One kaufen

 

Erfahre mehr: #Videospiele, #Spieletipp

DVD & Blu-ray

Fifty Shades of Grey - Gef?hrliche Liebe (Unmaskierte Filmversion)Spider-Man Homecoming Steelbook (PopArt) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray]Vaiana

Horizont erweitern

	Wissenschafts-Märchen: Was uns Filme immer wieder vorgaukeln!Das DCEU und seine SuperwaffenFilmreihen, die übers "Finale" hinausgingen

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

19 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 08.07.2017 | 00:37 Uhr08.07.2017 | Kontakt
Jonesi

In dem Fall ist Rare am Höhepunkt ihres Schaffens von uns geschieden, weil die Zeit bei Microsoft seh ich ja schon als zucken auf dem Sterbebett! Aber die Vorstellung, sie hätten noch mehr solch geniale Spiele hervorgebracht. . . wäre doch gschmack gewesen!

Ich würdige Rare regelmässig, indem ich ihre Spiele spiele, wahrscheinlich so lange, bis mein SNES und N64 den Geist aufgeben, was hoffentlich nie passieren wird! wink

All Hail To Skynet!

Tim
King of Pandora
Geschlecht | 07.07.2017 | 15:39 Uhr07.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Rubbeldinger
Conker mag so gar nicht zu BigN passen, aber das hat nicht den Bruch verursacht. Wobei es einen Bruch nie gab. Conker kam extrem spät im Lebenszyklus des N64 und mit dem Wechsel zum GC wollte auch Nintendo das Kiddie-Image loswerden. Daher damals auch der Exklusiv-Deal mit Capcom und Resident Evil. Nur fruchtete das ganz und gar nicht, weil das alles halbherzig war. Rare war einfach ein Studio, welches nicht mehr Schritt halten konnte, mit der Entwicklung der Spieleindustrie und das erkannte Nintendo. War der Beitrag am Firmenprofit in der 16Bit-Ära und zu Beginn der 32Bit-Ära entscheidend gewesen, sank der stetig immer weiter. Selbst wenn Rare bei BigN geblieben wäre, das Studio hätte auch dort nicht mehr an alte Erfolge anknüpfen können. Dafür fehlte einfach das KnowHow. Ganz anders die Retro Studios, an denen Nintendo festgehalten hat und die durch die GC-Ära zu ganz neuem Potential heranwuchsen. Manche Studios haben einfach ihre Zeit. Bei Rare lag sie zwischen 1992-2000.

Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 06.07.2017 | 00:36 Uhr06.07.2017 | Kontakt
Jonesi

@Tim @Serum

Ob der Qualitätsabfall von Rare der Grund für die Abstoßung war, sei mal so dahingestellt, für mich macht es mehr den Eindruck, als ob ihre Eigenwilligkeit, ganz weit entfernt vom gelieferten Endergebnis, daran Schuld trägt, gerade wenn man sich "Conkers Bad Fur Day" ansieht! Dieses Spiel ist sowas von gegen alles womit man Nintendo beschreiben würde, dass dies evtl einen Bruch darstellt, und mit der bedrohung vor Augen, einen Rauswurf von Nintendos Blickwinekl heraus rechtfertigt! Aber den Ruf als Kinderkonsole haben die sich selber zuschulden kommen lassen! Zu N64 Zeiten war es noch so, das 18er Titel für die PS überall erhältlich waren, aber man in Deutschland zumindest, die Titel importieren musste! Mittlerweile gibt es für Wii - WiiU eigentlich keine solchen Tiel mehr, und untermauern diesen Ruf! Sehr schade eigentlich, wenns nichts mehr greifbares für alle alle Lterbestimmungen gibt! frown

All Hail To Skynet!

Tim
King of Pandora
Geschlecht | 05.07.2017 | 18:02 Uhr05.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 05.07.2017 18:05 Uhr editiert.

@Serum
Mit Rare ist das nicht ganz so einfach zu sagen, M$ hat die kaputt gemacht und degradiert. Die Geschichte von Rare ist interessant und kompliziert, der Absturz der Firma begann aber schon unter Nintendo. Ihre großen Hits hatten sie in der SNES/N64-Ära, dort kam auch ihr Ruhm her. Die Qualität der Spiele lag einmal an talentierten Mitarbeitern, aber auch einem großen Einfluss von Shigeru Miyamoto. Rare hat sehr viel von der Arbeitsweise bei Nintendo profitiert. Zum Ende der N64-Ära und mit dem Wechsel zum GC hat Rare aber sowohl Personal verloren, als auch mit dem Generationenwechsel zu kämpfen gehabt. So was wie Star Fox Adventures war dann das Ergebnis. Auch eine Geschichte für sich selbst aber es zeigte sich, Rare konnte nicht mehr die Qualität von früher liefern. Nintendo merkte recht schnell, die Firma ist nicht mehr die Stütze, die sie einst mal war und auch nicht mehr sein wird und verkaufte Rare an M$, solange man damit noch Geld machen kann. Unter M$ ging es dann einfach weiter bergab. Der bekannte Name Rare war zwar da, aber es gab nicht mehr die Talente, die Banjo & Co groß gemacht haben. Die schwirrten woanders in der Industrie rum. An dieser Entwicklung hat M$ keine Schuld. Rare war einfach nicht geschaffen für den Spielemarkt der sich entwickelte.

Die Infos über Westwood finde ich aber spannend, war mal eines meiner Lieblingsstudios. Wobei EA sicher dennoch nicht ganz unschuldig ist. Die haben einfach zu viele gute Studios auf dem Gewissen. Man muss nur an Origin denken. Zu was ist der Name heute verkommen?

Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.07.2017 | 23:28 Uhr02.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Rare war echt ein spitzen Entwickler, niemals hätte Nintendo die gehen lassen dürfen! Hab viele Games von denen rumstehn, die Battletoads Teile waren alle ebenso lustig wie schwer! D:

Ich nenn auch "Conkers Bad Fur Day" mein eigen! Zusammen mit "Quake 2" für zusammen lächerliche 50€ in die Finger gekriegt! Auch "Banjo-Kazooie 1+2" , "Jet Force Jemini", "Diddy-Kong Racing" und allen voran "Goldeneye", alles super Spiele! Ich war iwie nie der große Fan der "Donkey Kong Country" - Spiele, erkenn aber ihre spielerischen Qualitäten an!

Hab gelesen die machen seit vielen Jahren nur noch Kleinvieh! Schade drum!

All Hail To Skynet!

Serum
Moviejones-Fan
02.07.2017 | 22:42 Uhr02.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 02.07.2017 22:53 Uhr editiert.

Die Übernahme von Westwood fand 1998 statt, damals gab´s noch keine Xbox und Microsoft konzertrierte sich komplett auf denn PC, mit der Einführung der Xbox im Jahre 2003, verschwand aber das Interresse am PC nach und nach, weswegen Westwood auch unter Microsoft die Schließung, oder viel schlimmer das Schicksal ala RARE gedroht hätte.

Das Schicksal von RARE wünsch Ich jedenfalls niemanden, einst ein weltbekanntes Studio unter Nintendo, welches für seine Marken geliebt und bekannt war, von Microsoft zum Kinect Entwickler dekradiert, welchen die heutige Generation nicht einmal kennt.

Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.07.2017 | 21:54 Uhr02.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Warum wollte Microsoft Westwood kaufen, wenn sie gar kein Interesse an RTS hatten, vor allem da Westwood egtl rein darauf spezialisiert war? Komisch!

Da hät ich jetzt grad voll Bock mal wieder "Age of Mythology" zu zocken! Hab nie das Addon gespielt! Wird langsam mal Zeit! laughing

Apropo Spieletipp! "Warhammer 40.000 - Dawn of War 3"!

Wegen den Festivals hab ich dafür grad keine Kohle, wird aber Anfang September sofort gekauft! Bis dahin vertreib ich mir die Zeit mit wieder mal bissl Figuren anmalen! tongue-out

"FOR THE EMPEROR!" laughinglaughinglaughing

All Hail To Skynet!

Serum
Moviejones-Fan
02.07.2017 | 21:47 Uhr02.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Die Projekte hätte man so oder so gemacht, nur halt nicht alle drei auf einmal, wodurch man komplett überfordert war und unzähliege Fehler gemacht hat, wie z.B viele Entwikler ohne Erfahrung einzustellen, oder sich mehr auf die anderen zwei Spiele statt auf C&C zu konzentrieren.

"Eine bessere Alternative zur Übernahme durch EA habe es laut Castle außerdem nie gegeben. Ohne das EA-Angebot wäre Westwood gemäß Castle voraussichtlich an Microsoft verkauft worden, die mit Einführung der Xbox jedoch zunehmend das Interesse am traditionell PC-lastigen Echtzeit-Strategiegenre verloren hätten, wie das Beispiel der Ensemble Studios und der Reihe Age of Empires zeige."

Nicht immer trifft die Schuld EA, denn die Probleme mit der Überforderung, gebe es mit jedem Studio.


Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.07.2017 | 21:11 Uhr02.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dann wär natürlich die Frage, haben die die drei Projekte gleichzeitig gemacht, weil sie durch EA mehr Kohle in der Hinterhand hatten, oder wären diese Projekte so oder so gemacht worden!

Ein Verkaufsschlager wär mal wieder ein "gutes" Command & Conquer!

All Hail To Skynet!

Serum
Moviejones-Fan
02.07.2017 | 18:15 Uhr02.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Nein, viel eher hat sich Westwood übernohmen und ganze drei Projekte in einem Jahr veröffentlicht, welche allesamt keine Verkaufsschlager waren und EA gezwungen hat die Notbremse zuziehen.


1
2