Der MJ-Spieletipp: Das pure Rollenspiel "ELEX"ir

MJ-Spieletipp

Der MJ-Spieletipp: Das pure Rollenspiel "ELEX"ir

21 Kommentare - Sa, 28.10.2017 - Hier ist der MJ-Spieletipp für diese Woche und da kommen wir an dem wundervollen "ELEX" einfach nicht vorbei. Wie "Gothic" zu seinen besten Zeiten!

Der MJ-Spieletipp: Das pure Rollenspiel "ELEX"ir

Die Gothic-Spiele waren schon Prachtstücke. Doch das geniale Spielprinzip muss nicht nur auf das Fantasygenre angewendet werden, auch Science Fiction verträgt sich damit herrlich, wie ELEX beweist.

Die deutsche Spielebranche ist nicht gerade mit vielen bekannten Produktionsstudios gesegnet. Die wenigen Entwickler, die es gibt, haben es sich zur Aufgabe gemacht, meist recht spezielle Produkte an den Mann oder die Frau zu bringen. Eine dieser Kultschmieden ist Piranha Bytes, die seit inzwischen über 20 Jahren vor allem deutsche Spieler erfreuen. Berühmt wurden sie mit ihrer Gothic-Reihe, die leider nicht mehr in ihren Händen liegt und nach ihrem dreiteiligen Fantasyausflug mit Risen, wollte man nun wieder etwas Neues erschaffen und gänzlich andere Wege beschreiten.

Elex

Magalan und nicht Pandora, so heißt der Planet, auf dem wir uns befinden. Einst brachte ein abgestürzter Meteor Chaos und Vernichtung, aber auch den geheimnisvollen Rohstoff Elex auf den Planeten. Elex kann nicht nur als Energieressource genutzt werden, sondern verleiht Menschen zudem unvorstellbare Kräfte. Diejenigen, die sich das Elex zunutze machten, werden Albs genannt und unterdrücken nun schon seit Jahren die Menschen auf Magalan. Du bist einer dieser Unterdrücker, oder zumindest warst du es, bis man dich hinrichten wollte und mitten in der Wildnis aussetzte. Was wirklich passiert ist, daran erinnerst du dich nicht. Jetzt geht es darum zu überleben, ein wenig Rache zu üben und nebenbei auch irgendwie den Planeten zu retten. Oder doch nicht...?

"ELEX" Trailer
Der Videoplayer(14204) wird gestartet

Piranha Bytes bleibt sich mit ELEX treu, dies wird bereits in den ersten Spielstunden sichtbar. Eine große Welt, die es zu erkunden gilt, unzählige Quests und Personen, mit denen wir reden können, Fraktionen, mit denen wir Freund oder Feind spielen, und was man tut oder eben nicht, liegt ganz in den eigenen Händen. Denn Freiheit wird auch in ELEX großgeschrieben. Und bereits das ist so erfrischend im Jahr 2017, wo Spiele meistens aus nicht enden wollenden Tutorials bestehen, die einen bei jedem noch so trivialen Schritt an die Hand nehmen. Nein, hier ist alles anders und nicht nur die futuristische Welt rauer. Tu, was du willst, lautet das Zauberwort und dies sollte man als Spieler durchaus wörtlich nehmen, denn erst dann entfaltet sich wie bei Gothic und Risen die ganze Magie von ELEX.

Bild 1:Mittelalter trifft SciFi
Mittelalter trifft SciFi

Magie ist dabei aber vielleicht das falsche Wort, denn das Abenteuer, welches unser kantiger und raubeiniger Held erlebt, spielt dieses Mal eben nicht in einer Fantasyumgebung, auch wenn manche Regionen durchaus an solch eine erinnern, sondern in einer futuristischen, wenn auch heruntergekommenen Zukunft. Entsprechend gibt es zwar auch Schwerter und Bögen, aber durchaus auch schweres Gerät, mit dem man dem Gegner zu Leibe rücken darf. Gerade dieser Mix hebt ELEX von anderen Spielen ab, denn auf Magalan treffen Fantasy und SciFi aufeinander. Die Story, die darauf aufbaut, klingt zu Beginn trivial, besitzt aber genug Wendungen und Rätsel, die es zu lösen gilt und dass dies alles glaubwürdig ist, ist vor allem dem Figuren- und Questdesign zu verdanken. Die Story hält von allem alles zusammen, gibt dem Ganzen einen glaubwürdigen Anstrich, zum Leben erweckt wird die Welt aber durch etwas anderes.

Bild 2:Hund oder Ratte?
Hund oder Ratte?

Wenn Piranha Bytes in der Vergangenheit etwas bewiesen hat, dann dass sie wissen, wie man den Spieler mit anständigen Quests fordert und Figuren erschafft, die dem Spieler auch markant in Erinnerung bleiben. In ELEX können sie nun ihre Erfahrungen voll ausleben. Die Welt wird glaubwürdig inszeniert, Figuren gehen ihrem Tagwerk nach und lauern an Orten, die plausibel sind. Man kann mit ihnen interagieren, Freunde finden, aber auch Feinde, und wenn es Aufgaben zu lösen gilt, dann haben diese den Namen Quest wirklich verdient. Nein, in ELEX soll man nicht dreimal Schrott und vier Veilchen suchen, Bring- und Holdienste sind hier selten, sondern es sind sinnvolle Herausforderungen, die fast immer auf unterschiedliche Weise zu lösen sind. Aber jede Lösungsmöglichkeit bietet auch Vor- und Nachteile, die es stets abzuwägen gilt. Die Immersion wird dadurch verstärkt und je nachdem, welcher Fraktion im Spiel man sich anschließt, ändern sich auch die Quests, die man erfüllt, die Figuren, denen man begegnet, und all das beeinflusst die Story.

Bild 3:Flug in den Himmel
Flug in den Himmel

Aber auch in anderer Hinsicht bleibt sich Piranha Bytes treu. Das Kampfsystem ist nur ok, hier wäre durchaus mehr drin gewesen und auch so manche Textur ist etwas verwaschen, manch geographische Region etwas klobig. Aber es stört nicht. Es sind genau diese Ecken und Kanten, die letztlich den Charme von ELEX ausmachen. Es sind eben nicht die Spiele, die alles perfekt machen und jede Kante abschleifen, die nachhallen, sondern jene, die diese Schwächen zulassen und sich eben auf die Stärken konzentrieren. Und es ist einfach ein tolles Gefühl, eine Welt wirklich frei erkunden zu können, aber auch mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Denn sobald man die sicheren Lager der Fraktionen verlässt, ist man in der Wildnis schnell auf sich alleingestellt und so manches Ungetüm trachtet einem nach dem Leben. Da nützt dann alles nichts und Flucht ist die einzige Option, will man nicht eines grausamen Todes sterben.

Bild 4:MECHtiger Gegner
MECHtiger Gegner

ELEX ist ein wunderbares Spiel geworden, welches den Spieler für etliche Stunden in eine faszinierende Welt entführt. Hier ist nicht alles perfekt, aber genau das macht dieses Spiel zu einem ungeschliffenen Diamanten, den man so schnell nicht vergisst. Unser Spieletipp der Woche!

ELEX für PC, PS4 und XBOX One kaufen

 

DVD & Blu-ray

Bibi & Tina - Tohuwabohu totalGame of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]Die Sch?ne und das Biest (Live-Action)Wonder WomanIch - Einfach unverbesserlich 3

Horizont erweitern

Die besten Filme 2015 der MJ-RedaktionBerühmte Ex-Kinderstars - Teil 1Die besten Serien-Klassiker bis 1999

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

21 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Mudl
Moviejones-Fan
03.11.2017 | 08:48 Uhr03.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@Moviejones: Anno ist auch meist weitesgehend technisch Einwandfrei. Elex ist das leider nicht, sonst wäre es ein echtes Meisterwerk, so ist es ein Meisterwerk für die Fans und ein mittelmäßiges Spiel für alle die ohne Fanbrille drauf schauen. (Bin im übrigen auch schon bei 10h und Berserker, einfach weils die einzigen Magier sind)

Gothic 3 wurde auch erst durch die Community patches zu einem besseren Spiel, also ist hier PB wenig anzurechnen, da sie sich doch eindeutig übernommen haben.

Aber naja, spanned das auf einer Seite über Filme, so stark über ein Spiel diskutiert wird.

ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 02.11.2017 | 23:25 Uhr02.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@ Cassjo:

Gut, bis Assassins Creed 3 lasse ich den gewissen Anspruch und Einfallsreichtum in Sachen Story auch gerne gelten. Da hatte man ja offenbar auch noch was zu erzählen. Danach wurde es aber mehr und mehr zu "Schema F"-Spielen. Ich möchte auch niemandem seinen Spaß an der Reihe verleiden, aber mich konnten sie nie so begeistern wie die wirklich guten PiranhaBytes Spiele (Gothic 1-3 und Risen 1) es konnten. Und ELEX ist auf dem besten Weg sich da einzureihen - aktuell nach etwa 16 Stunden Spielzeit ohne mich für ne Fraktion entschieden zu haben bin ich weiterhin sehr beeindruckt von den Quests, den vielen interessanten Begleitern und der großartigen Welt.

Und ja...man kann den Games von PiranhaBytes durchaus vorwerfen im Kern immer das Selbe zu liefern. Trotzdem sind die halt irgendwie, auch durch diese Art "Guerilla-Spielemacherei" mit 30 Mann und viel Herz immer sehr besonders für mich gewesen.

Und ich möchte mit dem Vergleich keinen beleidigen, aber für mich hat Ubi Soft halt schon irgendwie dafür gesorgt, dass sich AC irgendwie wie ein "CoD der Open World Beschäftigungsspiele" anfühlt. Was auch nicht heißen soll, dass ich AC oder CoD für mies halte. Sie liefern halt immer was man erwartet. Ob das nun gut ist oder schlecht muss jeder für sich wissen. Für mich sind beide nicht wirklich was.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Cassjo
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.11.2017 | 23:04 Uhr02.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Nunja, da ich bin anderer Meinung. Ich habe die AC-Reihe schon wiederholt "durchgebinget" (Gothic und Risen btw. ebenso). Der Kniff war ja sogar mal die Erzähltiefe. Man war nicht einfach ein Attentäter im Mittelalter, sondern es hatte eine Rahmenhandlung, so dass das eigentliche Spiel eine Simulation war und Hitpoints zu "Synchronisation" wurden und ähnliches. Das war Romanpotential, leider hat man sein Publikum missverstanden und in den Spielen die Rahmenhandlung zu unliebsamen Pflichtakten werden lassen und im Film ihr sogar den Schwerpunkt zugewiesen. Der Handlungstwist funktionierte eben nicht auf Dauer, auch wenn er von Teil zu Teil weiter modifiziert wurde.

Trotzdem bleibt es eine kreative Herangehensweise und Hand aufs Herz: Egal wie sehr ich Gothic mag, arg unterschiedlich ist die Spielart nicht, lediglich die Engine wird aufgebohrt, aber an Features kam nichts großes hinzu. Gothic selbst hatte seinerzeit eben schon eine Wagenladung an Möglichkeiten abgeliefert (Summons, Transformationen, Open World, Tag-Nacht-Zyklus, Fraktionen etc.), schöpft aber bislang auch nur aus genau diesem Pool.

Bloß weil ein AC jährlich released wurde, so hatte sich dort doch einiges getan und zumindest ich liebe jeden Teil, die sich alle auch im Gameplay teilweise unterscheiden. AC war nie ein Spiel von der Stange. Schade, dass es nun wohl so aufgefasst wurde und sogar mit CoD gleichgesetzt werden muß.

.

So oder so ändert es aber nichts daran, dass in Elex das alte Feeling wieder aufkommt: Man bekommt anfangs arg auf die Fresse und merkt jeden kleinen Milestone im Fortschritt.

Zudem ist der SciFi-Fantasy-Mix ein Setting voller Möglichkeiten für weitere DLCs, Addons oder Sequels.

ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 02.11.2017 | 11:03 Uhr02.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2017 11:06 Uhr editiert.

@ Cassjo:

Ich finde durchaus auch dass das Menü hätte besser sein können, so ist es halt funktional. Zumindest die berühmte "Anziehpuppe" beim Ausrüstungsbildschirm und die Stats mit ausführlicherer Beschreibung im Skilltree wären cool gewesen.

Zu CoD und AC - ich finde den Vergleich schon treffend. Beides sind, ähnlich wie auch Fifa, solche tendenziell jährlich (gut, bei AC ist man nach dem zu Release grausigen Unity zum Glück davon weg) erscheinenden Mainstream-Games die immer nach dem gleichen Schema gestrickt sind. AC bietet vielleicht lebendigere Locations, Fifa und CoD durch das online-Feature mehr Langzeitmotivation. Aber im Kern bleiben es alles Spiele die abgesehen vom neuen Setting/neuen Maps/neuen Spielern jedes Jahr bzw in jeder Iteration nur mehr vom gleichen mit minimalen Änderungen bieten.

Dass das alles trotzdem Spaß machen kann mag so sein, trotzdem sind es alles eher konsumspiele und keine Spiele die einen wie ein Gothic 2, Diablo 2, Baldurs Gate, Age of Empires, etc damals noch über Jahre begleiten.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Cassjo
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.11.2017 | 10:37 Uhr02.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 02.11.2017 10:44 Uhr editiert.

Die ganz große Schwäche des Spiels ist und bleib das Inventar bzw. die Stat- und Skillübersicht. Das wäre mehr drin gewesen als nur eine einfallslose Menüoberfläche. Selbst Gothic hatte das schon gewusst, obschon das Inventar dort arg umständlich war, aber Items wurden durch echte Grafik repräsentiert und verkamen nicht nur zum bloßen Listeneintrag und für Skills hatte man durch die Reihe hinweg und danach auch in den Risen-Teilen noch sowas wie "ein Gefühl", weil es immer sowas wie Skilltrees gab oder zumindest Icons, die wortwörtlich ikonisch waren.

In Elex schwächelt für mich diese lieblose Menü-Optik. Ein Seitenblick zu Horizon hätte vielleicht noch einen Impuls geben können.

Und @Moviejones: CoD und Assassins Creed quasi gleichzusetzen grenzt an derbem Unfug und das sage ich nicht als Fanboy.

@Gothoga: Elex ist btw. auch auf der PS4 erschienen und sowas wie die "Playstation-Generation" gibt es nicht wirklich. Klar haben Konsolenspiel ihren Ruf weg und die meisten Titel sind sicherlich leichte Kost und schnell und leicht konsumierbar - wie auf dem PC übrigens auch. Aber es gibt auch und ganz besonders dort Spiele, die auf dem PC eher in der breiten Masse untergegangen wären, obschon sie Meilensteine in vielerlei Hinsicht sind (Final Fantasy, Ico, Shadow of the Colossus, Journey, Horizon usvm.). Die Konsole ist kein Garant dafür, dass die Spiele dort kurzlebig, einfach und lieblos sind und die Zeiten, dass es heißt "Konsole oder PC" sollten eigentlich vorbei sein, weil man oftmals auf beides Zugriff hat und es somit keine Fronten geben dürfte.

Striker78
Moviejones-Fan
Geschlecht | 01.11.2017 | 16:45 Uhr01.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 01.11.2017 16:46 Uhr editiert.

Huhu ich bin auch ganz begeistert von Elex ist ein tolles Spiel und schön schwer so muß das sein . Ich werde es ganz langsam spielen und jede Ecke erkunden genau so wie damals Gothic 1 und 2. Das waren für mich echte Perlen da wurde man auch mal belohnt wenn man abseits der Straßen auf erkundung war einfach toll. Habt ihr eigentlich schon von der Gothic Reloadet Mod gehört ? Die ist echt super geworden da sieht Gothic so gut wie neu aus . Hier mal ein Link ich hoffe das ist erlaubt ?? Leider ist nur das 1 Kapitel fertig bis jetzt https://www.youtube.com/watch?v=eUsK1FR041E und für den 2 Teil ist auch was rausgekommen aber die Mod ist komplett für das ganze Spiel. https://www.youtube.com/watch?v=aqggBze2LA8 . Viel Spaß beim ansehen und natürlich weiter bei Elex.

ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 29.10.2017 | 18:27 Uhr29.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Nach nicht ganz 10 Stunden in 3 "Sitzungen" kann ich bisher sagen: Elex ist eines dieser Spiele. Einer dieser Zeitfresser, die einen in ihren Bann schlagen und nicht so schnell wieder loslassen. Die einen gefangen nehmen und wenn man nach einer Weile auf die Uhr schaut und die Augen ganz groß werden, weil man seit 4 oder 5 Stunden in dieser Welt versunken ist, dann weiß man: PiranhaBytes hat es wieder einmal geschafft.

Das Design der Welt ist genial, die Monster geben einem ein ums andere Mal aufs Maul wenn man nicht aufpasst und man wird kaum an die Hand genommen. Klar, Questmarker lassen sich immer zuschalten um sich zu orientieren, der Weg dorthin ist allerdings immer eine Reise für sich. Überall gibt es was zu entdecken, es winken an allen Ecken und Enden kleine und große Belohnungen. Ich selbst trage bereits 3 starke Waffen mit mir rum, für die mir noch auf Level die Statuswerte fehlen ^^

Aber genau das motiviert einen weiterzumachen. Die Aussicht auf bessere Ausrüstung, darauf in zwei Leveln endlich die bessere Streitaxt tragen zu können, oder endlich den Handwerksskill freizuschalten den man braucht um all die Rezepte umzusetzen die man gefunden hat. Ich liebe das Spielprinzip und ich liebe, dass es so "schwer" (oder eher konsequent) ist, wenn man als "Waschlappen" in die Wildnis zieht und sich quasi ohne Ausrüstung an die dickeren Brocken wagen will.

So, genug des Zwischenberichts, ich muss zurück nach Edan und weiter die Welt erkunden!

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Kothoga
Moviejones-Fan
Geschlecht | 28.10.2017 | 21:53 Uhr28.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Man ist halt erstmal eine Lusche und muss erstmal vor fast jedem Monster davonlaufen. Der Anfang geht ganz gut, wenn man sich auf Quests konzentriert und erst einmal nur darüber Erfahrung sammelt. Spätestens mit der ersten besseren Waffe merkt man, wie man besser klarkommt. Eine neue Waffe ist in Elex jedes Mal eine Riesenfreude. Und um eine bessere Waffe anlegen zu können, muss man halt erstmal Attribute steigern. Dadurch haben diese auf jeden Fall einen Sinn. Würde die Stärke den Schaden direkt mit erhöhen, dann wäre Elex definitiv zu einfach. In Elex bekommt man halt nicht alles geschenkt. Dadurch erinnert es stark an Dark Souls oder eben an Gothic 2 DNdR.

Das ist Spiel-Purismus. Viele heutzutage wachsen mit dem Save&Load-Button auf und mit der Tatsache, das viele Games halt irgendwie alles ermöglichen ohne den Umgang mit der Ausrüstung oder Schwächen der Gegner wirklich erlernen zu müssen, weil es geht halt auch so irgendwie mit Button-Smashing und rechtzeitigen Heiltrank klicken. Spiele, die verlangen, das man sich mit etwas mit ihnen auseinandersetzt wie es "in der guten alten Zeit" oder bei der Dark Souls-Reihe ist, werden als zu schwer und unfair abgehandelt. Dabei fordern sie doch nur das man sich auf das Spiel einläßt und nicht als Fast Food nach 10-20 Stunden durch hat. Aber genau darin liegt das Problem der "Playstation"-Generationen begraben, ein Spiel soll ne Zeit lang unterhalten ohne wirklich anzustrengen und dann kommt das nächste. Die Industrie hat das auch n Stück weit perfektioniert, darum ist alles was fordert und aus der Reihe tanzt herzlich willkommen!

ZSSnake
Expendable
Geschlecht | 28.10.2017 | 21:12 Uhr28.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@ MJ:

Was ich sehr interessant finde, ist, dass PiranhaBytes - ob man sie nun mag oder nicht - immer zum Diskutieren anregen. Die Standpunkte sind sicherlich sehr unterschiedlich, aber für ein so "kleines" Gamestudio ist es faszinierend zu sehen, dass quasi jeder hierzulande der mit Gaming bzw Rollenspielen in Kontakt kam, früher oder später mal über sie gestolpert ist. Sei es durch die Gothic-Reihe, oder über die Risen-Trilogie. Als deutscher (PC-)Gamer kommt man seit 20 Jahren nur relativ schwer an ihnen vorbei, wenn man sich ein wenig im Genre auskennt bzw ne Weile dort bewegt (hat). Und dann hat man auf einmal ne Meinung zu ihnen und weiß wer sie sind. Die wenigsten Studios haben so viel eigenen Charakter und machen auch Games mit so viel eigenem Charakter, dass jemand sie wirklich sofort zuordnen kann.

"You will give the people of Earth an ideal to strive towards. They will race behind you, they will stumble, they will fall. But in time, they will join you in the sun, Kal. In time, you will help them accomplish wonders." (Jor El, Man of Steel)
Moviejones
Das Original
28.10.2017 | 20:19 Uhr28.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 28.10.2017 20:21 Uhr editiert.

@Mudl So einfach ist das nicht. Es liegt vielleicht daran, dass diese Art Spiel eben ein Spiel von Deutschen für Deutsche ist und deswegen viele hiesige Spieler und Kritiker anspricht. Auch die früheren Anno-Teile heimsten hier immer Topwertungen ein, im Ausland wurden sie aber nur gut bewertet, ähnlich Siedler. Ähnlich verhält es sich mit Filmen, die in den USA gut/schlecht, aber international eine ganz andere Resonanz verursachen.

Sicherlich hast du Recht, dass manche Fehler fragwürdig sind im Jahr 2017. Bugs sind nie schön, aber wer Gothic 3 mitgemacht hat und erlebte, was aus dem Spiel später wurde, denkt vielleicht, es gehört zu diesen Spielen dazu. Gerade weil Piranha Bytes und auch Egosoft sich gegen einen Trend stellen und ein paar Eigenheiten haben, stechen ihre Spiele hervor. Sie sind in keiner Weise perfekt, aber unter deren Oberfläche schlummert etwas, was kein auf Hochglanz getrimmter Titel von EA, Ubisoft oder Activision hinbekommt. Man muss aber ganz klar solche Spiele auch mögen. Wer immer nur seine jährliche Iteration Fifa, CoD, Assassins Creed möchte, wird hier angewidert wegschauen.

Übrigens mal schön zu sehen, dass beim Spieletipp so fleißig diskutiert wird wink