MJ-Spieletipp

Der MJ-Spieletipp: "Divinity - Original Sin 2" - Burn, Baby, burn!

Der MJ-Spieletipp: "Divinity - Original Sin 2" - Burn, Baby, burn!
1 Kommentar - Sa, 30.09.2017 von Moviejones
Hier ist der MJ-Spieletipp für das Wochenende und mit "Divinity - Original Sin 2" haben sich die Larian Studios wirklich übertroffen.
Der MJ-Spieletipp: "Divinity - Original Sin 2" - Burn, Baby, burn!

2014 verzauberte Divinity - Original Sin die Spielerwelt und drei Jahre später haben die Larian Studios mit der Fortsetzung noch einen drauf gelegt.

Gutes noch besser machen? Unter diesem Leitspruch wurde anscheinend Divinity - Original Sin 2 produziert. Eine Fantasywelt, die noch magischer wirkt, mit noch mehr Entscheidungen und Möglichkeiten, erwartet den Spieler. Eine Welt, die wild darauf ist, erforscht zu werden!

"Divinity - Original Sin 2" Trailer

Der Videoplayer(14014) wird gestartet

Divinity - Original Sin 2

Rivellon erwartet dich! Gefangen an Bord eines Schiffes, sind die Aussichten nicht besonders rosig. Doch wie es der Zufall so will, landet der Spieler, wie sollte es auch anders sein, mitten in einem großen Abenteuer. Nein, hier geht es nicht schon wieder um Ys VIII, auch wenn der Einstieg ähnlich klingt. Was klassisch beginnt, entpuppt sich natürlich schnell als große Schicksalsfügung, denn der Spieler ist ein nicht unerhebliches Zahnrädchen in dieser Welt, wo, wir wollen nicht zu viel verraten, ein Tyrann Jagd auf jene Wesen macht, die der Magie bemächtigt sind. Auf dem nun vor einem liegenden Weg zum gottgleichen Status gilt es, so manches kleine und große Abenteuer zu bestehen.

Bild 1:Gestatten, Gevatter Tod!
Gestatten, Gevatter Tod!

27 GB, dann ist es geschafft und Divinity - Original Sin 2 lagert auf der Festplatte. Lange mussten wir darauf warten und nach einer gelungenen Early Access-Phase, haben die Larian Studios sich selbst übertroffen. Seit 2014 erleben wir so etwas wie die Renaissance klassischer CRPGs mit Spielen wie Wasteland 2, Pillars of Eternity oder eben Divinity - Original Sin. Gerade Original Sin begeisterte dabei die Spieler, denn das Spiel schaffte es, das klassische Spielprinzip von einst zu entstauben und dafür geschickt zu modernisieren. In Divinity - Original Sin 2 baut man nun auf diesem Fundament auf. Erneut kann man sich eine Party aus mehreren Figuren zusammenstellen, wo neben der freien Erstellung dieses Mal auch die Möglichkeit besteht, auf vordefinierte Figuren zurückzugreifen, die im Laufe des Spiels ihre eigene Story erleben oder, falls man diese nicht wählt, im Spiel rekrutiert werden können. Jede Figur hat dabei noch einmal eine Reihe an Nebenquests und eigene Ziele, die sie verfolgt. Für Wiederspielbarkeit ist somit gesorgt.

Bild 2:Erkundung wird GROß geschrieben
Erkundung wird GROß geschrieben

Dann wird der Spieler auch schon in die fantastische Welt von Divinity - Original Sin 2 entlassen. In isometrischer Perspektive erforscht man nun Wälder, Felder, Dörfer, Städte, Dungeons und alles, was zu so einem Spiel dazugehört. Doch der Kniff bei der Sache: Wie schon der Vorgänger setzt Divinity - Original Sin 2 auf einen elementaren Sandkasten. Bedeutet, in dieser Fantasywelt sind die Elemente von entscheidender Wichtigkeit, vor allem im Kampf. So gilt es, Elemente wie Feuer, Wasser, Wind, Blitz, Gift oder Eis geschickt einzusetzen, die Umgebung im Auge zu behalten und im richtigen Moment zu manipulieren. Fast jedes Objekt kann dabei zur Waffe werden! Die Gegner sind in der Überzahl? Dann einfach ein Fass mit Öl ausbreiten! Mist, wir haben keinen Feuerzauber! Egal, nehmen wir halt eine Kerze und werfen sie ins Öl! Dieses Prinzip wurde bereits im ersten Teil wirklich einzigartig umgesetzt.

Bild 3:Genau wie das Spiel mit den Elementen
Genau wie das Spiel mit den Elementen

Divinity - Original Sin 2 erweitert dieses Spielprinzip aber noch einmal deutlich durch neue elementare Kombinationen. Manchmal ist es erstaunlich, was für eine Kettenreaktion ein nur fehlgeleiteter Pfeil anrichten kann. Wem dies nicht genügt, der setzt auf die Vielzahl an Skills, die den Charakteren zur Verfügung stehen. Im Gegensatz zum Vorgänger, kann man dieses Mal erneut eine Fülle an Skills für seine Figuren erlernen, neu hingegen ist, nicht alle sind gleichzeitig im Kampf einsetzbar. Doch Kampf ist nicht immer die einzige Lösung, oft ist auch Geschick und Überredungskunst gefragt. Erfreulich dabei, im Gegensatz zu den oben genannten Genrekollegen wird die Mythologie des Spiels zwar in üppigen Texten erzählt, aber insgesamt wird der Spieler davon nicht erschlagen. Vor allem Dialoge sind kurz und knackig gehalten, die Story ist deutlich flotter als im Vorgänger und alles wird wieder mit einem Augenzwinkern erzählt. Und so sind die Wesen, die man in Divinity - Original Sin 2 trifft, zwar klassischer Natur, aber vom Charakter her immer ein wenig anders als man es aus anderen Spielen kennt. Dies ist epische High-Fantasy mit der nötigen Prise Humor.

Bild 4:Inventarmanagement für Fortgeschrittene
Inventarmanagement für Fortgeschrittene

Divinity - Original Sin 2 ist eine konsequente Weiterentwicklung eines erfolgreichen und tollen Rollenspiels. Statt mit Gewalt Dinge zu ändern, die gut funktioniert haben, verfeinern die Larian Studios das Spielprinzip und verbessern vor allem die Story. Es gibt mehr Möglichkeiten, Einfluss zu nehmen, weswegen wirklich das Gefühl entsteht, in eine lebende Welt abzutauchen. Da darüberhinaus noch die Möglichkeit besteht, das Spiel kooperativ zu erleben, braucht man nicht mal allein in die Welt von Divinity - Original Sin 2 abzutauchen. Gerade für die nun kommenden dunklen Monate, die kalt und unbarmherzig sein werden, ist dieses Spiel perfekt. Daher ist es unser Spieletipp der Woche und wir empfehlen euch Divinity - Original Sin 2 wärmstens, nur danach nicht mit der Kerze spielen ;-) (kleiner Insider)

Divinity - Original 2 ist bei Steam/GOG erhältlich

 

Erfahre mehr: #Videospiele, #Spieletipp
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Was denkst du?
1 Kommentar
Avatar
Tim : : King of Pandora
30.09.2017 19:35 Uhr
0
Dabei seit: 06.10.08 | Posts: 2.655 | Reviews: 192 | Hüte: 54

Der erste Teil hat Spaß gemacht, auch wenn ich damals die Steuerung etwas verflucht habe. Vor allem die Gehgeschwindigkeit war bei diesem Spiel so unglaublich schrecklich. Der zweite Teil ist da in vielerlei Hinsicht deutlich runder geworden.

Forum Neues Thema