Fußball, Filme und ganz viel Spaß

Die Masche Sky: Die Gefahr lauert nach der Kündigung

Die Masche Sky: Die Gefahr lauert nach der Kündigung
29 Kommentare - Do, 16.03.2017 von Moviejones
Als langjähriger Kunde von Sky Deutschland erlebten wir nach der Kündigung unseres Abonnements ein serviceunwilliges Unternehmen, dessen intransparentes Vorgehen deutlich zu kritisieren ist.
Die Masche Sky: Die Gefahr lauert nach der Kündigung

Es war einmal ein filmverrücktes Menschenkind, das stolperte vor vielen, vielen Jahren über ein Angebot von Sky Deutschland. Ein Erfahrungsbericht.

Filme, von morgens bis abends, zeitversetzt und dann noch Fußball und Golf bis spät in die Abendstunden ... was für ein Paradies! Doch Verlockungen lauern überall und die Konkurrenz wie Netflix oder amazon bietet spannende Streamingangebote. Eine Trennung war unvermeidlich, nur zog das Kündigungsschreiben einen Rattenschwanz an Ärger nach sich und der einst so umschwärmte Kunde erlebte plötzlich die hässliche Seite von Sky Deutschland.

In regelmäßigen Abständen tritt Sky Deutschland an Moviejones.de heran, um Kooperationspartner zu werden. Einer Bitte, der wir durchaus nachgehen wollten, jedoch haben unsere persönlichen Erfahrungen der letzten Zeit dazu geführt, dass wir von einem Abonnement bei Sky Deutschland abraten. Wir können nicht bloß auf interessante Film- und Serienangebote verweisen, wenn ein Unternehmen andererseits mit Kunden derart unfair umgeht.

Bevor der Eindruck entsteht, dass es hier um einen bissigen Rundumschlag geht: Nein. Man kann die Preisstruktur von Sky Deutschland kritisieren oder mal einen schlecht gelaunten Mitarbeiter, aber in der Regel läuft der Service reibungslos. Aber nur, solange man Kunde ist. Was danach folgt, sind Methoden, die (ehemaligen) Kunden wie Erpressung vorkommen dürften.

In unserem Fall war der Ausgangspunkt ein lausiger Receiver. Der Vertrag mit Sky Deutschland sieht vor, dass Endgeräte (Sky-Karte und Receiver) an den Konzern bei Vertragsende zurückgeschickt werden. Soweit so nachvollziehbar. Erfolgt diese Rücksendung nicht, fordert Sky Deutschland umgehend Schadensersatz ein, der je nach Alter des benutztem Endgeräts über 100 Euro betragen kann. Doch was tut man, wenn wie in unserem Fall seit vielen Jahren ein Privatgerät benutzt wird? Auch in diesem Fall pocht Sky Deutschland auf die Rücksendung eines Gerätes, welches bei ihnen im System als Leihgerät markiert ist, jedoch uns, dem Ex-Kunden, erst einmal nicht bekannt ist. Was tut man also als lösungsorientierter Erdenbürger? Man nimmt Kontakt mit der Hotline von Sky Deutschland auf und versucht, das Problem zu klären.

Die Hotline kann jedoch bei dieser Problemlage nicht helfen, verweist auf Daten im System, die der Kunde ohne Beweis und Beleg (!) zu schlucken hat. Man solle sich doch schriftlich an das Unternehmen wenden und sich notfalls beschweren. Leider bringen Briefe und Beschwerden gar nichts, denn die Bitte um Stellungnahme und Klärung wird geflissentlich ignoriert. Stattdessen setzt Sky Deutschland auf Standardprozesse und vorgefertigte Mahnschreiben. An einer Problemlösung ist nicht gelegen, schlussendlich werden viele Kunden, bei denen der Geräteverbleib ebenfalls nicht sauber belegt werden kann, schon zahlen, um ihre Ruhe zu haben. Erneute Kontaktaufnahmen mit Bitte um Klärung werden von Sky Deutschland wie zuvor abgeblockt.

Was dann folgt, ist ein Standardprozess, nämlich die Abgabe der Forderung an ein Inkassounternehmen, welches daraufhin eine ganz andere Tonart anschlägt. Aus knapp 60 Euro, die Sky Deutschland forderte, werden so im Handumdrehen durch Inkasso- und Bearbeitungsgebühren etwa 130 Euro. Erneute Antwortschreiben und eine Beschwerde bei Sky Deutschland per Post und per Mail werden wieder ignoriert und was bleibt, ist das Gefühl, als Kunde gegen eine Mauer zu laufen. Sky Deutschland stellt Behauptungen und Forderungen auf, ist aber nicht gewillt, diese dem Kunden gegenüber nachzuweisen.

Ein Einzelfall? Mitnichten! Das Internet ist voll mit erbosten Kundenstimmen zu diesem Thema. Ob diese alle stimmen, können wir nicht prüfen, wir können nur unsere Erfahrung schildern. Sicher würde es allen Beteiligten viel Ärger ersparen, würde ein Dialog seitens Sky Deutschland ermöglicht werden, doch daran ist dem Unternehmen nicht gelegen. Ist die Receiver-Methode eine Masche, noch ein paar Euro mehr aus ehemaligen Kunden rauszupressen? Wir wollen es nicht hoffen, aber es ergibt durchaus Sinn: Bei knapp 4,63 Mio. Abonnenten (2. Halbjahr 2016, Quelle Statista.com) gibt es auch viele Kündigungswillige, die damit zu einer zusätzlichen und sehr lukrativen Einnahmequelle werden können. Statt Kundenrückgewinnung verfolgt Sky Deutschland auf jeden Fall eine Strategie und die lautet: Standardmails, Einschüchtung, Inkasso.

Nach dieser Erfahrung, die noch lange nicht ausgestanden sein dürfte, raten wir all unseren Lesern, die mit einem Abonnement bei Sky Deutschland liebäugeln, sich ganz genau zu informieren. Man mag während des Abonnements viel Spaß haben, der echte Spaß beginnt aber nach der Kündigung, wenn Unregelmäßigkeiten auftreten.

Da loben wir uns doch Anbieter, wo man schnell und unkompliziert einsteigen und kündigen kann. Streaming gehört die Zukunft und wer sich auf dem hart umkämpften TV-Markt derart unfreundlich langjährigen Bestandskunden gegenüber profiliert, muss sich nicht wundern, dass das ganz große Stück vom Kuchen nicht mehr greifbar ist. Auch studiVZ & Co. zogen einst Millionen Nutzer an, bis sie eines Tages ihr blaues Wunder erlebten...

Was sind eure Erfahrungen als TV-Gucker, Film- und Serienfans mit Sky, Netflix & Co.? Berichtet uns von euren Erfahrungen, positiv wie negativ!

Logo © Sky, Bildquelle https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Sky_Logo_seit_Dezember_2015.png

 

Interessante Meldungen
Aktuelle News
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
29 Kommentare
Avatar
Neusser1966 : : Moviejones-Fan
11.09.2017 12:20 Uhr
0
Dabei seit: 11.09.17 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Also ich habe sehr ähnliche Erfahrungen gemacht und kann das hier geschriebene nur bestätigen . Ich wurde mehrfach mit Falschaussagen am Telefon in die Irre geführt . Mir wurtde gesagt der Reciver bräuchte nicht zurück geschickt zu werden . Weiter ist es fast unmöglich das Abo für die TV Digital zu beenden auch hier wurde mir gesagt6 wir kümmern uns um Alles ... Nichts davon stimmte und ich vermute inzwischen eine gezielte Masche zur Abzocke dahinter . >rm das ein deutsches Unternehmen so mit Kunden umgeht die ca. 20 Jahrwe lang Kunde wearen und nach diversen Unverschämtheiten einfach die Nase voll haben . Sky hat sich inzwischen zu einem Unternehmen entwickelt vor dem meiner Meinung nach öffentlich gewarnt werden muss .

Avatar
Darkwing : : Moviejones-Fan
19.03.2017 14:26 Uhr
0
Dabei seit: 14.03.10 | Posts: 111 | Reviews: 0 | Hüte: 4

Schönes Thema. Habe diesen Drecksladen auch satt und ich finde es schön, dass es auch mal kritische Beiträge zu Konzernen gibt, statt der ständigen Heuchelei unserer Tage. Sky ist scheiße und das darf auch gesagt werden. Wems nicht passt; warum auch immer; der muss diesen Artikel nicht lesen. Ich denke mal, dass Leute sich sowas nicht einfach ausdenken und wer bisher nur Gutes erlebt hat, der kann ja einfach froh sein und muss nicht die Berechtigung dieses Artikels in Frage stellen...

Habe mit denen auch so einigen Ärger gehabt, vor allem aber im Bezug auf Sky on Demand, welcher trotz fetter Leitung ab und zu stockend lief und vom Kundenservice nur die patzige Antwort kam, dass es bei sowas immer am Kunden liegt. Also... wink Ich spare mir weitere Worte, da es absolut auszuschließen ist, da es manchmal ging, wenn nicht gerade das Spitzenspiel der Bundesliga lief. Kann der Kunde wohl auch noch was für hohe Einschaltquoten oder wie?

Zudem ist mir der Laden zu Bayern-lastig. FCB-Fans wirds nicht stören, aber als Fan von einem Club der NICHT FC Bayern heißt, wirkt das ziemlich überladen. Fast immer nur Bayernprofis als Kommentatoren/Moderatoren, die Spiel-Kommentare sind auch oft ziemlich bayern-geschwängert - Bei einem Spiel mit FCB-Beteiligung wird eigentlich nur über diesen geredet, der andere Klub spielt dann schnell keine Rolle mehr. Selbst bei Spielen ohne Bayern-Beteiligung wird so etwas oft eingeworfen und es nervt extrem. Auch diese ständige Lobhudelei über diesen Klub ist schon schwer zu ertragen. Naja, außer für Bayernfans... wink

Will jetzt auch bloß keine Fandiskussion starten, darum geht es mir überhaupt nicht. Kann vermutlich der FCB auch nichts für, wenn ihm ständig so tief in den Allerwertesten gekrochen wird.

Gibt neben Sky aber auch noch viele andere Unternehmen, die den Kunden nur noch wie Bestandsvieh behandeln, zb Unitymedia ist so ein Konzern, der sich zu asozialem Verhalten hinreißen lässt, von frechen Unterstellungen über Fuss in die Tür stellen bis gebrochenen Absprachen ist da alles bei.

Heutzutage ist der Kunde eben nicht mehr König, sondern Konsumvieh. George Orwell lässt grüßen!

Avatar
Xenophobe : : Moviejones-Fan
17.03.2017 12:41 Uhr
0
Dabei seit: 06.11.09 | Posts: 142 | Reviews: 6 | Hüte: 1

Ich denke, es wird viele geben die gar nie Probleme mit Sky haben und alles gut klappt aber wenn man aus dem Raster fällt oder eben etwas nicht mit Schema F erledigt werden kann gibt es Ärger udn das ist ja nicht nur bei Sky so. Das trifft sicher auf fast alle Konzerne zu. Aber auf Nachfragen von Kunden nicht zu reagieren geht nun einmal einfach gar nicht und hier zeigt sich die Arroganz vieler Unternehmen. Der Kunde ist doch nur Melkvieh. Und meine Erfahrung bestätigt dieser Artikel nur. Es sollte doch im Interesse jedes Unternehmens sein, dass immer der Dialog gesucht und der Kunde zurückgewonnen wird.

@mrwolve Der Artikel kann ja auch nur einseitig sein wenn die Gegenseite zu faul ist Stellung zu beziehen. Somit hat man nur einen Standpunkt mit dem gearbeitet werden kann. Irgendwie fehlt da auch bei dir was im Text oder soll der so kurz sein?

Avatar
MD02GEIST : : Godzilla Fan #1
17.03.2017 11:56 Uhr
0
Dabei seit: 01.01.13 | Posts: 2.048 | Reviews: 12 | Hüte: 155

@ Tameroz
Wenn du eine philosophische Diskussion anstrebst in Bezug "Wann tätigen wir in welcher Form", glaube ich führt dies hier im Moment ein wenig vorbei.

Wenn jemand schlechte Erfahrungen machte, dann er oder sie das Recht andere darüber zu informieren. Das Recht schließt auch ein, dass es verschwiegen wird.

Wir alle, die wir übers Internet kommunizieren oder besser gesagt kommunizieren (der Mensch kann nicht nicht kommunizieren) müssen wir damit rechnen das vielfältige Reaktionen folgen. Ferner müssen wir damit leben die Verantwortung für unsere Kommunikation zu übernehmen.

Wenn ich bspw. jemanden beleidigen würde und der Beleidigte würde dieses sichern und damit zur Polizei gehen um eine Anzeige gegen mich zu machen, dann muss ich so ehrlich sein und auch dazu stehen.

Ferner MJ sagte es ja, es war kein Rundumschlag, sondern deren Erfahrung. Es liegt zwar bei dir, was du darüber denkst, du kannst aber nicht MJ den Vorwurf machen sie hätten jetzt gezielt gegen SKY geschossen.

Dann müsstet du quasi jedes negativ-gefärbte Statement hier auf MJ von allen Usern quasi als "absichtliches Schlechtreden" deklarieren, inklusive deiner Statements.

Und so wie ich dich einschätze, war dies vermutlich nicht so. Du wolltest eine Stellungsnahme beziehen, die deinem Empfinden eine Stimme gibt, hast aber Worte benutzt, die nicht das aussprachen, was du wolltest. Oder täusche ich mich?

Monsters are born too tall, too strong, too heavy—that is their tragedy - Ishiro Honda
Avatar
mrwolve : : Moviejones-Fan
17.03.2017 00:00 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 1 | Reviews: 0 | Hüte: 0

Hey zusammen,

ich bin mir nicht so recht sicher, ob der Artikel vielleicht doch etwas einseitig ist, insgesamt stimmt der Inhalt aber wohl.

Ich bin (mittlerweile war, so wies aussieht

Avatar
Rubbeldinger : : Moviejones-Fan
16.03.2017 23:21 Uhr
0
Dabei seit: 31.08.15 | Posts: 1.665 | Reviews: 6 | Hüte: 49

Sry, aber für mich grad vom Arbeiten-Gekommenen sind 23 Kommentare zuviel um vor der Antwort gelesen zu werden! UAH! UUAAH! UUAAAH!

Bei Gelegenheit! Weil das Thema interessiert mich auch, und hab auch einige positive Erfahren was die Vergangenheit von Premiere sry Sky angeht! Aber die Zeiten scheinen sich geändert zu haben, damals war das besitzen von Premiere fast ein Luxus, der mir einige Klassiker eingebracht hat! Und Damals ist egtl nicht so lange her, vllt 25 Jahre (jessas, umso älter man wird, umso mehr schätzt man Entfernungen falsch ein und denkt, nur weils lange gedauert hat, dauerte es auch Ewig! surprised

Meine Großtante hat mich in früher Kindheit mit Premiere zusammengebracht, wo sie mir einige dort kommende Filme aufnahm, die ich sogar heute noch hin u wieder auf selbst aufgenommenen VHS anschau! - Bis sie sterben! cry

Da waren Sachen dabei wie:

Event Horizon Kongo Twister Phenomenon Michael Batman und Robin (Ja ich find den Film super, so als Fan der 60iger-Serie mit Adam West! laughing James Bond 007 – Goldeneye Jumanji

Alles Sachen die ich sehr hoch einschätze!

Aber WTF ist da mittlerweile mit ihrer Firmenpolitik los bzw warum interessierts die nicht die Bohne wenns um Kundenbetreuung geht? Kann da jeder Mitarbeiter machen was er will oder was?

Ich habs als Kind als Segen empfunden, aber mittlerweile ists zu einem Dörnengestrüb geworden, wies scheint!

NETFLIX! - Nicht hinguggn! cool

All Hail To Skynet!

Avatar
jerichocane : : Advocatus Diaboli
16.03.2017 20:39 Uhr
0
Dabei seit: 08.08.09 | Posts: 5.846 | Reviews: 17 | Hüte: 240

Also ich hatte auch schon Sky und kein Problem mit denen. Habe gekündigt den Receiver zurück geschickt und fertig. Das Einzige sind die Angebote, welche ich regelmäßig bekomme, aber damit kann ich lebenlaughing

Avatar
Strubi : : Hexenmeister
16.03.2017 20:10 Uhr
0
Dabei seit: 30.08.10 | Posts: 3.102 | Reviews: 2 | Hüte: 41

Also ich habe Sky und hatte bisher überhaupt keine Probleme. Alle 2 Jahre wird der Vertrag gekündigt, da mir die regulären Preise deutich zu hoch sind (@petra: würde ich deinem Bekannten auch raten). Bisher gabs dann immer ein besseres Angebot mit dem ich mich anfreunden konnte. So lang das so bleibt und die Rechte für Bundesliga und CL allein bei Sky bleiben, werde ich wohl auch Kunde bleiben.
Meine Schwiegereltern waren bis vor Kurzem auch Kunden, haben gekündigt und bisher gabs keine Probleme. Von daher kann ich persönlich bisher nichts Schlechtes sagen.

Avatar
Petra82 : : Schneefeger
16.03.2017 19:51 Uhr
0
Dabei seit: 07.10.08 | Posts: 1.792 | Reviews: 15 | Hüte: 40

@TamerozChelios:

Wie WiNgZzz es sagt. Dann darf auch die FAZ nix über Trump oder Erdogan sagen, Peta nix über Wiesenhof usw. Und wie ist es mit den Kommentaren über die Deutsche Bahn auf SPON, wo Redakeure sich regelmäßig über miesen Service aufregen? So was ist redaktionelle Arbeit und freie Meinungsäußerung. MJ berichtet allgemein von einem Vorfall und liefert ja kein Schmähgedicht wie Böhmermann wink Ich finde, kritische Artikel sind interessant, jeder ist ja auch aufgefordert positive Erfahrungen zu melden. Sie sagen oben ja sogar, dass es kein Rundumschlag werden soll. 

Nachtrag zu der Erfahrung meines Bekannten: Er meinte, ganz so übel war es nicht. Hab ich seinen Erfahrungsbericht wohl überinterpretiert. Oder er im Eifer der Erzählung zu sehr ausgeschmückt. Wie auch immer, hatte sich nach einigem Hin und Her wohl einvernehmlich geklärt. 

Warum bin ich nicht aus Stein wie du...?

Avatar
ClayMorrow : : Moviejones-Fan
16.03.2017 18:29 Uhr
0
Dabei seit: 13.07.16 | Posts: 222 | Reviews: 0 | Hüte: 3

Habe zum Glück keine Probleme mit sky. Zahle jeden Monat meine 20€, und bin zufrieden damit.

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
16.03.2017 18:03 Uhr | Editiert am 16.03.2017 - 18:04 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.373 | Reviews: 0 | Hüte: 39

Naja, dann dürfte es hier auch keine (schlechten) Filmkritiken geben!

Pressefreiheit und so.

Ach komm...

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
16.03.2017 17:50 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 1.887 | Reviews: 1 | Hüte: 51

Das ist öffentliche Schlechtmachung. Keine Ahnung wie das in Fachsprache sich schimpft. Ich meinte ja, mir ist das nämlich egal. Ich lese gerne sowas. Und ich könnte auf viele Firmen kotzen, sowie sie mit uns umgehen, nur um noch etwas an uns zu verdienen.

Stories habe ich noch genug.

Könnte auch mit der PharmaIndustrie anfangen. Und und und

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
WiNgZzz : : Moviejones-Fan
16.03.2017 16:02 Uhr
0
Dabei seit: 14.01.11 | Posts: 1.373 | Reviews: 0 | Hüte: 39

"...obwohl ich nicht ganz so weiß, ob ihr das dürft."

@tameroz: Wer sollte es denn verbieten?

Ach komm...

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
16.03.2017 15:08 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 1.887 | Reviews: 1 | Hüte: 51

Danke Moviejones für diesen Beitrag, obwohl ich nicht ganz so weiß, ob ihr das dürft. Aber das überlasse ich euch. Aber dasselbe habe ich von einem Arbeitskollegen auch schon gehört.

Ich selber habe den ganzen Mist satt!!

Ein anderes Beispiel:

Damals hatten wir eine Fritzbox mit Internetstick, weil uns monatlich 10 GB gereicht hatten (schon etwas lange her). Da das ganze über meine Frau ging und sie nicht der Typ ist, der ständig mal aufs Konto schaut, was alles ordentlich und sorgfältig abgebucht worden war, fiel es uns ziemlich spät auf.

3 Monate lang wurde zu den Vodafone-Kosten, die monatlich für das Internet abgebucht worden sind, zusätzlich was drauf geschlagen. Am Ende haben wir über 110 Euro für nichts zahlen müssen.

Folgendes: Wir haben nie eine Post bekommen, in der die Rechnung war, sondern immer eine Mail, bei der man sich registrieren musste. Da haben wir erstmal mit dem Registrieren versucht, was aber schon erhebliche Probleme verursacht hatte (tatsächlich wurden wir telefonisch hin und her geschoben nur für eine simple, bescheuerte Registrierung, die eigentlich ganz einfach ist).

Irgendwann dann mal konnten wir nicht genau sehen, was das für Kosten waren, die monatlich abgebucht worden sind. Also waren wir kein Stück schlauer.

Tagelang haben wir bei Vodafone rumtelefoniert, bis endlich eine Frau am Telefon sagte, dass wir wohl auf pornografischen Seiten waren und dort ein Abo abgeschlossen haben müssen. Meine Frau und ich sind uns sicher, dass wir so einen Mist nicht machen und niemals unsere Daten bei so einer Kacke abgegeben hätten. Angeblich hätte aber ein Klick auf einen Werbebanner gereicht. Da dachte ich mir schon "HALLO?!?!" Noch am Telefon habe ich gedroht, mit Anzeigen zu kommen, wenn sie das nicht rückgängig machen. Es wird mit der Vodafone Rechnung abgezogen, also soll Vodafone sich darum kümmern und mir das Geld zurücküberweisen. Keine Chance. Vodafone mischt sich bei so etwas nicht ein. Man solle den Drittanbieter selber kontaktieren und das so regeln.

Mir wurden die Adressen von den drei Drittanbietern gegeben. Und was soll ich sagen? 1. Zwei von den Adressen stimmten nicht. 2. Einer von den dreien gab es überhaupt nicht. 3. Alle drei Drittanbieter waren auf der Betrügerliste eines berühmten Anwalts, der sich damit befasste.

Irgendwann mal wurde mir empfohlen, Rat bei der Verbraucherzentrale aufzusuchen. Also dahin gegangen, mti der Frau gesprochen. Sie sagte, sowas gibt es öfters. Sie konnte vielleicht auch nicht weiter helfen, aber ein Versucht für 10 Euro war es wert (so viel mussten wir ungefähr bezahlen). Wenn es nicht klappen würde und man einen Anwalt hinzuziehen müsste, dann würden die Kosten über 100e von Euros gehen und man sollte sich dann überlegen, ob es wirklich Sinn machte.

Wir haben ein Formschreiben bekommen. Haben es an Vodafone geschrieben und an die Drittanbieter.

Am Ende haben wir das Geld zurückbekommen - meinste!! Es wurde als Guthaben auf das Vodafone Konto gutgeschrieben. Das heißt, die würden die nächsten Monate nichts vom Konto abbuchen, sondern von der Gutschrift. Die Kündigung ging gleich direkt hinterher.

Fazit: Ständig wurden wir hin und her geschoben, niemand konnte uns eine klare Antwort geben. Niemand am Telefon hat sich für die Situation verpflichtet gefühlt. Es wurden Adressen gegeben, die so gar nicht existierten. Alles Mist und Schrott. Ein Tipp an alle: Wenn ihr irgendwo einen Vertrag abschließt, dann fragt nach einer "Drittanbietersperre" und einer "Abo-Sperre". Dann kann euch so ein Scheiß nicht passieren. Frech finde ich nur, dass Anfang an niemand was davon erwähnt hatte.

Übrigens: Gesetzlich ist es geregelt, dass man ein Abo mit dem Eintragen seiner Daten und dem Klick auf ein Bestätigungs-Button abschließen muss. Dies hatte nicht stattgefunden und Vodafone hat sich den Arsch abgelacht

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
MrBond : : Moviejones-Fan
16.03.2017 14:27 Uhr | Editiert am 16.03.2017 - 14:27 Uhr
0
Dabei seit: 03.12.14 | Posts: 1.799 | Reviews: 8 | Hüte: 200

@Hanky,

Das bedeutet, wenn Du einen Zahnarzt Deines Vertrauen hättest, dann würdest Du ihn nicht loben, weil er seine Helferinnen offensichtlich ausbeutet? (Obwohl die zahnmedizinische Fachangestellte eine Top-Ausbildung hat und dem Zahnarzt selbst in fast nichts nachsteht, wird sie trotzdem mit einem Hungerlohn bezahlt - traditionell).

Nach Deiner Logik darf man niemanden mehr loben. Der Schreiner, der seinen Azubi/Gesellen schlecht bezahlt, die Fluggesellschaft, die ihr Bodenpersonal ausbeutet... die Liste ließe sich noch kilometerweit fortsetzen.

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

Forum Neues Thema