Die US-Kinocharts vom 02.10.2016 - Feuer im Golf von Mexiko

US-Box Office

Die US-Kinocharts vom 02.10.2016 - Feuer im Golf von Mexiko

12 Kommentare - So, 02.10.2016 - Hier sind die US-Kinocharts vom Wochenende und das Bild der letzten Wochen bleibt bestehen, es fehlt an großen Momenten im Kino.

Die US-Kinocharts vom 02.10.2016 - Feuer im Golf von Mexiko

Nachdem die letzten Wochen in den US-Charts schon alles andere als berauschend waren, setzt sich dieses Bild auch in dieser Woche fort. Mit Peter Bergs Deepwater Horizon kam die längst überfällige Adaption über die Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko in die Kinos, aber auch mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle reichte es nur für einen soliden zweiten Platz. Grund dafür war der neue Film von Tim Burton Die Insel der besonderen Kinder. Zwar hatte dieser deutlich schlechtere Kritiken bekommen, schaffte es aber durch seine thematisch größere Zielgruppe auf den ersten Platz.

Das Ergebnis zeigt, dass der Name Tim Burton auch im Jahr 2016 noch einiges Gewicht hat, selbst dann, wenn ein Film nur mittelmäßig bei den Kritikern abschneidet. Und wenn ein gelobtes Actiondrama es nicht schafft, bessere Ergebnisse abzuliefern, darf man spätestens jetzt die aktuelle Kinolandschaft und die Begeisterung des Publikums hinterfragen. Denn wir haben ein weiteres Wochenende, an dem es die Top 10 nicht schafft, mehr als 100 Mio. $ einzuspielen.

Das Bild, welches sich dieses Jahr zeigte und auch in dieser Woche wieder bestätigte, ist, dass nur noch wenige Filme aus ausgewählten Genres überhaupt eine Chance an den Kinokassen haben. So liefen auch 2016 Animationsfilme, Komödien, Horrorfilme und natürlich Comicverfilmungen immer wieder sehr gut. Fortsetzungen wurden hingegen durch fast alle Genres hinweg abgestraft, Nostalgie wurde abgestraft, Experimente wurden abgestraft. Was sagt dies über die Zuschauer aus? Vielleicht hat es Hollywood mit vielen Jahren der immer gleichen aufgewärmten Kost wirklich geschafft, wichtigen Zielgruppen den Kinogang abspenstig zu machen, die inzwischen ihre Interessen auf andere Dinge gerichtet haben. Was übrig bleibt, sind Teenager, die der nächsten Comicverfilmung und dem nächsten aufgebauschten Blockbuster entgegenfiebern, aber jeglichen Blick über den Tellerrand meiden. Selten zuvor war das Kino eintöniger als im Jahr 2016.

Pos Film Einnahmen Gesamt
1 Die Insel der besonderen Kinder 28,5 Mio. $ 28,5 Mio. $
2 Deepwater Horizon 20,6 Mio. $ 20,6 Mio. $
3 Die glorreichen Sieben 15,7 Mio. $ 61,61 Mio. $
4 Störche - Abenteuer im Anflug 13,8 Mio. $ 38,81 Mio. $
5 Sully 8,4 Mio. $ 105,39 Mio. $
6 Masterminds 6,6 Mio. $ 6,6 Mio. $
7 Queen of Katwe 2,61 Mio. $ 3,01 Mio. $
8 Don't Breathe 2,38 Mio. $ 84,73 Mio. $
9 Bridget Jones´ Baby 2,33 Mio. $ 20,98 Mio. $
10 Snowden 2,03 Mio. $ 18,73 Mio. $
Quelle: BoxOfficeMojo
Erfahre mehr: #Charts
Was sagst du dazu?
Login mit Facebook

DVD & Blu-ray

Ein ganzes halbes JahrJason Bourne [Blu-ray]Star Trek 13 - Beyond [Blu-ray]Harry Potter - The Complete Collection [8 DVDs]Bibi & Tina - M?dchen gegen Jungs!

Horizont erweitern

Teuer bezahlt: Die größten US-Kinoflops aller ZeitenWer bist du an Bord der USS Enterprise?Marvels Mehrfachtäter: Stars mit verschiedenen Comic-Rollen!

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

12 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 03.10.2016 | 14:52 Uhr03.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 03.10.2016 14:57 Uhr editiert.

@ MrNoname

Der Rest wird bei Interesse oder Neugierde daheim angesehen. Gestern hat es zB "Bad Neighbours" gespielt, hab ich nach 15 Minuten abgedreht.

Darum beneide ich dich, das du einfach wegdrehen konntest! Könnt mich immer noch mächtig ärgern am Samstag dieses ekelhafte Bad Neighbors 1+2 Double Feature vorgeschlagen zu haben. Am liebsten hätte ich auch ausgemacht, aber leider gab es in der Family ständig die Hoffnung einiger Daueroptimisten, das die Filme eventuell noch besser werden könnten, je länger sie dauern. Das Gegenteil war der Fall. Selten solch krankhaft perverse und kindische Komödien gesehen. Perverse Vollidioten unplugged 1+2, wäre der bessere Titel gewesen. Den guten Kritiken dazu kann ich nach dem Ansehen mal so überhaupt nichts abgewinnen. In meinen Augen totale Geschmacksverirrung, aber guuut, jedem das seine. Seth Rogen und seine ganze Bande, sind dafür für mich jetzt ein und für alle mal erledigt. Um deren Filme mache ich in Zukunft einen ganz großen Bogen. Das ist für mich der beste und einzig wahre Weg, um denen zu zeigen, was ich von dem Chaotenpack halte. Kein Kauf = kein Geld = Flop = irgendwann endlich Ende, Gelände!^^

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.10.2016 | 12:43 Uhr03.10.2016 | Kontakt
Jonesi
1

Dieser Beitrag wurde am 03.10.2016 12:43 Uhr editiert.

Ich sehe das wie unser ungebetener Gast: ich zahl ebenfalls nur noch Geld wenn ich unterhalten werden will. Und im Moment sind es eben die typischen Filme, welche mit unterhalten. Dafür ist Kino gemacht und deshalb zahl ich dann auch den Preis. Andere Sachen kann man eben mittlerweile leicht zuhause anschauen, ich gehe immer weniger ins Kino für Sachen die mich nicht interessieren.

@Kayin
Du hast manchmal echt Probleme ani-laugh

MrNoname
BOT Gott
Geschlecht | 03.10.2016 | 10:19 Uhr03.10.2016 | Kontakt
Jonesi
1

In Zeiten, in denen sogar noch ein Farbfernseher den Monatsgehalt eines normalen Angestellten ausgemacht hat, war das Kino eine willkommene Abwechslung. In Zeiten von zig-Streaming-Anbietern hat es das Kino schwer und die Studios müssen sich langsam überlegen, wie hochwertig produzierte Filme auch für Zielgruppen abseits der Kinosäle produziert bzw, vermarktet werden können. Auf dem Serienmarkt gibt es mittlerweile einige Beispiele, das das gut funktioniert.

Ich persönlich habe früher alles ausser Dramen im Kino geschaut. Komödien gibts es mM nach kaum noch gute, und Slapstick-Komödien a la "Naked Gun" kann man sich nicht mehr ansehen (da gehts ja nur noch ums kotzen und weitere derbe Spielchen). Bleiben für mich nur noch Filme mit viel Action (prädestiniert für eine große Leinwand mit einer guten Soundanlage) oder Animationsfilme. Der Rest wird bei Interesse oder Neugierde daheim angesehen. Gestern hat es zB "Bad Neighbours" gespielt, hab ich nach 15 Minuten abgedreht.

Schombi
Moviejones-Fan
Geschlecht | 03.10.2016 | 06:21 Uhr03.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Der Fluch der Karibik 5 teaser ist seit heute online und sieht Hammer aus !

Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 02.10.2016 | 22:17 Uhr02.10.2016 | Kontakt
Jonesi

@ Serum

Die erste Rolle hatte Chloe Moretz mit 7 Jahren, seitdem hat Sie in 37 Filmen mitgespielt & mehrere Animationsfilmen und Serien ihre Stimme geliehen.
Sie ist immerhin seit 12 Jahren dabei, irgendwann kriegt man halt ein Burnout davon.

Ja eben! Und da hätte viel früher jemand mal dazwischen hauen müssen. Eltern..., Filmfirmen..., alle haben sie schön machen lassen, zugeschaut und sich feige aus der Verantwortung gestohlen. 4 bis 5 Filme pro Jahr, wenn man ihrere Filmography anschaut. Schon krass.

Serum
Moviejones-Fan
02.10.2016 | 21:55 Uhr02.10.2016 | Kontakt
Jonesi
1

@Hanjockel
Die erste Rolle hatte Chloe Moretz mit 7 Jahren, seitdem hat Sie in 37 Filmen mitgespielt & mehrere Animationsfilmen und Serien ihre Stimme geliehen.
Sie ist immerhin seit 12 Jahren dabei, irgendwann kriegt man halt ein Burnout davon.

Beachwater
Moviejones-Fan
02.10.2016 | 21:44 Uhr02.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Drei bislang komplett unverfilmte Reihen könnten das Zeug zum Hit haben und gleichzeitig höchst (nach Hollywood Maßstäben) anspruchsvoll sein:

Sandman

Fables

Y the last Man

Hanjockel79
Gamoras Toyboy
Geschlecht | 02.10.2016 | 21:18 Uhr02.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Hey, sieh an, sieh an. Diese Woche scheine ich beim Dreifachtipp wohl gar nicht so schwer daneben zu liegen wie sonst immer dieses Jahr. Überall wenigstens nah dran. *abfeier*^^

Zur Kinojahr 2016 Kritik:

Dass das Kino wirklich am Arsch zu sein scheint, um es mal auf deutsch zu sagen, liegt für mich auch bischen an Details wie, Zitat: mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle

Mark Wahlberg ist eines dieser perfekten Paradebeispiele für den bösartigen Spruch, den Uwe Boll in diesem Video mal über Schauspieler losgelassen hat.^^ So sehr ich Bolls Filme zwar nicht mag, aber manchmal hat er einfach recht.^^ Sprich: Mark Wahlberg dreht für Geld jeden Scheiß, egal was. Als Schauspieler hat er seine Seele somit an den Blockbuster Teufel verkauft. Er ist nur noch ein geldgeiler Darsteller, aber kein Schauspieler. Ob seine Filme einschlagen oder nicht, ist ihm, wie er selbst sogar mal in der Doku Serie Die Wahlbergs gesagt hat, scheißegal, hauptsache die Kohle stimmt. Der Film ist dann das Problem vom Studio. Seitdem wurde er mir extrem unsympatisch.

Eija und wenn man eben immer nur auf solche charakterlosen Darsteller setzt, braucht man sich als Hollywood nicht mehr wundern, wenn die Leute irgendwann auch mal weg bleiben.^^ Hinzu kommt ja noch das an neuen Schauspielern fast nichts gutes nachkommt. Alles Eintagsfliegen, die nach 1, 2 Filmen wieder weg sind vom Fenster oder wie Misses Chloe Moretz, nach einem Haufen uninteressanter Kackfilme in Folge, schon mit lächerlich jungen 19 Jahren ein Burnout Syndrom haben, wie ansonsten viel ältere Leute. Die Probleme sind Hollywood bestimmt bekannt, aber genau wie einer gewissen amerikanischen Schneesturm Spielefirma, ist ihnen das Feedback der Community scheiß egal.^^ Alles was zählt ist das Geld, aber das zählt sich nicht von alleine und wächst auch nicht auf Bäumen, leider!^^

Rambo87
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.10.2016 | 19:44 Uhr02.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Stimmt. Nur noch Sequels, Prequels, Remakes, oder Comicfilmchen mit fast der selben Handlung.

Kayin
Moviejones-Fan
Geschlecht | 02.10.2016 | 19:29 Uhr02.10.2016 | Kontakt
Jonesi

Sag ich schon die ganze Zeit. Jetzt kommt ihr auch auf den Trichter. Hollywood produziert nur noch Mainstream Einheitsbrei für die kopflosen Kinobesucher. Und Marvel/Disney hat da in den letzten 10 Jahren einen gehörigen Anteil daran. Vielen Dank!


1
2