Die US-Kinocharts vom 20.08.2017 - Deadpool und Nick Fury wollen es wissen

US-Box Office

Die US-Kinocharts vom 20.08.2017 - Deadpool und Nick Fury wollen es wissen

13 Kommentare - So, 20.08.2017 - Hier sind die US-Kinocharts vom Wochenende und da hat vor allem ein Film die Analysten mächtig überrascht.

Die US-Kinocharts vom 20.08.2017 - Deadpool und Nick Fury wollen es wissen

Kritikermeinungen und Zuschauermeinungen sind etwas, was nicht immer zueinanderpasst. In dieser Woche erleben wir wieder einmal, wie stark und vor allem wie leicht es hier zu Unterschieden kommen kann. Mit Killer’s Bodyguard und Logan Lucky starteten gleich zwei Filme, die unterschiedlicher in ihrer Wahrnehmung nicht sein könnten. Die Rezeption von Killer’s Bodyguard war bei den US-Kritikern eindeutig. Nur 40% positive Bewertungen bei einem lausigen Kritikendurchschnitt von 5,2 von 10. Nebenbei erwähnt, wir fanden den Film toll und können diese negativen Stimmen nicht nachvollziehen.

Dann gibt es noch Logan Lucky, hier gibt es 93% positive Bewertungen und eine sehr solide 7,5 von 10 festzustellen. Entsprechend der Bewertungen müsste auch das Ergebnis der Filme in den Kinos relativ klar sein. Doch weit gefehlt und gerade die Analysten haben sich an diesem Wochenende deutlich verkalkuliert. Im Hinblick auf das R-Rating und die Bewertungen gingen viele von einem Einspielergebnis um die 15 Mio. $ aus, doch Killer’s Bodyguard hat jene eines Besseren belehrt. Nach sehr erfolgreichen Previews standen bereits am Freitag 8 Mio. $ auf der Habenseite. Die Kombination von Deadpool und Nick Fury in einem Film scheint bei den Zuschauern anzukommen. Der Sieg für das Wochenende war zu dem Zeitpunkt nicht mehr zu nehmen und das ist überraschend, da Analysten von einem engen Rennen mit Annabelle 2 ausgegangen sind.

Der schlug sich entsprechend eines Horrorfilms wie erwartet und baute demzufolge deutlich stärker als andere Filme zur Vorwoche ab. Doch es reichte, um den zweiten Platz zu besetzen und nicht in Gefahr zu geraten, durchgereicht zu werden. Entsprechend schwer tat sich Logan Lucky, der bereits weit abgeschlagen auf dem dritten Platz zu finden ist und dessen Einnahmen durchaus als erschreckend niedrig zu werten sind. Bedenkt man die Darsteller, die hier mitspielen, hätte mehr drin sein müssen. Doch andererseits fällt der Streifen beinahe in den Bereich Independent-Film und diese haben es nun wirklich nicht leicht, vor allem nicht im diesjährigen Kinoumfeld. Somit ist auch in dieser Woche ein spürbarer Rückgang zum Vorjahr zu verzeichnen.

Pos Film Einnahmen Gesamt
1 The Killers Bodyguard 21,6 Mio. $ 21,6 Mio. $
2 Annabelle 2 15,5 Mio. $ 64,04 Mio. $
3 Logan Lucky 8,05 Mio. $ 8,05 Mio. $
4 Dunkirk 6,7 Mio. $ 165,51 Mio. $
5 The Nut Job 2 5,11 Mio. $ 17,7 Mio. $
6 Der Emoji Film 4,35 Mio. $ 71,77 Mio. $
7 Spider-Man - Homecoming 4,25 Mio. $ 314,05 Mio. $
8 Girls Trip 3,84 Mio. $ 103,99 Mio. $
9 Der dunkle Turm 3,72 Mio. $ 41,6 Mio. $
10 Wind River 3,03 Mio. $ 4,14 Mio. $
Quelle: BoxOfficeMojo

DVD & Blu-ray

Horizont erweitern

Die besten MännerfilmeFSK & MPAA - Film-Freigaben in Deutschland und den USAAlle Nicholas Sparks-Filme - Die besten und schlechtesten

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

13 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
Silencio
Moviejones-Fan
21.08.2017 | 20:25 Uhr21.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@TiiN:

Klar, eigentlich ist das doch sogar relativ häufig der Fall. Man schaue einfach nur die Kritikerreaktionen auf die Marvel-Filme an. Da fallen Publikumsreaktionen und Kritikerstimmen meist recht vorhersehbar zusammen.

Die Blockbusterdichte halte ich übrigens tatsächlich für ein ganz gutes Argument. Andauernd kommt was neues, das auf den Massengeschmack zugeschnitten ist (und wenn das negativ klingen sollte, ist das aber nicht so gemeint), da bleibt ein Auseinanderfallen eigentlich mit einiger Regelmäßigkeit nicht aus. Wird generell interessant zu beobachten sein, wie lange Hollywood die Schwemme an AAA-Produktionen aufrecht erhalten kann, bevor das System zusammenbricht.

TiiN
Pirat
Geschlecht | 21.08.2017 | 17:16 Uhr21.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Das hat sicher auch alles etwas mit der Filmdichte zutun. Gefühlt jeden Monat ein "Blockbuster", oft mit mäßiger Qualität, aber die Leute schlucken es. Die Folge: Mehr davon!

Filmkritiker können es auch nicht allen Leuten recht machen. Geschmäcker sind einfach zu unterschiedlich. Trotzdem würde ich behaupten, dass es jedes Jahr mindestens 1-2 Filme aus der Blockbuster-Reihe gibt, welche sowohl die Zuschauer gut finden und die auch die meisten Kritiker zufrieden stellen.

Silencio
Moviejones-Fan
21.08.2017 | 13:29 Uhr21.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Mich würde auch mal interessieren, wie die Kritiker die Publikumserwartungen vorhersagen sollen. Wer sowas schreibt, schreibt doch eigentlich nur noch Werbetexte. Da kann man sich doch gleich das Presseheft zuschicken lassen.

Warum Kritiker und Zuschauer so oft auseinanderliegen, ist allerdings tatsächlich eine interessante Frage. Persönlich denke ich, dass der durchschnittliche Zuschauer einfach nicht mehr das große Interesse an qualitativ hochwertiger Unterhaltung hat, wie es zB noch in den 70ern (man schaue sich den Niedergang der alten Studiostrukturen an) der Fall gewesen sein mag. Stattdessen interessiert man sich für "seine" Helden, die möglichst "originalgetreu" auf die Leinwand gebracht werden. Da kann ein handwerklich hundsmiserabler Film wie "Suicide Squad" noch so sehr von den Kritikern zerfleischt werden, die Harley Quinn-Fans werden dem Studio schon einen satten Gewinn einfahren...

Shred
Moviejones-Fan
Geschlecht | 21.08.2017 | 07:14 Uhr21.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Mindsplitting

"Für mich nur der Xte beweis das die Kritiker oft voll daneben liegen. Die meisten Kritiker haben oft keine Ahnung mehr was der Zuschauer sehen will."

Liest sich ja echt so als ob man jeden Blockbuster gut bewerten muss weil die meisten Zuschauer die eben sehen wollen. Die Zuschauer wollten auch die Twilight Filme sehen, muss man die deswegen im Vorfeld besser bewerten obwohl sie grottenschlechte Filme sind? Ein Kritiker bewertet doch nicht den Film anhand der Publikumserwartung sondern wie er den Film selbst empfindet.

Tim
King of Pandora
Geschlecht | 21.08.2017 | 00:35 Uhr21.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@luhp92
So einfach ist das aber auch nicht. Sicherlich sollten Kritiker nicht dem Zuschauer zu Munde reden, aber gewisse Diskrepanzen sind schon festzustellen. Der Fisch muss dem Wurm schmecken, ist zwar nicht immer richtig, aber hier sollte er zum Teil angewendet werden. Wie oft kommt es vor, dass man Kritiken liest, wo man den Eindruck hat, der Kritiker hat eine vorgefertigte Meinung oder aber gar keine Ahnung von der Materie oder interessiert sich nicht für das Genre/den Stoff. Das Ergebnis liest man dann überall. Dann gibt es Kritiken, die den Eindruck erwecken, der Autor schreibt nur eine Kritik, um sich mit möglichst vielen Floskeln auszutoben.

Natürlich muss die Qualität das Maß aller Dinge sein, aber die Qualität kann unterschiedliche Ausprägung haben. Ein Film kann großartig sein und dabei total hirnlos, ein Drama kann toll geschauspielert sein, aber total langweilig. Was ist der bessere Film?

luhp92
BOTman Begins
Geschlecht | 20.08.2017 | 23:57 Uhr20.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@Mindsplitting

Also wenn Kritiker anfangen, Filme nicht mehr nach ihrer Qualität zu bewerten, sondern nach dem, was der Zuschauer sehen will, läuft irgendetwas falsch.

- "Sie sind ein Erpresser und ein Bandit, Mr. Shatterhand."
- "Willkommen in Amerika!"

Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.08.2017 | 22:28 Uhr20.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Und wieder mal ein Beweis für mich das man auf Kritiken nicht zu viel geben sollte.

MJ liegt zwar MEISTENS richtig was meinen Geschmack angeht, aber auch bei MJ gabs schon große abweichungen zu meinem Empfinden.

Ich verlasse mich meist auf die IMDB Wertung, die kommt von Zuschauern und mit der bin ich in 99% aller Fälle daccord. Und der von den Kritikern so unterdurchschnittlich mies bewertete Film hat eine solide 7.3 vom Zuschauer.

Für mich nur der Xte beweis das die Kritiker oft voll daneben liegen. Die meisten Kritiker haben oft keine Ahnung mehr was der Zuschauer sehen will.

Ums nochmal zu wiederholen, MJ liegt meist richtig was mich angeht ^^ bis auf wenige ausnahmen. Aber selbst da wo unterschiede sind, sind sie für mich doch meist nachvollziehbar. Gibt halt unterschiedliche geschmäcker.

Gab bisher nur 1-2 Kritiken hier die ich nicht gut fand.

Lemmy
Moviejones-Fan
20.08.2017 | 20:25 Uhr20.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Sehe nicht, das JL die Milliarde knacken wird. Wird eher so zwischen 860-900 Mios sein. Zudem ist die starke Konkurrenz von Thor und Star Wars zu befürchten.

Zombiehunter
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.08.2017 | 20:21 Uhr20.08.2017 | Kontakt
Jonesi

Rest In Peace, Jerry Lewis frown

Nur ein toter Mensch ist ein guter Zombie! :)
ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 20.08.2017 | 19:56 Uhr20.08.2017 | Kontakt
Jonesi

@TiiN:

JL kann 1.1mrd knacken. Aber das hängt alles davon ab, wie die Kritiker den Film empfangen. Wenn WW alleine schon die 800 knacken und über 400 Mio in der Staat einspielen. Sollte JL auch so ein views bekommen ? Bin fest davon überzeugt, das JL an Seiten 3tägigen 185 Mio passieren wird smile dank WW, sind viele Fans, und Zuschauern die bei BvS v SSQ enttäuscht war, wieder neugierig, auf weiteten dc Films ... smile


1
2