Justice League

News Details Kritik Trailer Galerie
Für den Solofilm gerüstet

Es ist... Deathstroke! Joe Manganiello teilt scharfes Foto von sich

Es ist... Deathstroke! Joe Manganiello teilt scharfes Foto von sich
7 Kommentare - Mo, 27.11.2017 von R. Lukas
"Scharf" im Sinne von "gestochen scharf". Wobei genauso gut auch Joe Manganiellos Look oder die Klinge, die er sich auf den Rücken geschnallt hat, gemeint sein könnten. Alles eine Frage der Interpretation.
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!
Es ist... Deathstroke! Joe Manganiello teilt scharfes Foto von sich

Kurz bevor Justice League in den Kinos anlief, wurde bekannt, wie sich Joe Manganiellos Zukunft im DC Extended Universe gestaltet, die - bedingt durch die Drehbuchüberarbeitung bei The Batman - eine Zeit lang auf der Kippe stand. Er sollte ja den Supersöldner Slade Wilson aka Deathstroke spielen, woran sich auch nichts geändert hat. Was sich geändert hat, ist, was man mit ihm vorhat: Seine Schurkenrolle im Batman-Film ist Manganiello wohl los, dafür bekommt er etwas noch viel Besseres: einen eigenen Deathstroke-Film! In Kombination mit Gareth Evans als Autor und Regisseur kann das eigentlich nur cool werden.

Wie zum Beweis dafür, wie ernst es Warner Bros. und DC Films damit meinen, tauchte Manganiello dann bei Justice League in einer Post-Credit-Szene auf. Wir sehen Deathstroke auf Lex Luthors (Jesse Eisenberg) Yacht eintreffen, umgeben von ein paar hübschen Frauen. Eine dieser Ladys teilte auf Instagram ein Behind-the-Scenes-Foto mit Manganiello als demaskiertem Deathstroke, das jemand per Screenshot für die Nachwelt festhielt, allerdings war der Schnappschuss doch sehr unscharf (was keinesfalls an den Mädels lag).

Aber Manganiello lässt die Fans nicht hängen, auf Twitter postete er selbst eine offizielle, hochauflösende Deathstroke-Aufnahme aus Justice League. Ohne Kommentar, einfach nur so. Ein Bild sagt ja manchmal mehr als tausend Worte, und es scheint, als lege Warner Bros. auch keinen großen Wert darauf, diesen Cameo-Auftritt noch länger geheim zu halten. Sonst wäre der Tweet längst wieder verschwunden. Hier auch noch ein Setfoto von Snyders Vero-Account, auf dem er mit Deathstroke abhängt. Gefällt euch Manganiellos Version rein optisch schon mal, oder präferiert ihr die Arrow-Version, also Manu Bennett?

 


OTHER: New Look at *Spoilers* from Justice League from DC_Cinematic
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Der Videoplayer(14221) wird gestartet
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
AmazonAmazonAmazonAmazon
Was denkst du?
7 Kommentare
Avatar
Kal-El : : Moviejones-Fan
28.11.2017 14:31 Uhr | Editiert am 28.11.2017 - 14:31 Uhr
0
Dabei seit: 13.03.17 | Posts: 420 | Reviews: 1 | Hüte: 7

Sieht eher aus wie Eric Bana smile

Solofilm gerne, aber nicht mit FSK 12. Denn dann bleibe ich dem Kino fern.

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.11.2017 09:49 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.345 | Reviews: 16 | Hüte: 231

@Tameroz
Deadpool ist ja eine Parodie von Deathstroke, da war die Geschichte so banal und 0815, dass es fast weh tat und man profitierte eben von deutlich anderen Sachen. Und ich bin deiner Meinung, was in den Comics funktioniert, muss nicht in den Filmen funktionieren. Morbius und Co. hatten Soloreihen? Ja super, es gab auch Tante May als Agentin oder Thor als Frosch in den Comics, deshalb brauch dies trotzdem nicht.
Für mich herrscht mangels Comickenntnisse auch ein Unterschied zwischen einem Wolverine und Deathstroke. Wolverine oder wie sie alle heißen sind Antihelden, welche das töten nicht ausschließen, trotzdem sind sie auf der Seite der Guten und kämpften an der Seite der X-Men oder Avengers. Wenn ich an Deathstroke denke, dann denke ich sofort an einen Gegenspieler der Superhelden.

Dieses Batman-Universum könnte so genial sein, weil man die Saat eigentlich schon gesät hat. Anstelle aber einen drei Filme überspannende Geschichte mit Batman, Joker&Harley, Deathstroke, Batgirl und Nightwing zu erzählen, werden da 6 Solofilme gemacht.

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
27.11.2017 09:30 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 1.877 | Reviews: 1 | Hüte: 51

@Duck

Also mit der SSquad habe ich kein bisschen mitgefiebert :-) die waren so schlecht, dass mir übel wurde. Will Smith hätten sie sein Talent ausspielen lassen müssen. Deadshot hat eine Tochter, das hätte man gut als Chance nehmen können. Stattdessen ist Deadshot ein cooler Typ mit coolen Sprüchen, der seiner Tochter sogar was vom Töten erzählt. Ziemlich schlecht gemacht. Aber wie gesagt, die haben den ganzen Film verbockt, von fast Anfang (Deadshot-Szene zu Anfang fand ich noch gut) bis Ende.

Es gibt viele Comicfiguren, die ihre eigenen Soloabenteuer haben. Und was geschah mit den Comics? Die wurden eingestellt, weil die sich nicht verkauft haben. Wieso also beim Film weiter machen? Verstehe ich nicht. Mobius (oder wie der heißt) ist für mich soooo ein uninteressanter Charakter, verstehe einfach nicht, warum man daraus wsa machen möchte. Seine Geschichte ist ja nicht ganz so anders wie von Dracula, wenn ich mich nicht irre, und man hat gesehen, was mit dem letzten Dracula geschah, da musste sogar das neue Monsterverse zurückstecken (welches mit Cruise Die Mumie fortgesetzt werden sollte).

Mit Deathstroke kann man einen eigenen Film machen, wenn er sich in einem Heldenfilm gut gemacht hat. Ich glaube, Deadpool war so erfolgreich, weil er noch "witzig" war und weil der Film mit dem Durchbrechen der 4. Wand was ganz anderes war. Wird das auch bei Deathstroke klappen? Schwer zu sagen, weil DS schon mal keinen Humor hat. Möglich wäre es dennoch. Logan war erfolgreich, weil man ihn seit über 10 Jahren kannte und bekannt wurde, dass es sein letzter Film sein wird. Deathstroke muss sich erst einmal aufbauen und bekannt machen!

Wie gesagt, ncah einem Batman Film gerne ein Solofilm, wenn er sich denn gut macht.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
27.11.2017 08:29 Uhr | Editiert am 27.11.2017 - 08:31 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.345 | Reviews: 16 | Hüte: 231

@Tameroz
Bin da zu 100 % bei dir. Man sagt oft, ein Held ist nur so gut wie sein Gegenspieler, weshalb Filme wie Thor 2, Green Lantern, Captain America 1 oder Hulk auch oftmals schlechter ankamen als andere Filme. Wie ist es aber umgekehrt? Schurken spielen ja eigentlich in den seltensten Fällen die Hauptrolle, es muss doch einen Grund geben, dass bisher weder Sony noch WB mit ihren Plänen weiterkamen als im Internet darüber zu plappern.
Suicide Squad ist die Ausnahme - hier machte man jedoch aus Schurken lammfrohe Antihelden mit verständlichen Problemen, mit denen man mitfieberte. Hancock hatte anfangs spannende Momente als untypischer Heldenfan, konnte die Charakterisierung als asozialen Helden nicht durchhalten. Andere Schurken bekommen einen Gegenspieler (z.B bei Venom) oder waren in den Comics manchmal Antihelden wie z.B Venom, Deathstroke oder Morbius.
Rechtfertigt dies aber einen Solofilm? Bisher wurde ich mit all diesen News nicht warm, da man eben aus den Schurken zwangsläufig (Anti)Helden macht oder sie einfach besser als Gegenspieler des Helden funktionieren.
Bisher traute man sich nicht einen Film aus Sicht der Schurken zu drehen und ich frage mich ob man dies jemals sehen wird und fürchte mich schon vor den Joker, Deathstroke, Morbius-Filmen und Filmen die kommen werden bei Erfolg. Man denke nur an die Serie "Gotham", wo die Idee der Schurken vor Batman noch passend war, mittlerweile aber nur nervig und unlogisch ist.

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.11.2017 01:36 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

@Tameroz:

Bei Deathstroke, braucht WB erst gar nicht den Film auf fsk 12 zu stümmeln...mit SSQ ging das schon daneben ...hier habt man ein fähiger Regisseur, der sich in diesen Bereich auskennen. Also die sollen ihm machen lassen.

was dein Bats v Dstroke angeht ? So habe ich mir batfleck Bats vorgestellt... aber so schnell bekommen wir das nicht ihn zu sehen. Was ich sehr sehr Schäden finden

Avatar
TamerozChelios : : Moviejones-Fan
27.11.2017 01:24 Uhr
0
Dabei seit: 20.05.14 | Posts: 1.877 | Reviews: 1 | Hüte: 51

Habe ich mir genauso gedacht Chris.

Von der Härte bitte wie Logan oder Deadpool. Wenn nicht sogar etwas heftiger.

Eigentlich bin ich gegen diesen Schurken-Solofilme. Demnächst kriegen Pinguin oder Mr. Freeze auch noch eigene Filme. Dann braucht man deren Geschichte ja gar nicht mehr in den Helden Filmen zu erzählen. Na ja.

Lieber Deathstroke in einem Batman Film.

Origins Trailer

Sagt mir nicht, dass dieser Trailer nicht krass ist und ihr das nicht in einem Film sehen wollt!!!!

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Avatar
ChrisGenieNolan : : DetectiveComics
27.11.2017 00:48 Uhr
0
Dabei seit: 19.08.12 | Posts: 11.163 | Reviews: 1 | Hüte: 232

dafür bekommt er etwas noch viel Besseres: einen eigenen Deathstroke-Film! In Kombination mit Gareth Evans als Autor und Regisseur kann das eigentlich nur cool werden.

Hah. Nicht wenn WB hinterher, den film mit das hier macht... schnipp schnipp zack und pack... und weg sind, die dialogen. Und schon haben wir a PG-13 Gut gemacht WB ...

Bild
Forum Neues Thema