Ezra Miller will Jeffrey Dean Morgan als "Flashpoint"-Batman

Von der Comic-Vorlage geflasht

Ezra Miller will Jeffrey Dean Morgan als "Flashpoint"-Batman

17 Kommentare - Di, 07.11.2017 von R. Lukas - Er war Bruce Waynes Papa in "Batman v Superman - Dawn of Justice", wird er nun selbst zum Batman? Logisch wäre es allemal, Jeffrey Dean Morgan für "Flashpoint" zu casten.

Ezra Miller will Jeffrey Dean Morgan als "Flashpoint"-Batman
Achtung, diese Meldung enthält Spoiler!

Von den Helden der Justice League wird The Flash zurzeit das größte Durchbruchs-Potenzial bescheinigt. Mit ihm glaubt man einen echten Publikumsliebling und Zuschauermagneten in petto zu haben, deshalb hat sein Solofilm auch hohe Priorität für Warner Bros., wie Präsident Toby Emmerich sagt. Seit der San Diego Comic-Con wissen wir, dass dieser Film offiziell Flashpoint heißen soll, nicht mehr einfach nur The Flash. Was darauf hindeutet, dass Elemente der gleichnamigen Crossover-Comic-Storyline mit einfließen. Und das wiederum würde bedeuten, dass man einen neuen Batman braucht. Aber alles schön der Reihe nach, zuerst die Hintergründe:

In den Flashpoint-Comics findet sich Barry Allen/The Flash in einer alternativen Dimension wieder, wo er nicht länger über seine Superkräfte verfügt, die Justice League nie gegründet wurde und Superman scheinbar nie existiert hat. Einen Batman gibt es, allerdings nicht den, den Barry kennt. Denn statt Bruce Wayne ist es dessen Vater, Thomas Wayne, der sich als Fledermaus verkleidet und Verbrechen bekämpft. In dieser Dimension war es der kleine Bruce, der vor Jahren in jener schicksalhaften Gasse erschossen wurde, während seine Eltern überlebten. Das führte dazu, dass Thomas zum Dunklen Ritter wurde und Martha Wayne, Bruces Mutter, zum Joker.

Deshalb also bräuchte Flashpoint, der Film, einen anderen Batman-Darsteller als Ben Affleck, wenn es so oder ähnlich käme. Und da der alternative Batman Bruce Waynes Vater ist, wer wäre besser geeignet, ihn zu spielen, als derjenige, der Thomas Wayne bereits in Batman v Superman - Dawn of Justice gespielt hat? Wir meinen natürlich Jeffrey Dean Morgan (Moment mal, müsste Lauren Cohan dann nicht der alternative Joker sein?!). Flash-Darsteller Ezra Miller wäre jedenfalls dafür. Er findet Morgan fantastisch und denkt, dass er super ins Ensemble passen würde, von dem er so weit hellauf begeistert ist. Auf Leute wie Kiersey Clemons als Iris West und Billy Crudup als Henry Allen, Barrys Vater, freut sich Miller schon.

An der Flashpoint-Storyline liebt er, dass dieses Universum das uns bekannte so sehr auf den Kopf stellt. Batman sei dieser eine gleichbleibende, stabile Faktor, aber eben auf umgedrehte Art und Weise. Das Resultat einer anderen Seite der gleichen Tragödie, was Miller cool findet. Überhaupt hält er den emotionalen Handlungsbogen um Thomas Wayne für einen der coolsten Bestandteile von Flashpoint, diese andere Manifestation von Batman und seinen komplett anderen Stil zu sehen.

DVD & Blu-ray

Bibi & Tina - Tohuwabohu totalWonder Woman [3D Blu-ray]Ostwind - Aufbruch nach OraGame of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel [4 DVDs]

Horizont erweitern

Die besten Filme 2015 der MJ-RedaktionBerühmte Ex-Kinderstars - Teil 1Die besten Serien-Klassiker bis 1999

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

17 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
1
2
TamerozChelios
Moviejones-Fan
Geschlecht | 08.11.2017 | 14:08 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@ferdy

Na gut, die neuen DC Rebirth Comics kenne ich nicht. Ich habe irgendwo einen Cut gemacht, weil es mir zu komplex wurde mit den ganzen neuen Ausgaben, und dann kaum eine da gewesen, kam schon die andere. Ich finde, man sollte sich die Klassiker kennen, von den neuen halte ich leider nicht so viel.

Mein Geld investiere ich im Moment lieber in Hot Toys und Sideshow Figuren.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

ferdyf
Alienator
Geschlecht | 08.11.2017 | 11:57 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 08.11.2017 12:02 Uhr editiert.

Ja, das stimmt schon, aber es gibt im aktuellen DC Rebirth Comics, in denen sich beide begenen (heißt Brude Erde 1 und Thomas Erde 2). In Flashpoint kamen ja beide Batmans strenggenommen vor (Erde 1 nur kurz in einer Anfangssequenz und gegen Ende, was definitiv im Film zu sehen sein sollte), nur sind sie sich nicht begegnet und waren in verschiedenen Welten.

Was die Mutter angeht, da soll es glaube ich auch einen Comic geben.

TamerozChelios
Moviejones-Fan
Geschlecht | 08.11.2017 | 11:38 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@ferdy

Bruce Wayne kommt zwar vor, aber nur gegen Ende (und glaube am Anfang). Außerdem ist es der Bruce aus Erde 1, der Brief von seinem Vater aus Erde 2. Sie begegnen sich nie. Deswegen ja der Brief. Und von seiner Mutter wird eh gar nichts sehen / kriegen.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Burnout
Mr. Strange
Geschlecht | 08.11.2017 | 11:33 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck

Ok, jetzt habe ich deine Gedanken uber Martha Wayne in Flashpoint /BvS verstanden.

sie scheint auch Jahre nach ihrem Tod ne hohe Bedeutung für ihn zu haben, da ist es dann natürlich krass wenn diese geliebte Person in Flaspoint nun zur Schurkin wird.

Leider ist es sehr Schade dass Bruce Wayne nicht auf die Mutter trifft.

Wäre auch ein surprised surprisedsurprisedMoment.^^

@ferdyf

Bruce wayne Batman kommt schon vor, aber er ist nicht da wo der Papa Batman lebt.

Die Szene mit dem Brief fand ich auch sehr schön und ergreifend.

Flash ist einfach ein Teufelskerl!cool

Make Movies!! not War!!

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 08.11.2017 | 10:55 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@Tameroz
Darum geht es mir ja auch nicht^^ In der Gesamtheit gesehen finde ich es einfach verlockend, die Person als Schurkin zu sehen, weswegen Batman in einem der vorherigen Filmen noch die Fassung verlor. Es würde die begonnene Martha-Szene weiterspannen: Martha Kent, die keinen Sohn hat und Martha Wayne, welche durch den Tod ihres Sohnes zum weiblichen Joker wird. Für mich ist diese Vorstellung äußerst reizvoll und würde später, wenn man sich die Martha-Szene wieder ansieht, diese in vollkommenen neuen Licht erscheinen lassen.

ferdyf
Alienator
Geschlecht | 08.11.2017 | 10:04 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

Tameroz

Das stimmt nicht ganz, denn Bruce kriegt einen sehr emotionalen Brief von seinem Vater und bricht in Tränen aus. Ich fand diese Szene immer ganz toll

TamerozChelios
Moviejones-Fan
Geschlecht | 08.11.2017 | 09:58 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck

Im Flashpoint kommt Batman nicht vor. Also Bruce Wayne Batman. Flash ist alleine unterwegs und trifft dort auf Bruces Vater, der dann auf der Erde der Batman ist.

Gute Vorbereitung ist 90% Sieg!

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 08.11.2017 | 08:24 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@Burnout
Ja war mir klar, nur schlecht ausgedrückt. Ich hab den "Martha-Moment" aus Batmans Sicht gemeint: sie scheint auch Jahre nach ihrem Tod ne hohe Bedeutung für ihn zu haben, da ist es dann natürlich krass wenn diese geliebte Person in Flaspoint nun zur Schurkin wird.

Burnout
Mr. Strange
Geschlecht | 08.11.2017 | 00:21 Uhr08.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck

Die Martha die in Flashpoint zum Joker wird ist Matha Wayne, nicht Martha Kent.wink

Die Martha Kent hat nie Kal El getroffen. Total Paradox!surprised

Make Movies!! not War!!

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 07.11.2017 | 22:57 Uhr07.11.2017 | Kontakt
Jonesi

@TamerozChelios:

Ich bin der Meinung auch, das es Snyder mit bewusst und absichtlich gewollt, ihn als Thomas Wayne zu Casten. Snyder casting geschieht nichts zufällig. Siehe: Gal Gadot. Die Rolle von Faora-Ul war für sie bestimmt. Aber damals war sie in 5 oder 7 Monaten schwanger (was weiß ich) . Dann ging die Rolle an Antja treu. Und in the Flashpoint bei Flashpoint ist keine Zufall smile


1
2