American Gods

News Details Reviews Trailer Galerie
Fuller & Green verlassen Serie nach Staffel 1

Götterdämmerungen bei "American Gods": Showrunner steigen aus

Götterdämmerungen bei "American Gods": Showrunner steigen aus
4 Kommentare - Do, 30.11.2017 von N. Sälzle
Allzu paradiesisch sind die Umstände bei den amerikanischen Göttern offenbar nicht. Die Showrunner Fuller und Green werfen nach nur einer Staffel "American Gods" das Handtuch.
Götterdämmerungen bei "American Gods": Showrunner steigen aus

Nicht nur im Vorfeld hat American Gods eine ganze Menge Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Als die Fragen der Zuschauer, wie man eine groteske Welt, wie sie Neil Gaiman schwarz auf weiß erschaffen hatte, in einer Serie darstellen wollte, Episode für Episode beantwortet wurden. American Gods erzielte genau den Hype, den sich die Macher erhofft hatten und somit stand für den Sender Starz reichlich schnell fest: American Gods Staffel 2 war ein Muss.

Doch eben jene zweite Staffel könnte den Senderverantwortlichen nun Kopfzerbrechen bereiten, da diese von den aktuellen Nachrichten erheblich durchgeschüttelt wird. Die Showrunner Bryan Fuller (Star Trek - Discovery, Hannibal) und Michael Green (Kings, Heroes) verlassen American Gods, für deren zweite Staffel die meisten Drehbücher wohl schon vorliegen. Gründe hierfür sind derzeit keine bekannt.

In Windeseile sollten sich die Verantwortlichen daher überlegen, wie sie mit der Serie fortfahren und wer als würdiger Ersatz dienen kann. Wird etwa Autor Neil Gaiman Co-Showrunner? Doch an wessen Seite? Die Gerüchteküche hierzu gibt mal wieder ihr Bestes, bestätigen lässt sich davon aktuell noch nichts. Vermutlich sind die Wunden, die Starz nun lecken muss, ohnehin erstmal zu tief, um nur wenige Stunden nach Bekanntwerden des Ausstiegs Nachfolger ankündigen zu können.

Viel mehr dürfte viele Zuschauer ohnehin erstmal die Frage beschäftigen, wie dieser Ausstieg in der Welt der Götter die Serie beeinflussen könnte. Kleine "Shake-ups", wie die amerikanischen Kollegen gerne sagen, werden in der Serienwelt häufig begrüßt. Nach mehreren Staffeln... Wenn das hier nicht schon ein kleines Erdbeben in der Welt der amerikanischen Götter ist. Oder seht ihr den Ausstieg von Fuller und Green für American Gods gar positiv?

Quelle: Deadline
Erfahre mehr: #Fantasy, #Drama, #Adaption
Interessante Meldungen
Aktuelle News
Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie Galerie
Der Videoplayer(13395) wird gestartet
Mehr zum Thema
Mehr zum Thema
DVD & Blu-ray
Was denkst du?
4 Kommentare
Avatar
Dream : : Moviejones-Fan
01.12.2017 00:07 Uhr
0
Dabei seit: 16.03.17 | Posts: 71 | Reviews: 0 | Hüte: 2

Au, das ist ein herber Schlag für American Gods. Bryan Fullers Style hat der Serie zu ihrem Hype verholfen. Wie es ohne ihn aussieht? Die Frage ist wer übernimmt und in wiefern wird das Einfluss haben. Setzt da jemand seine eigenen Akzente oder wird Fuller so gut es geht kopiert?

Mir persönlich wäre es egal. American God ist Gaiman und nicht Fuller. Doch wer sieht das noch so? Hoffentlich übersteht die Serie ihre Krise. Immerhin läuft es doch ganz gut für Gaiman, wo wir doch auch bald Good Omens sehen dürfen.

Auf die Frage ob er wirklich Showrunner wird schrieb Neil übrigens:

No, its not true at all. Im showrunning Good Omens in the UK until next year, then retiring from showrunning and going back to writing novels for a living.

Quelle: https://twitter.com/neilhimself/status/936052641578274817

Da dürfen wir gespannt sein. Ich freue mich einfach mal weiterhin auf das House on the Rock. Das wird schon irgendwie... Hoffentlich... Doch bestimmt

Avatar
Duck-Anch-Amun : : Moviejones-Fan
30.11.2017 15:28 Uhr
0
Dabei seit: 15.04.13 | Posts: 4.334 | Reviews: 16 | Hüte: 229

@sublim
Puuh, ich dachte schon ich wäre der Einzige. Kann den Hype um American Gods nicht wirklich verstehen. Eine Serie wie auf Drogen, ich erinner mich nicht mal mehr ob ich ne Review geschrieben hab oder nicht. Irgendwie hatte ich allerdings auch etwas komplett anderes erwartet, die Serie plätschert auf den Punkt zu, den ich eigenlich sehen wollte.

Avatar
Mahoney : : Moviejones-Fan
30.11.2017 10:55 Uhr
0
Dabei seit: 26.06.13 | Posts: 251 | Reviews: 0 | Hüte: 6

Fuller kann keiner ersetzen, sein Stil ist einmalig und kristallisiert sich aus der Masse heraus. Seine Geschichten haben eine eigene Sichtweise und das war bestimmt das Problem, der Sender hat sich bestimmt zu sehr eingemischt bis es Fuller zu viel war.

Jetzt bitte "HANNIBAL SEASON 4" machen, Bryan!!!

Venus and Serena in the Wimbeldon arena

Avatar
sublim77 : : Moviejones-Fan
30.11.2017 09:29 Uhr
0
Dabei seit: 18.12.15 | Posts: 2.340 | Reviews: 18 | Hüte: 152

American Gods ist eine Serie, die mich total hin und hergerissen hat. Von total klasse, bis absolut öde, war da irgendwie alles dabei. Immer wenn ich dachte, dass ich gleich wegschalte, kam etwas, was mich wieder total "geflasht" hat (um es mal mit den Worten meines Sprößlings zu sagen^^). Auf jeden Fall ist die Serie total abgefahren und hat es zumindest geschafft mich bis zum Ende der Staffel am Ball zu halten. Allerdings weiss ich nicht ob das auch der Fall gewesen wäre, wenn die erste Staffel mehr Folgen gehabt hätte. Ich bin ja sowieso eher ein Fan von Serien die nicht so viele Folgen haben. Zehn Folgen pro Staffel sind da (zumindest für mein Empfinden) ein angenehmes Maß. Die erste Staffel American Gods hatte nun sogar nur acht Folgen. So wie ich gesehen habe, sind es bei der zweiten Staffel dann zehn. Ob ich die Serie dauerhaft weiterschaue kann ich jetzt noch nicht sagen, aber auf jeden Fall bekommt sie von mir eine Chance.

Bei der Macht von Greyskull! Isch han uff de Grub Geschloof!!!

Forum Neues Thema