"Hellboy"-Reboot wäre fast "Hellboy 3" geworden - sozusagen

Del-Toro-Anschluss verworfen

"Hellboy"-Reboot wäre fast "Hellboy 3" geworden - sozusagen (Update)

5 Kommentare - Sa, 15.07.2017 von R. Lukas - "Hellboy - Rise of the Blood Queen" war nicht von Anfang an als Reboot geplant, sondern zunächst als Fortsetzung von Guillermo del Toros Filmen.

"Hellboy"-Reboot wäre fast "Hellboy 3" geworden - sozusagen

Update: Ob PR-Palaver oder nicht, laut Mike Mignola hatte Guillermo del Toro auch die Chance, Hellboy - Rise of the Blood Queen zu produzieren. Er wollte aber nichts damit zu tun haben, und Ron Perlman wollte nicht ohne del Toro. Vor ungefähr drei Jahren begannen Mignola, Drehbuchautor Andrew Cosby (Eureka - Die geheime Stadt) und die Produzenten an dieser neuen Story zu arbeiten, als sich abzeichnete, dass es mit del Toros Trilogie-Abschluss nichts mehr wird.

++++

Die Ankündigung von Hellboy - Rise of the Blood Queen war für viele Fans eine zwiespältige Sache. Einerseits bedeutete es, dass wir doch noch einen neuen Hellboy-Film bekommen, andererseits aber auch, dass Guillermo del Toro seine Trilogie wohl nie mehr vollenden kann. Mit dem Reboot erlosch auch das letzte Fünkchen Hoffnung auf Hellboy 3.

Dabei wollte man Hellboy - Rise of the Blood Queen ursprünglich sogar im selben Universum wie Hellboy und Hellboy 2 - Die goldene Armee ansiedeln, verriet jetzt Hellboy-Schöpfer Mike Mignola, der Co-Autor der Neuauflage. Sie dachten darüber nach, den Film mit del Toros Filmen zu verknüpfen und diese fortzusetzen. Doch als sie dann Neil Marshall (The Descent - Abgrund des Grauens) als Regisseur hatten, überlegten sie es sich anders. Warum versuchen, dieses Universum weiterzuspinnen? Ein Del-Toro-Film sei ein Del-Toro-Film, und man gebe einen Del-Toro-Film ja nicht jemand anderem, schon gar nicht jemand so Großartigem wie Marshall, sagt Mignola. An der Stelle wurde aus einer Fortsetzung ein Reboot.

Mignola findet es spannend, einen anderen Regisseur an das Material ranzulassen, einen anderen Weg einzuschlagen. Und ist er nicht der einzige, der fast vor Aufregung platzt. David Harbour, der neue Hauptdarsteller, brennt schon darauf, in die Hellboy-Rolle zu schlüpfen. Er wolle sichergehen, dass er auch alles richtig macht, und texte ihm ständig Fragen zu Hellboys Vorgeschichte, dazu, wie Hellboy über dieses oder jenes denken würde, erzählt Mignola.

Lionsgate steht kurz davor, bei Hellboy - Rise of the Blood Queen einzusteigen, und sobald das Studio offiziell an Bord ist, kann es richtig losgehen. Gedreht werden soll bereits diesen Herbst.

Quelle: Nerdist

Bilder zum Film

Filmgalerie zu "Hellboy - Rise of the Blood Queen"

DVD & Blu-ray

Spider-Man Homecoming Steelbook (PopArt) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]Game of Thrones: Die komplette 7. Staffel Steelbook Digipack + Bonus Disc (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]VaianaGame of Thrones: Die komplette 7. Staffel [Blu-ray]Logan - The Wolverine [Blu-ray]

Horizont erweitern

Die 25 besten Zombiefilme aller ZeitenDiese Filmposter wollten uns verschaukelnDie unheimlichsten Thriller und Horrorfilme 2017

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

5 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Wongstar
Moviejones-Fan
16.07.2017 | 21:51 Uhr16.07.2017 | Kontakt
Jonesi

wirklich schade! Ich hätte gerne den Abschluß von del toro gesehen. Na gut, dann eben nicht. Schade ist es trotzdem. ich bin schon sehr gespannt, wie der neue Hellboy wird...

Constantine
Moviejones-Fan
15.07.2017 | 19:20 Uhr15.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Na ja. Teil 1 fand ich noch in Ordnung, weil man sich etwas an den Comics hielt. Teil 2 hatte dann leider nichts mehr mit Hellboy zu tun. Da hatte sich del Toro zu viele Freiheiten genommen. Darum hoffe ich ja, dass das Reboot da wirklich besser wird.

Lunaticoluzern
Moviejones-Fan
15.07.2017 | 18:41 Uhr15.07.2017 | Kontakt
Jonesi

die alten filme wahren eh grottig, also kann es nur besser werden.cool

AvecPlaisir
Moviejones-Fan
13.07.2017 | 16:06 Uhr13.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 13.07.2017 16:07 Uhr editiert.

Hört sich für mich nach blablabla und Werbetrommel an. Hätte hätte Bierpalette.

theMagician
Unvergesslicher
13.07.2017 | 16:00 Uhr13.07.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 13.07.2017 16:00 Uhr editiert.

Also die Aussage ist doch totaler Müll. Jeder kann eine Fortsetzung drehen und daraus was sehr viel besseres machen. Aktuell fällt mir Planet der Affen ein und die Mission Impossible Filme. Sie hätten ruhig weitermachen können. Auch mit Ron Perlman. Die Trilogie wäre zu Ende erzählt worden und dann kann man mit einem neuen Darsteller die nächsten Teile drehen ohne das man einen Neustart machen muss.

Ich habe nichts gegen den Neustart, doch der Grund den Mignola da von sich gibt ist doch völlig idiotisch und auch Respektlos Del Toro gegenüber. Immerhin hat er es geschafft das Hellboy überhaupt ein Begriff bzw zwei Filme bekommen hat. Er sollte sich lieber bedanken und weitermachen OHNE den neuen Regisseur und seinen Neustart zu loben bevor der Film fertig ist

You, me, or nobody is gonna hit as hard as life. But it ain’t about how hard you hit. It’s about how hard you can get hit and keep moving forward