Jetzt doch: Sony datiert "Venom"-Film für 2018, Autoren klar!

"Spider-Man"-Spin-off "Venom" naht

Jetzt doch: Sony datiert "Venom"-Film für 2018, Autoren klar! (Update)

26 Kommentare - So, 19.03.2017 von S. Spichala - Kaum ist "Aquaman" weggeschwommen, schnappt sich Sony Pictures den freien Oktober-Platz für den "Venom"-Film! Diesmal also vielleicht wirklich reanimiert?

Jetzt doch: Sony datiert "Venom"-Film für 2018, Autoren klar!

Update: Mit Scott Rosenberg (Con Air) und Jeff Pinkner (The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro) stehen übrigens auch schon die neuen Drehbuchautoren für Venom fest. Eine frühere Fassung schrieb Dante Harper (Alien - Covenant).

++++

Raus aus der Entwicklungshölle? Noch wollen wir für das Spider-Man-Spin-off Venom nicht so ganz daran glauben, immerhin begleiten uns Pläne dazu bereits seit Spider-Man 3 seinen Kinorun 2007 durch hatte und Venom (Topher Grace) darin seinen ersten Auftritt gefeiert hat. Und doch wirkt es fast wie abgesprochen, dass sich Sony Pictures den gerade freigeräumten US-Kinostart von Aquaman am 5. Oktober 2018 nun für Venom schnappt. Absprachen zwischen Marvel und DC? Oder hat Sony einfach nur flott reagiert? Immerhin startet der Wasserkönig in den USA jetzt am gleichen Tag wie Sonys Spider-Man Animationsfilm, am 21. Dezember 2018. Könnte auch eine Art Konkurrenz-Retourkutsche sein.

Wie auch immer, nach Sonys Reboot-Versuch mit The Amazing Spider-Man und The Amazing Spider-Man 2 - Rise of Electro startet Marvel mit Tom Holland und Spider-Man - Homecoming bekanntlich seinen eigenen Versuch, ein neues Spider-Man-Universum aufzubauen sowie den Spinnenmann ins MCU zu integrieren. Offensichtlich will Sony da nicht klein beigeben und versucht eine eigene Wiederbelebung mit Venom - ob man dann auch The Sinister Six noch einmal aus der Schublade holt?

In welche Richtung der neue Venom-Film gehen soll, ist noch nicht öffentlich bekannt, aber Autor Dante Harper sollte zuvor ein Drehbuch für Venom schreiben, wir sind gespannt, ob es dabei bleibt. Das Drehbuch sollte den Auftakt zu einem eigenständigen Universum ermöglichen.

Hollands Spidey hatte bereits seinen ersten kleinen Einstieg ins MCU mit The First Avenger - Civil War, am 13. Juli gibt er dann sein Solofilm-Debüt. Eine Fortsetzung ist mit Spider-Man - Homecoming 2 bereits für den 4. Juli 2019 datiert.

Glaubt ihr noch an einen Venom-Film?

Quelle: Comingsoon

DVD & Blu-ray

Rogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]Rogue One - A Star Wars StoryWillkommen bei den HartmannsRogue One - A Star Wars Story [Blu-ray]Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind [Blu-ray]

Horizont erweitern

Die coolsten Raumschiffe in Filmen - Teil 2Welcher Marvel-Superheld bist du? 	Berühmte Ex-Kinderstars - Teil 2

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

26 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 21.03.2017 | 02:13 Uhr21.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck dafür einen

Bild zum Beitrag Jetzt doch: Sony datiert
Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.03.2017 | 13:36 Uhr20.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@jericho
Damit kann ich eigentlich sehr gut leben smile Ähnlich wie bei DC mit dem Batman-Universum innerhalb des DCEU muss auch bei Marvel später nicht jeder Film zum großen Ganzen führen. Venom im MCU mit kleinen Anspielungen würde mir reichen.

ChrisGenieNolan
DetectiveComics
Geschlecht | 20.03.2017 | 07:24 Uhr20.03.2017 | Kontakt
Jonesi

letztendlich gehören die Rechte jedoch weiterhin Sony, daher kann auch Holland als Spidey bei Venom auftauchen.

Bis Disney Pony endlich kaufen.. dann geht die rechte an Spidey wieder an Marvel.. smile

jerichocane
Advocatus Diaboli
Geschlecht | 20.03.2017 | 07:19 Uhr20.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duck

Ich denke eher dein Punkt 1 wird es sein, ohne das Venom direkt in den Disney Marvel Filme integriert werden, so wie bisher die Netflix Serien und AoS auch zum MCu gehören ohne Groß dort erwähnt zu werden

Duck-Anch-Amun
Moviejones-Fan
Geschlecht | 20.03.2017 | 00:38 Uhr20.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@Duke und Jericho
Jericho hat natürlich Recht, alles was Spider-Man betrifft liegt noch im Besitz von Sony. Deshalb hat Sony ja auch weiterhin eigene Filme angekündigt, z.B ja den Animationsfilm für 2018.
Allerdings gibt es für die kommenden Spidey-Filme eben eine Kooperation zwischen den Studios - Marvel darf Spidey nutzen, umgekehrt darf Sony sich MCU-Charaktere borgen. Diese Sony-Filme spielen aufgrund der Kooperation dann aber auch im MCU, sind Kanon und der "Unterschied" zu einem normalen MCU-Film wird der normale Kinogänger nicht mal checken.
Wie sieht es nun mit Hollands Vertrag aus? Ich kann nur vermuten und im Internet herrscht in ähnlicher Tenor: Tom Holland hat einen Vertrag mit Sony+Marvel - er ist der MCU-Spider-Man. Nicht umsonst war Marvel ja stark beteiligt am Casting von Holland, Aufnahmen gemeinsam mit RDJ und Evans waren ja einer der essentiellen Bestandteile des Vorspreches. Zudem tritt Holland auch fast nur in begleitung mit Feige und Co. auf, voon Sony sieht man da nicht viel im bisherigen Marketing. Bin gespannt wie es vo dem Filmstart aussieht.
Meiner Meinung nach spielt jeder Film mit Tom Holland dann auch automatisch im MCU. Ist meiner Meinung nach uch komplett logisch. Das Problem dürfte nun sein, dass Sony immer von eigenen Projekten spricht - Venom und Sinister Six werden wahrscheinlich dazu gehören und eine Beteiligung Marvels sieht hier eher schlecht aus. Zwar gibt es keine Bestätigung, seltsam ist es aber schon, dass Sony jetzt von alleine ein Startdatum preisgegeben hat. Zudem besitzt Marvel im Jahr 2018 bereits 3 eigene Filme.
Somit existieren 3 Möglichkeiten:
1. Venom ist Teil des MCU und Tom Holland spielt Spider-Man
2. Venom ist nicht Teil des MCU und Spider-Man kommt nicht vor
3. Venom ist nicht Teil des MCU und Spidey wird neu gecastet oder Holland hat einen komplexeren Vertrag.

Ich halte Möglichkeit 2 immer noch für die whrscheinlichste Lösung und nach wie vor finde ich einen Venom-Film ohne Spidey als Konkurrent/Feind/Gegenspieler/was auch immer unsinnig, unspannend und der verzweifelte Versuch auch ohne Feige irgendwas auf die Beine zu stellen.

@ferdy
Alleine die Entstehung Venoms ist unmittelbar mit Spidey verbunden. Nicht ohne Grund sieht Venom aus wie Spider-Man und besitzt ähnliche Fähigkeiten. Darüber hinaus basiert Carnage auf Venom und somit indirekt auf Spidey. Ich kenne Venom nur als Gegenüber von Spider-Man und sehe ihn neben dem Kobold als seinen wahrhaftigen Nemesis. Er ist ein Antiheld, wobei ich ihn immer öfters als Schurke wahrgenommen habe. In der 90er Zeichentrickserie verbünden Venom und Spidey sich dann auch nur, da mit Carnage eine viel größere, skrupelosere Bedrohung auftaucht.
Ohne die von dir angesprochenen Comics zu kennen würde ein Venom vs. Carnage aus Venom unweigerlich ein Held werden - etwas was ich nach SSQ oder Maleficent nicht mehr brauch.

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 19.03.2017 | 23:49 Uhr19.03.2017 | Kontakt
Jonesi

@Jericho, das meinte ich doch, auch wenn ich mich anders ausdrückte. Stellt sich dann aber trotzdem die Frage, sind abgeschlossene Verträge mit Holland bisher nur auf das MCU bezogen oder überlappen die sich, bzw müßte er zusätzliche Verträge nun mit Sony abschließen. ?!

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
jerichocane
Advocatus Diaboli
Geschlecht | 19.03.2017 | 21:41 Uhr19.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich glaube einige haben da was missverstanden.

Sony hat weiterhin die Rechte an Spidey und alles was dazu gehört, Disney/Marvel darf ihn nur für seine Projekte benutzen, als Gegenzug unterstützt Feige Sony bei Ihren Spiderman Projekte und "leiht" Charakter des MCUs an Sony aus (wie z.B. Tony Stark im kommenden Spidermanfilm) letztendlich gehören die Rechte jedoch weiterhin Sony, daher kann auch Holland als Spidey bei Venom auftauchen.

theduke
Moviejones-Fan
Geschlecht | 19.03.2017 | 21:12 Uhr19.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Gerade erst diese News gesehen und na klar jubelte ich sofort, denn Venom ist einer der besten Figuren die aus den Spider Man Heften hervorgegangen ist. Verstehe hier auch die ganze Verwunderung nicht, denn als die beiden Sudios es 2015 bekannt gaben das es im MCU nun endlich spinnt, warf Sony damals schon ein, sie würden das ein oder andere Spider Universum Projekt anpacken. Ich habe es damals aber auch so verstanden, das Sony sich auch mal den Holland ausleihen darf. Sollte dies nicht der Fall sein, ist Venom zum scheitern verurteilt. Nochmal diesen Garfield will ich nicht sehen und wäre eine Dummheit. Ok es gab ja auch 2x Quicksilver und es hat geklappt, doch hier geht es nicht um eine Nebenfigur sondern und eine der bekanntesten Figur von Marvel. Das wäre vergleichbar als wenn Universal nun einen eigenen neuen Hulk heraus bringt, das würde große Unruhe mit sich bringen.

Ganz ohne Spider? Gutes Beispiel hat hier ein User schon mit Joker und Batman gebracht, ohne den dunklen Ritter fehlt etwas.

Wer denkt im Internet kann man Punkte erlangen um der Größte zu sein, der ist im realem Leben oft der Kleinste.
Mailak
Moviejones-Fan
18.03.2017 | 00:03 Uhr18.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Dieser Beitrag wurde am 18.03.2017 00:05 Uhr editiert.

@duck

Bin da auch voll deiner Meinung wenn überhaupt im MCU sicher was für Phase 4 vllt. schon in GotG 3 angeschnitten...aber egal.Eine Produktion nur von Sony und ohne einen Spidey macht das wenig sinn, selbst wenn sie einen Spiderman mit Andrew Garfield wäre das nicht so ganz das richtige gerade da Spidey schon 2-mal rebootet wurde

ferdyf
Moviejones-Fan
Geschlecht | 17.03.2017 | 22:43 Uhr17.03.2017 | Kontakt
Jonesi

Duck das sehe ich ehrlich gesagt anders, Venom kann es schaffen ohne Spidey zu existieren. Dualismus sehe ich nicht, denn neben Venom existieren noch Charaktere wie Carnage und Toxin und alle Vier ergänzen sich sehr gut. Ich persönlich höre nur Positives über die Comic Bände von Carnage und Venom bzw. Carnage Band 1 und 2, da spreche ich auch Erfahrung. Dh Material gäbe es genug und auch die Möglichkeit zu einer neuen Erzählperspektive wäre sehr interessant.

In Spiderman 3 wurde einfach Venom komplett falsch dargestellt. Venom ist ein bulliger Symbiont und kein schmächtiger Schuljunge.

Jericho ich habe Carnage gelesen und das war schon nicht ohne. Ich glaube, wenn ich von den 2 Comics ausgehen, die ich kenne, wäre R Rated schon notwendig.

Metroid Zwei Dumme ein Gedanke, wie man so schön sagtsmile