Karl Urban völlig planlos: "Star Trek 4" weiterhin ungewiss

McCoy-Darsteller weiß von nichts

Karl Urban völlig planlos: "Star Trek 4" weiterhin ungewiss

7 Kommentare - Fr, 13.10.2017 von N. Sälzle - Die Zukunft des "Star Trek"-Universums bleibt zumindest im Kino unklar. Ob wir "Star Trek 4" jemals zu sehen bekommen werden? Karl Urban hat keine Ahnung.

Karl Urban völlig planlos: "Star Trek 4" weiterhin ungewiss

Von den Star Trek-Darstellern der aktuellen Filmreihe ist Karl Urban sicherlich einer der mitteilsamsten. Manchmal weiß aber auch er einfach nicht weiter. Während er schon oft betont hat, dass der Cast von Star Trek auf einen weiteren Teil, in dem Fall Star Trek 4, heiß wäre, gab er jetzt zu, dass er selbst nicht weiß, wie es um die Fortsetzung bestellt ist.

Während seiner Promotour für Thor 3 - Tag der Entscheidung erklärte Urban, dass er auch nicht schlauer ist als wir, wenn es um Star Trek 4 geht. Erneut versicherte er, dass die Darsteller alle gerne einen weiteren Star Trek-Film in Angriff nehmen würden. Sollten sie diese Möglichkeit allerdings nicht bekommen, so wäre er froh, dass sie einen so guten Abschluss gefunden haben. Sie hatten alle viel Spaß dabei, Star Trek Beyond zu drehen, der Film sei für sie eine großartige Erfahrung gewesen. Gleichzeitig stimme es sie immer noch traurig, dass es das letzte Mal war, dass sie gemeinsam mit Anton Yelchin vor der Kamera stehen konnten. Sie seien wie eine Familie, und ohne ihn wäre es nicht mehr dasselbe.

Urbans Kommentar klingt weit weniger optimistisch, als dies in der Vergangenheit der Fall war, wenngleich man ihm zugutehalten muss, dass er nie eine konkrete Ansage in Sachen Star Trek 4 getätigt hat. Möchte man Raum für Spekulationen lassen, könnte man darauf hinweisen, dass sich in den letzten Wochen und Monaten bei Paramount Pictures einiges geändert hat, was womöglich auch mit dem Disput zu tun hat, den das Studio mit Regisseur J.J. Abrams ausgefochten hat.

So steht unter anderem die Frage im Raum, ob Star Trek 4 aufgrund der Verpflichtung von Abrams für Star Wars - Episode IX auf unbestimmte Zeit aufgeschoben wurde. Dies würde natürlich voraussetzen, dass Abrams bereits fest für den Regieposten bei Star Trek 4 vorgesehen war, was bislang alles andere als bestätigt ist. 2016 lobte er das Drehbuch jedenfalls über alle Maße, und meinte, dass man gerade deshalb so schnell einen Vertrag mit Chris Hemsworth abgeschlossen habe, weil man wolle, dass diese Geschichte erzählt wird. Hemsworth soll bekanntermaßen als Kirks (Chris Pine) Vater zurückkehren.

Noch ist demnach alles offen für Star Trek 4, auch wenn man sich langsam mit dem Gedanken anfreunden muss, dass der Film mit verheerender Verspätung oder womöglich nie in die Kinos kommen wird.

Quelle: ScreenCrush

DVD & Blu-ray

Baywatch - Extended Edition [Blu-ray]King Arthur: Legend of the Sword [Blu-ray]Guardians of the Galaxy 2 [Blu-ray]Die Mumie [Blu-ray]Guardians of the Galaxy Vol. 2

Horizont erweitern

Comicverfilmungen im Wandel der Zeit - Teil IV - Gegenwart und ZukunftDie Comicverfilmungen 2017Comicverfilmungen im Wandel der Zeit

Was denkst du?


Login mit Facebook



Mit meinem Login stimme ich den Anmelderegeln zu.

7 Kommentare - Moviejones distanziert sich von Userbeiträgen.
Mindsplitting
Moviejones-Fan
Geschlecht | 14.10.2017 | 00:11 Uhr14.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich weiß nicht warum, aber ich mag beyond irgendwie.

Stimme aber zu, das die "alten" Filme teils besser sind. Aber es gab auch in den alten Filmen teile die mir gefallen haben, und teile die ich schrotty finde.

Einer meiner lieblingsteile ist first contact smile

Von den Pine Filmen ist into darkness mein favorit. Dann der erste und beyond platz 3. Beyond hat zwar die, meiner meinung nach, besten action sequenzen. Aber die schwächste story. Auch Elba als Bösewicht konnte mich nicht wirklich überzeugen.

Steinigt mich wenn ihr wollt, aber Elba ist meiner Meinung nach overrated. Ich mag seine Serie Luther, aber immer dieses ausgeraste und rumgeschreie, oder überhaupt momente in denen er als Schauspieler emotionen zeigen muss wirken total gekünstelt und nicht wirklich autentisch.

Sicher kein schlechter Darsteller, aber halt eben auch nicht wirklich gut. Bana und Cumberbatch haben da meiner Meinung nach bessere Performance abgeliefert.

Rubbeldinger
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.10.2017 | 22:41 Uhr13.10.2017 | Kontakt
Jonesi

@MrBond

Dem ist nichts hinzuzufügen! Amen!

@Majestix83

In jedem Abschnitt der bisherigen Filme ist der Grundgedanke, wieso jede Scene macht was sie macht, deutlich spürbar, aber dermaßen übertrieben und fast schon an Ignoranz der Vorlage grenzend umgesetzt, daß mir mein Fellbelag am Rücken beinahe das Shirt zerreisst! Haarsträubend sozusagen!

All Hail To Skynet!

MrBond
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.10.2017 | 20:23 Uhr13.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Nachdem mit Justin Lin ein in meinen Augen neuer Tiefpunkt des Franchise erreicht wurde, bin ich nicht wirklich böse, wenn das Ding jetzt eingestampft wird... es sei denn, man entschließt sich, back to the roots zu gehen. Nicholas Meyer, übernehmen Sie!

Sehe ich so aus als ob mich das interessiert?!"

TiiN
Pirat
Geschlecht | 13.10.2017 | 17:03 Uhr13.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Vielleicht will man zur Zeit einfach mal in Ruhe die Serie laufen lassen. Die scheint ja recht zu anzukommen...

Batman76
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.10.2017 | 15:55 Uhr13.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich bin zwar von Hause aus Trekkie und wünsche mir (qualitativ gute) Produktionen, aber werfe jetzt mal eine versucht nüchterne, materielle Frage in den Raum: Warum sollte es nach dem Einspielergebnis von "Beyond" überhaupt noch einen vierten Film geben?

Beyond hat weniger als Into Darkness eingespielt, der wiederum hat in den USA weniger eingespielt als der Vorgänger.

Vielleicht hat Paramount ein Problem mit Abrams, vielleicht gibt es aber auch einen ganz anderen Grund.

Ich bin jedenfalls skeptisch, was weitere Kinofilme angeht.

"With great power comes great responsibility!" Ben Parker

"Yes father, i shall become a bat!" Bruce Wayne

Majestix83
Moviejones-Fan
Geschlecht | 13.10.2017 | 14:37 Uhr13.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Ich find es von Paramount blödsinnig, das dermaßen von Abrams abhängig zu machen.

Mit einem vernünftigen Drehbuch kann Justin Lin den Film genauso gut drehen, zumal er auch noch ein bekennender Star Trek-Fan ist, ganz im Gegensatz zu Abrams.

Trotz der Action-Sequenzen hat Beyond sich für mich erstmals wieder wie Star Trek angefühlt. Alleine die Raumstation und Pilles ironischer Kommentar dazu (Stichwort: "Schneekugel"), das war für mich typisch McCoy, dazu noch das zusammenspiel mit Spock auf dem Planeten. Die gefangene Mannschaft die als Team zusammenhält, ein Captain der seine Mannschaft beschützt (Motorradsequenz). Das besinnen auf die, bis zur Kelvin gültige Kanongeschichte (MACOS, Xindi, die USS Franklin Uniformen;). All das fühlte sich für mich mehr wie Star Trek an, als die momentane Serieninkarnation.

Poncho
Moviejones-Fan
13.10.2017 | 10:40 Uhr13.10.2017 | Kontakt
Jonesi

Hat Abrams Paramount nicht sogar einen anderen Film angeboten, um seinen Vertrag über eine gewisse Anzahl an Filmen zu erfüllen? Ich meine, das vor zwei, drei Wochen irgendwo gelesen zu haben.
Das würde dann quasi beudeten, dass Star Trek 4 tatsächlich nicht produziert wird oder aber, dass Paramount nun auf einen anderen Regisseur setzen kann.